Tote leben länger

ID Status Datum Public/Private Thema
#2684 Geschlossen public Fragen zum Geld verdienen mit Programmen
Fragender
Lesezeit: 1 Minute

Ich staune immer wieder, dass Programme die schon seit Wochen nicht mehr bezahlen immer noch online sind. Sie werben noch auf der Webpage, nehmen Einzahlungen, zeigen den Verdienst an, man kann abheben und bekommt noch die Bestätigung das bezahlt wurde. Natürlich geht nichts auf seinem Zahlungskonto ein. Teilweise findet man auch noch nach Wochen auf Monitoren nur den Warnhinweis- Probleme oder warten.  Daher die Frage für Neulinge wie mich: Wie kann man vermeiden – außer sich so viele Monitore wie möglich anzusehen – auf solche toten Programme rein zufallen?

 

3+
Berater
Lesezeit: 8 Minuten

Hey, tolle erste Frage! Ich freue mich darüber.

Was du beschreibst, sind die typischen Anzeichen der Verfallsphase. Das ist die allerletzte und zweite negative Lebensphase der Programme.

Die Lebensphasen lauten:

1. Aufbauphase

2. Integrationsphase

3. Wachstums- / Hochphase

4. Sättigungs- / Verzögerungsphase

5. Verfallsphase <—

(Diese Lebensphasen sind an die Produktlebenszyklen der Betriebswirtschaftslehre angelehnt, jedoch an die hier geltenden Markteinflüsse durch Admin, Supporter/Promoter, Trends/Hypes etc. angepasst)

Wie du richtig erkannt hast, sollte man weder während der Sättigungsphase und erst recht nicht in der Verfallsphase in ein Programm einsteigen!

Es ist also sinnvoll sich mit den wiederkehrenden Lebensphasen der Programme vertraut zu machen. Sie gelten sowohl für HYIPs, als auch Adshares, Cycler oder andere Projekte mit einer produktlosen Geldumverteilung, sowie für jene die sich durch ihr Wachstum absichtslos zu einem Ponzi entwickeln.

Nach mehr als 10 Jahren ist es immer noch schwer zu sagen, welche nicht darunter fallen und ob es sie überhaupt gibt. Es lässt sich ohne weiteres bei jedem Projekt ein Verlauf erkennen. Auch bei X-Invest. Nach unserer Relaunch waren wir erneut in der Aufbauphase und mit der Akademie integrieren wir uns hoffentlich erneut im Markt. Ponzis können aber nur schwer relaunchen. Manchmal wird es versucht, aber ich erinnere mich an keinen Fall wo ein Programm nach der Relaunch an seinen vorherigen Cashflow ran kam. Daher gründen HYIP Admins immer neue Projekte.

So bietet sich an, die Strategie daran anzupassen am Ende der Wachstumsphase auszusteigen und nur innerhalb der Aufbau- oder Integrationsphase in ein Programm einzusteigen.

Man sollte jedoch beachten, dass nicht jedes Programm das Markt-Potential oder Ziel des Admins hat, in die Wachstumsphase oder gar Integrationsphase einzukehren (letzteres entweder aus Unverständnis für den Markt oder wegen beabsichtigten Pläne nur eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen).

Soweit zur Theorie, nun zur Umsetzung und deiner Frage:

Die Antwort in Kurz: Man sollte bei jedem Programm als erstes prüfen, dass es sich nicht in der Verfallsphase (oder Sättigungsphase) befindet und dabei sind die Monitore ein wichtiger Part.

Du hast aber gefragt, was man NOCH tun kann, außer sich so viele Monitore wie möglich anzusehen, um Programme in der Verfallsphase zu entlarven. Die Frage ist auch deshalb gut, weil nicht immer jedes Programm auf Monitoren gelistet sein muss.

