Werbung

Aurelius (Aktie) - Hauptbeitrag

#33
Programm-Status: Zahlt aus 
Aktienanalyse Aurelius
 
1. Unternehmen

Aurelius ist eine deutsche Beteiligungsgesellschaft, welche 2006 gegründet wurde. Geleitet wird das Unternehmen von den beiden ehemaligen McKinsey-Beratern Dirk Markus und Gert Purkert. Aurelius ist auf Firmen in Umbruch- und Sondersituationen spezialisiert.
Inzwischen ist Aurelius in 5 Bereiche gegliedert:
  • Aurelius Equity Opportunities
  • Aurelius Wachstumskapital
  • Aurelius Real Estate Opportunities
  • Aurelius Finance Company
  • Aurelius Refugee Initiative
Die Aurelius Wachstumskapital ist langfristig orientiert und investiert in kleine Unternehmen mit viel Potenzial. Die Aurelius Real Estate investiert in Wohn-, Büro-, Einzelhandels-, Pflege und Hotelimmobilien sowie Parkhäuser. Die Aurelius Finance Company gibt Darlehen an Unternehmen aus. Die Refugee Initiative ist gemeinnützig und betreibt Flüchtlingshilfe.
 
2. Beteiligungen

Die Aurelius Equity Opportunites investiert in Unternehmen, welche in Schieflage geraten sind, oder von einem Konzern ausgegliedert werden sollen.
Die ersten Übernahmen waren die Richard Scherpe Gruppe und die GHotel Gruppe.
Derzeit befinden sich folgende Unternehmen im Portfolio (Stand September 2019):
  • Armstrong Ceiling Solutions, ein führender Hersteller von modularen, abgehängten Deckensystemen
  • BT Fleet Solution, der größte gewerbliche Fuhrparkbetreiber Großbritanniens mit 65 Werkstätten betreut über 80.000 Fahrzeuge
  • NDS, Nordic Distribution & Service ist der zweitgrößte Großhändler von Autoersatzteilen in Norwegen
  • VAG, ein führender Anbieter von Armaturen für die Wasseraufbereitung, Staudämme, Kraftwerke und die Energiewirtschaft
  • Ideal Shopping Direct, ein in GB führender Multikanal-Home-Shopping-Anbieter mit mehr als 600.000 Kunden
  • Bertram Books, ein weltweit tätiger Multikanal-Buchhändler mit starker Marktposition in GB
  • Silvan, eine führende dänische DIY-Einzelhandelskette mit 43 Warenhäusern und einem Online-Shop
  • Office Depot, einer der führenden Anbieter von Bürobedarf mit rund 1 Mio Kunden in Europa, u.a. über die Marke Viking
  • The Hospital Group/Transform, ein in GB führender Anbieter von kosmetischen Eingriffen mit 25 Kliniken
  • Calumet Wex, Europas führender Omnichannel-Anbieter für Fotografen mit Spezialgeschäften
  • Scandinavian Cosmetics Group, marktführender unabhängiger Vertreiber für Kosmetika in Skandinavien
  • Conaxess, Europas größter unabhängiger Distributor für schnelldrehende Konsumgüter mit über 200 internationalen Marken
  • Hammerl, ein führender Hersteller von Baufolien sowie anderen Verbrauchsmaterialien für die Bauindustrie
  • MEZ GmbH, führender Anbieter von Handarbeitsprodukten in Europa mit 200 Jahren Unternehmensgeschichte
  • Wychem, Produzent von Feinchemikalien
  • Scholl Footwear, Anbieter von Schuhen mit hohem Komfortfaktor vor allem für Sanitätshäuser
  • B+G Gerüstbau, regional führendes Gerüstbauunternehmen in Berlin-Brandenburg
  • LD Didactic GmbH, führender Anbieter von technischen Lehrsystemen für Schulen mit Komplettlösungen
  • AKAD University, die älteste private Fernhochschule Deutschlands
  • Briar Chemicals, unabhängiger Auftragsfertiger und Produzent von Agrochemie und Feinchemikalien
  • HanseYachts, weltweit zweitgrößter Serienhersteller von Segelyachten
  • CalaChem, Produzeit von Feinchemikalien
  • GHotel, Hotelkette mit 13 3- und 4-Stene-Hotels
  • YouBuild & MPRO, 2 belgische Baustoffhändler

Bereits verkaufte Beteiligungen (nur ein Teil):
  • Studienkreis
  • Secop
  • Berentzen
  • Solidus-Gruppe


Ziel der Unternehmenskäufe ist eine intensive Umstrukturierung und eventuell ein späterer Verkauf. Secop wurde damals als Krisenunternehmen erworben. Es wurde intensiv neuausgerichtet und durch Kauf des Konkurrenten erweitert. Die Produktion wurde in die Slowakei verlagert und somit konnten die Kosten stark gesenkt werden.
Nach 7 Jahren wurde das Unternehmen für das 11-fache des investierten Kapitals erfolgreich verkauft.
 
3. Aktuelles

Ganz frisch wurde die Solidus Gruppe für 330 Mio. EUR verkauft, mit einem Multiple von 16x.
Gekauft wurden vor kurzem die belgischen Baustoffhändler YouBuild und MPRO.

Die Zahlen des ersten Halbjahres:
  • Umsatz: 1,68 Mrd. EUR (+13%)
  • EBITDA: 30,5 Mio EUR
  • Verbindlichkeiten: 2,5 Mrd EUR (+18%)
  • EK-Quote: 19% (-24%)
Die Zahlen sind bei Aurelius stark schwankend, da mehrfach im Jahr Unternehmen ge- und verkauft werden. Durch den Verkauf von Solidus, welcher bald verbucht sein sollte, wird sich das Ergebnis nochmal stark aufbessern.
 
4. Kennzahlen

Schauen wir uns ein paar Zahlen an:

[Bild: 3926.AureliusZahlen1.PNG]

Dividende
Die Dividende liegt teilweise bei über 9%, hängt aber von den erwirtschafteten Erträgen ab. Wenn kaum Unternehmen verkauft werden oder Geld benötigt wird, dann wird weniger Dividende ausgeschüttet. Die Dividende entschädigt aber natürlich die Investoren für die hohen Risiken.

