Werbung

EXW - Exchange Wallet - Hauptbeitrag

#50
Programm-Status: Problem / Warnung 
ACHTUNG:
Der Vorsteller hat die Pflege des Themas eingestellt:
Daher ist uns der Status des Programmes unbekannt!

Möchtest du das Thema mit deinem Reflink übernehmen, reserviere es hier
und schreibe einen Hinweis dazu, dass es sich um eine Übernahme handelt.


Hallo X-Invest Community,

ich freue mich sehr Euch das EXW - Wallet vorstellen zu dürfen:

Was ist das EXW - Wallet?

EXW ist grundlegend ein Wallet mit integriertem Exchanger.
Das System basiert auf dem hauseigenen Token, dem "EXW".

EXW hat ihr Head Office in Klagenfurt in Österreich. Besichtigungen 
sind gegen Absprache natürlich auch jederzeit möglich. 

Founder & Co-founders: 
Founder BENJAMIN HERZOG 
CO-founder MANUEL BATISTA & PIRMIN TROGER 

[Bild: 625.EXWFounder.png]

EXW bietet jedoch weitere Vorzüge:

- integriertes Trading
- Debit-Karte (ab Juni/Juli 2020)
- KFZ-Leasing-Programm
- eigene App (ab Januar 2020)
- SEPA-Einzahlung möglich
- eigenes Payment-Tool

Am 14.07.2019 lief der "Top-Positioning-Sale" und ab dem 20.07.2019 ist das Backoffice öffentlich gemacht worden. Am 30.07.2019 lief der Token-Launch und am 30.07.2019 ist der Exchange gestartet. Backoffice ist momentan in Englisch und Deutsch weitere Sprachen kommen demnächst dazu.

Startpreis war - 0.40€ 
Aktueller Preis am 23. November 2019 - 0.56€ 


Wie funktioniert EXW - Wallet: 

Über den internen Exchanger kann derzeit zwischen FIAT, Bitcoin,
 Ethereum und EXW getauscht werden. Der Tauschvorgang ist Instant!

Gebühren:
Digital Exchange Fee: 0,5%
Fiat zu Krypto: 3-5%


Der Token

Der "EXW" ist ein Ethereum basierter ERC-20-Token.
Er fungiert (hauptsächlich) als Utility-Token für das kommende PoS-System.


Der Token wird aktuell nur intern verwendet und soll im August 2020 
auf externen Exchanger gelistet werden.


Das Trading

EXW arbeitet angeblich mit externen Trading Unternehmen zusammen und schüttet täglich zwischen 0.1% - 0.32% aus. Somit bis zu 9.6% im Monat, knapp 10% monatlich. Die täglichen Gewinne die gutgeschrieben werden kann man sich 24/7 auszahlen lassen oder Re-investieren.

Man partizipiert am Trading wenn man EXW-Token im "Profit-Wallet" ablegt (ab 300€). Diese "Einzahlung" ist für 30 Tage festgesetzt und kann danach jederzeit ausgezahlt werden (sollte man vorher auszahlen wollen dann wird eine Gebühr von 10% fällig).


EXW-Card

Die EXW-Card ist eine Debit-Kreditkarte, die mit Kryptowährungen fungiert.
So ermöglicht EXW Krypto-Zahlungen direkt vor Ort.

Die EXW-Card hilft nicht nur im Alltag, sondern auch auf Reisen für Buchungen online, oder Zahlungen rund um den ganzen Globus offline. Um eine EXW-Card zu erhalten, bedarf es keiner Bonitätsprüfung! 

Die EXW-Card Auslieferung ist mit Juni/Juli 2020 geplant.

EXW Auto Programm

Dank einer Kooperation im KFZ Bereich, ist es dem Unternehmen möglich über die Plattform Autos zur Langzeitmiete zu Verfügung zu stellen.

