Werbung

EA Experts - vollautomatischer Tradingbot (Bot) - Diskussion

#1
Programm-Status: Ungeprüft 
Hallo zusammen,
ich möchte euch EA Experts vorstellen.



EA Experts ist eine vollautomatische Handelssoftware im Bereich Forex / Indizies.
Hinter dem Product steckt die Firma Atlantic Ventures Limited mit Sitz in Hongkong.

Das genaue Startdatum kenne ich leider nicht. Der Performance-Record auf der offiziellen Webseite reicht aber zurück bis in das Jahr 2017.

Was ist EA Experts?
EA Experts ist eine Handelssoftware, welche hauptsächlich den SP500 handelt. Man hat dabei freie Brokerwahl & kann auch einige Paramenter wie Hardcut, Take Profit manuell einstellen. Es gibt eine kostenfreie Testphase (30 Tage), in der man die Software für sich testen kann.

Wird ein VPS benötigt?
Mit der Erwerb einer Lizenz, erhält man direkt eine vorab eingerichteten VPS. Somit fallen keine weiteren Kosten für die Buchtung eines VPS an


Wie hoch ist die Zielperformance?
Das ist natürlich nicht pauschal darstellbar. Gemäß Historie auf der Webseite sind 3%-5% Performance pro Monat realistisch.


Wie hoch sind die Lizenzkosten?
Die ersten 30 Tage kann man kostenfrei testen. Danach ist die Lizenzgebühr abhängig von der Kontogröße, auf dem die Software eingesetzt wird.

 


Bis 4999€ Kontogröße kostet die Lizenz 34€ pro Monat.
Bis 7499€ Kontogröße kostet die Lizenz 55€ pro Monat.
Bis 9999€ Kontogröße kostet die Lizenz 79€ pro Monat.

Größere Konten kläre ich noch ab.


Zahlungsmethode
Die Zahlungen erfolgen ausschließlich per Kreditkarte. Somit werden die Lizenzkosten automatisch abgebucht.


Affiliate System
Das Affiliate System ist relativ schlank gehalten. Insgesamt gibt es 6 Ebenen.


In der 1. Ebene erhalten wir 15% Provision auf die monatlichen Lizenzgebühren.
In der 2. Ebene erhalten wir 7% Provision auf die monatlichen Lizenzgebühren.
In der 3. + 4. Ebene erhalten wir 5% Provision auf die monatlichen Lizenzgebühren.
In der 5. + 6. Eben erhalten wir 4% Provision auf die monatlichen Lizenzgebühren.

Die angefallene Provision ist dann entweder via SEPA Überweisung oder Paypal auszahlbar.
Es wird dabei immer der Kalendermonat abgerechnet, wobei die Auszahlung zu Beginn des danach nächsten Monats erfolgt. Eine heute erzielte Provision wird also zu Beginn des übernächsten Monats ausgezahlt. Diese Vorgehensweise dient laut Firma dem Schutz vor Rückbelastungen.


Sonstiges
Alle Schritte zur Einrichtung der Software sind per Video dokumentiert. Man sollte zudem einen Broker wählen, der möglichst geringe Spreads und Provision auf den SP500 hat. Es fallen auch keine weiteren Kosten oder Performance Fee an.


Persönliche Einschätzung
EinblendenHier meine Einschätzung:

JETZT ANMELDEN



[Bild: 625.achtung.gif]
Risikohinweis: Vor dem Investieren in Programme unbedingt lesen!
Antworten Top
#2
#freigeschaltet [Zur Vorstellung]
Antworten Top
#3
Oh Danke für die Freischaltung. Ging ja flott. Vielen Dank dafür Gut!

Wie in meiner Vorstellung beschrieben, teste ich den EA akutell noch auf Demo.

Warum stelle ich das nun schon vor?
Nun ganz ehrlich - natürlich halt ich das Projekt nach meiner ersten Recherche für sehr gut und denke, dass hier viele Menschen zeitnah auf das Projekt stoßen.

Und Zweitens: Ich habe einige Infos, die mir persönlich sagen, dass der EA tatsächlich nicht eben in 2 Wochen programmiert wurde, sondern der Programmier und Entwickler tatsächlich viel Zeit (Jahre) und Geld in diese Software gesteckt hat. Ob dies Software auf Dauer funktioniert? Wird sich zeigen.

