X-Invest
Beonpush - Druckversion

+- X-Invest (https://x-invest.net/forum)
+-- Forum: Projekt-Unterforen (https://x-invest.net/forum/section-projekt-unterforen)
+--- Forum: Geschlossene Projekte (https://x-invest.net/forum/section-geschlossene-projekte)
+--- Thema: Beonpush (/thread-beonpush)



RE: Beonpush - boardfreak - 22.06.2016

(21.06.2016, 21:02)myjob1 schrieb: to protect the honest users, to punish the right ones

klingt wie satire Zwinkern payeer funzt seit einer gefühlten ewigkeit nicht - die additionals werden bereits noch länger verkauft aber bringen keine rendite - statt die ausgemachten accounts einzufrieren gibt es gruppenhaft für alle - es werden immer mehr baustellen und bisher ist nur die mit der veri fertiggestellt worden - das programm lief früher so ruhig und nun nimmt das chaos überhand


RE: Beonpush - Martin - 22.06.2016

Mit zu vielen fake Accounts hat der Untergang von GPA auch angefangen Zwinkern


RE: Beonpush - investlinda - 22.06.2016

Von "anfangen" kann hier keine Rede sein. Die von dir betitelten Fake-Accounts gibt es mit Sicherheit schon länger.


RE: Beonpush - Hyperhamster - 22.06.2016

Was meint ihr.Ist das Ende da schon "vorprogrammiert " oder wird sich das schon wieder einpegeln?

Grüße


RE: Beonpush - Anilman92 - 22.06.2016

Man wird nur nichts auszahlen können

Reinvestieren geht weiterhin.

Nächste woche sollte hoffentlich alles wieder gehen.

Aber wie schon gesagt wurde sollen die additionals funktionieren habe ja nicht umsonst anfang diesen monat dafür gezahlt


RE: Beonpush - enzo00 - 22.06.2016

(22.06.2016, 08:22)Martin schrieb: Mit zu vielen fake Accounts hat der Untergang von GPA auch angefangen

(22.06.2016, 08:43)lindaevergreen schrieb: Von "anfangen" kann hier keine Rede sein. Die von dir betitelten Fake-Accounts gibt es mit Sicherheit schon länger.

Meines Erachtens wäre das mit den doppelten oder mehrfachen "Fake-Accounts" nicht das große Problem. Das könnte man mit den betroffenen Mitgliedern „einfach“ lösen.
Ich glaube nicht dass es tatsächlich so viele derartige Accounts gibt, welche nur mit einer Payeer-ID "versorgt" werden (egal ob auf verschiedene Namen verifiziert oder gar nicht verifiziert => das wäre ja die "schlimmste" Variante).
Aber diese (mit Doppel- oder Mehrfach-Accounts UND IDENTER Payeer-ID oder Payza-ID) sind tatsächlich (sagen wir es mal vorsichtig) unfaire Mitglieder, welche das System "mit bestmöglich auszunutzender Strategie" verwenden (Betrüger ist auch für diese meines Erachtens eine zu harte Bezeichnung), denn Geld haben Sie ja trotzdem auch reingebracht, denn es wird ja nichts verschenkt.
Aber hier würde ich mit BOP noch konform gehen, dass diese "amikal" bestraft werden.
Und BOP wäre gut beraten es dabei zu belassen.

Denn es gibt ja angeblich nur rd. 55.000 Mitglieder, die eine Payeer- oder Payza-ID angegeben haben (von etwa 215.000 Mitgliedern).
D.h. ja andersrum, dass weit über 150.000 Mitglieder KEINEN Zahlungsanbieter angegeben haben!
Aber angeblich sind nun nur 50.000,00 Accounts von der "Sperrgefahr" betroffen ?!?!
Das passt für mich nicht ganz zusammen, und ist für mich nicht logisch nachvollziehbar.
Es sei denn, es gibt tatsächlich sehr sehr viele Mitglieder, die keine IPayeer-ID haben und somit auch noch keine Auszahlungen getätigt haben.
Oder es haben wirklich so viele Doppel- und Mehrfach-Accounts wie Eingangs angeführt (dann würde ich mich aber sehr täuschen…).
Wenn man die aber dann natürlich alle sperrt und es fallen vielleicht 50.000 bis sogar 100.000 Accounts weg, na dann "gute Nacht".