Langzeitmiete als all inklusive Konzept:
Leasingrate
Versicherung
Service
Dienstleistungen
Hilfe bei Pannen oder Unfällen

Verschiedenste Marken wie zum Beispiel Mercedes, BMW oder Audi werden auf diese Weise der gesamten Community zu sehr guten Preisen zu Verfügung gestellt und können monatlich direkt über die EXW-Wallet bezahlt werden.
 
Es gibt 5 verschiedene AUTO Levels wir starten bei Level 1 mit ca. 700€ monatlicher Leasing Rate.
(Nähere Infos im Backoffice Gelistet)

[Bild: 625.EXWAuto.png]

Ein-/Auszahlungen

[Bild: 625.EXWCash.png]

Ein-/Auszahlungen funktionieren über BTC, ETH und FIAT. (max. 1 Std)
Auszahlungen erfolgen weitestgehend gebührenfrei und laufen instant ab.
Ausnahme: FIAT Ein und Auszahlungen erfolgen innerhalb der "üblichen" 3 - 5 Bankarbeitstage. 3€ Gebühr fix.


Das Affiliate-System

Grundlegend basiert es auf einem Karriere-System 
(eigene Anlage in EXW von mind. 300€ vorausgesetzt)
300€ = momentan ca. 535 EXW Token. 

1 direkter Partner = mind. 300€ Einlage in EXW des Partners.

[Bild: 625.EXWKarriere.png]

Wir sehen anhand der Grafik, dass der 1. Rang mit einem direkten Partner beginnt. Wir haben dann den Rang "Basic". Mit "Basic" erhalten wir Provisionen für die 1. Ebene.
Wir sehen anhand der Grafik, dass der 2. Rang mit 2 direkten Partner beginnt. Wir haben dann den Rang "Starter". Mit "Starter" erhalten wir Provisionen bis in die 2. Ebene.
Wir sehen anhand der Grafik, dass der 3. Rang mit 3 direkten Partner beginnt. Wir haben dann den Rang "Builder". Mit "Builder" erhalten wir Provisionen bis in die 3. Ebene.
Den Rest entnehmt ihr bitte der Grafik.

Direktbonus: 


[Bild: 625.EXWRef.png]

Hier bekommen wir eine Provision auf die Rendite unserer Geworbenen (Trading).

Auf die 1. Ebene bekommen wir 50% Provision
Auf die 2. Ebene bekommen wir 20% Provision
Auf die 3. Ebene bekommen wir 20% Provision
Den Rest entnehmt ihr bitte der Grafik.

Persönliches Fazit: 
EinblendenSpoiler:

Registriert Euch gleich hier für das EXW - Wallet

Es besteht eine Verifizierungspflicht (KYC) 

Ich werde Euch hier Wöchentlich auf den laufenden halten.

Euer Teamglobe 


[Bild: 625.achtung.gif]
Risikohinweis: Vor dem Investieren in Programme unbedingt lesen!
Antworten Top

EXW - Exchange Wallet - Diskussion

#41
(08.04.2020, 03:58)Peet840 schrieb: Lediglich muss man aufpassen, wo und bei wem man mitmacht

Das ist eben nicht das einzige Prinzip. Es gibt noch das Prinzip, sich zu fragen WANN man mitmacht und wann man wieder aussteigt.

(08.04.2020, 03:58)Peet840 schrieb: Aber alle Projekte die es im Internet gibt sind, sind Gott sei dank nicht von Anfang an Ponzi Systeme die nach bereits, so wie EXW 6 Monaten zusammenbrechen!

Naja, zum einen ist das exakt das was ich eben gesagt habe (nicht alle Projekt werden als Ponzi gegründet), aber ich habe auch hinzugefügt, dass jedes als Ponzi endet, ja. Prinzipiell meinen wir das selbe, aber wann der Scam passiert ist weniger von den Betreibern, als vom Cashflow abhängig, unabhängig davon ob das Projekt nun als Ponzi gegründet wird oder nicht. Das versteht man, sobald man genug Projekte unterschiedlicher Art beobachtet hat und bemerkt, dass die Geschwindigkeit mit der das passiert, nur von der Höhe der Rendite, im Verhältnis zur Geschwindigkeit der Ausbreitung abhängig ist.