Umsatz je Aktie
Dieser stieg von 49,48€ 2014 auf 116,56€ 2018 stetig an. Das liegt an den dahinterliegenden Unternehmen. Wenn ein umsatzstarkes Unternehmen verkauft wird, wird auch der Umsatz je Aktie sinken.

Fremdkapitalquote
Durch die Zukäufe wirst immer wieder Fremdkapital aufgenommen. 2018 stieg die FK-Quote von 71,75% auf 75,85%. Dies zeigt auch, dass trotz mehrerer Verkäufe hier neue Unternehmen aufgekauft wurden.

[Bild: 3926.AureliusZahlen2.PNG]

Ergebnis je Aktie
In schlechten Jahren mit wenigen Verkäufen oder vielen Zukäufen, 2018 zum Beispiel, liegt das Ergebnis leicht negativ. In guten Jahren, 2017 zum Beispiel, werden hohe Ergebnisse erwirtschaftet. 2017 wurden 16,20€ erwirtschaftet, also damals 1/4 des Aktienkurses.

[Bild: 3926.AureliusZahlen3.PNG]

Eigenkapital
Wir müssen uns hier neben der EK-/FK-Quote auch das Eigenkapital anschauen, um zu sehen, ob das Unternehmen auch Gewinne erwirtschaftet. Das Eigenkapital ist von 2012 (355 Millionen) bis 2018 (536 Millionen) gewachsen. Manche Jahre waren negativ, aber dennoch ist der Trend hier zu erkennen.
 
5. Ausblick

Je mehr Unternehmen von Aurelius aufgekauft werden, desto mehr Synergieeffekte können genutzt werden, um noch profitabler zu werden. Bisher macht Aurelius einen guten Job, was man an den erzielten Multiples sieht. Multiples sind die Gewinnfaktoren und geben an zu wie viel mehr das Unternehmen gemessen am investierten Kapital verkauft werden konnte. Solidus wurde zu 330 Millionen EUR und einem Multiple von 16x verkauft. Somit wurde für das Unternehmen 20,6 Millionen EUR ausgegeben.
Der Aktienkurs wurde durch Short-Attacken gedrückt und ich sehe hier noch Potenzial nach oben. Derzeit liegt der Wert von Aurelius unter dem Wert aller Unternehmen zusammen. Meiner Meinung nach sollte Aurelius mehr Wert sein, da das große Know-How auch mitbewertet werden darf.
Antworten Top

Aurelius (Aktie) - Diskussion

#21
Aurelius hat ein Büro in Mailand eröffnet

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
AURELIUS eröffnet Büro in Mailand und ernennt Ludovico Denza zum Managing Director für AURELIUS Italien


Die Eröffnung eines neuen Büros in Mailand ist ein wichtiger Schritt zur Intensivierung des Engagements und der Investitionstätigkeit von AURELIUS in Italien
AURELIUS gewinnt Ludovico Denza für die Aktivitäten in Italien und baut seine Marktpräsenz dort weiter aus

München / Mailand, 2. September 2021 – Die AURELIUS Gruppe gibt heute die Eröffnung seines Büros in Mailand bekannt und ernennt Ludovico Denza zum Managing Director AURELIUS Italien. Die Neueröffnung unterstreicht die Ambitionen von AURELIUS zum Ausbau seiner Geschäfts- und Investitionstätigkeit in diesem wichtigen europäischen Markt. AURELIUS ist seit vielen Jahren in Italien aktiv und will mit Unterstützung seines engagierten Teams vor Ort zusätzliche Investitionsopportunitäten nutzen.

Mailand ist das siebte Büro der AURELIUS Gruppe in Europa. Die Neueröffnung ist ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen der Konzernstrategie, als diversifizierte Investmentgruppe mit paneuropäischer Wachstumsstrategie zu agieren.

Ludovico Denza bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Investmentbanking und Consulting in seine neue Position ein. Zuletzt war er insgesamt neun Jahre für Alvarez & Marsal mit den Schwerpunkten Corporate Performance Improvement und Turnaround-Aktivitäten tätig. Davor unterstützte er das Investmentbanking von Goldman Sachs in London.

„Wir freuen uns, Ludovico bei AURELIUS willkommen zu heißen, da wir unsere Präsenz in Italien im Rahmen unserer paneuropäischen Wachstumsstrategie weiter ausbauen wollen. Die wirtschaftliche Erholung von der Corona-Pandemie nimmt inzwischen in ganz Europa Fahrt auf, und Italien zählt zu den Märkten, die AURELIUS besonders vielfältige Anlagemöglichkeiten bieten. Dank seiner fundierten Kenntnisse sowie seines Netzwerks wird Ludovico bei der Erschließung des bislang ungenutzten Potenzials in Italien ebenso eine wichtige Rolle spielen wie bei Investitionen, die unsere Konzernstrategie zur Transformation und Neuausrichtung von Unternehmen in ganz Europa erfolgreich abrunden“, so Donatus Albrecht, Partner bei AURELIUS.

Antworten Top
#22
Neuer Newsletter. Kurzzusammenfassung: Richard Schulze-Muth als neuer CFO, vorher als Corporate Finance-Leiter zuständig für eigene Unternehmensanleihen.


Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):


München, 29. September 2021 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8), eine führende europaweit aktive Investmentgesellschaft mit dem Fokus auf den Lower Midmarket und als Co-Investor auf den Midmarket, gab heute bekannt, dass Richard Schulze-Muth das Führungsteam des Unternehmens als Chief Financial Officer zum 1. Oktober 2021 verstärken wird.

Richard Schulze-Muth, der über langjährige Erfahrung in den Bereichen Management, Recht und Unternehmensfinanzierung verfügt, leitet seit 2015 das Corporate Finance Team und war für die Emission verschiedener Anleihen des Unternehmens verantwortlich. Als Chief Financial Officer wird Richard Schulze-Muth die Finanzorganisation der Gruppe leiten und für die Bereiche Buchhaltung, Accounting, Controlling, Unternehmensfinanzierung, Steuern und Spezialfinanzierung von Portfoliounternehmen verantwortlich sein.

„Ich freue mich, Richard in unserem Führungsteam begrüßen zu dürfen“, sagt Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities. „Seine tiefgreifenden und umfangreichen Erfahrungen in der Finanz- und Rechtsbranche sowie sein hohes Ansehen innerhalb des Unternehmens werden eine unschätzbare Bereicherung für unser Team sein.