Positiv ist schon einmal auch, dass man einen Hardcut einstellen kann.

Hier mein Ergebniss von letzter Woche
Antworten Top
#4
Hallo,

hier ein weiteres Upate.

Ergebniss KW 34


Der Drawdown war sicherlich höher, wie auf dem Bild zu sehen und lag bei mir bei etwa 20%. Das liegt wohl aber an den Settings, da Differenzen in der Wertigkeit (was ist ein Punkt im SP500 CFD wert) zwsichen Tegas und Admiral Markets gibt. Ich habe nun für die Lots für kommende Woche etwas runter geschraubt.

Ansonsten bin ich bis dato relativ positv gestimmt. Der SP500 bewegt sich ja nicht so schnell wie der Dow und somit ist man vl. mal 30 Punkte hinten aber nicht direkt dann 300, was ich sehr gut finde.

Für mich sieht es aus, als handelt der EA nur in Trendrichtung, was sicherlich kein Fehler ist. Schade, dass die Trades diese Woche so früh geschlossen wurden, sonst hätte die Software die Woche richtig abgeräumt (Kurs ist nahe ATH). Aber hinterher ist man immer schlauer und Sicherheit ist auf der anderen Seite auch besser.

PS: Ich greife bei diesem Demokonto bewusst nicht ein.
Bei einem Echtgeldkonto habe ich da sowieso immer mal wieder ein Blick auf den EA und den Markt - und denke, dass ich da durchaus noch Performance rauskitzeln könnte. Mir geht es aber drum, erst einmal einen halbwegs zuverlässigen EA zu finden , der von Haus aus seine 30% per Anno macht - ohne dass ich permanent fürchten muss, dass im nächsten Moment das Konto platt ist.
Antworten Top
#5
Hier das Wochenergebniss von KW35.
Ich habe wie erwähnt die Lotsize leicht runter gedreht.

Bis dato bin ich sehr zufrieden. Es ist auch möglich größere Konten anzudocken - im Backoffice sieht man dann wenn man Upgraden will, was entsprechend höhere Konten pro Monat kosten.
In Summe würden die Kosten bei konstanter Performance mehr als gedeckt werden.

Antworten Top
#6
Hallo lottikarotti,

danke für die Vorstellung. Habe mir die Webseite mal angesehen und etwas recherchiert. Hatte zuerst einige Fragen, habe dann aber ein Video vom Entwickler des EA gefunden, das vieles beantwortet:




Für die, die keine Zeit für das Video aufbringen können/wollen:
- Das Produkt wird unter verschiedenen Namen/Marken vertrieben. Offenbar ist "EA Experts" die Marke für die Kunden mit kleinen Einsätzen und "Grateful Shift" die Marke für Kunden mit größerem Kapital. Der EA/Entwickler ist derselbe und wurde nach der Strategie von Renato Polli entwickelt.
- Der EA ist ein Scalper (öffnen vieler (max. 50) Trades mit minimalem, gleichbleibenden Einsatz).
- Es wird nur der S&P500 gehandelt, der Einstieg erfolgt nur während der Handelszeit der amerikanischen Börse.
- Es wird nur in Buy-Richtung gehandelt.
- Welcher Indikator zur Ermittlung des Einstiegs genutzt wird ist "Betriebsgeheimnis"
- myfxbook: https://www.myfxbook.com/members/MARRT/live-konto/3883024

Persönliche Meinung:
Von der ganzen Aufmachung her empfinde ich das als eher "einfache" Strategie, die (vermeintlich) deshalb so gut funktioniert, da sie einen eher "ruhigen" Markt nutzt und nur in eine Richtung geht. Durch die minimalen Einsätze der Trades wird ein hohes Kapital benötigt und die Gewinne sind verhältnismäßig klein. Andere werben oft mit unzähligen selbstentwickelten Indikatoren, die das "perfekte" Signal zum Einstieg ermitteln, das ist hier nicht der Fall (sodass ich - persönliche Meinung - davon ausgehe, dass hier Standard-Indikatoren genutzt werden).
Insgesamt offenbar eine recht solide Strategie, aber mit Sicherheit nichts Neues. Ein solches monatliches Ergebnis bekommt man auch mit anderen "guten" EAs hin, wenn man seine Gier unter Kontrolle hat und die Einsätze bewusst klein wählt. Mir ist dieser EA an sich zu teuer, was sicherlich auch daran liegt, dass hier so viel in die Vermarktung gesteckt wird. Es hat schon den Eindruck, dass es in Richtung MLM geht (wenngleich im Video auch "kritische" Fragen beantwortet werden). Vielleicht finde ich ja irgendwann mal die Lust, die 30 Tage Testphase zu starten um zu schauen, ob man die Einstiegsstrategie rauslesen kann, um sie dann in einen eigenen EA zu bauen Überlegen
Antworten Top
Werbung
Werbung
#7
(29.08.2020, 18:28)investlinda schrieb: Hallo lottikarotti,