(08.04.2020, 03:58)Peet840 schrieb: Um was es mir geht ist, dass die Leute in Zukunft auf diese Personen besonders aufpassen und darauf achten. Es kann ja sein, dass bald der nächste Betrug aus dem Hut gezaubert wird. Vielleicht ist es das nächste mal wieder einmal ein ICO, dann wird er hier auf der X-Invest Seite nicht gelistet und vielleicht fallen dann wieder die nächsten Leute darauf rein und es werden wieder ein 47 Millionen Euro eingesammelt.?!

Ja, ich verstehe schon wie du das meinst, aber es eben nicht das angestrebte Prinzip hier im Forum. Dein Beitrag ist durchaus gut gemeint, nur musst du verstehen, dass er kaum jemanden hier in der Art überraschen wird, wie du ihn ausgelegt hast, da die meisten trotz dieses Wissens, mit dem Plan investieren, rechtzeitig wieder auszusteigen (auch wenn das für viele merkwürdig oder gar unethisch ist). Lächeln

Mit anderen Worten: Hättest du das vor einem halben Jahr hier gepostet, hätte das die erfahrenen Investoren nicht umgestimmt. Daher habe ich dir Nicks Meinung als Beispiel rausgesucht. Die Frage ist, was meinst du mit "aufpassen"? Darauf ob man hier überhaupt einsteigt, statt der Frage wann man einsteigt? Das ist aber nur eine Art des Umgangs und auf Dauer ehrlich gesagt kein gewinnbringender Umgang, weil man, meiner Erfahrung nach, so erst recht zum falschen Zeitpunkt einsteigt.

Die Wahl der Projekt wird immer noch überschätzt, wenn man denkt, dass deren Laufzeit von der Authentizität der Betreiber abhängig wäre. Die Laufzeit eines Projekts steht immer relativ zur Höhe der Rendite. 6 Monate ist für ein Programm mit 2% täglich eine lange Laufzeit. Alles hier ist immer eine Wann-Frage, nie eine Ob-Frage. Wer sich noch bei der Ob-Frage aufhält, hat meiner Meinung nach immer noch nicht ganz verstanden, dass es nicht wirklich einen Unterschied zwischen Projekten geben kann, selbst wenn das die Betreiber denken und keine Straftäter sind.

(08.04.2020, 03:58)Peet840 schrieb: Mir ist schon klar, dass wir hier ein Monitoring von HYIP‘s betreiben und früher oder später sowieso alle Programme nicht mehr auszahlen werden, wie es schon immer so war !

Okay, gut! Sehr gut! Wobei "HYIP" nur ein Wort ist und wirklich jeder etwas anderes darunter versteht. Daher wähle ich gerne ein neutraleres Wort, wie Online-Investment-Projekte. Das ist unmissverständlich, weil damit simpel ALLE gemeint sind. So kann man nicht mehr behaupten "XY ist kein HYIP". Meine Erklärungen gelten immer für alle Projekte.

Ja, alle Projekte enden "früher oder später" und wie ich immer sage, ist es meist früher als man denkt. Und das gilt auch für jene Projekte, die man von denen unterscheidet, wo man im Internet viele Warnungen findet (also die Projekte wo man keine Warnungen findet). Das ist zumindest der Teil auf den ich die ganze Zeit hinaus möchte. Zwinkern

Man sollte nicht denken, dass man mit den Projekten, die nicht als Ponzi gegründet werden mehr Geld verdienen kann. Das würde nicht der Wahrheit entsprechen. Das kann man gut oder schlecht finden, aber es ist einfach so wie es ist und es sollte gesagt und nicht vergessen werden. Hinzu kommt, dass man sich eh nie ganz sicher sein kann, was nun ein Betrug ist und was nicht. Also macht es einfach Sinn, alle Projekte gleich im Vorhinein gleich zu behandeln, weil sie unabhängig davon auch alle gleich enden: Als Ponzi, wo die einzige Frage ist "WANN?"