Durch die Besetzung sind wir für die nächste Wachstumsphase vorbereitet. Eine solide operative Leistung unserer Portfoliounternehmen trifft auf eine deutliche Belebung der Aktivitäten auf dem M&A-Markt. Mit mehreren reifen Unternehmen im Portfolio und dank einer gut gefüllten Deal-Pipeline wollen wir unsere M&A-Aktivitäten weiter steigern – ein Bereich, in dem Richard für das Unternehmen von großem Wert sein wird.“

Richard Schulze-Muth sagt: „Ich bin erfreut und dankbar, dem Führungsteam von AURELIUS als neuer CFO beizutreten, und ich freue mich auf die Zusammenarbeit insbesondere mit der Finanzabteilung. Für mich stehen die Menschen bei AURELIUS im Mittelpunkt. Ich möchte daran mitwirken, die Transparenz und Kommunikation weiter zu verbessern, das Wachstum zu beschleunigen und den Wert für die Aktionäre und alle Stakeholder nachhaltig zu steigern.“

Antworten Top
#23
Aurelius hat Unilux, den Fenster- und Türenhersteller mit 40 Mio. Umsatz p.a. übernommen:

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):


München, den 13. Oktober 2021 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) gibt die Übernahme von Unilux („Unilux“) im Rahmen einer Carve-out-Transaktion vom derzeitigen Eigentümer, der Dovista A/S („Dovista“), bekannt. Unilux ist ein deutscher Hersteller von hochwertigen Fenster- und Türlösungen für Privathaushalte, verfügt über einen starken Kundenstamm in der DACH-Region sowie in den USA und erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von mehr als 40 Mio. EUR. Die finanziellen Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden und soll im vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden.

Unilux wurde 1970 von Nikolaus Meeth, einem deutschen Tischler, gegründet, 2014 von der WERU GmbH und im September 2021 vom derzeitigen Eigentümer Dovista übernommen. Die Marke ist für ihre hochwertigen Fenster- und Türlösungen bekannt. Unilux verfügt über ein eigenes Vertriebsteam und konnte über die letzten Jahre eine gute Entwicklung vorweisen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Salmtal, Deutschland, und beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter.

AURELIUS wird Unilux bei der Realisierung des erheblichen Wachstumspotenzials sowohl im Marktsegment für Holz- und Holz-Aluminium-Produkte, in dem das Unternehmen bereits Marktführer ist, als auch im Markt für PVC-Produkte, in dem weiteres Potenzial zu erschließen ist, unterstützen. Nach der Übernahme werden sich AURELIUS und Unilux daher darauf konzentrieren, das Unternehmen operativ zu straffen, sich auf Wachstumspotenziale im Premiumsegment zu konzentrieren und die zentralen Teamfunktionen sowie die Vertriebsorganisation zu stärken, um den deutschen Hersteller in die nächste Wachstumsphase zu führen.

Matthias Täubl, Vorstandsvorsitzender der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA, sagte: „Wir freuen uns sehr, Unilux in unser Portfolio aufzunehmen. Das Unternehmen verfügt über eine einzigartige Marktposition in seinem Sektor, der in den letzten Jahren aufgrund der robusten Entwicklung im Baugewerbe stark gewachsen ist. Unsere gemeinsame Reise beginnt mit einer ausgezeichneten Position auf dem Markt für hochwertige Holz- und Holz-Aluminium-Produkte und wir sind zuversichtlich, dass wir Unilux dabei helfen können, mit seinem hochwertigen Produktportfolio sein volles Potenzial auszuschöpfen.

Wir freuen uns darauf, Unilux mit unserer langjährigen Expertise im Bereich Corporate Carve-outs zu unterstützen und sicherzustellen, dass das Unternehmen für sein zukünftiges Wachstum bestens gerüstet ist. Diese Transaktion ist ein weiteres gutes Beispiel für unsere Fähigkeit, komplexe Carve-out-Transaktionen in europäischen Schlüsselmärkten zu finden und durchzuführen. Wir sehen weiterhin eine vielversprechende Transaktionspipeline in diesem Bereich und wollen bis zum Ende des Jahres weitere Transaktionen abschließen.“

Antworten Top
#24
Aurelius hat Nordic Lift, einen Ausrüster für Werkstätten, gekauft:


Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
München/Oslo, 1. November 2021 – Die NDS Group AS, eine Tochtergesellschaft der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8), erwirbt den norwegischen Händler für Werkstattausrüstungen Nordic Lift mit Sitz in Trondheim, Norwegen, von Knut Ulseth und Frode Rosmæl. Diese Transaktion ist der zweite Zukauf von NDS in den vergangenen zwölf Monaten und stellt eine strategische Ergänzung des NDS-Ausrüstungsgeschäfts AutoMateriell dar. Sie untermauert die Wachstumsstrategie der NDS-Gruppe, ihr Geschäft als führender norwegischer Großhändler mit einem landesweiten Logistiknetzwerk und einem äußerst attraktiven Produkt- und Dienstleistungsangebot für ihre Werkstattkunden auszubauen. Die Strategie von AURELIUS, seine Portfoliounternehmen durch Add-ons zu stärken, hat zu einer weiteren hoch synergetischen Transaktion geführt, deren Abschluss in den kommenden Tagen erwartet wird. Über finanzielle Details haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Nordic Lift ist einer der führenden norwegischen Händler für Werkstattausrüstungen, Autowaschanlagen und Lackierereien mit einer speziell auf den norwegischen Markt zugeschnittenen Produktpalette. Das Unternehmen betreibt Standorte in Oslo und Trondheim und verfügt über ein einzigartiges Produktsortiment, das von einem starken Serviceteam unterstützt wird. Das Produktportfolio ist in hohem Maße komplementär zu NDS' Ausrüstungssparte AutoMateriell, die Werkstatt-Ausrüstungen von führenden Equipment-Herstellern wie JohnBean und MAHA vetreibt. Die Kunden beider Unternehmen werden in hohem Maße von dem kombinierten Geschäft profitieren.