ABER das schwerwiegendste ist meiner bescheidenen Ansicht nach ist, dass BOP sich nun AUCH auf jene Mitglieder (und diese als BETRÜGER bezeichnet) einschießt, welche familiär oder in Teams (Freunde, Bekannte, in einer Firma arbeitende Personen) zusammengetan haben UND eben vielleicht sogar VERIFIZIERT sind und ALLE EINE EIGENE Payeer- oder Payza-ID haben.
UND DAS eben nur deshalb, weil diese NUR am selben PC über den selben Internetzugang egal in welchen Zeiträumen, ob hintereinander oder nicht einsteigen bzw. nutzen.
Was soll das?
wo liegt die Sinnhaftigkeit, dass beispielsweise das eine Mitglied um 17:00 Uhr einsteigt und das andere Mitglied um 18:00 Uhr ?
das wäre dann ok, weil dann schließt man was daraus ?,
dass die Familien bzw. Teams von deren Accounts untereinander nichts wissen ?
völlig unlogisch.
Und wie gesagt, sogar die IP-Adressen und die Einstiege zu "überwachen" oder zu kontrollieren, ist schon sehr fragwürdig (und egal, ob dies nun zu Hause, oder in der Firma => firmenintern ist die ID für alle Firmenangestellte IDENT!).
Aber ok, wenn dies lediglich zur Eruierung der Doppe- und Mehrfach-Accounts mit EINER Payeer- oder Payza-ID wäre dies akzeptabel (so meine ich zumindest).

Und wie auch zuvor im Forum erwähnt, weiß kaum jemand ob er nicht in irgendeiner Weise betroffen ist. Deshalb kann und wird sich auch niemand melden, weil BOP sehr viele Mitglieder „meinen“ könnte.
Beispiel:
Auch jene die mal einige $100,00 oder $ 1.000,00 an andere „Einsteiger“ vorab mal übermittelt haben, damit diese mal loslegen können…
da könnte man auch den Vorwurf machen:
naja mit dem hast Du dich auch zusammengetan, damit Du den Bonus kassierst…. Eigentlich ist das gar nicht das Geld dieses Mitgliedes, weil der hat zB keine Payeer- oder Payza-ID und nie was einbezahlt…. also damit kann auch das Sponsering in Frage gestellt werden… denn auch wenn dieses Mitglied dann am eigenen PC weiterhin einsteigt…. ist ja auch kein „Grund“, denn wenn das ein Freund ist und man diesem Sein Geld halt mal anvertraut hat… also wenn man will kann man das bis zum „bitteren Ende“ weiterspinnen…. Wo ist die Grenze…

Ich hoffe dass die Leader für Ihre Mitglieder da sind bzw. sich vor diese stellen und dies dem CEO entsprechend klar machen bzw. verdeutlichen.
Denn wir (die mehr oder weniger kleinen Investoren) bringen Beonpush in Summe das große Geld und wir arbeiten auch alle sehr hart dafür, dass weitere Mitglieder zu uns kommen.
So kann man mit Seinen (GELD INS UNTERNEHEMEN BRINGENDEN) Mitglieder nicht umgehen und in Folge evtl. wie zuvor im Forum bereits treffend erwähnt "enteignen" (weil man nun vielleicht mehr Geld benötigt, für die 3.000.000 Beontel?. das wäre genau so eine unfaire Unterstellung an BOP, wie umgekehrt alle angesprochenen (INVESTIERENDEN !) Mitglieder von BOP als "BETRÜGER" zu bezeichnen.
. man darf sich von Seiten BOP nicht wundern, wenn sich nun die Mitglieder solche Fragen stellen und Zweifel an BOP haben.