(08.04.2020, 03:58)Peet840 schrieb: Natürlich folgt bei einem Scam ein Exit Scam das ist mein Fehler sorry.

Nee, eigentlich ist das nicht dein Fehler. Das ist wie gesagt ein Schlagwort der ganzen Blogs, die Scams "entlarven". Gegen deren Warnungen gibt es auch nichts zu sagen. Das ist zumindest ein Dienst für den Durchschnitts-User, der mit dem Markt ansonsten nicht in Berührung kommt. Nur machen es sich manche zum Hobby, die Scams für sich zu beweisen, obwohl sie bereits das Gespür dafür haben sollten, dass ohnehin kein Online-Investment-Projekt jemals dauerhaft realisierbar sein kann. Man beweist nur noch das was offensichtlich ist.

Mit meinem Wortspiel wollte ich darauf hinaus, dass auch Nicht-Scams im Exit-Scam enden. Ich nenne das "Verzögerungsphase", da es bei jedem Online-Investment-Projekt, egal ob es als Scam gegründet wird oder nicht, die vorletzte Lebensphase ist. Daher finde ich das Wort "Exit-Scam" so merkwürdig, als ob der "Exit", also die Schließung einen geplanten Scam voraussetzen würde. Das tut es nicht. Diese ganzen Schlagwörter sind daher nur verwirrender Kauderwelsch. ^^

Was ich einfach absolut nicht leiden kann ist immer diese Trennung und das Schwarz-Weis-Denken zwischen Betrug und Nicht-Betrug. Ich bin gespannt, wann die meisten endlich verstanden haben, dass jede Geldvervielfältigung, die nicht auf Gütern beruht, wo der Wert steigt oder einen besitzen, ein Ponzi-Schema ist und daher alles was sich in diesen Bereichen bewegt auch ein Ponzi ist, unabhängig davon was wir Menschen oder der Staat nun selber als legales oder illegales Schema deklarieren.

Jede Geldumverteilung, die mit Wachstum verbunden ist, ist ein Ponzi. Letztendlich geht es doch nur darum, ob sich etwas in den vorgefertigten Bahnen bewegt oder nicht. Und wenn etwas "Illegales" gar nicht wegzukriegen ist oder zu groß wird, dann werden sogar vorgefertigte Bahnen dafür geschaffen, um es zu legalisieren, so wie bei Bitcoin. Gäbe es nun ein Nicht-Ponzi, sobald ein Online-Investment-Projekt legal vorgeht und im Forex-Markt Gewinne erzeugt, dann ist die Frage, wieso es dort ebenso Verlierer gibt, wie auch in einem geschlossenen Ponzi-Schema.

Man könnte das noch lange hier weiterführen, um seinen Kopf mal etwas zu verbiegen und von dem zu entfernen, was einem angelernt wurde, was richtig oder falsch sei. Was nicht heißen soll, dass Ponzi-Schemen richtig sind. Ich denke nur die Grenzen sind in Wahrheit nie so klar existent, wie wir sie uns einbilden und daher lässt sich auch nie genau sagen, von welchen Projekten man nun Abstand oder nicht Abstand nehmen sollte. Es gibt lediglich unterschiedliche Strategien und jeder muss für sich jene finden die für ihn am Besten funktioniert. Soweit ich es beurteilen kann, funktioniert das "Trennen der Spreu vom Weizen" auf Dauer aber nicht.

Auch legale Betreiber wollen sich "die Taschen voll machen" und jedes System zur Geldumverteilung bricht letztlich unter seinem eigenen Gewicht zusammen.

(08.04.2020, 03:58)Peet840 schrieb: Traurig ist es nur, dass sich hier immer wieder die gleichen Personen (CEO‘s) im deutschsprachigen Raum bereichern. Jeder kennt sie, oder hat sie schon einmal gesehen, mich wundert, dass die sich überhaupt noch getrauen unter das Volk zu mischen. Das lustige ist auch, dass diesen Personen bis heute noch rechtlich gesehen nie nichts passiert ist. Was sehr komisch ist.

