X-Invest
Beonpush - Druckversion

+- X-Invest (https://x-invest.net/forum)
+-- Forum: Projekt-Unterforen (https://x-invest.net/forum/section-projekt-unterforen)
+--- Forum: Geschlossene Projekte (https://x-invest.net/forum/section-geschlossene-projekte)
+--- Thema: Beonpush (/beonpush.html)



RE: Beonpush - Anilman92 - 17.06.2016

Mein bro habe ich über meinen handy registriert während ich auf meinem account über dem pc registriert war.
Handy wlan war aus Lächeln

Mein kollege hat über sein handy sich registriert hat dasselbe handy.

Also ich dürfte hier nichts zu befürchten haben.


RE: Beonpush - investlinda - 17.06.2016

Wenn du nur einen Account für dich nutzt und dazu auch nur eine ID von Payeer oder Payza hast du generell nichts zu befürchten. Wenn aber alle deine angelegten Accounts auf dem selben Anbieter auszahlen, was denkst du wie lange das nach dieser Ansage noch gut geht?


RE: Beonpush - Anilman92 - 17.06.2016

Also du meinst
Die downliner transferieren das geld an den sponsor und zahlen aus.

Weil anbieter payza bei allen accounts dieselbe email geht doch glaube ich nicht?!

Meinen bro habe ich in den schwachen arm getan das ich in zukunft dann ihm das geld schicke und so den binären raushole

Mein kollege rechts ist nur aktiv ohne etwas zu tun Lächeln


RE: Beonpush - NewLife2016 - 17.06.2016

Es ist nicht möglich Gelder die transferiert wurden auszuzahlen.
Diese können investiert oder weiter transferiert werden.


- Tengu - 17.06.2016

Und Ferki glaubt allen Ernstes, das, wenn er Konsequent alle "Betrüger" bannt, Beonpush überlebt?
Das würde laut seiner Statistik bedeuten, daß ab Montag 3/4 aller Accounts wegfallen, in die wahrscheinlich auch Geld einbezahlt wurde.
Ich nenne das mal ne saubere Enteignung vor dem letzten Aufbäumen.
Was denkt Ihr?

Grüße zur Nacht
Tengu


RE: Beonpush - investlinda - 17.06.2016

(17.06.2016, 23:11)Tengu schrieb: Ich nenne das mal ne saubere Enteignung vor dem letzten Aufbäumen.
Naja, wenn es in den AGB steht hat das mit Enteignung nichts zu tun. Dennoch kann ich mir auch nicht vorstellen, dass dies fürs Programm gesund ist.


RE: Beonpush - NewLife2016 - 18.06.2016

Ach und wenn Leute mehrere Accounts haben um Provisionen und Bonus auszucashen ist es gesund für eine Firma? Smile


RE: Beonpush - enzo00 - 18.06.2016

Hi Tengu,
so sehe ich das auch.

Das ist nicht nur der Untergang für die "gebannten" Mitglieder, sondern auch die Einleitung, dass Beonpush jetzt wohl stagniert, denn diese Art der (wie Du richtig erwähnt hast) "Enteignung" ist unbeschreiblich. Negativ
Und das wird sich verbreiten und Mitglieder werden sicher schwieriger zu werben sein und die Folge wird sein, dass das Investment abnehmen wird.
Aber vielleicht will das Beonpush auch ?!
Um so noch ordentlich ab(nein Sorry)"EIN"zukassieren, weil ja die Investments und Reinvestments der "gebannten" Mitglieder nie mehr ausbezahlt werden können.
Und wenn dies tatsächlich 3/4 der Mitglieder betrifft, puuhhh.

Dafür dass viele die in Beonpush investieren und in erster Linie Ihre Familienmitglieder, und in weiterer Folge Freunde reingebracht haben werden diese jetzt bestraft (eigentlich fast schon "betrogen").
Denn ob den Bonus nun "ein Familienmitglied" oder ein "Team", dass sich beispielsweise zu dritt zusammengetan hat, um gemeinsam MIT Beonpush (denn es wird und wurde ja einbezahlt bzw. eben reinvestiert!) zu verdienen und ordentlich dafür investiert haben, oder irgendein anderer (Networker, upliner etc.) bekommt, ist doch egal.

