Funktioniert “Geld verdienen mit HYIPs”?
Lesezeit: 8 Minuten

Missverständnisse über das “Geld verdienen mit HYIPs”

Klären wir die Frage ein für alle Mal: Kann man mit HYIPs Geld verdienen? Erstmals taucht sie auf, wenn man gemerkt hat, dass man sie sich stellen muss. Vorher ist man überzeugt, es sei so einfach wie es einem die HYIPs verkaufen. Erwachst du zur Wahrheit, dass der Markt nicht dafür geschaffen ist, dass du Geld verdienst, ändert sich das. Das gilt nicht nur für offensichtliche Ponzis. Jedes Programm existiert mindestens deshalb, weil der Betreiber in erster Linie mehr Geld verdienen will als du.

Daher ist es eine gute, gerechtfertigte Frage: Ist es überhaupt möglich, Geld mit HYIPs zu verdienen?

In der Frage selbst steckt bereits eine Erkenntnis. Es ist die Erkenntnis, dass der Markt voller schwarzer Schafe und Betrüger ist. Doch ab hier entsteht bereits das erste Missverständnis.

Achtung Falle: Die Betrüger werden oftmals nur in EINE Schublade gesteckt. Alle HYIPs sind Betrüger, alle Nicht-HYIPs sind keine Betrüger. Eine gefährliche Falle! Nicht wegen dem Inhalt der Schublade, sondern wegen dem was außerhalb liegt.

Die Einstellung, dass alle HYIPs Betrug bzw. Ponzis sind ist gut. Der Fehler liegt eher dort, zu denken, dass alle anderen Programme keine sind! HYIP bedeutet einfach nur “High Yield Investment Program”. Unter anderen Programm-Arten verstecken sich genau so Ponzi-Systeme.

Die Benennung eines HYIPs hat sich als Synonym für Ponzis eingebürgert. Doch so ist es nicht mehr als eine Klassifizierung für Programme, die dir als Ponzi auffallen. Richtest du dich nach den Eigenschaften solcher Programme, um Betrüger auszusortieren, weichst du nur jenen aus die es schlecht verschleiern. So vermeidest du keine Reinfälle. Im Gegenteil: Die größten Ponzis tun alles, damit du solch typischen Eigenschaften nicht zu Gesicht bekommst.

Die Spreu vom Weizen trennen: Alle Ponzi-Betreiber legen es darauf an, dass du genau das versuchst. Das ist die perfekte Einladung für sie, um dich mit ihrem “Anti-HYIP-Netz” einzufangen. Sie heben ihre Täuschung auf das nächste Level. Genau so tappst du in eine neue Falle.

Merke: Umso energischer sich ein Programm von HYIPs distanziert, desto stärker wird versucht ein Image eines Anti-Ponzis zu verteidigen. Wäre es kein Ponzi, dann gäbe es zumindest keinen Grund immer wieder daran zu erinnern, was man nicht sei.

Ziehen wir ein Zwischenfazit: Die Frage ob in diesem Minenfeld Geld verdient werden kann, ist der falsche Ansatz. Du kannst dir in diesem Markt niemals sicher sein, dass ein Programm KEIN Ponzi ist.

Gehe sogar soweit und frage dich: Sind alle HYIPs Ponzi-Schemen? 

High Yield Investment Programme die eine unrealistische Rendite anbieten, sind generell immer Ponzis. Ein guter Trader macht 20% pro Monat, doch keiner hat dauerhaft einen guten Lauf! Es ist viel einfacher einen Ponzi zur Geldumverteilung zu gründen, als an einem Markt der Geldumverteilung zu profitieren! Ließe dich ein System am Forex-Trading partizipieren, so würden der Trader und die Firma auch noch verdienen wollen. Die Rendite eines realen HYIPs müsste so minimal sein, dass es kaum mehr lohnt.

Die meisten Leser suchen nun im Geiste nach diesen HYIPs. Das ist nicht schwer vorherzusagen. Das geht jedem so. Der Verstand sucht stetig nach neuen Täuschungen für mehr Substanz.

3 Aspekte die auch ein “reales HYIP” zu einem Ponzi machen:

  1. Der steigende Gewinn des Handels um dem Wachstum stand zu halten.
  2. Der Zeitraum in dem, zwischen dem Geldtransfer gehandelt werden kann.
  3. Die Menge des Geldes die tatsächlich zum Handeln verwendet werden darf.

1) Nachhaltigkeit des Handels: Wir suchen nach HYIPs die Handel betreiben, weil sie unser Vorstellung nach etwas erwirtschaften würden. Doch auch im Forex- oder Krypto-Markt wird nichts erwirtschaftet, sondern nur Geld umverteilt. Jedes HYIP, das auf egal welche Weise Geld umverteilt, ist einem gewissen Wachstum ausgesetzt. Somit wächst auch der Anspruch an die Gewinnrealisierung eines realen HYIPs. Diesem durch Geldumverteilung stand zu halten ist nicht dauerhaft haltbar.

2) Verzögerung im Cashflow: Würde mit exakt deinem Geld gehandelt werden, müsste es einen weiten Weg zurücklegen. Es müsste erstmal zum Handeln überwiesen werden (1. Verzögerung). Danach muss damit gehandelt werden (2. Verzögerung). Zum Schluss muss der Gewinn zurück aufs Konto des HYIPs (3. Verzögerung). Wie kann da die Rendite schon 1 Tag nach der Einzahlung gezahlt wird?

3) Aufteilung des Kapitals: In jedem HYIP herrscht ein ständiger Cashflow. Es wird ein- und ausgezahlt. Umso flexibler die Auszahlung, desto attraktiver das Programm, aber zugleich schwerer voraussagbar wann wie viel ausgezahlt wird. Ein Teil des Geldes müsste immer im Ein- & Auszahlungs-Pool bleiben.