Über sowas machen sich eben die meisten hier keine Gedanken mehr, weil es leider eh nichts bringt.^^

Liebe Grüße, Peter
Antworten Top
#42
Klar Peter, hast du hier mit am Abstand die längste und meiste Erfahrung.

Deshalb hast du sowieso viel das größere Verständnis hier für und das bessere fein gefühl wann es Zeit ist auf zubrechen Smile.

Nur mittlerweile konnte man im allgemeinen beobachten, dass die Programme immer schneller dicht machen. Was bedeutet, dass man wirklich fast schon ab Tag 1 dabei sein muss um überhaupt im Plus aus der ganzen Sache wieder herauszukommen!
Bedeutet sehr sehr heißes Eisen das ganze, das war vor 5 Jahren noch nicht so gewaltig kurzlebig. Ich denke dass die Leute einfach dazugelernt haben und die Kohle auch nicht mehr so lange in einem System lassen, deshalb bricht das Kartenhaus sehr viel früher zusammen.

Warum es mich eigentlich hier zum schreiben animiert hat im ersten Threed von mir, ist übrigens, dass ich von einigen Nutzern nicht so den Eindruck erweckt habe, dass viele verstehen, dass es schon oder bald ein Ende mit EXW haben wird. Mir ist so vorgekommen, dass viele Ausreden stärken wollen von seitens des Unternehmens und deren Ausreden teilen. Nur einige wenige halte ich hier für Erfahrene alte Business Hasen, die bereits wissen dass wir es hier mit einem gewöhnlichen Programm zu tun haben, was auch bald die Tore für immer schließen wird.
Viele haben sich glaub ich, durch den Firmensitz in Klagenfurt ein wenig blenden lassen und tatsächlich geglaubt oder glauben immer noch, es handle sich hier um ein reales seriöses Unternehmen.
Diese Leute werden halt jetzt oder spätestens in ein paar Wochen enttäuscht werden.
Aber zumindestes steht es hier, noch einmal schwarz auf weiß, so kann dann niemand hinterher sagen, er wäre nicht bereits vorgewarnt gewesen.
Antworten Top
#43
(08.04.2020, 05:15)Peet840 schrieb: Nur mittlerweile konnte man im allgemeinen beobachten, dass die Programme immer schneller dicht machen. Was bedeutet, dass man wirklich fast schon ab Tag 1 dabei sein muss um überhaupt im Plus aus der ganzen Sache wieder herauszukommen!

Das hört man in jeder neuen Markt-Ära immer wieder. Das was passiert ist lediglich, dass sich neue Trends bilden, bei welchen Programmarten die meisten einsteigen. Aktuell sind die Signalgeber und Bots immer noch sehr beliebt. Die Gewichtung des Glaubens was nun als real gilt, verteilt sich lediglich auf andere Programmarten.

Hinzu kommt, dass das Ganze seit über 20 Jahren von Innen nach Außen wächst, indem aber von Außen immer wieder neue Konzepte dazu kommen. Dann integrieren sie sich in den Markt, werden durchschaut und zum Schluss werden sie Teil des Markt-Kerns, wo das gilt was du sagst. Daher ist es nicht pauschal gültig, weil sich jedes Programm immer von dort aus in den restlichen Markt ausbreitet. Alles ist immer in ständiger Bewegung und es ist immer die Frage wo man seinen Blick hinrichtet.

Man musste so oder so schon immer möglichst früh dabei sein. Man sollte aber wie gesagt auch nicht aus den Augen verlieren, dass man auch wieder aussteigen kann.

(08.04.2020, 05:15)Peet840 schrieb: Bedeutet sehr sehr heißes Eisen das ganze, das war vor 5 Jahren noch nicht so gewaltig kurzlebig. Ich denke dass die Leute einfach dazugelernt haben und die Kohle auch nicht mehr so lange in einem System lassen, deshalb bricht das Kartenhaus sehr viel früher zusammen.