Das ist der Dank von Beounpsuh?!
Die "Ausrede" mit der Karriere und mehreren einen Sportwagen zahlen zu müssen ist wohl lächerlich.
Man kann ja zB die "Carriere" für jene die über eine IP-Adresse angeblich mehrere Acconts führen sperren und so "bestrafen".
Geld bringen diese Familien, Freunde, Teams etc. (wie auch immer man diese "Investmentverbände" nennen will) ja trotzdem ins System.

Für die ("großen") Networker ist das natürlich kein Problem, aber für die "kleinen" Investoren, mit nur wenigen Mitgliedern (Familienangehörige oder Freundeskreis) ist das eigentlich unbeschreiblich fies und zerstört auch massiv das Vertrauen in solche Programme und vor allem in Beonpush.

Also sorry NewLife2016, aber das ist für beide Seiten schädlich und zerstörerisch.
Und wenn etwas investiert wird und nur ein Teil des Investments eben um den Bonus reduziert bei BOP "ankommt" ist das wohl besser, als es wird gar nichts einbezahlt. Das ist weit weniger ungesund, als was jetzt passiert bzw. passieren wird.

Auch wenn das in den Bedingungen irgendwo steht, wäre das ein immens wichtiger Punkt gewesen, dass dies bereits bei Beonpush irgendwo im System (im Dashboard etc.) EINDEUTIG deklariert ist.  Denn das ist ein offensichtlich ein ERHEBLICHER Punkt, der sogar den Totalverlust bedeuten kann.
Zudem lebt MLM nunmal auch teilweise von solchen Konstellationen (Familie, Freunde, Teambildungen etc.).
Wenn man das vorher weiß (nicht irgendwo in den Terms) dann ist das nun entstandene Problem nicht so groß.


RE: Beonpush - Webmaximale - 18.06.2016

(18.06.2016, 09:39)enzo00 schrieb: Das ist nicht nur der Untergang für die "gebannten" Mitglieder, sondern auch die Einleitung, dass Beonpush jetzt wohl stagniert, denn diese Art der (wie Du richtig erwähnt hast) "Enteignung" ist unbeschreiblich.

Wer so etwas behauptet, hat sich meiner Meinung nach noch nie richtig mit Beonpush auseinandergesetzt. Das Unternehmen hat jetzt eine Größe erreicht, wo es auch von außerhalb des Investoren-Marktes wahrgenommen wird und möchte dementsprechend seriös auftreten. Ich denke, ein Problem ist auch, dass wenn Kunden künftig direkt bei BP Werbung buchen können (Smartphone und App schaffen eigene Werbeplätze), diese Kunden auch reale Personen erreichen möchten und keine Farmeraccounts, auf denen nur Geld hin und hergeschoben wird. Das lässt sich halt nach außen besser rechtfertigen, wenn jeder Account zumindest einen eigenen Auszahlungsaccount hat und verifiziert ist.

Dass hier immer gleich schwarz gemalt wird, kann ich nicht verstehen. Die Earnings sowie die Auszahlungen kommen immer pünktlich und zuverlässig. Wenn halt jemand so blöd ist, und mehrere Accounts führt und sich bei diesen auch noch gleichzeitig einloggt und auf den selben Payeer Account auszahlt, dann ist man selber schuld. Ich denke das Account managen ist nicht das Problem, solange die Accounts verifiziert sind und auf verschiedene Auszahlungsadressen laufen.


RE: Beonpush - enzo00 - 18.06.2016

Hi Webmaximale,

(18.06.2016, 09:54)Webmaximale schrieb: Wenn halt jemand so blöd ist, und mehrere Accounts führt und sich bei diesen auch noch gleichzeitig einloggt und auf den selben Payeer Account auszahlt, dann ist man selber schuld. Ich denke das Account managen ist nicht das Problem, solange die Accounts verifiziert sind und auf verschiedene Auszahlungsadressen laufen.

Wie Du ja gehört hast, dürften ca. 3/4 so "blöd" sein.
Wie gesagt wenn das von Beginn an Kund getan worden wäre, dann wäre das nicht das Problem, weil jeder es wüsste.
Aber offensichtlich sind doch 3/$ so "blöd" das nicht zu wissen.

