Hyperfund – ein Programm, das noch länger hält?

ID Status Datum Public/Private Abteilung
#22093 In Bearbeitung public Fragen zum Geld verdienen mit Programmen
Fragender
Lesezeit: 2 Minuten

Hallo Peter,

danke, dass es Eure Seite gibt. Ich habe das Gefühl hier meine Fragen stellen zu können.

Mir wurde vor einer Weile Hyperfund vorgestellt. Ich war direkt begeistert, aber kurze Zeit später misstrauisch. Ein User Eurer Seite hat etwas dazu im Forum veröffentlicht (https://x-invest.net/forum/hyper-fund-0-5-1-täglich-mlm-mit-20-ebenen.html). Darin wird das ganze System vorgestellt.

Kurz gesagt, es gibt angeblich milliardenschwere Bitcoin und Blockchaingiganten, die ein Ökosystem für ihre Produkte bilden wollen und dafür Mitglieder (keine Investoren – so ist entgeht man auch bestimmten Aufsichtsinstanzen) werben.  Insgesamt wollen sie 30.000.000 Mitglieder einsammeln und wenn dies geschehen ist, an die Börse in Hongkong gehen. Sie haben einige Coins am Markt (MOF und Cash), sowie diverse Kooperationen mit Regierungen und Universitäten. Auf einer Amazon Doku- Episode (Next Blockchain, Episode 6) werden die Personen vorgestellt.

Ist das nun ein offenes Ponzi, bzw. eins, das aufgelöst wird (ab 30.000.000 Mitgliedern), bevor es ein echtes Ponzi wird? Geworben wird mit dem immensen Wachstumspotenzial, welches ja tatsächlich von der gerade erste startenden Blockchainindustrie zu erwarten ist. Die Frage ist also, ob das Programm das tatsächlich aushält – und, da es schon seit 20 Monaten läuft sowie inzwischen circa 1000.000 Mitglieder hat, wie lange es dauern wird, bis 30.000.000 erreicht sind. Bei einem exponentiellen Wachstum geht das ja schneller als man meint. Insbesondere die “Vergütung” für geworbene Mitglieder macht mich da nachdenklich (siehe Link).

Gleichsam verpflichten sie sich wohl, allen, die bis zum Tag X investiert haben, die 3fache Summe (in den bereits genannten 0,5% Schritten)  ihrer Mitgliedschaft zurückzuzahlen (ggf. inklusive Zinseszinseffekts durch Rebuys – was erheblich sein dürfte bei 30.000.000 Mitgliedern- gleichzeitig ist es vielleicht möglich, durch einen Börsengang genug zu erwirtschaften).

Die nächste Frage ist, ob die Admins tatsächlich die sind, die sie vorgeben zu sein. Webseiten und ähnliches sind nicht zu 100% vertrauenserweckend. (Impressum/ Konaktlinks funktionieren nicht richtig).

Ich habe hier mal einen Ausschnitt der Doku. Vielleicht magst Du ihn dir mal ansehen. Ich bin kein Finanzexperte und finde es nicht so einfach zu verstehen. Ab Minute 5 geht er auch kurz darauf ein, dass sie an die Börse wollen, weil so viele meinten sie seien Lügner und würden Pyramidensysteme bauen. Die ganze Doku gibt es natürlich auch auf Youtube. https://www.youtube.com/watch?v=5qCWB0FUEho

Ich wäre sehr dankbar Deine Meinung dazu zu lesen.

Gruß, F.

1+
Berater
Lesezeit: 4 Minuten

Hallo und willkommen in der Akademie!

Hier ist Peter, ich bin einerseits der Gründer von X-Invest seit 2009 und beschäftigte mich nun mittlerweile seit 15 Jahren mit Online-Investments. Ich berate dich gerne. Sei versichert, alles was ich dir gleich sage ist nicht böse gemeint, sondern darf dich gerne noch etwas mehr wachrütteln. Im Prinzip sprichst du ja vieles schon selber aus, bist dir aber über deine eigenen Zweifel unsicher. Wie abstrus, über die eigenen Zweifel zu zweifeln. Das schafft nur der Online-Investment-Markt. Ich kenne nichts anderes, wo die Dinge so verworren sind, obwohl sie gleichzeitig auf der Hand liegen.

Ich habe mir den Doku-Ausschnitt angesehen oder besser gesagt, das Interview. Mehr ist es nicht und wer weiß wie es zustande kam. Zitat: “Ich bin nicht sonderlich daran interessiert, Geld zu machen. Aber ich bin bereit Dinge auszuprobieren, die ich noch nie gemacht habe, z.B., wie man Geld verdient.”. Hätte Ryan Xu nicht schon 2017 HyperCapital gegründet, welches erst im April diesen Jahres gescamt ist, hätte ich gesagt, dieser Widerspruch liegt an der schlechten Übersetzung. Auf jeden Fall hat er schon mal probiert Geld zu verdienen. Vermutlich meint er es aber ernst, dass er dahingehend einfach nur “Dinge” probieren will. Wie andere dabei wegkommen, ist ihm womöglich egal.

Doch das ist alles unwichtig, Man kann nie wissen was in einem Menschen vor sich geht. Viele wissen das nicht einmal selbst, wenn nicht sogar die meisten. Sicher ist nur eines: Sobald es ums Geld geht, kann man niemanden mehr vertrauen, nicht einmal einem selbst. Oft genug zeigt das unsere eigene Gier. Wer gar kein Verlangen mehr hat, muss entweder tot sein oder Daschi-Dorscho Itigelow. Man könnte also noch lange Interviews studieren und sich fragen, ob er vertrauenswürdig ist oder warum er solche Dinge sagt und nach einem Scam gleich das nächste Projekt gründet, so als ob nichts wäre. Man wird niemals die komplette Wahrheit und alle Hintergründe erfahren können, egal wie tief man glaubt informiert zu sein.

Sucht man beim Nachfolger vom Ponzi HyperCapital nach Argumenten für eine Investition, wird man sie finden. Darauf sind solche Projekte ausgelegt. So geht man die Gefahr ein geblendet zu werden. Selbst die weltbekannten Unternehmen, zeigen sich nur von der besten Seite. Wie ironisch ist es da, dass die meisten Menschen glauben, man könne sich ein objektive Bild über Online-Investment-Projekte schaffen, indem man “sich die Infos aus erster Hand besorgt”. Wenn man in diesem Markt investieren will, sollte man nicht bei den Gründern oder den Projekten nach Argumenten suchen, sondern im Markt. Wenn wir diesen Aspekt hier vertiefen wollen, sage mir bitte bescheid.