Die Leute haben mit Sicherheit "dazugelernt". Doch wie du an den ganzen Blogs siehst, halten sich die meisten dann ganz vom Markt fern, sobald sie erkannt haben, dass jedes Projekt zusammenbricht. Meist formt sich diese Erkenntnis zur Einstellung, dass einfach alles Betrug sei. Hat man diese Einstellung noch nicht, dann gehört man meist zur Gruppe, die die meisten aktiven Leute im Markt ausmacht. Das sind jene die versuche oben erklärte Spreu vom Weizen zu trennen. Diese Leute ziehen ganz und gar nicht ihr Geld aus den Systemen raus.

Etwa 95% der Investoren stocken immer wieder auf, reinvestieren ihre Gewinne oder stellen internes Compounding an. Das wird sich auch nie ändern. Die die vor warnen, nehmen gar nicht teil und die anderen dafür umso mehr, weil sie glauben eines der besonderen Investments gefunden zu haben, wo sie für ihre Rentenvorsorge investieren. Ansonsten würden sie erst gar nicht teilnehmen. Nur weil es so viele von diesen Leute gibt, gibt es überhaupt Gewinner. Nur weil es Gewinner gibt, muss es Verlierer geben. Gibt es viele Verlierer, gibt es später auch viele Sucher nach einer Alternative. Und dann wiederholt sich das selbe Spiel.

Die Suche hört ja nie auf. Dieses stillstehende "Dazugelernt haben", das gibt es nur bei jenen die vor den Projekten warnen und gar nicht mitmachen. Leute, die mitmachen und ihr Geld raus ziehen, bleibt eine Nische, weil das voraussetzt, dass man sich des Risikos bewusst ist. Die meisten auf die das zutrifft, sind davon überzeugt, dass alles Abzocke ist und distanzieren sich daher komplett vom Markt. Die meisten Leute die mitmachen bleiben also immer jene, die das Geld in die Systeme reinpumpen. Irgendwoher müssen ja die 47 Millionen Euro kommen.^^

Solange ich zurückdenken kann, gab es schon immer sehr viel weniger Gewinner als Verlierer und es war noch nie leicht und das wird sich auch nie ändern.

(08.04.2020, 05:15)Peet840 schrieb: Warum es mich eigentlich hier zum schreiben animiert hat im ersten Threed von mir, ist übrigens, dass ich von einigen Nutzern nicht so den Eindruck erweckt habe, dass viele verstehen, dass es schon oder bald ein Ende mit EXW haben wird. Mir ist so vorgekommen, dass viele Ausreden stärken wollen von seitens des Unternehmens und deren Ausreden teilen. Nur einige wenige halte ich hier für Erfahrene alte Business Hasen, die bereits wissen dass wir es hier mit einem gewöhnlichen Programm zu tun haben, was auch bald die Tore für immer schließen wird.
Viele haben sich glaub ich, durch den Firmensitz in Klagenfurt ein wenig blenden lassen und tatsächlich geglaubt oder glauben immer noch, es handle sich hier um ein reales seriöses Unternehmen.
Diese Leute werden halt jetzt oder spätestens in ein paar Wochen enttäuscht werden.
Aber zumindestes steht es hier, noch einmal schwarz auf weiß, so kann dann niemand hinterher sagen, er wäre nicht bereits vorgewarnt gewesen.

Ja, das ist auf jeden Fall verständlich. Das ist auch auf jeden Fall willkommen. Verstehe mich also nicht falsch, nur weil ich meine Sichtweise auf Basis deiner Worte mitteile.

Auf jeden Fall nettes Gespräch! Danke und bis bald!

Liebe Grüße, Peter
Antworten Top
#44
(08.03.2020, 12:04)NicerHicer schrieb: Hallo. Ich frage mich wieso hier der grüne Daumen gesetzt ist. EXW zahlt doch schon länger nicht mehr aus. Oder?

Dazu muss ich noch sagen, dass hätte Teamglobe bitte gleich selber umstellen sollen, als Nick hier etwas gemeldet hat:

(12.01.2020, 12:28)Nick Belane schrieb: Scheint aber nicht bei allen zu gehen. Der User hat jetzt auch in telegram gefragt und ihm wurde bestätigt, dass es zu Verzögerungen kommen kann. Er aber die Gebühren selbstverständlich zurück bekommt.