danke für die Vorstellung. Habe mir die Webseite mal angesehen und etwas recherchiert. Hatte zuerst einige Fragen, habe dann aber ein Video vom Entwickler des EA gefunden, das vieles beantwortet:




Für die, die keine Zeit für das Video aufbringen können/wollen:
- Das Produkt wird unter verschiedenen Namen/Marken vertrieben. Offenbar ist "EA Experts" die Marke für die Kunden mit kleinen Einsätzen und "Grateful Shift" die Marke für Kunden mit größerem Kapital. Der EA/Entwickler ist derselbe und wurde nach der Strategie von Renato Polli entwickelt.
- Der EA ist ein Scalper (öffnen vieler (max. 50) Trades mit minimalem, gleichbleibenden Einsatz).
- Es wird nur der S&P500 gehandelt, der Einstieg erfolgt nur während der Handelszeit der amerikanischen Börse.
- Es wird nur in Buy-Richtung gehandelt.
- Welcher Indikator zur Ermittlung des Einstiegs genutzt wird ist "Betriebsgeheimnis"
- myfxbook: https://www.myfxbook.com/members/MARRT/live-konto/3883024

Persönliche Meinung:
Von der ganzen Aufmachung her empfinde ich das als eher "einfache" Strategie, die (vermeintlich) deshalb so gut funktioniert, da sie einen eher "ruhigen" Markt nutzt und nur in eine Richtung geht. Durch die minimalen Einsätze der Trades wird ein hohes Kapital benötigt und die Gewinne sind verhältnismäßig klein. Andere werben oft mit unzähligen selbstentwickelten Indikatoren, die das "perfekte" Signal zum Einstieg ermitteln, das ist hier nicht der Fall (sodass ich - persönliche Meinung - davon ausgehe, dass hier Standard-Indikatoren genutzt werden).
Insgesamt offenbar eine recht solide Strategie, aber mit Sicherheit nichts Neues. Ein solches monatliches Ergebnis bekommt man auch mit anderen "guten" EAs hin, wenn man seine Gier unter Kontrolle hat und die Einsätze bewusst klein wählt. Mir ist dieser EA an sich zu teuer, was sicherlich auch daran liegt, dass hier so viel in die Vermarktung gesteckt wird. Es hat schon den Eindruck, dass es in Richtung MLM geht (wenngleich im Video auch "kritische" Fragen beantwortet werden). Vielleicht finde ich ja irgendwann mal die Lust, die 30 Tage Testphase zu starten um zu schauen, ob man die Einstiegsstrategie rauslesen kann, um sie dann in einen eigenen EA zu bauen Überlegen



Hallo,
vielen Dank erst einmal für deinen Beitrag. Sehr hilfreich und viele tolle Infos.

Zur Strategie:
Ich bin beim ersten Mal erschrocken, wie ich auf einmal 30 Stopp Orders als Pending gesehen hatte. Im Endeffekt werden aber eigentliche nie alle Orders geöffnet bzw wenn sind dann schon erste Teilgewinne wieder mitgenommen, da die Orders immer an unterschiedlichen Stellen sind.

Wie die Einstiege konkret erfolgen (also nach welchem Indikator) ist mir auch noch nciht 100% klar aber für sieht das bisher gut aus. Mir ist es im Endeffekt egal, ob die Strategie hochkomplex ist (ganz so einfach wirds nicht sein, da Renato laut eigenen Aussagen an der Software in Summe mehr als 15 Jahre entwickelt hat) oder mega simpel : Funktionieren muss es und das mit überschaubarem Risiko

Prinzipiell ist das ja nichtmal so doof, den SP zu handeln, da dieser natürlich nicht ganz so rasant ist, wie der Dow. Nur in Long Richtung macht auch durchaus Sinn (man sieht ja, dass wir trotz Corona steigende Kurse haben -> Billiges Geld, Aufkaufprogramme der Zentralbanken, Keine Alternativen [Negativzinsen bei sicheren Staatsanleihen]).