"Mit der Übernahme von Nordic Lift AS verbessern wir unser Produkt- und Serviceangebot im Ausrüstungsbereich erheblich. Wir freuen uns, dass die bisherigen Eigentümer an Bord bleiben und beide Unternehmen von ihrem hervorragenden Fachwissen und ihrer Erfahrung profitieren werden", sagt Janno Gröne, Chairman der NDS-Gruppe.

Leif Lupp, Managing Director AURELIUS Nordics, fügt hinzu: "Diese Akquisition ist ein weiteres gutes Beispiel dafür, wie AURELIUS seine Portfoliounternehmen durch Add-on-Akquisitionen stärkt. Wir entwickeln für jedes unserer Portfoliounternehmen eine eigene M&A-Strategie und haben im Fall von NDS in den letzten zwölf Monaten zwei sehr synergetische Add-ons durchgeführt. NDS verfügt über eine starke M&A-Pipeline in den nordischen Ländern und wir erwarten weitere Akquisitionen."

"Ich freue mich zu sehen, dass sich die Add-on-Strategie für unsere Portfoliounternehmen auszahlt. Die heutige Akquisition von Nordic Lift ist ein perfektes Beispiel dafür, da sie es uns ermöglicht, NDS weiter auszubauen und zu stärken", sagt Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities. "Die Deal-Pipeline ist gut gefüllt, wir erwarten in den kommenden Wochen Akquisitionen im Rahmen unseres Investmentfokus von Add-ons, Plattforminvestments und Co-Investments."

Antworten Top
#25
Und weiter gehts. Aurelius hat McKesson UK gekauft.
Dazu gehören die Llyods Pharmacy und AAH Pharmaceuticals.
Unternehmenswert 477 Mio GBP, Umsatz 5 Mrd. GBP
Der Kauf wurde zu 30% von der Aurelius Equity Opp. SE & Co. KGaA (die Aktie) und 70% vom Aurelius Fund (einem Fonds von Aurelius) getätigt.

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
München/London, 1. November 2021 – AURELIUS gibt heute die Übernahme von McKesson UK im Rahmen eines Carve-outs aus dem US-Gesundheitsunternehmen McKesson Corporation (Irving, Texas), bekannt – die bisher größte Transaktion seiner Unternehmensgeschichte. Die Transaktion mit einem Unternehmenswert von 477 Mio. GBP wird durch AURELIUS‘ neu aufgelegte Co-Investment-Struktur finanziert, wobei der AURELIUS European Opportunities Fund IV einen Anteil von 70 % und die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) einen Anteil von 30 % kontrollieren wird. Vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der erforderlichen behördlichen Genehmigungen, wird der Abschluss der Transaktion im ersten Quartal 2022 erwartet.

McKesson UK, das Lloyds Pharmacy sowie den Pharmagroßhändler AAH Pharmaceuticals umfasst, hat eine etablierte Marktposition im britischen Gesundheitssektor und erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von über 5 Mrd. GBP und ein EBITDA im hohen zweistelligen Millionenbereich.

McKesson UK ist in vier Geschäftsbereichen tätig: Einzelhandel, Digital, Homecare und Großhandel. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 18.000 Mitarbeiter, darunter Apotheker, Krankenschwestern und -pfleger, Logistikmitarbeiter sowie Lager- und Verwaltungspersonal. Dank der etablierten Marktposition von McKesson als integrierter Akteur im britischen Gesundheitssektor und dem bewährten Track-Record von AURELIUS ist das Unternehmen gut positioniert, um die Erwartungen der Verbraucher erfolgreich zu erfüllen. McKesson UK hat eine stabile finanzielle Position, die durch langjährige Kundenbeziehungen und neue Marktchancen gestützt wird. Dazu zählen unter anderem die Bereitstellung zusätzlicher Gesundheitsdienstleistungen im gesamten Apothekenbestand und die Ermöglichung digitaler Primärversorgung von Patienten in ihrem Zuhause.

AURELIUS hat eine langjährige Erfolgsbilanz von Carve-out-Transaktionen und operativen Umstrukturierungen im europäischen Mittelstand. Zu den jüngsten Transaktionen gehören die erfolgreiche Ausgliederung von SSE Contracting, einem führenden multidisziplinären Unternehmen im Bereich Maschinenbau und Elektrotechnik, aus der SSE Plc. und von Panasonic Consumer Energy, einem führenden Hersteller von Verbraucherbatterien auf dem europäischen Markt, aus der Panasonic Europe B.V.

Dr. Dirk Markus, Gründungspartner von AURELIUS, sagt:

"Ich freue mich sehr über diese Transaktion, die einen neuen Meilenstein in der Entwicklung von AURELIUS markiert und das gesamte Unternehmen auf ein neues Level hebt. Diese wichtige Transaktion bestätigt die strategische Entscheidung zur Gründung des AURELIUS European Opportunities Fund IV. Wir haben nun ein verfügbares Kapital von mehr als 500 Mio. EUR und sehen weitere spannende Investitionsmöglichkeiten.

Ich möchte McKesson für das uns entgegengebrachte Vertrauen danken. Unsere Vereinbarung mit McKesson basiert auf der bewährten Erfolgsbilanz von AURELIUS als vertrauenswürdiger Investor im Bereich Corporate Carve-outs, der seine operative Expertise für das Wachstum der Portfoliounternehmen nutzt. Ein besonderer Dank geht an unser Investmentteam, das die Transaktion erfolgreich abgeschlossen hat. Ich freue mich auf die Unterstützung von McKesson UK durch unser Management und unsere operativen Teams, die mit ihrer Expertise und ihrem Know-how McKessons Weg in die Zukunft begleiten werden."

Tristan Nagler, AURELIUS Partner, sagt:

"Wir sehen in allen vier Segmenten von McKesson UK erhebliches Potenzial, das Geschäft weiter auszubauen und zu verbessern. Weiterhin werden wir durch zusätzliche Investitionen zusätzlichen Kundennutzen erzielen können – etwa durch Digitalisierungsmaßnahmen und Maßnahmen zur weiteren Steigerung der Servicequalität und -zuverlässigkeit für die Patienten und Gemeinden, denen McKesson UK dient. Die Transaktion mit der McKesson Corporation bestätigt AURELIUS als paneuropäischen Vermögensverwalter, der nachhaltige Wertschöpfung für seine Stakeholder bietet, im europäischen Mittelstand gut positioniert ist und ein hohes Ansehen genießt."