Wie oben erklärt, helfen hier die Lebensphasen: Anfangs reicht es ihre Namen im Kopf abzuspeichern. Mit der Zeit wirst du sie von alleine an Programm-Veränderungen ausmachen. Erhältst du ein Gespür für die Lebensphasen, lassen sich Signale erkennen, die sich erschreckend oft wiederholen.  – Es ist wohl gerade deswegen oft so schwer auf sein Gespür zu vertrauen, weil es schwer zu glauben ist, dass es wirklich so stumpf ist, wenn mal wieder ein Admin in der Verzögerungsphase neue Pläne einführt (höchste Zeit einen Ausstieg in Betracht zu ziehen!). 😉

Früher habe ich hier viele weitere Beispiele erbracht, aber eines sollte vorerst reichen, denn man bemerkt sie mit der Zeit von alleine, wenn man nur drauf achtet. Solltest du Fragen zu bestimmten Signalen haben, bzw. ob eine Veränderung bei einem Programm ein Signal für etwas ist, kannst du gerne jederzeit ein neues Ticket eröffnen.

Eine gute Übung um es alleine zu lernen ist, den Verlauf von Programmen zu verfolgen, bei denen man nicht investiert ist. So bringt man in jedem Fall die nötige emotionale Distanz mit um die Übergänge der Lebensphasen zu erkennen. Ein Zettel, ein Stift, ein Programm-Name, die geschätzte Lebensphase in der du es gefunden hast, fertig. Alle paar Tage mal rauf schauen und die nächste Schätzung abgeben. Gab es einen Eintritt in eine neue Lebensphase? – Spätestens wenn das Programm tot ist, lassen sich die Lebensphasen gut zurückverfolgen und mit den Schätzungen abgleichen.

Hier gilt ganz klar Übung mach den Meister. Umso länger man dabei ist, desto besser ist das Gespür. Stift und Papier haben dann ausgedient und auch Konzepte wie diese hier. Dann kommt das Ganze aus dem Bauch. Bis dahin muss der Bauch geschult werden. Hier hilft nur Erfahrung, doch Stift und Papier, bzw. die Gabe der Beobachtung sind hier ein oft unterschätztes Mittel um die Erfahrung anzureichern.

Die Verfallsphase verstehen um sie leichter zu erkennen 

Was die Verfallsphase anbelangt, so gibt es auch hier Signale: Unbezahlter Hoster, Fehlermeldungen auf der Seite, keine Antwort vom Support/Admin mehr, letzte regelmäßige News auf der Seite lange her, geschlossene soziale Kanäle (Telegram, Facebook, Twitter) und schlussendlich die Monitore.

Ein Programm in der Verfallsphase ist simpel eine Leiche. Ein Schiff ohne Captain treibt vor sich hin. Vielleicht schaut der Admin noch ab und zu rein, ob noch wer aus Versehen eingezahlt hat (kein Muss). So oder so bleibt die Seite nur solange online wie er seinen Hosting-Provider im Voraus bezahlt hat. Danach wird die Seite automatisch offline genommen und man sieht eine zwischengeschaltete Seite des Server/Providers. Bis dahin können etwa 20 oder 10 Tage vergehen, aber meist nicht über 30, da die meisten Admins den Server/Webspace in kurzen Raten bezahlen. Die geübten Admins tun das um flexibel zu bleiben und die Neulinge um zu sparen.

So läuft es bei vielen Programmen ab, weswegen die Verfallsphase oft kurz verläuft. Doch Programme in einer langgezogenen Verfallsphase fallen auf – obwohl es weniger sind.

Neben oben genanntem Grund für “Verfallsphasen”, der für deren Überlänge nur gültig ist wenn der Server/Webspace im Quartal oder für ein Jahr im Voraus bezahlt ist, ist die Möglichkeit der Absicht nicht auszuschließen.