Man kann noch so vielen Leuten die Hand schütteln, der ganze Online-Investment-Markt, einschließlich des Crypto-Markts, bleibt ein Instrument zur Geldumverteilung. So wird er von jedem Menschen gehandhabt. Alles andere kommt erst danach, ist zweitrangig oder gar nicht vorhanden. Das heißt, jeder ist hier um etwas vom Kuchen abzukriegen, auch Ryan Xu, unabhängig davon wer er ist oder was er vor hat. Davon abgesehen, erscheint er mir nicht gerade vertrauenswürdig, doch das spielt gar keine Rolle. Du kannst an diesem Spiel der Geldumverteilungen teilnehmen, solltest aber nicht glauben, dass du hier durch Feinheiten, wie die oben genannten, Ausnahmen ausfindig machen könntest.

Jedes Online-Investment-Projekt endet als Scam. So war es mit HyperCapital und so wird es mit HyperFund sein. Obwohl das etliche Menschen immer wieder nicht glauben wollen, lag ich mit dieser These in 15 Jahren nicht einmal falsch. Es ist jedoch vollkommen logisch und jeder Mensch kann sich da alleine reindenken. Das Geld im Online-Investment-Markt ist in stetiger Bewegung, es steht niemals still. Jeder Trend, jedes Wachstum und jeder Pool erschöpft sich, egal wodurch er gefüttert wird oder wer es auf die Beine stellt. Das bedeutet, du musst dein Geld vorher rausholen um zu gewinnen. So ist es in jedem Investment-Markt! ALLES auf der Welt wo Menschen das Geld nicht durch den Verkauf von Waren verdienen, sondern durch die Verluste anderer, könnte man “Ponzi-Schema” nennen.

Was ich dir mitgeben möchte: Wenn du in HyperFund investieren willst, dann behandele den ganzen Online-Investment-Markt als Ponzi-Schema. Egal wie viele Gegenbeweise du für ein Ponzi-Schema findest, es ist trotzdem eins. Ist das nicht eine tolle Nachricht? Du brauchst dir gar nicht mehr die Mühe machen, rausfinden zu wollen, ob HyperFund vertrauenswürdig und kein Ponzi-Schema ist. Du kannst diese Frage getrost überspringen, da es das ohnehin immer ist. Das spart so viel Arbeit und Kopfzerbrechen. Nun kannst du deine ganze mentale Energie dafür verwenden, wie du die Risiken für einen Verlust soweit minimierst, dass du du am Ende der Geldumverteilung Gewinn mitnimmst. Frage dich beispielsweise nicht, ob du bei HyperFund einsteigen sollst, sondern wann und ob es nicht schon zu spät dafür ist.

Im Titel fragst du ob HyperFund noch länger hält. Das ist deine beste Frage, doch dein Text spiegelt wieder warum sie nach einer Ja-oder-Nein-Antwort verlangt. Bevor ich mir das Programm für dich marktanalytisch ansehe, möchte ich dir eine andere Formulierung ans Herz legen: WIE lange hält HyperFund noch? Wenn du diese Frage vertiefen möchtest, können wir das gerne tun. Das Fundament dafür ist hiermit gelegt. Sage mir einfach bescheid oder lasse mich wissen wenn du weitere Fragen hast.

Liebe Grüße, Peter

0
Fragender
Lesezeit: 2 Minuten

Hallo Peter,

erstmal ganz herzlichen Dank für Deine Mühen! Wic kann ich mich sonst noch bedanken? Mit einer Spende oder ähnlichem?

Zu Deinen Ausführungen: Tja, ich hab mir das schon gedacht. Man hat ja auch sowas wie eine Intuition. Leider habe ich aber nicht sofort drauf gehört und trotzdem schon investiert. Nicht super viel, aber dennoch wäre ich froh, wenn es nicht weg wäre. Insofern interessiert mich schon Deine Meinung, wie lange Du dem System noch gibst. Die Alternative wäre, dass ich auch Leute anwerben müsste, damit ich mehr Gewinn mache und schneller mein Invest raus habe. Das kann ich aber mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.

Hätte ich X-Invest mal früher gefunden :(. Leider sind die Leute in meinem Team überhaupt nicht offen dafür gewesen, als ich meine Bedenken (auch nach meinem Invest) geäußert habe. Mein Money-Mindset wäre nicht gut aufgestellt, war die Antwort.

Du hast in Deinem Artikel geschrieben, der Markt fräße Seelen. Das kann man offensichtlich genau so sagen. Selbst als nur ich anfing an dem Allen zu zweifeln, hatte ich eine Woche lang eine richtige Trauer zu bearbeiten. Die Vorstellung so “leicht” an Geld zu kommen, ist wirklich sehr verlockend. Wie geht es da erst Leuten, die sich richtig reinwerfen und ohne Ende Leute werben und/ oder richtig viel investieren – zu einem falschen Zeitpunkt (weil zu spät), oder all ihre Kohle immer wieder reinvestieren.

Kurz zum richtigen Zeitpunkt: Interessant ist, dass der Typ, der Hyperfund-Team Deutschland gegründet hat, auch schon bei Hyperkapital mitgemacht hat. Ich wusste nicht, dass das gescamt ist, aber fand es zumindest komisch davon ein Video auf Youtube zu finden. (Zwischenzeitlich dachte ich schon, vielleicht hat der das Programm alleine auf die Beine gestellt und Ryan Xu weiß gar nichts davon).

Ich habe das Youtube-Video übrigens auch der Person geschickt, die mich angeworben hatte. Das hat sie nicht die Bohne interessiert. Diese “Geld ohne Arbeit” Vorstellung wirkt wie Brainwashing… wie in einer Sekte oder sowas.

Naja, ich kann mich ja auch nicht davon frei machen. Sonst hätte ich ja nicht gehofft, dass Hyperfund vielleicht doch eine Ausnahme ist. Das Gefühl täuscht einen eben doch nie.