Bzgl. Grateful Shift
Ja das habe ich auch inzwischen herausgefunden. Ist die gleiche Software aber Grateful Shift ist vom Pricing her eher an große Investoren ausgerichtet. Hier sollten es schon Minimum dann 7-9k Tradingkapital sein.

Fazit:
Pricing und Vetriebsplan absolut im Rahmen. Software funktioniert bis dato und es gibt im Gegensatz zu vielen Anderen eine lange Historie. Würde mich freuen, wenn das so weiter geht.
Antworten Top
#8
Es gibt auch einen Live-Videostream, auf dem man sehen kann, wie der EA tradet:




Wichtige Info für diejenigen, die gerade einsteigen wollen: Das o. g. Myfxbook-Konto startet am 07.01.19 und zeigt somit den Kontoverlauf der letzten 1,5 Jahre. Bis heute Vormittag stand der Drawdown über diesen Zeitraum bei einem Max-Wert von ca. 9%. Aktuell steht er bei knapp 16%. Der EA kämpft also gerade mit der schwierigsten Situation, die er in diesem Zeitraum eingehen musste. Der Livestream zeigt seit heute Morgen auch nicht mehr den "Handel"-Tab im MT4 und ist daher "unbrauchbar", da man die Minus-Trades nicht mehr sieht. Mal schauen, wie das ausgeht.
Antworten Top
#9
Der Präsentations-Account wurde heute bei einem Drawdown von ca. 36% hart ausgestoppt. Damit sind die Gewinne weg, die der Account die letzten 13 Monate erwirtschaftet hat...
Antworten Top
#10
Kurzes Update meinerseits.
Ich bin gespannt wie es hier weiter geht.

Prinzipiell halte ich die Stategie des EAs nachwievor nicht für schlecht. Ich erhoffe mir allerdings 1-2 Anpassungen, welche auch denk ich kommen werden. So einen Hardcut (wenigstens gab es einen) wird den Entwicklern sicherlich zu denken geben.
Antworten Top
#11
Es gibt ein neues Softwareupdate, das einige Dinge verbessert. Ich werde die neue Version dann die kommenden Tage bei mir aktualisieren.

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
Was ist Neu?

Standardmäßig liegt der Lot-Divisor nun bei 25.000 und der Gewinn-Faktor bei 30. Maximal sind nur noch 50 Trades und 50 Pending Order gleichzeitig erlaubt. Zudem wird der Notfall-Stopp von Anfang an mit 35% vom Kontohoch dynamisch nachgezogen.


Ansonsten bin ich bis dato zufrieden - auch gestern kam die Software gut durch den Absacker beim SP500.



DENNOCH: Ich werde die Software bis Ende des Jahres auf Demo testen und mir genau anschauen, wie was gemacht wird. So ehrlich will ich als Vorsteller sein. FÜr mich ist es wichtig, dass ich etwa 3 Monate einen Eindruck erhalte - weil die Mindestsumme für den EA (um auch die Kosten zu decken) sind meiner Meinung nach etwa 3000€ Tradingkapital.
Antworten Top
#12
So ein Monat seit dem Restart mit den richtigen Settings sind rum. Zeit für ein Resümee.

Blicken wir auf die Nackten Zahlen


Betrachten wir mal rein die Kundenbrille

3,01% wirken auf den ersten Blick überschaubar. Dennoch ist das einfach ein realistischer Wert (3-5% pro Monat), den man mit einem EA über einen längeren Zeitraum konstant erzielen kann.

Zieht man die Kosten für die Software ab, blieben in etwa 60€ netto stehen.
Macht dann 2% netto. Das is ok - wird aber wohl niemals einen großen Hype auslösen.

Dennoch ist es meiner Meinung nach eine bessere Alternative als 99% der Copytrader, welche in regelmäßigen Abständen leider von Gier, Emotionen usw gepackt werden und die Konten gegen die Wand fahren.