Ein Angriff auf Familien-, Freundes- und Teambildungen wäre für BOP ein ganz schlechter Schritt und könnte BOP unglaubwürdig machen und das Unternehmen schon stark schwächen hinsichtlich Zuverlässigkeit, Vertrauen etc. auch bezüglich weiterer Mitgliederzugänge…

Mein Vorschlag wäre (betone aber, dass ich absolut kein EDV-Experte bin):
1.) Jeder Account muss eben eine Payeer- oder Payza-ID haben, sonst kann man BOP nicht nutzen.
2.) Und die Payeer- oder Payza-ID wird BOP intern EDV-technisch "abgefragt" bei der Eingabe.
Also wenn zB jemand auf einem angelegten Account eine bereits im System (in BOP) vorhandene Payeer- oder Payza-ID eingegeben wird, soll eine Info kommen zB "Payeer-ID bereits in BOP vorhanden und daher nicht zulässig" oder so ähnlich.
3.) Und wer sich zudem nicht verifiziert darf zB auch nichts auszahlen (das wäre noch ein 3. Punkt)

Und damit sollte es eigentlich reichen.
Man muss nicht alles verkomplizieren.

Ich hoffe der CEO und die Leader denken intensiv darüber nach, wie mit der meines Erachtens teilweise weit übertriebenen Aktion und vor allem nicht tragbaren Beschuldigung der Mitglieder als „Betrüger“ umgeht.
Es gilt nun, dass BOP nicht selbst (als angeblich die "betrügerischen" Mitglieder dies getan haben) das Unternehmen schädigt mit übertriebenen Aktionen.
In einem herkömmlichen Unternehmen könnte dies der Untergang sein (vor allem mit derartigen Beschuldigungen).


- MoneyGnome - 22.06.2016

@Martin

das wurde uns zu mindestens eingebläut Zwinkern

@lindaevergreen
so siehts aus da Payeer hier schon seit beginn als Zahlungsanbieter bei ist. ich wage sogar zu behaupten das die fake accounts hier sogar dem Programm den antrieb verleitet haben. Immerhin kann man aus seinen aktiven haupt acc direkt neue unter accs erstellen, in seine downline eingliedern und mit guthaben bestücken.

edit://
@enzo00
da dein beitrag zwischenzeitlich kam kurz und knapp die accounts ohne zahlungs prozessoren sind förderungs accounts für downline für Binär-aktivirung Zwinkern oder ein paar wenige nutzer die packs zum starten bekommen haben. so wie ich damals und hatte erst nach 1monat payeer eingetragen Zwinkern

denke hier hat das nur jetzt überhand genommen da die Freizüge die es mit payeer gibt nicht nur noch den erfahrenden Usern bekannt is, sondern jedem der googel kann und spätestens durch GPA2 und die dortigen Beiträge von mir und anderen wo Payeer in Vordergrund gerückt is das ganze antrieb.

aber dennoch wäre das nicht so tragische wenn BeOnpush nicht so grob fahrlässig arbeiten würde und sogar in mehreren Accounts ein und dieselben auszahlungs- IDs/accounts ermöglicht. Zornig
(ID schon vorhanden! is eigentlich schon eine standard sicherheits- sache Zornig Zornig )

ich finde ein sperren dieser Accounts schon mal richtig wenn nicht sogar Pflicht seitens BeOnPush. diese könnten entsperrt werden wenn im fall der Familiennutzung alle Mitglieder Personalausweis/reise/ ID oder andere rechtlich anerkannte Dokumente zur Personenbestimmung.

das würde schonmal die Spreu vom Weizen trennen und sicherlich 60-70% der fake Accounts sperren und dessen Gelder dem System zu gute kommen.

finde es immer wieder hörst interessant zu sehn welche eigentlichen simpelste Lösungsansätze übersehen/ignoriert oder kA wie mans nennen soll.
liegt aber im Trend kompliziert und aufwendig statt simpel und leicht
(netzwerk-marketer Strategie für DAUs oder sowas Grinsen )

aber nennt mich schwarz Seher Miesepeter oder sonst was für mich isset nur weitere punkt/e die es voraus ahnen.

aber werd die woche auch noch warten/hoffen und für mich und alle anderen freuen wenn ich mit meiner Vorahnung mal falsch liege Zwinkern


RE: Beonpush - enzo00 - 22.06.2016

@ MoneyGnome:
meines Erachtens nach vollkommen richtige Anmerkungen.
Genau das meinte ich, es wäre ganz einfach wie vorgeschlagen mit der ID, Verifizierung die Fake-Accounts grundsätzlich "aus dem System zu räumen".