Nochmal vielen Dank!!!

Frie

0
Fragender
Lesezeit: 1 Minute

Ich bin es nochmal. ich hab es gesehen! Ich werde Dir eine Kanne Kaffee spendieren.;-).

Ich wollte einfach nur nochmal bestätigen: im Grunde ist es wie mit Strom, oder mit Wasser, Wind oder Feuer. Wenn man weiß, welchen physikalischen Gesetzen es folgt, lässt sich Nutzen daraus ziehen. Wenn man das nicht weiß, verbrennt man sich die Finger (oder ertrinkt).

Wenn es nun wirklich stimmt, das Hyperfund aus externen Quellen Geld einnimmt (durch mehr oder weniger erfolgreiche Coins) und durch die Zusammenarbeit mit irgendwelchen Unis, etc … und sollen wirklich 30.000.000 Mitglieder gesammelt werden (was ich selbst kaum glaube – aber nur mal hypothetisch))… dann müsste es ja Deinen Ausführungen im Artikel über die Sterblichkeit von Online-Programmen nach etwas länger dauern, bis das Kartenhaus zusammenbricht. Andererseits gibt es an jedem Tag Calls, an denen man teilnehmen kann, um sich besonders gut aufzustellen, finanziell. Es gibt sogar einen Calls mit Steuerberatern, um seinen Gewinn besonders günstig zu versteuern, Calls, wie man am besten Mitglieder werben kann. Das alles dürfte das Strohfeuer ja anheizen und ein schnelles Ende herbeiführen. Selbst wenn es ne Stütze gibt.

Alles in allem vermute ich, ich war zu spät dran und ich sollte probieren so viel wie möglich rauszuholen :-(.

0
Berater
Lesezeit: 26 Minuten

Hallo Frie,

bitte entschuldige nochmal die Verzögerung. Wie geplant, fand ich am Wochenende Zeit, um mich in Ruhe deiner Beratung anzunehmen, aber die Antwort wurde länger als gedacht. Ich möchte nicht nur deine Frage beantworten, sondern auch deine Aussagen bestätigen oder ergänzen. Heute bin ich mit der Nachbearbeitung, zwecks Rechtschreibung und Verständnis fertig geworden.

Dementsprechend hier nun meine Antwort. Ich werde dich immer zitieren, um den Bezug herzustellen.

erstmal ganz herzlichen Dank für Deine Mühen! Wic kann ich mich sonst noch bedanken? Mit einer Spende oder ähnlichem?

Spenden sind natürlich immer willkommen, vor allem im aktuellen Sommerloch. Ein paar Möglichkeiten und Alternativen findest du auf unserer “Unterstützen-Seite“.

Ich bin es nochmal. ich hab es gesehen! Ich werde Dir eine Kanne Kaffee spendieren.;-).

Meine persönliche Kaffeekasse ist natürlich auch ein Weg, da hier das Geld, im Einverständnis mit dem Team nur an mich geht. Du findest diese unter fast jedem Artikel. Allerdings habe ich nichts dagegen dich kostenlos zu beraten. Im Gegenzug ist die Beratung öffentlich, sodass jeder mitlesen und eventuell etwas dazulernen kann. Ich multipliziere dadurch meine Arbeitszeit, da ich gleichzeitig Artikel für die Allgemeinheit schreibe.

Willst du uns trotzdem noch unterstützen, kannst du unsere Premium-Mitgliedschaft in Betracht ziehen. Hier Premium-Beratung und “private Tickets” inklusive. Für den Zeitraum den du buchst, können wir uns unter 4 Augen unterhalten. Alle privaten Tickets, die bis zum Ablauf der Mitgliedschaft eröffnet wurden bleiben privat. Das hat den Vorteil, dass niemand mehr mitlesen kann und auch ich freier über manches sprechen kann. In der Premium-Beratung haben meine Antworten zudem eine höhere Priorität, da ich mich natürlich erst einmal den kostenpflichtigen Leistungen annehme und dann den kostenlosen.

Kein Zwang, das kannst du in Betracht ziehen wenn es dich anspricht. Wenn du dich gut beraten fühlst, nehme ich auch gerne eine Kanne oder Kännchen Kaffee an, je nachdem was dir diese Wer ist. 😉

Nun weiter mit der Beratung:

Zu Deinen Ausführungen: Tja, ich hab mir das schon gedacht. Man hat ja auch sowas wie eine Intuition. Leider habe ich aber nicht sofort drauf gehört und trotzdem schon investiert. Nicht super viel, aber dennoch wäre ich froh, wenn es nicht weg wäre. Insofern interessiert mich schon Deine Meinung, wie lange Du dem System noch gibst.

Die Intuition ist bei den Profis in diesem Markt das wichtigste Werkzeug um ihn erfolgreich zu bestehen. Nicht immer ist hier die Frage, ob die Intuition vor einer Investition warnt. Viel mehr geht es darum den richtigen Ein- und Ausstiegszeitpunkt zu erahnen. Wohingegen deine Frage noch etwas darauf abzielt, ob ich für HyperFund bin oder davon abrate, möchte ich verdeutlichen was ich meine: Ich kann dir kein einziges Programm in diesem Markt als weniger risikolos als ein anderes empfehlen. Ich selbst spreche in meinen Artikeln viel von “Risiko”, aber dieses Wort ist missverständlich. Es gibt eigentlich kein Risiko, sondern vielmehr die Garantie, dass jedes Programm als Scam endet. Wenn es kein Risiko dafür gibt, dass das passiert, sondern nur die Garantie, braucht man keine Risiken mehr in dieser Hinsicht miteinander zu vergleichen.

Es existiert nur die Geschwindigkeit mit der das passiert und das könnte man als “Risiko” bezeichnen. Du merkst aber den Unterschied auf den ich hinaus will. Für mich sind alle Programme gleich schlecht. Nur ihre Eigenschaften in Bezug auf ihren Verlauf unterscheiden sich. Du kannst mit jedem Programm, das überhaupt etwas auszahlt, Gewinn machen. Du musst nur wissen ob und wann du rein und wieder raus kommst. Das selbe gilt für HyperFund.