Mit anderen Worten: Der Capitain ist noch an Board, aber er macht es sich in seiner Kabine gemütlich, speist und betrinkt sich mit Portwein, derweil ihm egal geworden ist wohin das Schiff fährt. 😀

Soll heißen: Wenn während der Verfallsphase noch ausreichend Einzahlungen reinkommen, um die Kosten für Server/Webspace etc. zu decken, kann es passieren, dass der Admin die Seite trotz negativer Monitore online lässt, ohne auch nur einen Finger zu rühren und so die Verfallsphase in die Länge zieht. Das passiert bei Programmen wo die Zahlungsunfähigkeit noch nicht in bestimmte Ecken des Markts vorgedrungen ist. Jedes Programm bereitet sich von Innen nach Außen im Markt aus. Umso länger es sich ausgebreitet hat, desto länger braucht die Botschaft über den Verfall, um bei allen anzukommen. Teilnehmer am “Ende des Markts” nutzen Tools wie Monitore nicht mehr (bzw. noch nicht).

Dieses Szenario kann auch kurze Zeit andauern. Beispiel: Ein Admin mit weniger Erfahrung, der sich einen langen Betrieb seines ersten HYIPs ausgemalt hat, aber über die frühe Sättigung enttäuscht war. Einigen fällt es dann schwer loszulassen und hoffen trotz negativer Monitore noch auf ein Wunder.

Früher oder später sinkt aber jedes Schiff ohne Pflege. Zerfetzte Segel oder ein tatenloser Capitain fällt eben im Markt auf. Ein Mitgrund dafür sind die Leuchturme, die zumindest in der Masse gesehen Licht ins Dunkel der Schiffe bringen.

Gemeint sind die Monitore, um die man niemals ganz herum kommen wird. Vor allen Dingen wenn es darum geht, die Verfalls- oder Sättigungsphase bei (ehemals) etablierten HYIPs auszuschließen.

So sollte man Monitore behandeln: Nicht als Auswahl-, sondern Ausschlussverfahren. Im Klartext heißt das, achte mehr auf “Problem”, “Not Paying” und “Wartend”, als auf “Paying”!

Tools zum Prüfen der Programme und Erkennen der Verfallsphase

Falls du dir die Monitore einzeln anschaust, noch ein Tipp: Sogenannte Tracking-Monitore, die andere Monitore auslesen und deren Monitor-Buttons auf einer Seite sammeln, sind brauchbare Instrumente um das Ausschlussverfahren bei (ehemals) etablierten HYIPs auf einem Blick anzuwenden.

Folgende sollten erwähnt sein:

http://allmonitors.net/

Zeigt nicht alle Monitore an, sondern ausgewählte. Manche Monitore sind dem Allmonitors-Admin nicht genau genug und werden aussortiert. Darunter fallen im Übrigen auch Monitore die ein Programm lebenslang auf “wartend” anzeigen, in der Hoffnung der Admin würde was sponsern.

https://www.allhyipmonitors.com/

Hat mehr Monitore im Sortiment als Allmonitors und sortiert nicht wirklich irgendwelche aus. Dafür sind sie aber sortiert. Die zuverlässigeren Monitore werden weiter oben aufgelistet.

https://allhyipmon.ru/en

Die russische Konkurrenz. Nicht so beliebt im russischen Markt, wie das russische Forum MMGP, aber auch dieser Tracking-Monitor tut was er soll.

Ein Blick auf einen dieser Tracking-Monitore sollte vor jeder Anlage in ein HYIP zur Routine gehören. Ist alles grün, kann man sich entspannt an die weitere Einschätzung machen.

Gibt es wegen einer mangelnden Anzahl an Monitoren nicht genug Aussagekraft, muss man die Verfallsphase ohne diese Hilfe ausschließen, bzw. googlen/recherchieren, sich informieren und auf sein Gespür hören.

Eine Hilfe sind hier letztlich die Erfahrungen anderer, wobei es immer gut sein kann, im Forum unter “unbekannte Programme” danach zu fragen, bzw. sich im Markt umzuhören. Es gibt auch andere Quellen zum Prüfen der Zahlungsaktivität als Monitore. – Googlen schadet nie.

