Themeninformation
  • Ersteller: HYIPnotiseur
  • Ansichten: 3739
  • Beiträge: 16
  • Abonnenten: 3
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 1
Kostenlos Anmelden 

Facebook

Twitter

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Werbung

Werbung

Thementitel

BTC-Fork: Segwit2x - 3 Möglichkeiten


"[Artikel] BTC-Fork: Segwit2x - 3 Möglichkeiten" - Diskussion

#1
Segwit2X – Bitcoin Rally

Der BTC Kurs ist dieses Jahr von einem ATH zum Nächsten gesprungen mit immer wiederkehrenden Dips. Warum ?

Erstmal zum bevorstehenden Hardfork der bei Block 494.784 stattfinden wird (in ca. 13 Tagen). Wer hier BTC besitzt wird in selber Höhe B2X bekommen (auch ein Grund für den Kursanstieg die Tage) Er ist interessant deshalb, weil es eine große technische Verbesserung darstellt und der B2X wirklich eine Konkurrenz zum btc werden könnte (im Gegensatz zu BTG was eher eine Selbstbedienung der Iniatoren darstellte).

3 Varianten sind denkbar.

Der B2X wird den BTC ablösen als Leader Coin

B2X und BTC werden etwa gleich bewertet

Der B2X floppt.

2 der 3 Sachen sind für BTC gut die andere Variante eher nicht.

Ein Grund für den aktuellen Anstieg aber nicht der Einzige.
Ein weiterer Grund ist dass die Chinesen seit 2 Tagen wieder am Markt teilnehmen.
Dazu kommen die Gerüchte dass Amazon künftig bitcoins als Zahlungsart akzeptieren könnte.
Ein zusätzlicher Punkt der in meinen Augen die nächsten Jahre auch bestimmend sein wird ist dass der Bitcoin so langsam bekannt wird (Fernsehwerbung  schon gesehen , ich dachte ich kipp vom Stuhl). Es wird am Ende 21 Millionen Bitcoins geben. Aktuell sind ca. 16 Millionen gemined. Das ist auf dem ersten Blick viel aber im Grunde doch sehr wenig je mehr Interessenten sich so ein Ding kaufen wollen. Deswegen glaube ich auch nicht wirklich an eine Blase des Markts.

Also kann man davon ausgehen dass wegen dem Hardfork und den Gratiscoins jetzt viele noch einkaufen gehen. Der Coin steigt. Nach dem Fork rechne ich mit einem dip da viele diesen wieder abstossen oder das Geld nur temporär investieren wollten.
 
Da komme ich gleich zur dip Höhe:

Viele denken mit Schrecken an 2013 zurück als der Coin auf 1000 Dollar stieg und dann absolut crashte und im Grunde bis Anfang 2016 benötigte um sich von diesem Crash zu erholen. Der Vergleich hinkt in meinen Augen da der Crash von der Handelsplattform Mt. Gox ausging die Anfang 2014 Insolvenz anmelden musste (hatte damals 60% Marktanteil) und viele Bitcoins verschwunden sind.  Das Vertrauen des Markts war bis in den Kern erschüttert.

Dennoch kann und wird es noch dips geben aber in meinen Augen kann man diese nicht als crashs bezeichnen. Ich könnte mir vorstellen dass bei den magischen 10.000 einige verkaufen werden und ihre Schäflein ins trockene bringen wollen. Da wird sicher der Kurs rutschen. Aber wie hoch wird das sein ?
 

Ich denke der dip wird künftig nicht mehr sehr groß ausfallen weil in Vergleich zu früher viel mehr Marktteilnehmer vorhanden sind die investieren.  Die letzten dips waren so zwischen 8-13% nach kurzer Zeit erholte sich der Kurs und ging ne Etage höher. Panikverkäufe sind meist nie gut.

Ein abschliessendes Zitat von einem klugen Mann (Andre Kostalany)
Ich kann Ihnen nicht sagen, wie man schnell reich wird; ich kann Ihnen aber sagen, wie man schnell arm wird: indem man nämlich versucht, schnell reich zu werden.
 
So ich hoffe es sind jetzt nicht zuviele Fragezeichen vor euren Augen.
Top
#2
Kleine aber wichtige Ergänzung.