Fragst du mich also, wie lange HyperFund noch hält, möchtest du vermutlich wissen ob du nach deiner “Fehlentscheidung” mit einem blauen Auge davon kommst. Daher erkläre ich dir, nur weil wir uns über den rechtzeitigen Ausstiegszeitpunkt unterhalten, musst du deine Investition noch nicht so betrachten. Vielmehr betrachten wir diese in Bezug auf die Umstände des Marktes realistisch.

Der Job eines jeden Online-Investors ist es stets mit einem blauen Auge davon zu kommen. Da er das schon weiß bevor er investiert, betrachtet er es nie als Fehlentscheidung, sondern als bedingtes und akzeptiertes Risiko. Als Ausgleich für dieses benötigst du unbedingt ein Money-Management und solltest dich niemals nur auf ein Programm versteifen.

Die Alternative wäre, dass ich auch Leute anwerben müsste, damit ich mehr Gewinn mache und schneller mein Invest raus habe. Das kann ich aber mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.

Im Programm-Markt und sogar in unserem Forum hält sich das Vorurteil hartnäckig, dass man ohne Refs keine Gewinne mit Online-Investment-Programmen machen könnte, obwohl es hierfür bereits einige Beweise gibt. Nicht nur ehemalige Networker sehnen sich danach, hier ohne das Werben von Leuten Geld verdienen zu können. Für die meisten die das schaffen bleiben Referrals nur ein Zusatz. Andere geben deshalb erst recht Gas, manchmal in der Fehlüberzeugung sie könnten der Mehrzahl der Leute in die Gewinnzone bringen. Dies ist aufgrund des Marktgleichgewichts jedoch nicht möglich und zeigt sich auf kurz oder lang bei jeder Gefolgschaft. Ganz andere wissen das, verdrängen es aber oder ignorieren es sogar.

Wie es sich anhört, möchtest du keinesfalls zu Letzterem gehören, wessen ich nur beipflichten kann. Mit X-Invest vertreten wir unsere Erfahrung, dass das Geld verdienen mit Programmen ohne Referrals realisierbar ist. Stellen Referrals keine Bedingung für Gewinne dar, bilden diese einen Zusatzverdienst. Ohne diese Abhängigkeit, ist das Verhältnis zu “Interessenten” bereits im Vorhinein anders. Wenn man dann noch uneingeschränkt ehrlich ist und über die Umstände des Marktes aufklärt (Geldumverteilung), bleibt diesbezüglich keine moralische Fragwürdigkeit mehr übrig. Was die moralische Fragwürdigkeit zum Markt anbelangt, so ist der Programm-Markt nicht die einzige “Branche” wo Online-Investments zum größten Teil oder sogar ausschließlich substanzlose Geldumverteilung sind. Sogar im Forex-Markt hängen die Gewinne der Gewinner von den Verlusten der Verlierer ab und der Crypto-Markt verfügt bei weitem nicht über so die Substanz, auf die die Mehrheit der Teilnehmer im Markt hofft.

Ein Werben für die Teilnahme an Programmen ist nicht nötig. Auch die Absicht ein Programm dadurch pushen zu wollen, damit es länger für dich Profit abwirft, wäre nur ein Tropfen auf einem heißen Stein, solange man nicht nur noch damit beschäftigt ist, was wieder eine moralische Grenze übertreten würde. Dennoch braucht der Markt diese Elemente, doch das soll nicht dein Problem sein. Der Markt sorgt von alleine dafür. Als Investor kann man das Wachstum der Programme getrost dem Zufall, bzw. den übrigen Markt-Bewegungen überlassen und muss deshalb erst recht kein schlechtes Gewissen haben, denn diese passieren so oder so. Und jeder der sie bekämpfen möchte, wünsche ich im Namen unseres verstorbenen Mitgründers “HomerS”: “Viel Glück!” – Zitat ende.

Bietet sich demnach eine Situation an, in der z.B. jemand vor hat eh zu investieren und dies immer noch vor hat nachdem du ihm die Wahrheit über den Markt mitgeteilt hast, braucht es spätestens dann keine ablehnende Haltung gegenüber dem “Werben” von Referrals mehr. Vielleicht sollte man es dann nur nicht mehr Werben nennen. Wichtig ist, dass man auch hier seine Gier im Griff hat und dem Gegenüber nicht die Entscheidung abnimmt, sondern ihn eigenständig entscheiden lässt. Möchtest du mehr über meine Meinung zum Thema “Werben” erfahren, kannst du diesen Beitrag von mir lesen. DarkMelius hat 40 Minuten für mich nach dem Link gesucht, vielleicht lohnt es sich für dich.

Hätte ich X-Invest mal früher gefunden :(. Leider sind die Leute in meinem Team überhaupt nicht offen dafür gewesen, als ich meine Bedenken (auch nach meinem Invest) geäußert habe. Mein Money-Mindset wäre nicht gut aufgestellt, war die Antwort.

Dazu möchte ich nicht viel sagen, um niemanden zu verärgern der eventuell mitliest. Ich kann nur so viel sagen, im Online-Investment-Markt herrscht verkehrte Welt wie nirgendswo anders – oben ist unten, links ist rechts usw. – und ich finde, dein Money-Mindset ist gerade auf einem guten Weg, weil du nachdenkst, hinterfragst und dich informierst.

Du hast in Deinem Artikel geschrieben, der Markt fräße Seelen. Das kann man offensichtlich genau so sagen. Selbst als nur ich anfing an dem Allen zu zweifeln, hatte ich eine Woche lang eine richtige Trauer zu bearbeiten. Die Vorstellung so “leicht” an Geld zu kommen, ist wirklich sehr verlockend. Wie geht es da erst Leuten, die sich richtig reinwerfen und ohne Ende Leute werben und/ oder richtig viel investieren – zu einem falschen Zeitpunkt (weil zu spät), oder all ihre Kohle immer wieder reinvestieren.

Ja, die Vorstellung ist verlockend. Aus diesem Traum aufzuwachen kann herausfordernd sein. Es ist gut wenn du dabei bewusst mit deinen Gefühlen umgehst. Das prädestiniert dich dafür bei der nächsten verlockenden Vorstellung wach bleiben zu können. Was ich in dem Artikel meine ist aber weniger das, sondern was passiert wenn man weiterschläft. Spätestens wenn man sich am Ende seiner Laufbahn als HYIP-Admin wiederfindet, hat man sich zu sehr in den Markt ziehen lassen. Je später man aufwacht, umso schmerzhafter ist es. Das meine ich mit “Seele fressen” und das hat viele Gesichter.