Networkersicht
Wie gesagt - klar ist, dass das "geringe" Wachstum jetzt nicht die großen Marktschreier anlockt. Dennoch finde ich, dass man hier durchaus ein gutes Produkt hat (ich denke das Programmiererteam könnte hier mein einigen Anpassungen weitaus mehr Performance herausholen). Die Einstiegsstrategie an sich erscheint mir schlüssig und sollte wohl in 98% der Marktphasen funktionieren. Die restlichen 2% (z.b. Börsencrashs) sind kaum vorhersehbar und ich denke hier sollte jeder Sponsor den Partnern unter die Arme greifen. EAs sind meiner Meinung nach für Menschen gedacht, die ein gewisses Grundverständniss von den Märkten haben.

Kommen wir zurück zur vertrieblichen Seite - wie gesagt, wir haben hier kein HYIP oder sonstiges mit massig Prozenten, zig Binären Bäumen oder sonst was, aber doch etwas Grundsolides, was über einen längeren Zeitraum durchaus interessant werden kann . Man kann ja beispielsweise seine DL auch beim Broker in der Struktur anmelden, was weiteres Income bedeutet.

Fazit: Ich bin bis dato zufrieden, denke aber dass durchaus mehr Potential da ist (wenn noch gewisse Einstellungen angepasst werden)
Antworten Top
Werbung
Werbung
#13
Wochenperformance



Dazu gibt es ein Update für die Software

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
Was ist Neu?
Der EA wurde wieder so angepasst, dass das Tagesziel wieder bei c.a 0.2% liegt.

In dieser Version ist es nun auch möglich während der Laufzeit Einzahlungen zu machen, ohne dass dadurch Probleme entstehen.


Anders verhält es sich bei Auszahlungen. Für diese sollte der EA weiterhin vorher deaktiviert und dann neu eingezogen werden (also sollte dies auch nur gemacht werden, wenn keine Trades laufen). Das Problem bei den Auszahlungen ist der Notfall-Stopp der nun auch Dynamisch ist, welcher sich immer am Konto-Hoch orientiert und deswegen ohne Neu-Initialisierung nicht angepasst wird.


Weiterhin wird auch jeder einzelne Trade einen Stopp-Loss zur Sicherheit haben.


Zudem möchten wir Ihnen noch mitteilen, dass wir Ihnen in nächster Zeit noch einen Zusatz EA anbieten könnten. Genauere Infos folgen dazu dann in Kürze.


Antworten Top
#14
Mir gefällt das weiterhin sehr gut.
Ich war zwischendurch schon am überlegen das Risiko etwas hoch zu setzen, habe mich dann aber dagegen entschieden, um auch objektiv zu berichten.



Wie erwähnt - Zocker werden hier wohl nicht glücklich werden. Für mich persönlich passt das aber absolut.
Antworten Top

    Gehe zu:


EA Experts - vollautomatischer Tradingbot (Bot) - Schnellantwort

Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


Projektbewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Achtung: Du musst dich erst anmelden, um in diesem Thema etwas posten zu können. Es ist kostenlos und wir senden keinen Spam!

Kostenlos Anmelden

Werbung

5 kürzlich aktive Themen dieses Bereichs
Thema Themenersteller Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Programm-Status: Ungeprüft Bot: Steroid-Bot (Binance Future-Bitmex) MrB0mb 8 232 Vor 3 Stunden
Letzter Beitrag: MrB0mb
Programm-Status: Ungeprüft Signalgeber: BOSreversal: Forex-Handelssystem + Screeningtool fxfan 66 4.472 16.10.2020, 17:14
Letzter Beitrag: fxfan
Programm-Status: Ungeprüft Bot: ApiTrade: Krypto Trading Bot für Binance & CO MoneyToo 29 2.082 13.10.2020, 17:55
Letzter Beitrag: MoneyToo
Programm-Status: Auszahlungsnachweise fehlen Bot: Trade4success - Copytrading Michimaster 112 19.817 12.10.2020, 11:14
Letzter Beitrag: Michimaster
Programm-Status: Ferienzeit, Wartungsarbeiten oder Updates Bot: PipXplosion - Forex -und Cryptotrading lottikarotti86 131 21.219 08.10.2020, 06:35
Letzter Beitrag: lottikarotti86
Programm-Status: Ungeprüft Bot: Auvoria Prime: Automatisiertes Traden benz65 25 3.603 07.10.2020, 20:17
Letzter Beitrag: j3nsss
Programm-Status: Ungeprüft Bot: Tradesanta Tradingbot Steelviper 64 5.767 05.10.2020, 15:24
Letzter Beitrag: Steelviper