Aber zu Deiner weiteren Anmerkung bezüglich Account managen.
Was wäre Deine Ansicht zu Folgender Konstellaton zu sagen alle 3 "gebannt" oder nicht :
1. User (Name zB Huber) mit eigener ID-Payeer verifiziert (mit Aus/Einzahlungen darauf)
2. User (Name zB Meier Kurt) mit eigener ID-Payeer verifiziert (mit Auszahlungen zu Payeer)
3. User (Name zB Meier Susi) nicht verifiziert und auch keine Payeer
Bei allen dreien wuren aber angeblich fast immer mit dem selben PC (IP-Adresse) die Accounts gemanaged.

Was meinst Du? oder vielleicht auch wer anderer?


RE: Beonpush - Webmaximale - 18.06.2016

(18.06.2016, 10:18)enzo00 schrieb: Wie Du ja gehört hast, dürften ca. 3/4 so "blöd" sein.

Nein, diese 3/4 waren nicht gemeint. Ich habe von den Auszahlungen geredet, nicht von eigenen Payeer Accounts. Vermutlich haben einige hier schon mal jemanden mit einem 20er Pack aktiviert, damit dieser sich mit dem System erst einmal vertraut machen kann. Wegen diesen paar Kröten wird kaum einer sofort einen eigenen Payeer Account erstellen und jeden $ wieder auszahlen.


RE: Beonpush - enzo00 - 18.06.2016

Hi nochmal,
und was ist Deine Meinung zu der Konstellation mit den 3 Usern?


RE: Beonpush - Tengu - 18.06.2016

Also Beonpush "stinkt"!

Gerade versucht über Payza eine Einzahlung zu machen-Geld wurde über Payza verbucht aber bei Beonpush nicht im e-wallet gutgeschrieben.
Bei meiner Frau das Gleiche.


RE: Beonpush - Anilman92 - 18.06.2016

Kopieren sie die referenz nummer
Gehe sie zu bop
Klicken unten rechts da wo sie den betrag für die einzahlung angeben.
Irgendwas mit geld nicht erhalten auf englisch

Ref code eingeben und das geld ist auf bop.


RE: Beonpush - Tengu - 18.06.2016

Danke Anilman92! Gänsefüßchen
Seit wann dieser Umweg?


RE: Beonpush - Anilman92 - 18.06.2016

Ich weiss nicht mehr seit wann usw

Aber da gab es eben probleme und die haben das so gelöst und funktioniert problemlos.


RE: Beonpush - riglu - 19.06.2016

Gerade eine Einzahlung mit Payeer, hat ohne Probleme funktioniert.


RE: Beonpush - MoneyGnome - 20.06.2016

wie lange dauert den auszahlungen an payza steht schon mehrere std auf wating?

und welche die so . sind und bei mehren acc die delben payeer acc benutzen tja sag ich nur muhahaaha. aber naja Zwinkern


RE: Beonpush - enzo00 - 20.06.2016

(20.06.2016, 11:24)MoneyGnome schrieb: und welche die so . sind und bei mehren acc die delben payeer acc benutzen tja sag ich nur muhahaaha. aber naja

Also wenn es nur um diese "Mitglieder" geht, dann ist das ok und nehme ich meine Kritik an BOP hiermit zurück. Sehr gut!

Wenn man aber wie erwähnt auch die Mitglieder (in meiner downline war verständlicherweise ganz schön Unruhe diesbezüglich) "angreift" die versuchen Ihre Familie, Freunde etc. ins "Boot" von BOP zu holen und dann dafür "bestraft" werden, dass diese gemeinsam einen PC nutzen, wäre das wie von mir erläutert mehr als "NICHT FAIR".  Negativ

War nur meines Erachtens nicht zu 100% aus der Nachricht von BOP zu entnehmen.
In diesem Sinne warten wir ab.  Lesen


RE: Beonpush - Riii83 - 20.06.2016

Weiss jemand wie lange das noch dauern wird bis Payeer wieder geht?

Ich überlege gerade mir Payza zuzulegen um auszuzahlen.