Wie oben angesprochen, kommt es darauf an WIE man etwas tut. Nichts ist verboten, ob Leute werben, richtig viel investieren und vielleicht sogar ein HYIP gründen. Gerade am letzten Beispiel können wir das Gedankenexperiment machen, ob das wahr ist. – Mal angenommen man schreibt dick und groß auf die HYIP-Seite: “DIES IST EIN PONZI-SCHEMA, NEHME AUF EIGENE GEFAHR TEIL!”? – So etwas gab es sogar schon, lief aber nicht, weil der Markt ironischerweise Illusionen braucht um zu funktionieren. Gerade deswegen kommt es darauf an, ob man zu einer Marionette des Marktes wird oder ob man die Dinge achtsam tut, wenn es darum geht seine Menschlichkeit beim Streben nach Erfolg zu bewahren und zwar nicht nur in Bezug auf andere, sondern auch um sich nicht selbst zu schaden.

Es genügt schon wenn jemand die meisten Illusionen durchschaut hat, aber im Rahmen übriger handelt. Meine persönliche Illusion war das Marktgleichgewicht aus Gewinnern und Verlierern für alle Teilnehmer eines öffentlichen Forums verändern zu können. Viele Menschen wurden sehr sauer, beschimpften mich oder empfanden meine Hilfe als Bedrohung. So entstand die Idee mit der Akademie, um allen Menschen zu helfen die eigenständig zu mir kommen. Auch hier sehen wir, die Art und Weise wie man etwas tut zählt, denn sogar mit guten Absichten kann es passieren, dass man sich im Markt verliert. Gerade dann zieht man das Karma des Marktes auf sich. Je mehr man versucht seine guten Absichten zu beweisen, umso mehr steigert sich das. Man kann den Markt nicht kontrollieren oder verändern. Wenn du glaubst den Markt kontrollieren zu können, kontrolliert er dich. Umso mehr du das versuchst, desto schlimmer wird es für dich. Letztlich führt das zu Erschöpfung, bis hin zum Burnout.

Doch zum Glück kann sich jede Seele von allem erholen und daher teile ich dir meine Erfahrungen mit. Jeder Kampf um Gut und Böse ist in diesem Markt ohne Bedeutung, da das den Markt nur oberflächlich verändern kann. Alles hat zwei Seiten und selbst im Glaube etwas Gutes getan zu haben, entsteht auch dafür ein Ausgleich. Alle Elemente sind nur plastische, temporäre Instrumente, um die vollkommen substanzlose Geldumverteilung ohne Bedeutung zu bewerkstelligen. So ist es, selbst wenn Elemente mehr zu sein scheinen, solange der primäre Fokus auf letzterem beruht. Dazu zählt ALLES im Markt: Jede Emotion, Position, Meinung, Überzeugung, jeder Standpunkt, Fakt, Glaube, jedes Drama usw.. – Einfach alles, auch die eigenen, denn es gibt hier keine Wahrheit. Das liegt völlig auf der Hand, aber der Mensch ist gut im Verdrängen. Das nicht zu vergessen, gehört zur täglichen Übung eines Investors!

Am besten man hält gleich am Anfang einen gewissen Abstand ein und bewahrt ihn. Man muss den Markt nüchtern und distanziert betrachten. Man kann ab und zu mitspielen und eine Rolle einnehmen, um beispielsweise mehr über ein Programm zu erfahren, sollte diese danach aber wieder ablegen und sich auf sich selbst besinnen. Ist ein guter Freund schlecht drauf, kann man ihn trösten. Möchte man hier im Markt als Investor Erfolg haben, ohne sich zu verausgaben, geht es nur um das eigene Portfolio und um nichts anderes. Konzentriere dich auf dich selbst. Alles andere gehört ignoriert oder du leidest finanziell und/oder seelisch drunter (eines von beidem garantiert). Hältst du dich dran, kann es sehr viel Spaß machen. Die Alternative ist gar nicht mitmachen – entweder das oder bewusst, wachsam und achtsam mit dem Markt und sich selbst umgehen.

Effektives Arbeiten heißt, nur das zu tun was dich weiterbringt. Weißt du nicht was das ist, tue mal lieber gar nichts. Nichts rennt dir hier weg, weil sich alles immer nur wieder in neuer Verkleidung wiederholt. Der Markt ist die ultimative Ausgeburt eines Geldsystems unseres chaotischen Verstands. Alle Leute rennen im Kreis auf der Suche nach irgendetwas, das sie mit Geld verbinden. Es ist einfach nur verrückt. Lass dich nicht davon beherrschen. Ja, der Markt frisst deine Seele – wenn du nicht aufpasst!

Deine stärkste Waffe zum Erfolg als Programm-Investor ist, bewusst über deinen Verstand zu bleiben. Das ist der Weg um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in diesem Markt zu erreichen. Wenn du mehr als einen Nebenverdienst möchtest, musst du tiefer in den Markt rein. Was ich davon halte, habe ich dir eben erklärt. Das ist auch der Grund, wieso ich das hier in der Akademie nicht lehre. Ich bilde lieber passive Investoren aus, die eher unbeteiligt in die Geldkreisläufe investieren. Ich glaube, dass man so gesünder, positiver und cleverer mit dem Markt in Kontakt tritt und man verhältnismäßig weniger für einen verhältnismäßig größeren Gewinn aufopfert.

Kurz zum richtigen Zeitpunkt: Interessant ist, dass der Typ, der HyperFund-Team Deutschland gegründet hat, auch schon bei Hyperkapital mitgemacht hat. Ich wusste nicht, dass das gescamt ist, aber fand es zumindest komisch davon ein Video auf Youtube zu finden. (Zwischenzeitlich dachte ich schon, vielleicht hat der das Programm alleine auf die Beine gestellt und Ryan Xu weiß gar nichts davon).

Das überrascht mich nicht. Es ist gewöhnlich, dass sich geschäftliche Beziehung in diesem Markt über mehrere Programme hinweg fortbewegen. Das ist besonders zwischen Admins/CEOs, bzw. Betreibern jeder Art und Supportern, Promotern oder Leadern der Fall.