Die Börse von Chicago, eine der größten Börsen der Welt wird noch im 4. Quartal 2017 Handel mit Bitcoin Futures einführen.
Futures sind eine spezielle Form des Handels, hier werden Verträge geschlossen dass z.B. heute ein Handel vereinbart wird dass z.b. am 01.04.2018 Bitcoins zu 10.000 Euro je Stück gekauft werden. Es wird hier allerdings direkt in Dollar bezahlt. Das könnte ein Versuch sein den Bitcoinkurs unter Kontrolle zu bringen da man hier faktisch einen künstlichen Papier BTC erschafft um den Bitcoin Preis kontrollieren zu wollen und damit den Dollar zu schützen. Ob dies genauso effektiv funktionieren wird wie im Edelmetallbereich (hier wird dies seit vielen Jahren so gehandhabt) bleibt abzuwarten.

Auf den ersten Blick hört sich die Meldung für btc User super an - betrachtet man aber die möglichen Auswirkungen darf dies bezweifelt werden. Zumindest sehe ich das nicht so positiv hinsichtlich einer starken Kursentwicklung 2018. Es ist und bleibt spannend was die Zukunft bringen wird.
Top
#3
Hallo Frage wann genau soll den jetzt der Hart Fork im November kommen? oder ist der schon im laufen? Fragen über Fragen im Moment sind die Antworten die das Internt gibt nicht ganz so das was ich suche.
Top
#4
Das WANN, also sprich das Datum ist nicht exakt festgelegt. Es wird um den 15.November + x Tage sein.
Festgelegt ist, dass es bei Block 494784 passiert. Wann dieser Block erreicht ist, hängt von der Geschwindigkeit, mit der die Blöcke erstellt werden bzw gefunden werden.

Hier ist ein Timer dazu:
https://coinsalad.com/2x/countdown

Der Timer wird regelmäßig anhand des aktuell gefundenen Blocks aktualisiert (er skaliert dann die Zeit zwischen den letzten 5 gefundenen Blöcken hoch zum Seg-Block 494784) und setzt das in einen Countdown um.

Aktuell sind wir bei Block 493080, kannst Du hier nachverfolgen:
https://blockchain.info/de

Grüße MAMA
Top
#5
Die teuflische Mama hat da absolut recht. Viele dachten nach meinem Gefühl auch das bei Bitcoin Gold der Fork zum 25.9. feststand , kam dann tatsächlich in der Nacht vom 23 auf den 24.9 als der feststehende Block erreicht wurde. Der dip des BTC begann auch genau danach. Der ein oder andere war und ist evt. immer noch der Auffassung dass vor dem Fork der Preis fiel was de facto nicht so war. Der Fork war eben nur früher als erwartet.

Interessanterweise kenn ich jetzt zwei Timer dank EvilsMama. der eine sagt in 11 Tagen der andere in 13 Tagen Lächeln Zumindest sind sie sich einig in der noch ausstehenden Blockzahl und des Fork Blocks Lächeln.
Top
#6
@ vielen dank an MAMA und HYIPnotiseur für die Antworten. Jetzt bin ich klüger und weiß worauf ich klicken mus um mich Aktuell zu halten. Vielen Dank nochmals! Smile
Top
#7
Der Segwit2x wurde offenbar aufgeschoben/gecancelt. Deshalb vermutlich auch der aktuell leichte boost des Kurses.

https://lists.linuxfoundation.org/pipermail/bitcoin-segwit2x/2017-November/000685.html
Top
#8
Hier nun die offizielle Meldung der Bitcoin-Community
https://news.bitcoin.com/breaking-news-segwit2x-fork-cancelled/

Inzwischen ist der Kurs am Fallen, schon bei 7000 angekommen.
Wer um jeden Preis gekauft hat und auf seg2 sopekuliert hat und auf die baby-bitcoins, der sieht nun zu, dass er verkauft. Nur will keiner zum Kurs vor ner Stunde kaufen. Und schon geht es nach unten, man unterbietet sich gegenseitig, um das "ZEUG" loszuwerden.

Grüße MAMA
Top
#9
(08.11.2017, 20:55)EvilsMAMA schrieb: Hier nun die offizielle Meldung der Bitcoin-Community
https://news.bitcoin.com/breaking-news-segwit2x-fork-cancelled/

Inzwischen ist der Kurs am Fallen, schon bei 7000 angekommen.
Wer um jeden Preis gekauft hat und auf seg2 sopekuliert hat und auf die baby-bitcoins, der sieht nun zu, dass er verkauft. Nur will keiner zum Kurs vor ner Stunde kaufen. Und schon geht es nach unten, man unterbietet sich gegenseitig, um das "ZEUG" loszuwerden.

Grüße MAMA

Ja so ist es, es wurde ja gekauft um jeden Preis weil jeder den freecoin vor Augen hatte. Jetzt wird abgestossen und es wird eine Abwanderung in die Altcoins stattfinden (von denen Teile des Kapitals zum Kauf der btc herkam) . BTC pendelt sich gerade bei ca. 6300 € ein. Mal sehen wo die Reise hingeht aber ich vermute nach dem Absacker geht es wieder hoch mit dem Kurs. 
Top
#10
Also keine Harte Gabel? Schade hatte hofft das er die Tage noch ein wenig Fällt.