Da man es aber offensichtlich auch auf andere Mitglieder abgesehen hat, lässt sich auch anderes vermuten bzw. steckt vielleicht mehr dahinter.
Ich hoffe auch dass Du und ich falsch liegen.

Trotzdem wenn es eine Lösung bei BOP gibt, dann wird es sicher auch "Unschuldige" treffen.
Denn alles was mit IP-Adresse ermittelt wurde ist normal nicht haltbar und lässt KEINERLEI "eindeutigen" Schlüsse zu (weil unlogisch, weil wenn man sich eben in Abständen anmeldet wäre es ok?!. das "Problem" das BOP erkennen WIL, wäre nicht beseitigt.).
Außer man will dies daraus jedenfalls begründen und sich die Investierungen zurückholen.

Ich hoffe nochmal (auch für uns alle), dass sich BOP besinnt und nur das "ID-Payeer-Problem" für Ihre "Bereinigung" heranzieht.


RE: Beonpush - RedFox31 - 22.06.2016

@enzo00:
Jetzt muss ich mich doch nochmal einklinken. woher ziehst du deine Behauptung das alle welche unter einer IP-Adresse hantieren gebannt werden? Zumal viele Internet Anschlüsse keine statische IP haben.

In den News steht ja folgendes:
Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
once a same Payeer account is used for more than one user account the connection time for withdrawal is less than 2 min in 50% of cases. ID verification on those same accounts , same time connection under same IP show in more than half of case not same family name. and doing that more than 2 time in a same week.

Und er meinte ja ebenfalls das er Accounts die unter diesen Bedingungen zutreffen und so auffällig geworden sind das diese gebannt werden. finde ich vollkommen okay und richtig so!

Würde mich freuen wenn du mal sagst wo du das her hast. Danke Lächeln


RE: Beonpush - Anilman92 - 23.06.2016

Ohje

Today's profit (based on the 500 $ pack) : 0,60%
Pack $ 5 000,00: 0,70%
Pack $ 1 000,00: 0,65%
Pack $ 500,00: 0,60%
Pack $ 200,00: 0,58%
Pack $ 100,00: 0,55%
Pack $ 20,00: 0,50%


- Whiteknight - 23.06.2016

Ohne den Schwarzen Peter an die Wand zu malen sondern Lieber 
den Grünen oder den Gelben oder was für einen auch immer.



All die vielen Vorschläge und Ideen die ihr habt um das Problem bei 
Beonpush zu lösen werden nicht und nie umgesetzt werden und warum nicht?

Keiner macht sich hier die Gedanken darüber das BOP dass garnicht möchte und überhaupt 
nicht an einer Lösung des Problems interessiert ist da es kein Problem gibt!


Keiner redet darüber das es auch DOCH ein HYIP sein könnte.


Bitte verschont mich mit all dem was auch immer ihr schreiben wollt, von wegen 
echtes Unternehmen und der Ferki und das Realtime. und und und.bla bla 


NEWS letzte Woche die Leader wollen sich treffen und über BOP 2.0
reden und paar andere NEWS besprechen.


Eine frage habt ihr schon mal von Porsche 2.0 gehört oder Ferarri 2.0 oder 
BASF 2.0 oder Coca Cola 2.0 und I Phone 2


NEIN

Ein Erfolgreiches  Unternehmen braucht keine 2.0  
da es einfach funktioniert 

oder sehe ich da was falsch?