Antworten Top
#26
Aurelius hat nun Office Depot Europe komplett verkauft. 

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
München, 2. November 2021 – Die AURELIUS Equity Opportunities (ISIN: DE000A0JK2A8) hat den Verkauf von Office Depot Europe an den strategischen Investor RAJA (mit Sitz in Roissy, Frankreich) mit Wirkung zum 1. November 2021 abgeschlossen. Die RAJA-Gruppe ist Europas führender B2B-Versandhändler von Verpackungen sowie Betriebs- und Lagerausstattung und ein wichtiger Akteur auf dem Markt für Bürobedarf und -möbel. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.
 
Office Depot Europe wurde 2017 von AURELIUS in Form eines Carve-outs vom US-Konzern Office Depot, Inc. übernommen. Seither hat AURELIUS umfangreiche Investitionen in die E-Commerce-Aktivitäten sowie IT-Transformation des Unternehmens getätigt, was zur strategischen und operativen Neuausrichtung von Office Depot Europe führte. Der Fokus lag dabei auf dem Geschäftsbereich sowie der Marke Viking und deren Stärke im E-Commerce-Geschäft, welcher fast 90 Prozent der Umsätze im Online-Geschäft generiert.
Mit den Marken Viking und Office Depot ist das nun veräußerte Unternehmen in mehreren europäischen Märkten in der DACH-Region, Benelux, Großbritannien und Irland präsent und beliefert einen Kundenkreis, der von kleinen Start-ups bis hin zu Großkonzernen reicht. Es verfügt über langjährige Erfahrung und Expertise im Markt für Bürobedarf, eine integrierte Omnichannel-Plattform und über engagierte Expertenteams für seine wichtigsten Segmente und Marken.
Strategische Teilexits ebnen Weg zum nunmehr erfolgten Verkauf des verbliebenen Geschäfts von Office Depot Europe
In den vergangenen drei Jahren wurden bereits wesentliche Unternehmensteile an strategische Investoren veräußert, um im Rahmen der Gesamtstrategie den unterschiedlichen Phasen der Entwicklung Rechnung zu tragen. Nach der Veräußerung seiner Aktivitäten in Süd-, Ost- und Nordeuropa sowie Teilen des Contract-Geschäfts in Großbritannien und Irland im Verlauf der letzten drei Jahre schließt der heutige Verkauf des verbliebenen Geschäfts im nördlichen Westeuropa den Exit aus dem Investment Office Depot Europe ab.
„Mit Hilfe unserer operativen Experten konnten wir Office Depot Europe nach Abspaltung vom vorherigen Eigentümer Office Depot Inc. über die letzten Jahre strategisch und operativ neu und zukunftsfähig aufstellen. In Summe konnte durch die bereits erfolgten Teilverkäufe einzelner Ländergesellschaften an verschiedene strategische Verkäufer die erfolgreiche Transformation in Shareholder Value umgemünzt werden und mit RAJA haben wir letztendlich für den verbliebenen Teil in Zentraleuropa den perfekten Käufer gefunden. Ein großer Dank geht an das Team, das gezeigt hat, wie wir bei AURELIUS mit komplexen Situationen erfolgreich und konsequent umgehen und so für alle Stakeholder eine optimale Lösung für die Zukunft entwickeln“, so Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities. „Ich wünsche Office Depot als Teil der RAJA-Familie alles Gute für die gemeinsame Zukunft.“
Danièle Kapel-Marcovici, CEO der RAJA-Gruppe: „Der Abschluss der Transaktion markiert einen wichtigen Meilenstein. Die Übernahme von Office Depot Europe wird unsere Position in Europa stärken. Wir freuen uns sehr, die 1.500 neuen Mitarbeiter willkommen zu heißen, die eine Fülle von Erfahrungen und Kenntnissen mitbringen und uns dabei helfen werden, unser strategisches Ziel zu verwirklichen, ein globaler Partner für Unternehmen – von Start-ups bis hin zu großen multinationalen Konzernen – auf dem europäischen Büroartikelmarkt zu werden.“

Antworten Top
#27
Die Q3 Zahlen sind da!
  • Operatives EBITDA 181 Mio für die ersten 9 Monate, mehr als das Gesamtjahr 2020
  • EBITDA des Gesamtkonzerns ist mit 175,6 Mio für Q1-Q3 geringer als letztes Jahr, da letztes Jahr richtig gute Verkäufe waren (Januar + Februar)
  • Net Asset Value (Wert der Beteiligungen) +20% seit Anfang des Jahres, 40,43€ pro Aktie
  • Aktienrückkaufprogramm für 1 Mio Aktien
  • Transparenzinitiative -> Ergebnisrechnungen und Bilanz nun quartalsweise
  • Positiver Ausblick


Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):



München, 11. November 2021 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA („AURELIUS“; ISIN DE000A0JK2A8) hat heute Geschäftszahlen für die ersten neun Monate 2021 veröffentlicht. Der Konzerngesamtumsatz stieg auf 2.485,1 Mio. EUR (Q1-Q3 2020: 2.405,2 Mio. EUR). Der annualisierte Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen erreichte 2.782,0 Mio. EUR (Q1-Q3 2020: 2.154,4 Mio. EUR).
Dynamische Entwicklung der Portfoliounternehmen setzt sich fort: operatives EBITDA steigt um 81 % auf 181,4 Mio. EUR

Mit einem operativen EBITDA von 181,4 Mio. EUR (Q1-Q3 2020: 100,2 Mio. EUR) konnte bereits in den ersten neun Monaten 2021 das operative EBITDA des Gesamtjahres 2020 von 167,6 Mio. EUR übertroffen werden. Dies ist das Ergebnis einer anhaltend positiven Entwicklung der Portfoliounternehmen aller drei Segmente. Insbesondere die Ergebnisbeiträge der Portfoliounternehmen Zentia, moveero, Silvan, Distrelec und VAG trugen zu der guten Entwicklung des operativen EBITDA in den ersten neun Monaten 2021 bei.