Die Webseite von Hypercapital existiert noch. So sah sie bereits am 22. August 2018 aus, was sich per Archive.org nachprüfen lässt. Frühere Snapshots zeigen eine andere Seite, in einer anderen Sprache mit anderem Design. Kurz bevor die neue Webseite auftaucht, zeigen ein paar Snapshots eine weise Seite. Vermutlich wurde die Domain in diesem Zeitraum abgekauft. Früher startete das Programm demnach nicht und viel später auch nicht. HyperFunds “aktueller Auftritt” entstand laut Vorstellung im Juli 2020. Der jüngste Snapshot, der eine Onlinepräsenz bestätigen kann, ist vom 12 August 2020 und hier sah die Webseite nicht besonders ansprechend aus, sondern eher unfertig. Erst am 12. Mai diesen Jahres hat sich dort etwas am Design verändert (könnte unvollständig abgespeichert sein, weil die CSS-Datei fehlt).

Ich habe kaum Youtube-Videos gefunden die letztes Jahr erschienen. Das älteste Video zu HyperFund, das ich durch Zufall gefunden habe ist 9 Monate alt. Sortiert man die Videos nach Uploaddatum und scrollt ganz bis ans Ende, erscheinen die ersten 5 Videos vor 7 Monaten und weitere 16 vor 6 Monaten. Die Hälfte aller Videos erschien vor 1 Monat, was sich leicht am Scrollbalken erkennen lässt, der sich dann so ziemlich genau in der Mitte befindet.

Hier lässt sich bereits erahnen, was das für das Wachstum des Programms bedeutet. Dieses verläuft in maximal 3 Lebensphasen: Aufbau, Integration und Wachstum. Danach folgt die Sättigung, meist in Verbund mit einer Verzögerungsphase. Hier beginnen immer die Auszahlungsprobleme, wobei die Wachstumsphase das Potential hat die längste Lebensphase zu sein. Am Hype der sich aktuell um HyperFund herum aufbaut, können wir sicher sein, dass die Wachstumsphase vor ca. 1 Monat begann. Das bedeutet, dass das Programm nun über die Grenzen des Programm-Markts hinauswächst und viele Neulinge von außerhalb anzieht. Das scheint auch der Grund zu sein wieso du hier bist, ohne das in irgendeiner Form abwertend zu meinen. Es gehört einfach zur Norm wie sich ein Programm ausbreitet, nämlich von Innen nach Außen. Im Innern halten sich oben erwähnte Menschen auf die mit dem Markt “verwachsen” sind (Promoter, Supporter, Leader etc.). Diese kriegen meist schon vor dem Start eines Programms davon mit oder sind gleich am Anfang dabei. Das ist der Marktkern. Diese Leute bewerben nach einem Programm oft gleich das nächste. Einige folgen ihnen auch dorthin, entweder im Glauben, dass dieses besser sei oder weil sie immerhin etwas aufgeklärt wurden.

Die nächste Welle entsteht, wenn diese Follower anfangen das Programm rumzureichen. Hier integriert sich das Programm im Markt, nimmt eine bestimmte Position ein und breitet sich über einen Trend aus (z.B. eigene Crypto-Währung, Admin/CEO XY etc.). Das geht solange bis alle potentiellen Interessenten, die mit dem Markt vertraut sind bereits teilnehmen. All diese legen ggf. auch das Fundament für einen späteren Hype. Gibt es niemanden mehr zu werben, stößt das Projekt an die Grenze des festen Markts. Hier entscheidet sich, ob das Programm diese überwindet oder bereits stirbt, was nicht heißen muss, dass man bis dahin damit kein Geld verdient haben kann. Das kommt auf die Geschwindigkeit des Programms an, also die Rendite im Verhältnis zur Ausbreitung, bzw. ob man den Break-Even-Point erreichen kann oder den rechtzeitigen Absprung schafft.

HyperFund wächst über die Marktgrenze hinaus, weil ein Hype entstanden ist. Dieser entsteht stets auf der Annahme, es würde sich auf die ein oder andere Art um eine Neuheit handeln, die im Gegensatz zu vergangenen Scams stabiler/sicherer wäre oder sogar eine Geldumverteilung für alle Teilnehmer ohne Verluste realisieren könne. Typische Aussagen sind dann: “Das ist real.” oder “Kein Ponzi-Schema”. Unabhängig davon ob das zutrifft oder nicht, braucht es nur diese Annahme. Sobald die ersten hohe Auszahlungen nachgewiesen werden, breitet sich diese wie ein Leuchtfeuer aus. Sind alle Interessenten im Markt angeworben, entsteht das Bedürfnis weitere Menschen von außerhalb des Marktes zu werben. Ist die Überzeugung stark genug, kann sich dieses Leuchtfeuer zu einem Hype entzünden. So entsteht ein Schub, der das Programm sogar an den Nachbarn, die Oma, den guten Kumpel von damals oder den alten MLM-Kontakt heranträgt.

Hier befinden wir uns bereits außerhalb der Marktgrenze, wo sich Neulinge aufhalten, denen der Markt und Programme in dieser Form bisher fremd sind. Es kann Erfahrungen mit verwandten Themen wie Crypto-Währungen oder MLM geben (richtiges MLM), aber prinzipiell handelt es sich hier um Neulinge. Das sind all jene die dem Marktkern ihre Referral-Einnahmen finanzieren und einigen anderen aus dem restlichen Markt ihre Renditen.

Das ist die harte Wahrheit und wenn du hier gewinnen willst, musst du früh genug dabei sein. Nur so hast du die besten Chancen, um deinen Break-Even-Point zu erreichen oder vorher aussteigen können. Nachdem das Programm über die Marktgrenze gewachsen ist, hält dieses Wachstum noch solange an wie stark sich der Schub/Hype vorher aufgebaut hat. Dieses kann im Laufe noch etwas zusätzlich befeuert werden, aber verläuft nach einer Weile im Sand. Auch mitunter deswegen weil komplette Neulinge kaum weitere Teilnehmer anwerben. Da sie meist überredet/überzeugt wurden, besitzen diese nicht genug eigenen Willen. Dieser kann sich mit der Zeit und beim “Testen” des Programms entwickeln, was aber nicht bei jedem der Fall ist, weshalb das nur das eben genannte “zusätzliche Feuer” für die Wachstumsphase ausmachen kann.