Wie oft haben wir schon von HYIPs und revshare Programmen gehört mit 2.0 und 
alles wird besser werden Betshare, GPA, MAP sind nur Beispiele bitte auch hier keine 
Richtigstellungen und ich wüsste nicht wovon ich rede es sind Tatsachen.


Wie viele 2.0 Programme zahlen heute noch erfolgreich aus und wir reden hier 
nicht von cent Beträgen. 


ICH nehme hier das was jeder nicht glauben will und es nicht aussprechen möchte in den Mund 
es ist aus und vorbei!


Wir sehen hier ganz typische Anzeichen die sich nach der Sättigung 
eines HYIPs einstellen und zwar die Verzögerungsphase in welcher wir 
uns zurzeit befinden wie hier alle bestätigen können. 


Es werden alle typischen HYIP Register gezogen und zwar Payeer abgestellt 
mit hinweis es gibt Störungen im Programm als nächstes Auszahlungen einfrieren 
da Doppel Accounts gemacht wurden und wir nicht wissen welche User das sind.


WAS kommt als nächstes?


Wir waren dabei alle Probleme zu fixen und es fand ein Hackerangriff statt?


Es tut uns so leid aber alles Geld ist weg; investiert doch bitte neu 
damit wir unser Unternehmen retten können.


Schaut mal aus der Sicht das BOP ein HYIP ist und was HYIPs in der Regel 
so machen wenn es auf das Ende zugeht. 


Hier denkt jeder nur aus der Sicht das BOP ein reales Unternehmen 
ist und übersieht die Typischen Anzeichen.


OK und nun dürfen sich alle das Maul darüber zerreißen.

Die 2.0 sind auf die Unternehmen bezogen und nicht auf die Produkte der Unternehmen.
Ja das mit i phone passt zufällig auch auf das Produkt. Lächeln


RE: Beonpush - investlinda - 23.06.2016

(23.06.2016, 01:28)Whiteknight schrieb: Eine frage habt ihr schon mal von I Phone 2 gehört?

Clever gemacht. Ein iPhone 2 gab es tatsächlich nie, zumindest keines, was so genannt wurde Frech

Ich bin gespannt, wie es sich weiterentwickelt.
Deine Aussagen sind korrekt, und wer hier mit einer neutralen Sicht darauf schaut kann durchaus zu dem Schluss kommen, dass BOP am Ende ist. Für alle anderen bleibt nur die Hoffnung, dass dies nur eine unglückliche Verkettung von Zufällen ist und es nächste Woche weitergeht wie bisher. Mehr als Abwarten kann man im Moment nicht, Auszahlen funktioniert ja sowieso nicht.


RE: Beonpush - enzo00 - 23.06.2016

Hi "RedFox31",
die Info (von "uphustler" gepostet) ist angeblich zusätzlich nach der von Dir zitierten (allgemein bekannten) Info als "NEGATIVE Erweiterung" über You Tube-Interview (um offensichtlich zu begründen, noch mehr Enteignen zu können) vom CEO gekommen. Zornig

(20.06.2016, 23:17)uphustler schrieb: MoneyGnome schrieb:  
und welche die so . sind und bei mehren acc die delben payeer acc benutzen tja sag ich nur muhahaaha. aber naja

enzo00 schrieb:
Also wenn es nur um diese "Mitglieder" geht, dann ist das ok und nehme ich meine Kritik an BOP hiermit zurück.  

Wenn man aber wie erwähnt auch die Mitglieder (in meiner downline war verständlicherweise ganz schön Unruhe diesbezüglich) "angreift" die versuchen Ihre Familie, Freunde etc. ins "Boot" von BOP zu holen und dann dafür "bestraft" werden, dass diese gemeinsam einen PC nutzen, wäre das wie von mir erläutert mehr als "NICHT FAIR".  

War nur meines Erachtens nicht zu 100% aus der Nachricht von BOP zu entnehmen.
In diesem Sinne warten wir ab.  

uphustler schrieb daraufhin:
Interview mit Ferki durch ein russisches Team bezüglich der Situation.
https://www.youtube.com/watch?v=jJr-epyXgak
hochgeladen am 20.6. . HEUTE .