Diese 3 Aspekte zeigen, die Idee eines “realen HYIPs” ist kaum umsetzbar. Es müssten Kompromisse eingegangen werden, die es zu einem Ponzi machen: Um den Geldtransfer zu umgehen, werden die Einzahlungen zum Auszahlen verwendet (wie bei einem Ponzi). Daher kann nur ein Teil des Geldes getradet werden. Mit steigendem Wachstum macht sich das bemerkbar. Sobald Schwankungen im inneren oder äußeren Cashflow auftreten, zeigt sich der wahr gewordene Ponzi.

Die Ironie: Ein reales HYIP ist so unrealistisch, dass beim Versuch es zu schaffen zu Problemlösungen gegriffen werden, die jedes HYIP zu einem Ponzi machen. Die Idee eines “realen HYIPs” bleibt eine Idee.

Daher weisen alle HYIPs die Lebensphasen eines Ponzis auf. Kurzgefasst: Alle HYIPs sind Ponzis.

Die wahre Frage: Kann man mit Ponzi-Schemen Geld verdienen?

Beim Geld verdienen mit HYIPs gibt es 3 Ebenen der Täuschung. Daher gibt es auch 3 Arten wie man die Frage beantworten kann. Doch nur wenn man die letzte Ebene der Täuschung einbezieht, wird die Frage wahrheitsgemäß beantwortet. Fassen wir sie nochmal zusammen:

Alles beginnt damit, dass man die HYIPs entdeckt. Man ist überrascht, dass man sowas noch nie zuvor gefunden hat. Man denkt, das ist zu schön um wahr zu sein! – Das ist es auch. Doch man hört nicht auf seine Intuition. Man will das der Traum wahr ist. Erst später sieht man schockartig ein, dass die HYIPs nicht so funktionieren, wie es auf dem ersten Blick scheint. Ist man über diese erste Täuschung hinweg, entsteht die Erkenntnis, es gibt Ponzis im HYIP Markt.

Und so entsteht die nächste Täuschung: Gibt es im Ponzis, dann müsse es auch Nicht-Betrüger geben. Also beginnt man danach zu suchen. Man informiert sich, untersucht die Webseite, nimmt Kontakt auf, tauscht sich aus, hört sich um, recherchiert, und und und… Und dann? – Dann passiert es wieder: Wieder ein Reinfall und noch einer und noch einer…

Hier fragen sich die meisten, ob alle HYIPs Betrüger sind und geben auf. Andere geben nicht auf, aber verirren sich noch tiefer in dieser zweiten Ebene der Täuschung. Nur wenige überwinden sie.

Die Erkenntnis nach dieser Überwindung ist, dass die Nicht-Betrüger schwer zu finden sind. Der Markt wird als einer erlebt, indem alle Projekte Lebensphasen durchlaufen. Die neue und finale Täuschung ist, dass der Ursprung dessen wäre, dass alle Programme Betrüger sind. Die Überwindung dieser letzten Täuschung führt zur finalen Erkenntnis, dass es einfacher ist: Auch die Nicht-Betrüger sind Ponzis.

Der Denkfehler ist, Ponzis immer Betrug als Ursprung zuzuschreiben. Ein Ponzi kann auch entstehen, ohne dass es dem Gründer bewusst ist. Andere Ponzis werden unter legalen Bedingungen geschaffen. Begreift man das, verwischen die Grenzen zwischen Betrug und Nicht-Betrug. Dahinter tauchen Dinge wie die Selbst-Täuschung des Gründers eines realen HYIPs auf oder der Staat, der darüber entscheidet, welche Eigenschaften und Bezeichnungen einen Ponzi legal machen, wie: “Rentensystem” oder “Lotto”

Betrug kommt nicht ohne Ponzi aus, aber ein Ponzi kommt ohne Betrug aus. Hier wird er erst sichtbar, sobald der Gründer merkt, dass ein reales HYIP nicht realisierbar ist. Doch die eigentliche Täuschung beginnt viel weiter vorne, wenn gedacht wird, dass ein reales HYIP realisierbar wäre. Es ist die stärkste Form der Täuschung – die Selbst-Täuschung.

Fazit: Will man Geld mit HYIPs verdienen, liegt der erste Schritt in der richtigen Betrachtungsweise. Sonst ist man dazu geneigt es “einfacher” zu versuchen und die HYIPs zu finden die nicht betrügen. Tatsächlich macht man es sich so noch schwerer. Das führt zu Erschöpfung und Aufgabe.

Geld verdienen mit HYIPs funktioniert nur, wenn man vollkommen akzeptiert, dass kein HYIP real ist. Man muss alle Vorstellungen einer Ausnahme loslassen. Versucht man reale HYIPs zu finden, ist man wieder Teil der Täuschung. Man kann ihr nicht ausweichen. Man überwindet die Täuschung indem man sie annimmt. Du gewinnst in ihr, wenn du mit diesem Bewusstsein in die Täuschung eintauchst.

Es ist wie sich eines Traumes bewusst zu sein, der für alle der selbe ist. Derweil alle weiter träumen, wachst du auf ohne den Traum zu verlassen. Du agierst als Träumer, aber bist dir dessen bewusst. Dann bist bist der Handelnde in einer Welt voller Reaktionen. Das verschafft dir den größten Vorteil.

Wenn du bereit bist auf diesem Fundament der Wahrheit zu lernen, wie man mit HYIPs Geld verdient, besuche mich in der Beratung und stelle mir die Frage, wie es von hier aus weitergeht.

Alles Gute und viel Erfolg bei deiner End-Täuschung!

Liebe Grüße, Peter

3+

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich