Newsticker

Newsletter Archiv

Newsletter vom 05.02.2015

HYIP News: Weiterer Wandel bei den eCurrencys

Diese News sollten eigentlich nach dem Start der Relaunch versandt werden, aber ich spüre es herrscht Aufklärungsbedarf zum aktuellen Wirbel um Egopay - ein paar Fakten sind gefragt.

Ich möchte nicht sagen, dass der HYIP Markt wieder im Wandel ist, denn das würde sich vielleicht etwas scherzhaft anhören, da er immer - ja wirklich immer - im Wandel ist. Der Online Investment Markt kann nichts anderes, da er von so vielen Gegebenheiten und Faktoren abhängig ist, die sich ständig und ohne Unterbrechung gegenseitig beeinflussen. Die neuesten Vorkommnisse sind aber etwas besonderes.

Vor meiner Rückkehr in den HYIP Markt habe ich mich einige Monate nicht mehr so intensiv mit ihm beschäftigt. Der Abstand tat mir gut. Nun betrachte ich den HYIP Markt mittlerweile etwas realistischer.

Vorgeschichte: Damals nachdem Zusammenfall von Liberty Reserve im Mai 2013 hat der HYIP Markt einige Schwächen erlitten. Ein bisschen Optimismus schadet bei solchen Vorkommnissen nie, aber eine nüchterne Analyse der Realität sollte darunter nicht leiden. Da Liberty Reserve das größte Zahlungsmittel im HYIP Markt war, fiel es aber vielen HYIP Nutzern schwer, die Realität erstmal so anzunehmen wie sie ist (mich eingeschlossen) - Optimismus ist also gefragt, nachdem man die Tatsachen erst einmal so angenommen hat wie sie sind und nicht bereits davor, weil es die Sichtweise für das was nun mal ist etwas verschleiern könnte.

Die Realität war, dass der Absturz vom meist genutzten HYIP Zahlungsmittel Liberty Reserve den HYIP Markt so sehr beeinflusste, dass einige HYIPs ihre Seite früher schließen mussten als geplant. Später hoffte man dann, dass Perfect Money diesen Platz wenigstens bald einnehmen würde, womit der HYIP Markt dann wieder mehr florieren könnte (oder vielleicht ja sogar mehr, wie in den guten alten Zeiten von eGold). Darauf konnte man bislang aber leider lange warten.

Das ganze Jahr 2014 war nichts passiert und die Qualität der HYIPs ließ ganz schön zu Wünschen übrig. MIt Liberty Reserve waren nicht nur einige Gelder verschwunden, sondern auch eine gewisse Einfachheit für HYIP Admins ihre Projekte anonym und ohne Hindernisse veröffentlichen zu können.

Viele dachten damals die Crypto-Währung Bitcoin würde sich nun wenigstens mehr durchsetzen, aber dies geschah auch nicht in dem Maße wie sich viele gewünscht hatten. Der Kurs sank alleine letztes Jahr um das fünffache. Perfect Money hingegen wurde das führende HYIP Zahlungsmittel, aber berherbergte bis jetzt leider zu keinem Zeitpunkt des Marktes die Menge an Konten für HYIP Admins wie Liberty Reserve damals (aber es steht immer noch an Platz 1). Egopay nahm darauf hin den alten 2. Platz von Perfect Money ein, welchen dieses Zahlungsmittel wiederum noch besaß als Liberty Reserve den HYIP Markt regierte.

Aktuelle Geschehnisse: Seit ungefähr 3 Wochen ist bekannt, dass Egopay Schwierigkeiten macht.
Da nun das neue Newsletterscript funktioniert und es, wie in meiner letzten E-Mail berichtet, einige technische Probleme gab, hoffe ich dass diese Information niemanden zu spät erreicht, was allerdings nicht geschehen sollte, da Egopay bislang nur bei sehr viel größeren Summen Probleme macht, als die meisten HYIP Investoren auf ihren Konten verwenden.

Nachdem ich mich nun wieder allgemein intensiver mit HYIPs beschäftige, muss ich aber auch zugeben, dass mich der Hype um die HYIPs immer ein bisschen amüsiert. Die meisten Blogs und Newsseiten die darüber berichten, möchten ihre Besucher nur mitreißen und so zum Lesen, bzw. Wiederkehren zwingen. Es ist fast wie in den öffentlichen Medien. Wenn die Informationen nur allgemein faszinierend oder sogar schockierend genug sind, dann ist es schon beinahe nebensächlich inwiefern sie 100% den Tatsachen entsprechen.