Selbst wenn das Programm über irgendwelche externen Geldquellen verfügt, fällt somit der größte Puffer weg, der durch die steigenden Einzahlungen zustande kam. Der Punkt an dem das Wachstum nicht mehr zunimmt, ist der Punkt an dem das System spätestens kippt. So war es bisher mit jedem Programm und wenn es irgendwann eines geben sollte, bei dem das anders läuft, hätte meine Webseite keine Existenzberechtigung mehr. Alle Menschen könnten sich stattdessen einfach bei diesem einen Programm anmelden und alle würden dadurch reichen werden. Eine schöne Vorstellung, aber meine Webseite existiert seit 2009 und bislang gab es so ein Programm nicht. Der Markt kann gerne weiter danach suchen und das wird er ohnehin tun, solange er existiert, denn genau dafür existiert er. 😉

Ich bin ganz ehrlich, bei obiger Betrachtungsweise mache ich mir über solche “Feinheiten” wie den CEO, oder wer mit wem wann bei welchem Programm dabei war, nicht all zu viele Gedanken. Wenn man alles im Markt als oberflächlich empfindet, weil man in der Tiefe keine Substanz gefunden hat, wie sollte man da noch relevante Unterschiede machen, als nur dadurch welche alle anderen machen? All diese Dinge sind also nicht für sich alleine genommen wichtig, sondern nur dahingehend welchen Einfluss sie auf Marktbewegungen haben. Dementsprechend ist nicht einmal wichtig, was der Wahrheit entspricht, sondern nur wie viele daran glauben was die Wahrheit ist und welche Wirkung das hat. Das ist alles wofür du ein Auge entwickeln musst und dann kannst du den Verlauf von Programmen einschätzen. Alles andere hätte wieder damit zu tun, das Spiel mitzumachen und zur Spielfigur zu werden. Es ist nicht nur unnötig, sondern auch Zeitverschwendung. Wie gesagt, ist das nicht prima? Es geht viel einfacher! Man braucht die Programme nicht auf ihre Realität überprüfen, weil sie ohnehin niemals eine haben. Man kann sich immer darauf verlassen, dass es letztlich substanzlose Geldumverteilung ist.

Ich habe das Youtube-Video übrigens auch der Person geschickt, die mich angeworben hatte. Das hat sie nicht die Bohne interessiert. Diese “Geld ohne Arbeit” Vorstellung wirkt wie Brainwashing… wie in einer Sekte oder sowas.

Naja, ich kann mich ja auch nicht davon frei machen. Sonst hätte ich ja nicht gehofft, dass HyperFund vielleicht doch eine Ausnahme ist. Das Gefühl täuscht einen eben doch nie.

Doch, du machst dich gerade davon frei! Deshalb bist du hier. Deshalb sage ich dir all das. Jeder lernt den Markt durch eine Täuschung kennen, wirklich jeder. Ich kenne niemanden bei dem das anders war, einschließlich mir selber. Wer bereit dafür ist aufzuwachen, der wird aufwachen. Wer es nicht ist, den werden auch keine 10 Pferde wachkriegen. Doch leider braucht der Markt Schläfer. Daher sorgt der Markt stets für neue Illusionen und neues Brainwashing. Wer zuvor wach war, schläft dann schon mal wieder ein. Der Markt versucht dich in jeder Sekunde wieder davon zu überzeugen, dass es dieses Mal anders läuft: “Dieses mal ist es aber wirklich real.”. Und der Markt ist dabei unglaublich kreativ und lässt sich allesmögliche einfallen.

Man kann also niemandem etwas vorwerfen, der noch weiterschlafen möchte. Aus einer Illusion sind sie aufgewacht und gerade deswegen erfindet jemand eine neue, um die Nachfrage wieder zu wecken. Wenn du mehr dazu erfahren möchtest, kannst du auch auf meinen Youtube-Channel gehen und die letzten beiden Videos anschauen.

Doch so wie es ist, ist es vollkommen in Ordnung. Ohne Täuschung gäbe es keine von der man sich frei machen könnte, um die Wahrheit zu erkennen. Ich sehe hier nichts wesentlich schlimmeres als das was ohnehin schon im Geldsystem vor sich geht. Daher sehe ich bei der passiven Teilnahme eines Investors auch nichts moralisch Verwerfliches. Der Markt ist ein wunderbares Gleichnis für unsere Existenz und das Leben. Brainwashing existiert überall wo du hinschaust, schon wenn du morgens die Augen öffnest. Erfreue dich an diesem Schauspiel, aber nehme es nicht zu ernst. Wenn jemand ein Erlebnis für real nimmt und deshalb eine Sekte draus macht, soll er doch. Dich muss das nicht berühren. Wenn du aufgewacht bist, ist es für dich wie ein luzider Traum.

Ich wollte einfach nur nochmal bestätigen: im Grunde ist es wie mit Strom, oder mit Wasser, Wind oder Feuer. Wenn man weiß, welchen physikalischen Gesetzen es folgt, lässt sich Nutzen daraus ziehen. Wenn man das nicht weiß, verbrennt man sich die Finger (oder ertrinkt).

Ganz genau, besser könnte ich es nicht ausdrücken!

Wenn es nun wirklich stimmt, das HyperFund aus externen Quellen Geld einnimmt (durch mehr oder weniger erfolgreiche Coins) und durch die Zusammenarbeit mit irgendwelchen Unis, etc … und sollen wirklich 30.000.000 Mitglieder gesammelt werden (was ich selbst kaum glaube – aber nur mal hypothetisch))… dann müsste es ja Deinen Ausführungen im Artikel über die Sterblichkeit von Online-Programmen nach etwas länger dauern, bis das Kartenhaus zusammenbricht. Andererseits gibt es an jedem Tag Calls, an denen man teilnehmen kann, um sich besonders gut aufzustellen, finanziell. Es gibt sogar einen Calls mit Steuerberatern, um seinen Gewinn besonders günstig zu versteuern, Calls, wie man am besten Mitglieder werben kann. Das alles dürfte das Strohfeuer ja anheizen und ein schnelles Ende herbeiführen. Selbst wenn es ne Stütze gibt.