Gruß
Nick

Das ist ein immens wichtiger Teil der Vorsteller-Regeln und nun sehr deutlich in den neuen Nutzungsbedingungen ausgedrückt:

(02.04.2015, 08:57)X-Invest schrieb: 1. Status-Icon anpassen: Der Vorsteller ist zur umgehenden Anpassung des Icons der Vorstellung an einen der folgenden Status verpflichtet (bis auf den gelben Daumen).

.

4. Problem / Warnung (): Dieser Status muss zur Vorsicht präventiv vom Vorsteller unverzüglich vergeben werden, wenn das kleinste Anzeichen eines Problems auftaucht, bis sich dieses wieder vollständig aufgelöst hat oder geklärt wurde, selbst wenn es sich dabei um einen Einzelfall aus der Community handelt (z.B. ausbleibende Auszahlung, Nicht-Erreichbarkeit der Seite oder technische Probleme), sowie beim Auftreten auffälliger Veränderungen (z.B. Einführung von VIP-Plänen, Boni und Verifikationen oder eine hohe Steigerung von Newslettern) oder Berichte über Auszahlungsprobleme zuverlässiger Quellen.

Nächstes Mal bitte ohne wenn und aber beachten!

Fällt jemanden auf, dass es nicht beachtet wird, dann bitte sofort melden, damit wir den Status umstellen können! Wir können nicht über 200 Projekte allein überwachen. Dafür sind wir ja eine Community! Alle sollten mithelfen, dass der Status bei den ersten Anzeichen von AZ-Verzögerungen oder selektiven Zahlungen umgestellt wird.

(12.01.2020, 11:06)Nick Belane schrieb: Moin,

ich wollte mal fragen, ob bei Euch die Auszahlungen noch gehen. Ein Bekannter hat gefragt, aber ich bin schon seit Wochen ausgestiegen. Er meint die Auszahlungen gehen nicht mehr, aber die Gebühren für die Auszahlungen werden einbehalten. Kann dies jemand bestätigen?

Gruß
Nick

Richtige Entscheidung, wie sich gezeigt hat, lieber zu früh als zu spät auszusteigen! Top Nick! Sehr gut!

Liebe Grüße, Peter
Antworten Top
#45
(08.04.2020, 03:17)AdminPeter schrieb: Oder er hat vorausgedacht, wie z.B. Nick hier am 21.10.2019:
Hi Peter,

muss zugeben, ich habe das auch erst bei Plustoken gelernt zum Glück gab es danach reichlich Chancen, das neue Wissen praktisch anzuwenden hahaha. Drin bleiben bis zb. 30-40% Gewinn und dann raus gehen oder zumindest sich den Einsatz wiederhohlen. Man weiß leider nie, wann der beste Punkt ist abzuspringen, deswegen vorher einen Plan machen und sich daran halten. Das ging bei fast allen Programmen dieser Art sehr gut. Waren nicht gerade wenige Programme, welche letztes Jahr die selbe Schiene gefahren sind. Komisch ist, dass es viele nicht verstehen wollen, dass dies keine Krypto Wallets sind, sondern es sich um Programme/Firmen^^ handelt. Ich stelle ja hier im Forum noch ein ähnliches Projekt vor und da läuft es alles eigl. genauso.

Gruß
Nick
Antworten Top
#46
(08.04.2020, 08:29)Nick Belane schrieb: Man weiß leider nie, wann der beste Punkt ist abzuspringen, deswegen vorher einen Plan machen und sich daran halten.

Richtig, man macht sich vorher einen Plan und hält sich diszipliniert dran, sage ich immer. Das darf Teil der Money-Management-Strategie sein.

(08.04.2020, 08:29)Nick Belane schrieb: Komisch ist, dass es viele nicht verstehen wollen, dass dies keine Krypto Wallets sind, sondern es sich um Programme/Firmen^^ handelt.