Nichts desto trotz habe ich mich auf den Weg gemacht und einige Seiten abgeklappert, um die wichtigsten Informationen für euch rauszufiltern, die ohne Bedenken mit anderen Recherchen abgleichen werden konnten. Ich meine oben also nicht allgemein das Interesse am HYIP Markt was mich stört, sondern viel mehr den Rummel, den manch ein Blogautor macht, um seine eigene Meinung zu verteidigen. Um sicher zu gehen, dass also nicht alles nur dahergeredet ist und durch die eigenen Ansichten emotional gefärbt ist, habe ich meine Recherchen auf unbekanntere Blogs ausgedehnt, sowie auch etwas abseits des HYIP Markts vorgenommen und werde euch nun daher genau berichten was ich denn so rausfand.

Ende Dezember 2014: Einige Händler berichten erste Probleme mit der automatischen Schnittstelle für Zahlungen (API). Mehrere Transaktionen sollen fehgeschlagen seien. Der Exchanger Bitmarket berichtet, dass vor allen Dingen am 28. Dezember viele Transaktionen fehlgeschlagen sind.

Erste Januarwoche: Egopay hat den Skype- und Livesupport für Nutzer von Egopay eingestellt. Auch Anfragen per E-Mail werden entweder schleppend oder gar nicht mehr beantwortet. Der Exchanger BTC-e hat später geschrieben, seit dem 22. Dezember nichts mehr von Egopay gehört zu haben.

08. Januar 2015: Egopay begann erste Summen von Nutzern einzufrieren bzw. komplett aus den Konten zu entfernen. Auch einige Exchanger die Geld zwischen Bitcoin und Egopay wechseln sind davon betroffen, unter anderem auch Bitmarket. BTC-e berichtet, dass etwa 80.000$ nicht mehr zugänglich sein sollen und ein Exchanger mit dem Namen Goldlux gibt an genau 7.183$ verloren zu haben.

Ab 09. Januar 2015: E-Mails von Nutzern werden weiterhin nicht beantwortet. Stattdessen erscheint für einige Kontoinhaber eine Meldung nach dem Loginvorgang in der die Betreiber von Egopay um die Mitglieder Verständnis bitten, dass sich aktuelle Transaktionen verzögern könnten. Weiterhin wird darauf hingewiesen, dass sich die Sicherheit der Seite bald verbessern soll und alle Funktionen bald wieder in den Normalzustand einkehren sollen.

12 Januar 2015: Einige Blogs werden langsam auf die Probleme von Egopay aufmerksam und machen immer mehr Wind um die ganze Sachen. HYIP Today berichtet einige Gelder verloren zu haben und beschuldigt Egopay ein riesigen SCAM, ebenso wie Liberty Reserve eine war, aber gibt keinerlei Argumente, die das bestätigen.

15. Januar 2015: Viele Unternehmen berichten, dass es ihnen nicht möglich sei jegliche Gelder über die aufgelisteten Dienste (Exchanger) auszuzahlen. Das Geld wurde gesandt, aber es wurde bei den Empfängern nicht verbucht.

16. Januar 2015: Nachdem schon einige Newsseiten die mit dem Thema Bitcoin zu tun haben oder sogar Forexbroker die Egopay als Zahlungsanbieter im Repertoir haben über die Geschehnisse bei Egopay berichtet haben, ziehen langsam die großen HYIP Blogs wie MNO oder Davidnews nach, in dem die Betreiber vor allen Dingen ihre persönlich Meinung zu Worte geben.

20. Januar 2015: Egopay postet auf seinem offiziellen Blog, dass die Seite einen Hack erlitten hat und sogar über das Wochende vom 17-18 Januar unter der Kontrolle des selben Täters gewesen war, der zudem aus den eigenen Reihen stammen soll. Die Betreiber entschuldigen sich für die mangelnden Kontakt und begründen die Deaktivierung der Händlertools mit dem Hackerangriff seitens einer Person, die in Verbindung mit dem Unternehmen bzw. dem Büro stehen soll. Alle Mitarbeiter die damit zu tun haben könnten oder unbefugt sind, wurden außerdem nach eigenen Angaben aus dem Unternehmen entfernt, bis die Untersuchungen abgeschlossen wurden. Weiter schreiben die Betreiber, dass der Support der Seite um einiges gedrosselt wurde, bis ein neues Team zusammengestellt wurde. Abschließend wird geschrieben, dass alle Dienste von Egopay fortgesetzt werden sollen.