Nach wie vor sind das oberflächliche Dinge. Im Untergrund läuft das Geld dennoch im Kreis. Auch wenn es aus externen Quellen kommt, muss es von irgendwoher kommen. Wenn hier keine Waren verkauft oder Dienstleistungen angeboten werden, dann wird das Geld von anderen gewonnen. Es macht keinen Unterschied für das Sterben des Programmes, ob dies nur für den internen Geldkreislauf gilt oder dieser einen Umweg nach außen macht. Das verändert nur den Verlauf, aber nicht den Zusammenfall an sich. Es ist die selbe Kraft die im Hintergrund wirkt (Geldumverteilung). Erfahrungsgemäß ist es sogar so, dass diese Programme umso empfindlicher für äußere Einwirkungen sind und noch überraschender zusammenfallen, weil kaum jemand damit gerechnet hätte, dass der selbe Effekt wie bei Ponzis zu tragen kommt: “Wenn es doch so real ist, wie könnte das passieren?”

Wer das glaubt, dem fehlt das Auge dafür, dass eine zusätzliche Geldumverteilung von außerhalb die innere Geldumverteilung nicht aufhebt, sondern vielmehr verstärkt. Jeder Zustrom von Geld, egal ob aus der einen oder der anderen Richtung, wirkt wie ein Vakuum auf das System. Es gibt eine Abhängigkeit von externen Geldquellen. Jede Geldquelle ist bei einer Geldumverteilung extern! Gerade wenn die Meinung ist, dass es diese gäbe, nimmt das Wachstum im Programm zu. Das ist die Gier der Masse. Jeder möchte ein Stück vom Kuchen und die Anforderung an das Programm steigt. Es wird versucht, die eine Geldumverteilung durch die andere zu stützen. Im Doppelpack scheint es erst stabiler, aber am Ende ist es sogar instabiler. Auch bei Geldquelle B muss das Geld irgendwoher kommen, um die auf der anderen Seite liegende steigende Nachfrage A befriedigen zu können. Wie lange soll das gut gehen?

Irgendwann könnte das kein Markt mehr erfüllen, aber das ist zu hoch gegriffen. Es passiert viel früher, wenn ein Trend nachlässt, ein Tradingbot nicht mehr wie erwartet arbeitet oder andere Dinge passieren. Veränderung ist unausweichlich, gerade dort wo viele das Geld der anderen wollen.

Solche Programme sind also am Ende des Tages noch viel empfindlicher. Das bedeutet, eine Weile kann es so aussehen, dass der Zusammenfall länger hinausgezögert werden kann, doch sobald es zu den ersten Problemen kommt, fällt das Kartenhaus um so schneller in sich zusammen. Die Kurve des Verlaufes ist lediglich etwas anders, aber zum Schluss wird derartig aufgeholt, dass alles noch viel schneller geht. Das gleicht sich so ziemlich aus. Manche Programme mit externen Geldquellen sterben früher, manche später. Im Grunde genommen macht es keinen Unterschied, denn der interne Cashflow durchläuft die immer selben Lebensphasen, denn dessen Abhängigkeit vom Wachstum ist gegeben, sobald dieses startet.

Im Robotics-Review habe ich auch einiges darüber geschrieben, da das Thema immer wieder auftaucht, ob es etwas zu bedeuten hätte wenn etwas “real” ist. Meiner Meinung nach für das endgültige Resultat absolut nicht und in keiner Weise. Und auch hier wird sich die Gegenmeinung solange halten wie der Markt existiert, denn nur so kann er existieren.

Alles in allem vermute ich, ich war zu spät dran und ich sollte probieren so viel wie möglich rauszuholen :-(.

Ja, das ist richtig. Du bist zu spät dran, aber noch ist es nicht zu spät auszusteigen. Alles rauszuholen klingt nach einem guten Plan. Gehe lieber auf Nummer sicher. Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach. Selbst wenn du hinterher damit falsch liegst, riskierst du nicht noch mehr als du ohnehin schon musst und kannst ruhiger schlafen, weil du dein bestes versucht hast.

Du brauchst aber keine Panik zu kriegen. Ich glaube nicht, das HyperFund so schnell schließt, weil es gerade erst in die Wachstumsphase kommt. Um feststellen zu können, wie lange diese anhalten könnte, müsste ich eine genauere Analyse vornehmen, aber ich denke, dieser Text wird dir mehr als genügen, um gewissenvoll eine Entscheidung zu treffen oder eine Bestätigung für deine Intuition zu finden. 😉 Ich denke, deshalb bist du hier und ich hoffe, ich konnte dir dahingehend helfen. Dann hat sich meine Zeit bereits so oder so schon gelohnt.

Letztlich bleibt es also dabei, dass du das Geld auch besser einsetzen kannst, da man ohnehin nie alles auf eine Karte setzen sollte. Es wäre demnach keine schlechte Idee, den Absprung lieber übertrieben schnell zu machen. Wenn du dann noch Lust auf den Markt hast, kannst du mit diesem Kapital lieber einen überlegten Neuanfang starten und auf mehrere Programme im Markt aufteilen, um das Risiko eines Totalverlustes aufzuheben. Wenn ich dir dabei helfen soll, lasse es mich wissen, dann reden wir etwas über das Thema “Money-Management”.

Das war’s vorerst wieder. Nochmals sorry für die lange Wartezeit! Wie du siehst, habe ich einige Themen eingebracht, die dich letztlich zu unten genanntem Nenner führen sollten. Das wurde mehr als gedacht. Ich hoffe, das hat dich nicht erschlagen und du konntest alles gut verstehen. Wenn du irgendwo nicht ganz mitkommst oder dir etwas zu kompliziert ist, sage mir bescheid. Dann besprechen wir die einzelne Aspekte eines Satzes nochmal in Ruhe und ich werde mich einfacher ausdrücken. Hast du noch Fragen, scheue dich nicht sie hier zu stellen. Ich werde sie nach bestem Gewissen beantworten.

Liebe Grüße, Peter

1+

Schreibe eine Antwort

Um auf dieses Ticket zu antworten, gehe bitte in dein Admin-Panel..
1+