.aber das tut er ja.wobei ich meine letzten Coins bei 4800 EURO gekauft habe und er liegt noch WEIT über 6000 Euro.also stark fallen würde ich das nicht nennen.
Bei Bitpanda liegt er bei AKTUELL 20:05 UHR 8. Nov bei über 6 400 Euro.
Also Abwarten tee trinken und die alte Bösenweisheit bedenken, dann NICHT verkaufen sondern liegen lassen. Wink
Top
#11
Die cancellation von segwit2x wird ein preisfeuerwerk nach sich ziehen dass sich gewaschen hat.

Segwit2x abzusagen war NICHTS schlechtes, bitcoin wird ohnehin durch lightning usw. weiter skalierbar.

Lehnt euch zurück und genießt die fahrt Grinsen
Top
#12
Mir ist nur nicht ganz klar was sich die Core Developer da denken?
Ich verfolge viel was die technischen Änderungen und Erweiterungen betrifft, bei allen Coins, das finde ich einfach interessant. Aber diese ganzen politischen Diskussionen und die dann daraus resultierenden Forks haben mich nie wirklich interessiert, der im August war noch der einzige wo ich mich irgendwie reingelesen habe um die Differenzen nachzuvollziehen und ich verstehe einfach nicht, warum da jetzt überhaupt wieder ein Fork geplant war zwischen SegWit und SegWit2x. Bei den unbestätigten Transaktionen sind wir jetzt bei weitem überfordert was das System angeht. Wieso man jetzt nicht einfach SegWit2x durchgezogen hat und sich wie chris9100 nebenbei weiter ums Lightning Network kümmern.

Aber bei einem so hohen Stand (fast 7k€ zu einem Zeitpunkt) ist es klar, dass es viele Nachrücker geben wird und da einiges mehr an Tx kommen wird.

Was mir vollkommen egal ist, dass der Preis jetzt wegen den vielen unbestätigten Tx fällt, der ganze Anlauf der auf einen extra Coin gehofft hat abfließt, ob nun Altcoins oder in Fiatwährungen zurück oder was auch immer sie nun machen, die Koreaner BCH pushen und manche glauben es wird einen Wechsel auf BCH geben usw.

Das alles macht mich jetzt nicht nervös oder sorgt dafür, dass ich vom BTC abspringe und gleich sage er stirbt ab und ein anderer wird übernehmen, aber wir haben das Blocksize Problem schon eine Weile, deswegen gab es sehr lange die Diskussion über den Fork mit SegWit2x usw. und es hieß meines Wissens zu dem Zeitpunkt dann, ja SegWit2x und BCH, das mach ma jetzt und fertig, das sind die 2 Lager.

Jetzt sind wir in wieder wo wir im August waren, nur ist es noch schlimmer, über 100k offene Tx, riesige Tx-Gebühren usw. usw. müssen auf Lightning Network warten, wozu ich zwar vieles zum Grundkonzept gelesen habe, aber keine Details (sowohl technische als auch organisatorische (Datum usw)). Soll man jetzt 5€ Tx-Gebühren für Monate zahlen, wenn man damit was machen will?

Mir ist klar, dass man hierbei kein wahres Zahlungsmittel für Zigaretten haben wollte, sondern eine Vermögensaufbewahrungsalternative zur Bank, aber mein Vermögen von einem Konto aufs andere bei der Bank überweisen kommt mich momentan sogar billiger als bei BTC und mit den Wartezeiten wegen den vielen offenen Tx wird es eventuell sogar schneller gehen.Also alles momentan ein Stand der Dinge der in vielen Punkten wohl eher negativ für BTC wirken wird, da jetzt alle die versuchen ihn als Zahlungsmittel anzunehmen (4500 Shops in Japan glaube ich, gilt dort jetzt auch als offizielle Währung usw.) werden genau jetzt sehr unzufriedene Kunden haben und unzufriedene Kunden heißt, weniger Nachlauf, weniger Nachlauf wird irgendwann darauf hinauslaufen, dass es sich nicht mehr rentiert BTC als Zahlungsmittel entgegenzunehmen und sobald mal negative Schlagzeilen unterwegs sind wird es da einen Lawineneffekt geben. (Meine Befürchtung) Die BTC als einzelne Kryptowährung sehr schaden könnte. Ich glaube nicht, dass andere darunter absterben werden oder der Markt einbricht, eher der BTC selber.