Das EBITDA des Gesamtkonzerns erreichte einen Wert von 175,6 Mio. EUR (Q1-Q3 2020: 301,5 Mio. EUR). Die Differenz zum Vorjahr ist im Wesentlichen auf deutlich geringere Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung (bargain purchase) in Höhe von 13,1 Mio. EUR (Q1-Q3 2020: 180,5 Mio. EUR) zurückzuführen. Mit 56,5 Mio. EUR fielen die Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen in den ersten neun Monaten 2021 um fünf Prozent geringer aus als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (Q1-Q3 2020: 59,7 Mio. EUR). Unternehmensverkäufe trugen mit 37,6 Mio. EUR (Q1-Q3 2020: 80,5 Mio. EUR) zum Ergebnis bei.
Net Asset Value plus 20 % gegenüber dem Jahresende 2020, NAV je Aktie bei 40,43 EUR

Die anhaltende positive Entwicklung des operativen EBITDA der Portfoliounternehmen spiegelt sich auch in der Steigerung des Net Asset Value gegenüber dem Vorjahr wider. So konnte der NAV gegenüber dem Geschäftsjahresende 2020 um 20 % auf 1.203,7 Mio. EUR gesteigert werden (31. Dezember 2020: 1.002,5 Mio. EUR), was einem NAV je Aktie von 40,43 EUR (31. Dezember 2020: 33,67 EUR) entspricht. Die Eigenkapitalquote stieg, trotz der Dividendenzahlung, auf 22,9 Prozent (31. Dezember 2020: 21,3 %).
Shareholder Value steht weiterhin im Fokus: neues Aktienrückkaufprogramm, Fortführung der Transparenzinitiative und ESG-Projekt gestartet

Angesichts der starken Entwicklung der AURELIUS Portfoliounternehmen und einer stabilen finanziellen Ausgangslage haben die geschäftsführenden Direktoren der AURELIUS Equity Opportunities beschlossen, ein weiteres Aktienrückkaufprogramm aufzulegen. Mit dem Rückkauf von bis zu 1 Million Aktien in den nächsten zwölf Monaten setzt AURELIUS damit weiterhin einen starken Fokus auf Wertschaffung für seine Aktionäre.

Im Rahmen der bereits 2020 begonnenen Transparenzinitiative veröffentlicht AURELIUS ab diesem dritten Quartal 2021 nun zusätzlich neben der Pressemitteilung einen Bericht, der u. a. eine vollständige Konzern-Gesamtergebnisrechnung und Konzern-Bilanz enthält.

AURELIUS ist der festen Überzeugung, dass der langfristige Geschäftserfolg des Unternehmens eng mit einer verantwortungsvollen Unternehmensführung verbunden ist. Dementsprechend ist die Verankerung von Nachhaltigkeitskriterien (ESG: Environmental, Social, Governance) im Geschäftsmodell von AURELIUS essenziell und wird direkt bei den geschäftsführenden Direktoren angesiedelt. Relevante Schwerpunktthemen in diesem Bereich wurden identifiziert und ein Projekt zur Umsetzung von entsprechenden Maßnahmen aufgesetzt.
Ausblick: Positive operative Entwicklung bleibt im Fokus, weitere Transaktionen auf Kauf- und Verkaufsseite in Planung

„Wir blicken auf sehr erfolgreiche neun Monate zurück und sind zuversichtlich, dass sich diese Entwicklung auch im vierten Quartal 2021 weiter fortsetzen wird. Unsere Portfoliounternehmen zeigen im bisherigen Jahresverlauf eine sehr gute Performance und die strategische Vergrößerung des Investitionsfokus zahlt sich aus. Neben einer Reihe an Plattform- und Add-on-Investments konnten wir über die neu hinzugekommene Option des Co-Investments im November 2021 an der Transaktion von McKesson UK, der größten Transaktion in der Unternehmensgeschichte der AURELIUS Gruppe, partizipieren. Mit einer Reihe an weiteren noch in diesem Jahr anstehenden Transaktionen und potenziellen Verkaufsoptionen in den nächsten Monaten blicke ich positiv auf den Jahresendspurt und den Start in das Jahr 2022“, so Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities.

Antworten Top
#28
(13.10.2021, 16:19)DarkMelius schrieb: Aurelius hat Unilux, den Fenster- und Türenhersteller mit 40 Mio. Umsatz p.a. übernommen:



Die Übernahme wurde abgeschlossen:

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):


München, den 18. November 2021 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) hat die Übernahme von Unilux vom derzeitigen Eigentümer, der Dovista A/S („Dovista“), mit Wirkung zum 17. November 2021 erfolgreich abgeschlossen. Die Transaktion ist, nach dem Erwerb von Hüppe und Remi Claeys, die dritte klassische Carve-out-Transaktion der AURELIUS Equity Opportunities in 2021 und zeigt erneut die besondere Expertise von AURELIUS in diesem Bereich. Daneben wurden im laufenden Jahr bereits vier Add-on-Erwerbe sowie drei Co-Investments durchgeführt.

Unilux ist ein deutscher Hersteller von hochwertigen Fenster- und Türlösungen für Privathaushalte, verfügt über einen starken Kundenstamm in der DACH-Region sowie in den USA und erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von mehr als 40 Mio. EUR. Das Unternehmen wurde 1970 von Nikolaus Meeth, einem deutschen Tischler, gegründet, 2014 von der WERU GmbH und im September 2021 vom derzeitigen Eigentümer Dovista übernommen. Die Marke ist für ihre hochwertigen Fenster- und Türlösungen bekannt. Unilux verfügt über ein eigenes Vertriebsteam und konnte über die letzten Jahre eine gute Entwicklung vorweisen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Salmtal, Deutschland, und beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter.

AURELIUS wird Unilux bei der Realisierung des erheblichen Wachstumspotenzials sowohl im Marktsegment für Holz- und Holz-Aluminium-Produkte, in dem das Unternehmen bereits Marktführer ist, als auch im Markt für PVC-Produkte, in dem weiteres Potenzial zu erschließen ist, unterstützen. Nach der Übernahme werden sich AURELIUS und Unilux daher darauf konzentrieren, das Unternehmen operativ zu straffen, sich auf Wachstumspotenziale im Premiumsegment zu konzentrieren und die zentralen Teamfunktionen sowie die Vertriebsorganisation zu stärken, um den deutschen Hersteller in die nächste Wachstumsphase zu führen.