Ja, das Programm war noch dazu leider auch bei uns im falschen Bereich. Ich habe es gestern zu "Hybrid-Programme" etc. verschoben.

Ich habe das auch an die Moderation weitergegeben, dass es im falschen Bereich war.  [Bild: eg.gif]
Antworten Top
Werbung
Werbung
#47
(08.04.2020, 16:50)AdminPeter schrieb: Ja, das Programm war noch dazu leider auch bei uns im falschen Bereich. Ich habe es gestern zu "Hybrid-Programme" etc. verschoben.
Not your Keys not your Coins. das sollte eigl. Standard sein wenn man von einer Wallet spricht.

Gruß
Nick
Antworten Top
#48
Hallo Leute sorry das ich mich erst jetzt wieder melde,

es stimmt bei EXW seit knapp 2 Monaten sind die Auszahlungen jetzt in pending, jede Woche war ein Zoomcall mit den Ceos aber immer ein anderes Problem, mal die Software noch nicht fertig, mal ein Bug, dann jetzt noch Coronakrise bla bla bla .mir selbst ist der glaube daran dann vergangen.

Ich habe zwar gehört das bei einigen die Zahlungen noch angekommen sind, aber nur kleinere Zahlungen so um die 50-100€ bei mir war das leider auch nicht der fall, daher kann ich das nicht Bestätigen.

Ich finde es schade das es so ist, mir hat das Projekt gut gefallen, wie es weiter geht werden wir sehen, aber ich selbst egal ob es weiter geht oder nicht bin hier selbst auch raus. Kann nur jeden empfehlen bitte zahlt nichts ein und empfehlt es auch nicht weiter bis nicht alles im fall wieder lauft wie es laufen sollte. Wir wissen alle das diese Projekte immer mir einem Risiko verbunden sind manche gehen länger und manche leider kürzer.

In diesem sinne verabschiede ich mich von EXW, und jemand anderes kann gerne dieses Thema übernehmen.

Euer Teamglobe.
Antworten Top
#49
ACHTUNG:
Der Vorsteller hat die Pflege des Themas eingestellt:
Daher ist uns der Status des Programmes unbekannt!

Möchtest du das Thema mit deinem Reflink übernehmen, reserviere es hier
und schreibe einen Hinweis dazu, dass es sich um eine Übernahme handelt.
Antworten Top

    Gehe zu:


EXW - Exchange Wallet - Schnellantwort

Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


Projektbewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Achtung: Du musst dich erst anmelden, um in diesem Thema etwas posten zu können. Es ist kostenlos und wir senden keinen Spam!

Kostenlos Anmelden

Werbung

5 kürzlich aktive Themen dieses Bereichs
Thema Themenersteller Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Programm-Status: Zahlt aus Hybrid: Eazme / CNexchange bis zu 25% jogi 28 1.277 Vor 4 Stunden
Letzter Beitrag: jogi
Programm-Status: Auszahlungsnachweise fehlen Crowd Invest: Cannergrow GmbH Nick Belane 233 34.644 Vor 5 Stunden
Letzter Beitrag: Nick Belane
Programm-Status: Ungeprüft Hybrid: Buytex | Exchange | Network | MLM | ICO | Token-Bonus bis 300% JoGa 2 234 Vor 11 Stunden
Letzter Beitrag: JoGa
Programm-Status: Ungeprüft MLM: HempMate: MLM mit CBD-Produkten markolino 9 326 Heute, 07:38
Letzter Beitrag: markolino
Programm-Status: Zahlt aus Lifetime: Nimbus Sancho 132 13.049 Gestern, 20:50
Letzter Beitrag: Sancho
Programm-Status: Zahlt aus Hybrid: Arca Novum bis 8% im Monat kiktrader 46 2.985 27.09.2020, 19:21
Letzter Beitrag: kiktrader
Programm-Status: Zahlt aus Crowd Invest: Juicyfields Cannabis Crowdgrowing ZiinxFTW 43 2.907 26.09.2020, 18:59
Letzter Beitrag: kiktrader