Habe es mal auf deutsch skizziert:

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
Familien sind willkommen, jeder über 18 kann seinen Account haben auf einer gleichen IP.
Aber wir unterstützen keinen Missbrauch des Systems.
z.B.:
Eine Person im Haushalt die die Accounts seiner Frau und seines Sohnes ohne deren Mitwirken verwaltet.
Es besteht jetzt die Möglichkeit für das IT-Team betrügerische Absichten auf den Accounts zu erkennen.
Wichtig ist das jedes Familienmitglied seinen Account SELBSTSTÄNDIG nutzt.

Wem empfiehlt man meistens ein interessantes System wie dieses . natürlich seiner Familie!
Daher Unterstützen wir sowas natürlich ABER wir sind strikt gegen Missbrauch des Systems.
Unsere IT-Techniker können nun erkennen wenn eine jeweilige IP das System missbraucht.

Wenn alles OK und nachvollziehbar ist gibt es keine Probleme.
1 Person 1 Account.


Probleme gibt es WENN eine Person mehrere Accounts alleine verwaltet.

Hoffe wie gesagt trotz aller Anzeichen das BOP eine Ausnahme ist und sich besinnt bzw. doch noch "die Kurve kriegt" und nicht "abkratzt" mit uns als Beifahrer.


RE: Beonpush - hulu82 - 23.06.2016

Zu allem Überfluss war die heutige Rendite auch noch schlecht.
Bisher glaube ich an BOP und mache das auch noch weiter.
Aber ich denke mir manchmal, dass BOP zu schnell gewachsen ist. Nun hat man viele Benutzer/ Investoren und die wollen alle ihr Geld wieder haben mit Rendite. Ich glaube, dass ist der wahre Punkt. Das reale Geschäftsfeld kann so schnell gar nicht wachsen und nicht hat man die ersten Probleme. Ich rechne damit, dass die Rendite jetzt signifikant schlechter wird. Leider


RE: Beonpush - Noshay - 23.06.2016

Welches "Reale Geschäftsfeld" ? Juhu

Bei allem Respekt hat denn wirklich einer jemals daran geglaubt dass es ein echtes seriöses Unternehmen ist?!

Sie haben es einfach gut verkauft, aber das konnte einige in letzter Zeit auch schon Freudentanz 3


RE: Beonpush - MoneyGnome - 23.06.2016

also ich hatte schon länger bedenken. besonders wo ich mal etwas über kopierte AGBs vom scam projekt adbrook.com gelesen und gesehn hab.


- siulin - 23.06.2016

Ich bin gespannt wie es weiter geht.


RE: Beonpush - Anilman92 - 24.06.2016

Ferki hat einen youtube channel Grinsen
und ein Statement wieviele accounts gebannt wurden und wielange auszahlungen nicht möglich sind.
es werden serverseitig berechnungen durchgeführt bis die fertig sind dann gehen auszahlungen usw.
ne deutsche übersetzung kann ich leider nicht machen bin müde und es gibt leute die können eh alles verständlicher erklären Grinsen
https://youtu.be/TFGs_GFhLLI


Today's profit (based on the 500 $ pack) : 0,78%
Pack $ 5 000,00: 0,91%
Pack $ 1 000,00: 0,85%
Pack $ 500,00: 0,78%
Pack $ 200,00: 0,75%
Pack $ 100,00: 0,72%
Pack $ 20,00: 0,65%


RE: Beonpush - enzo00 - 24.06.2016

Hi Beonpushler.
Könnte uns das jemand auf Deutsch übersetzen, oder hat jemand die Möglichkeit dies als You Tube-Video in Deutsch über setzt zur Verfügung stellen.

Bin da etwas überfordert.


RE: Beonpush - klausaha - 24.06.2016

Gestern 0,5% beim 20er Paket heute 0,65%.
Das sind wohl neue Tiefstwerte.