Im Zweifelsfall kannst du natürlich jederzeit gerne zu mir kommen und ich helfe dir beim Aussortieren der Programme in der Verfallsphase. Bitte bedenke auch, dass in meiner Antwort enthalten ist, dass jüngere Programme den älteren zu bevorzugen sind. Das bedeutet, früher oder später erübrigt sich die Frage nach der Verfallsphase. Ein Programm sollte vom Start bis zum Tod immer unter Beobachtung gehalten werden. Der beste Einstieg ist eher am Anfang.

Solltest du noch Fragen zur Verfallsphase haben, fühle dich bitte frei hier jederzeit eine nachzuhaken.

Alles Gute und viel Erfolg!

Liebe Grüße, Peter

3+
Berater
Lesezeit: 1 Minute

Hallo, gibt es hierzu noch eine Nachfrage oder kann das Ticket geschlossen werden?

0
Fragender
Lesezeit: 1 Minute

Sorry, sorry das ich darauf nicht geantwortet habe. Klar sollte man damit das Ticket geschlossen werden kann. Deine Antwort ist mir wirklich eine große Hilfe. Ich mußte nur eine Zeit aussetzen, da ich trotz der Befolgung aller Ratschläge sehr viel Geld – für meine Verhältnisse – verloren habe und mich etwas “erholen” muß. Trotzdem bin ich wieder dabei. Danke nochmals!

1+
Berater
Lesezeit: 2 Minuten

Hallo Runner,

vielen Dank für deine Antwort.

Ja, das ist nicht gut. Am Besten erst einmal mit wenig Geld warm werden. Das hätte ich vielleicht mal dazu erwähnen sollen, bei unseren Gesprächen im Chat? Tut mir Leid, wenn ich das verpasst habe.

Das erste Investment-Jahr schafft so gut wie kaum einer mit Gewinn rauszukommen, daher sollte man klein anfangen oder sogar erst einmal nur auf dem Papier üben. Die Befolgung der Ratschläge ersetzen keine vollständige Money-Management-Strategie. Die Ratschläge sind Antworten auf deine Fragen. Du kannst ja aber noch nicht alle Fragen kennen, deren Antworten wichtig sind. Daher solltest du am Besten erst starten, wenn ein kompletter Plan steht: Das schließt die Anzahl der Programme ein, mit denen du gleichzeitig startest. Eine einzelne Aufnahme der Programm in dein Portfolio hat beispielsweise den Nachteil, dass dein Portfolio nicht stabil startet.

Nächstes mal würde ich mit dir gerne eine vollständige Portfolio-Beratung durchziehen. Das bedeutet, dass du Ausgleichs- und Neuanlagen mit mir besprichst, sowie dass du mich über die Anzahl deiner Programme und deren ROI auf dem Laufenden erhältst. Es ist kein Problem ein Portfolio am Leben zu erhalten, selbst wenn man keine Gewinne macht, insofern man für rechtzeitige Ausgleichs- und Neuanlagen sorgt. Sag mir Bescheid, wenn du dafür neue Motivation gefunden hast, dann kannst du gerne die Beratungsvorlage ausfüllen und wir fangen mal ganz von vorne an, statt in Mitten eines “halb-laufenden Portfolios”. Auch vorher können wir gerne erst einmal besprechen wie das funktioniert, damit du dieses Mal gewappnet startest. Eröffne dann gerne ein neues Ticket.

Lass dich davon nicht zu sehr demotivieren. Wenn du das nächstes Mal startest, weißt du ja nun, dass du erst einmal klein startest und am Besten vorbereitet. Wenn ein Portfolio erst einmal läuft, lässt sich die Strategie nachträglich nur schwer durch die Ratschläge anpassen.

Liebe Grüße, Peter

1+

Noch Fragen? Du willst mehr wissen?

Das Ticket wurde geschlossen. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Problem nicht gelöst wurde, oder dir etwas neues im Bezug zu diesem Ticket eingefallen ist, kannst du das Ticket wieder eröffnen, indem du diesen Link klickst.