22. Januar 2015: Egopay veröffentlicht einen zweiten, sehr viel ausführlicheren Blogpost. Dort wird berichtet, dass der Hack am 28. Dezember geschehen sein soll. Über diesen Hack soll es ermöglicht worden sein, dass falsche Werte im Händlertool übertragen wurden, obwohl andere bzw. keine angegeben wurden. Einige Händler glaubten also ihre Geld noch im Besitz zu haben, obwohl es bereits an den Hacker übertragen wurde. Das ganze soll in weniger als einer Stunde passiert sein. Egopay soll sofort reagiert haben und alle automatischen Zahlungen (API) auf manuell gestellt haben.
Nochmals wird darauf hingewiesen, dass die Betreiber des Zahlungsmittels glauben, dass es jemand sein musste, der das System von innen her kannte und die Gegebenheiten vor Ort gewohnt war. Am 30. Dezember soll bereits ein Untersuchungsteam zur Hilfe genommen worden sein, was nach eigenen Angaben. Zwischen diesem Zeitpunkt und dem Hack wurde bereits der Support, angeblich nur wegen dieser Vorkommnisse eingestellt.
Am 05. Januar soll eine Lücke in den Rücklagen des Unternehmens entdeckt worden sein, die nach eigenen Angaben der aktuellen Betreiber auf den Gründer
Amir Aziz zurückführbar ist. Seine Zugänge sollen darauf hin umgehend gesperrt worden sein. Weiter steht geschrieben, dass von diesem Zeitpunkt niemand im Team mehr gewusst haben soll, wem zu trauen ist und wem nicht.
Am 16. Januar soll das Untersuchungsteam vollen Zugang zum Server und dem System erhalten haben. 2 Tage später am 18 Januar soll sich der Gründer von Egopay über eine Bitte beim Hosting-Providers erneut Zugang verschafft haben, um sein Konto, sowie andere admistrative Zugänge zu löschen, um seine Spuren zu verwischen
(so glauben die Betreiber).
Zum Ende des Posts hin schreiben die Betreiber, dass sie nun wieder volle Kontrolle über die Seite hätten und am 20. Januar ein Sicherheitsupdate vorgenommen haben (an dem die Seite wirklich kurz offline war). Sie würden verstehen, dass nun neue Antworten, die verpassten Erklärungen nicht wieder gut machen können.
Abschließend bitten die Betreiber nochmals um Verständnis und bringen zum Ausdruck, dass sie es verstehen, wenn viele Mitglieder über die fehlende Kommunikation und die Geschehnisse entsetzt sind. Die Betreiber hoffen mit den neuen erfahrenen Mitarbeitern, die angeblich bereits eingestellt sind, die Seite wieder mehr stärken zu können und in den Normalzustand zurückzubringen.

Fazit und Zukunftsaussichten: Man könnte nun denken, dass Egopay das selbe Schicksal erleiden wird wie Liberty Reserve, aber ganz so einfach, wie sich das einige "scam-brüllende" Blogbetreiber machen (die das Wort scheinbar lieben), ist die ganze Sache wohl nicht. Sicherlich, Egopay wird in Sachen Vertrauen einige Verluste hinnehmen müssen, aber im Rampenlicht steht doch auch die Frage, ob die Nutzer ihre Gelder wiederbekommen könnten, wozu sich Egopay direkt leider noch nicht geäußert hat.

Ja, da kommt vielleicht auch wieder ein bisschen der Optimist in mir durch, aber ich finde es auffällig, dass wenn man erst einmal alle Informationen zusammenträgt, es einige Übereinstimmungen bei dem gibt ,was Egopay äußert und was z.B. Bitmarket über die fehlgeschlagenen Transaktionen am 28. Dezember berichtet, an dem auch der Hack stattgefunden haben soll. Wenn man die Zeitpunkte miteinander vergleicht gibt es einige Deckungsgleichheiten, die die Möglichkeit, dass das seitens Egopay nun alles nur konstruiert sei mindert.

Ich finde vor allen Dingen die zweite offizielle Stellungnahme auf dem Blog von Egopay wirkt sehr authentisch und ist in dem Maße ausführlich, dass man sich doch fragen müsste, ob so viel Mühe wirklich lohnt, wenn man schon längst als SCAM aufgelogen ist, so wie das auch Money-News-Online laut verkündet. Man muss Egopay jetzt vielleicht nicht gleich mit offenen Armen verzeihen, aber man sollte auch nicht sofort alle überstürzt der Lügen beschuldigen, wenn es doch auch dafür keine Beweise gibt.