„Ich freue mich mit Unilux ein Unternehmen mit sehr guter Positionierung und tollen Produkten bei AURELIUS willkommen zu heißen. Gemeinsam werden wir Unilux in die nächste Wachstumsphase führen“, so Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA. „Mit dem Erwerb von Unilux konnte wir uns einmal mehr als Spezialist für Corporate-Carve-outs positionieren. Wir sehen in allen drei Investitionsbereichen –Plattforminvestitionen, Add-ons und auch Co-Investments - eine sehr gut gefüllte Transaktionspipeline und werden in den nächsten Wochen weitere Transaktionen durchführen.“

Antworten Top
#29
Aurelius hat Minova, einen Anbieter von Bergbauzubehör, gekauft. Der Unternehmenswert beläuft sich wohl auf 114 Mio EUR.



Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
Luxemburg/London, 12. Dezember 2021 - AURELIUS gibt die Übernahme von Minova im Rahmen einer globalen Carve-out-Transaktion von Orica Ltd, Melbourne, Australien ("Orica" ISIN: AU000000ORI1) bekannt. Die Transaktion mit einem Unternehmenswert von 180 Mio. AUD (ca. 114 Mio. EUR) wird von der neu implementierten Co-Investmentstruktur von AURELIUS durchgeführt, wobei der AURELIUS European Opportunities Fund IV einen Anteil von 70 % und die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) 30 % kontrollieren wird. Der Abschluss der Transaktion wird, vorbehaltlich der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbs- und Aufsichtsbehörden, für das erste Quartal 2022 erwartet.

Minova mit Hauptsitz in London ist ein weltweit tätiger Hersteller und Anbieter von Sicherungs- und Verfestigungsmittel für Bergbau- und Infrastrukturkunden, der sowohl Stahlprodukte (Anker, Stahlgewebe usw.) als auch chemische Produkte (Harze) liefert und in allen relevanten Märkten zu den Top 3 gehört. Mit 13 Produktionsstandorten und 18 Vertriebsbüros in Nordamerika, Europa und der GUS, Südafrika, Indien und Australien sowie mehr als 1.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Minova im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von ca. 300 Mio. EUR.

Die Märkte von Minova haben sich in den letzten Jahren verändert, durch die steigende Nachfrage nach elektrischen Produkten soll sich der Bedarf an Edelmetallen (Hartgestein) bis 2040 vervierfachen, während die Nachfrage nach Thermalkohle (Weichgestein) strukturell rückläufig ist. Mit seinem weltweit führenden Know-how im Bereich Harze ist Minova in einer aussichtsreichen Position, um von dem damit verbundenen Bedarf tieferer und komplexerer Hartgesteinsminen zu profitieren. AURELIUS wird Minova in den kommenden Jahren aktiv bei der Umstellung von Weichgestein auf Hartgestein unterstützen.

"Ich freue mich, Minova als vierte Fondsbeteiligung in unserem Portfolio begrüßen zu dürfen. Für AURELIUS ist dies eine wirklich spannende Gelegenheit, einen Weltmarktführer in einer attraktiven Nische neu aufzubauen und zu expandieren. Die Transaktion beweist einmal mehr, dass unsere Erfahrung bei Unternehmensausgründungen von Unternehmensverkäufern in aller Welt sehr geschätzt wird", so Dr. Dirk Markus, Gründungspartner von AURELIUS.

"Mit einem exzellenten und hochmotivierten Management und dem operativen und finanziellen Rückhalt von AURELIUS haben wir das perfekte Team, um den Übergang zu den Hartgestein-Märkten voranzutreiben und das Potenzial des Unternehmens auf globaler Ebene zu erschließen", so Florian Muth, Partner von AURELIUS.

AURELIUS wurde bei der Transaktion von der Deutschen Bank (M&A), Wood Mackenzie (CDD), PwC (Wirtschaftsprüfung), Baker McKenzie (Recht), Howden (Versicherungen) und KPMG (Steuern) beraten.

Antworten Top
#30
Wychem wurde verkauft.
Der Multiplier beim Verkauf war 10,6.


Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
Grünwald/London, 13. Dezember 2021 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) gibt heute den Verkauf von Wychem Limited ("Wychem") an Ascensus Specialties LLC ("Ascensus"), einen US-amerikanischen Anbieter von Spezialchemikalien, bekannt. Die Transaktion resultierte in einem money-over-money Multiplier (MoM) für AURELIUS von 10,6 mal.

Wychem wurde vor mehr als 50 Jahren gegründet und gehört seit 2016 zum Portfolio von AURELIUS. Wychem ist Teil der Chemieaktivitäten von AURELIUS in Großbritannien und hat sich zu einem führenden unabhängigen Hersteller von Feinchemikalien für Pharmazeutika und Spezialanwendungen auf dem lokalen Markt entwickelt.

Das Unternehmen bietet ein umfassendes Produktsortiment von mehr als 1.000 Aromaten an, die an mehr als 50 globale Kunden aus unterschiedlichen verschiedenen Branchen verkauft wird. Ein Team von mehr als 25 Experten und die Fähigkeit, vom Kilolabor bis zur Großanlage zu produzieren, ermöglichen kurze Innovationszyklen. Unterstützt durch eine umfassende Neupositionierung einschließlich Investitionen in den Ausbau des Standorts und Kapazitätsverbesserungen, die von AURELIUS durchgeführt wurden, befindet sich Wychem heute in einer ausgezeichneten Verfassung und erwirtschaftet eine hohe Marge und einen starken Cashflow.

Aufgrund dieser starken Position auf dem europäischen Markt wird Wychem eine entscheidende Rolle bei der Expansion von Ascensus spielen. Mit seinen stark in der Chemie und Prozessverfahren verwurzelten Grundlagen ist es Wychem gelungen, sich auf dem europäischen Markt als führendes Unternehmen in der Prozessoptimierung ohne die Kostenbelastung durch FDA-Vorschriften zu differenzieren.