Trotzdem wird diese ganze Geschichte deutlichen Einfluss auf den HYIP Markt nehmen, denn der HYIP Markt erschafft sich immer wieder selbst neu und zwar durch den HYIP Markt - das klingt paradox aber ist relativ logisch. Bedenkt man, dass nun jeder einzelne Blogbetreiber mit seinem Tumult quasi einen riesigen Holzlöffel in den HYIP-Topf steckt und eben mal kräftig durchrührt, weiß man wieder, woher die ganzen Unruhen kommen, die dann letztendlich zu Panik führen (oh, wie ich das liebe). ;-)

Auch wenn ich alle Beteiligten gut verstehen kann und auch die Unruhe nachvollziehen kann, würde ich mir doch manchmal etwas mehr Geduld und Distanz wünschen, anstatt zu viel Emotionalität mit der man seine nüchterne Intelligenz verliert. Geduld und Aufmerksamkeit sind in solchen HYIP Phasen besonders wichtig, um sich von der Panik nicht anstecken zu lassen. Somit behält man einen kühlen Kopf und sieht immer mehr als andere.

Was nun mit dem HYIP Markt passieren wird ist trotzdem deutlich. Es ist genau das was alle führenden Newsstifter bezwecken. Sie erschaffen den HYIP Markt durch ihre Meinungen mit (je mehr auf sie hören, desto mehr Einfluss haben sie). Es ist als würde man ein Bild ausmalen oder ein Theaterstück aufführen. Man denkt die Figuren auf der Bühne geben den Text wieder, dabei sind es eigentlich die Autoren. Es sind immer die lieben Autoren - Blogautoren, Newsautoren, HYIP Autoren.

Nun, Egopay wird also von Platz 2 mächtig abrutschen und somit neues Potential freigeben. Meiner Meinung nach schadet das dem HYIP Markt aber nicht sonderlich, da Egopay nicht nur kein sonderlich großes Zahlungsmittel war, sondern das Potential auch wieder schnell für andere Zahlungsmittel verfügbar gemacht werden sollte.

Die Chancen stehen gut dafür, dass Perfect Money dieses offene Potantial nun an sich nimmt
und somit als führendes HYIP Zahlungsmittel noch mehr wächst, vor allen Dingen weil sich Solid Trust Pay immer mehr von HYIPs distanziert und sich andere Zahlungsanbieter, wie Okpay, Payeer, HD-Money und Pecunix nach wie vor nicht durchgesetzt haben.

Dies würde dem HYIP Markt wirklich gut bekommen, denn mehr Wachstum für den führenden Zahlungsanbieter würde mehr HYIPs bedeuten und mehr HYIPs bedeutet mehr Chancen auf gute HYIPs.

Zuletzt bleibt dann nur noch offen, ob Egopay seinen Dienst wirklich wieder wie versprochen aufnimmt und was aus den übrigen Geldern der Mitglieder wird. Wir werden sehen, wie sich die Dinge entwickeln und ich halte euch ab jetzt wieder mehr auf dem Laufenden.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe du liest meinen nächsten Newsletter zum Thema "Relaunch"!

Viele Grüße
Peter


PS. Entschuldige bitte eventuelle Schreibfehler - es ist spät und der Newsletter hat wegen der umfangreichen Recherchen ziemlich lange gedauert.

1 Leser haben diesen Newsletter kommentiert:
Verfasst am 29.03.2015 von X-Invest.net

diotfgrl schrieb am 28.11.2016 (19:49):

1

Newsletter kommentieren

smile wink wassat tongue laughing sad angry crying 

Program Admin? Let's see what we can do for you: Add your Program to our German Community Portal Today!


Update-Shoutbox
Die letzten Updates im Forum:
ONLINE INVESTMENT NEWS
Aufstreben im Jahr 2017: Wachsende Konkurrenz führt zur Rückkehr der alten Massen-Trends und der alten Schule der Firmen- & Trading-HYIPs

Das Investment-Jahr 2016 war ein Jahr mit Hoch und Tiefs, so wie jedes Jahr. Auch dieses Jahr wird es mit Sicherheit Hoch und Tiefs geben, doch betrachtet man die Entwicklung des Markts über eine weitere Distanz, fallen Zusammenhänge auf, die bis ins Jahr 2013 zurückgehen. Führte die damalige Transformation des Markts zu den heutigen Entwicklungen?

Gewiss ist, dass seit Sommer 2016 die allgemeine Nachfrage nach typischen... mehr

(News Nr. 32 / 13.01.17, 04:29)