"Seitdem Wychem ein Teil des AURELIUS-Portfolios ist, haben wir das Unternehmen bei seiner Positionierung und Expansion in seinen Märkten unterstützt und eine durchweg positive Entwicklung des Unternehmens beobachtet. Mit den jüngsten Initiativen steht das Unternehmen an der Spitze einer neuen Wachstumsphase in der Branche", so Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA. "Ich freue mich, dass Wychem ein integraler Bestandteil der strategischen Expansion von Ascensus auf dem europäischen Markt wird. Nach einem sehr erfolgreichen Jahr für AURELIUS und angesichts einer gut gefüllten Transaktionspipeline sind wir zuversichtlich, in naher Zukunft weitere Transaktionen durchführen zu können."

"Wychem ist ein flexibles, sehr kundenorientiertes Unternehmen mit engen Beziehungen zu seinem globalen Kundenstamm aus CDMO-, Pharma- und anderen Spezialitätenkunden. Das stetige Wachstum des Unternehmens und die zuverlässige Belieferung der Kunden, während der COVID-19-Pandemie spiegeln seinen ausgezeichneten Ruf für Service und Qualität wider. Wychem ist eine spannende Ergänzung für Ascensus und passt zu unserem Versprechen, den pharmazeutischen Bereich zu bedienen", sagte Mike Huff, Chief Executive Officer von Ascensus.

Antworten Top
#31
Aurelius hat das Container Handelsbüro Peter Bonitz übernommen. Dieses vermietet und verkauft Container für Bauunternehmen und soll die BPG Building Partners Group stärken.


Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
ünchen/Berlin, 11. Januar 2022 – Die BPG Building Partners Group („BPG“), ein Konzernunternehmen der der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8), übernimmt das Container Handelsbüro Peter Bonitz e. K. mit Sitz in Berlin im Rahmen einer Add-on-Akquisition vom bisherigen privaten Eigentümer im Rahmen einer Nachfolgelösung. Für die Building Partners Group ist der Erwerb eine ideale Ergänzung ihres Serviceportfolios im Bereich Baulogistik, das bundesweit unter der eigenständigen Marke „LoXite“ aktiv ist. Über die finanziellen Details der mit dem gestrigen Tag abgeschlossenen Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Container Handelsbüro Peter Bonitz ist im Bereich der Vermietung sowie dem Handel von Containern für das Baugewerbe aktiv. Hierzu gehören Stahlbox-Container, Sanitäranlagen und Container für Büroanlagen und -gebäude. Das Serviceangebot umfasst den Transport, die De-/Montage der Container sowie auch zusätzliche Serviceleistungen wie die Reinigung und Reparatur. Das Containergeschäft ergänzt gezielt das Baulogistikportfolio der LoXite um einen weiteren wichtigen Baustein und ermöglicht es dem Unternehmen, deutliche Synergien auch durch Cross Selling mit den übrigen Aktivitäten der BPG zu heben. Bisher werden Container zum Teil von Drittanbietern angemietet.

„Dieser Erwerb folgt dem strategischen Investitionsansatz von AURELIUS, seine Konzernunternehmen im Rahmen von gezielten Add-on-Akquisitionen zukunftsfähig und wachstumsorientiert zu entwickeln. BPG ist hierzu ein adäquates Beispiel, wir haben das Unternehmen hierdurch in den vergangenen Jahren bereits sehr erfolgreich ausgebaut“, so Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities.

Die BPG Group, mit Sitz in Wandlitz bei Berlin, ist als führendes Gerüstbau- und Baudienstleistungsunternehmen bundesweit tätig. Das Unternehmen versteht sich als Experte in sämtlichen Belangen des Gerüstbaus. Zusätzlich bietet die BPG Group ein umfangreiches Spektrum an Dienstleistungen rund um die Baustelleneinrichtung und Baulogistik an. Hierzu gehören beispielsweise Aufzugs- und Hebetechnik, Winterbau und Baubeheizung, Baustrom, Bauwasser, Logistiksteuerung und -unterstützung. Seit der Übernahme 2014 unterstützt AURELIUS die BPG Group operativ und finanziell in der Umsetzung der anvisierten Wachstumsstrategie und dem deutschlandweiten Ausbau der Geschäftsaktivitäten. In der Vergangenheit wurden bereits die BSB Bau- und Spezialgerüstbau Franke & Wagner GmbH, die Aktivitäten des Münchner Gerüstbauers Gustav Raetz sowie erst kürzlich im März 2021 die GSB Gerüstbau übernommen. Zukünftig plant die BPG Group durch organisches Wachstum in Kombination mit gezielten anorganischen Wachstumsmaßnahmen ihre Marktanteile in der DACH-Region weiter auszubauen.

Antworten Top
#32
In Luxemburg nennt sich eine Organisation "Aurelius Investment Group" und operiert unter dem Namen von Aurelius, obwohl die deutsche Aurelius keine Geschäftsbeziehung mit denen hat.
Die Bafin warnt vor dem Identitätsdiebstahl.
Antworten Top

    Gehe zu:


Aurelius (Aktie) - Schnellantwort

Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


Projektbewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Achtung: Du musst dich erst anmelden, um in diesem Thema etwas posten zu können. Es ist kostenlos und wir senden keinen Spam!

Kostenlos Anmelden

Werbung

5 kürzlich aktive Themen dieses Bereichs
Thema Themenersteller Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Programm-Status: Zahlt aus Aktie: Ocean Yield Asa DarkMelius 18 4.864 15.12.2021, 09:50
Letzter Beitrag: DarkMelius
Programm-Status: Zahlt aus Aktie: Fresenius DarkMelius 5 1.543 22.11.2021, 17:24
Letzter Beitrag: DarkMelius
Programm-Status: Zahlt aus Aktie: Sartorius DarkMelius 2 3.375 27.10.2021, 19:38
Letzter Beitrag: DarkMelius
Programm-Status: Zahlt aus Aktie: Ansys DarkMelius 2 3.494 17.03.2021, 13:29
Letzter Beitrag: DarkMelius
Programm-Status: Problem / Warnung Aktie: Wirecard DarkMelius 39 9.653 22.07.2020, 17:14
Letzter Beitrag: EisWuerfel
Programm-Status: Zahlt aus Aktie: ViacomCBS DarkMelius 1 2.842 06.04.2020, 01:42
Letzter Beitrag: DarkMelius
Programm-Status: Zahlt aus Aktie: Synopsys DarkMelius 0 3.253 25.07.2019, 20:32
Letzter Beitrag: DarkMelius