(08.11.2017, 21:18)chris9100 schrieb: Die cancellation von segwit2x wird ein preisfeuerwerk nach sich ziehen dass sich gewaschen hat.

Segwit2x abzusagen war NICHTS schlechtes, bitcoin wird ohnehin durch lightning usw. weiter skalierbar.

Lehnt euch zurück und genießt die fahrt Grinsen

Hast du irgendwelche Vorschläge wo man sich da genauere Informationen zum Lightning Network holen kann bzw. wo man allgemein die besten News zu BTC Diskussionen der Developer kriegen kann?

Und weiß jemand was an den Gerüchten ist, dass es noch immer eine Gruppierung gibt die SegWit2x durchsetzen will?
Top
#13
(12.11.2017, 21:06)Maminjo schrieb: Jetzt sind wir in wieder wo wir im August waren, nur ist es noch schlimmer, über 100k offene Tx, riesige Tx-Gebühren usw. usw. müssen auf Lightning Network warten, wozu ich zwar vieles zum Grundkonzept gelesen habe, aber keine Details (sowohl technische als auch organisatorische (Datum usw)). Soll man jetzt 5€ Tx-Gebühren für Monate zahlen, wenn man damit was machen will?
Liegt aber daran, dass viele Bitcoin-Börsen ihr Adress-Schema immer noch nicht angepasst haben und die alten Adressen enorm viel Platz in Blöcken benötigen und so jetzt der Status quo entstanden ist.
Top
#14
Hallo, da ich gerade relativ im Stress bin, eine ganz kurze Antwort nur auf den backlog bei den transaktionen bezogen.

Die letzte anpassung der mining schwierigkeit erfolgte bei ca 10 millionen terahash/sekunde, heute wurde zb nur mit durchschnittlich 5,5 millionen terahash/sekunde gemined, die blockzeit erhöht sich also um ca das doppelte.

Das erzeugt natürlich Probleme wie den tx backlog den wir aktuell sehen, auch dauern dementsprechend die Bestätigungen länger.

Das alles wird sich bald wieder einpendeln also keine Sorge, meiner Meinung nach sehen wir bis Ende des Jahres definitiv noch die 7 am Anfang des btc Preises.

Auf die anderen Fragen kann ich gerne morgen näher eingehen.

Fg
Chris
Top
#15
(12.11.2017, 21:20)HYIPnotiseur schrieb: Liegt aber daran, dass viele Bitcoin-Börsen ihr Adress-Schema immer noch nicht angepasst haben und die alten Adressen enorm viel Platz in Blöcken benötigen und so jetzt der Status quo entstanden ist.
Dass es noch so viele gibt wäre mir nicht bekannt gewesen, aber nehme ich dankend zur Kenntnis. Woher hast du die Information bzw. was ist deine Quelle, wenn ich fragen darf?

(12.11.2017, 21:23)chris9100 schrieb: Hallo, da ich gerade relativ im Stress bin, eine ganz kurze Antwort nur auf den backlog bei den transaktionen bezogen.

Die letzte anpassung der mining schwierigkeit erfolgte bei ca 10 millionen terahash/sekunde, heute wurde zb nur mit durchschnittlich 5,5 millionen terahash/sekunde gemined, die blockzeit erhöht sich also um ca das doppelte.

Das erzeugt natürlich Probleme wie den tx backlog den wir aktuell sehen, auch dauern dementsprechend die Bestätigungen länger.

Das alles wird sich bald wieder einpendeln also keine Sorge, meiner Meinung nach sehen wir bis Ende des Jahres definitiv noch die 7 am Anfang des btc Preises.

Auf die anderen Fragen kann ich gerne morgen näher eingehen.

Fg
Chris
Dass durch die Schwierigkeitsanpassung auch das entgegengesetzte Szenario kommen könnte, indem zum Beispiel die Schwierigkeitsstufe auf 5,5 Millionen TH/s angepasst wird und dann die ganze Miningpower zurückkommt, kompensiert wird durch neue Miner und bei 10 MiTH/s ist und die Blöcke dann im Schnitte alle 5 Minuten abgearbeitet werden ist klar. Genauso ist daher auch einmal sowas wie momentan halt nicht unvermeidbar, dass die Miner auf einen anderen Coin abspringen oder halt sowas wie einen Streik machen oder was auch immer. Jedoch sehe ich darin nur etwas was den Minern eben die Option gibt ihre Macht auszuspielen, da sie eben bei einem hohen Schwierigkeitsgrad abspringen können und dann die User eben für ein paar Wochen (wenn genügend abspringen und es ewig dauert bis 2016 Blöcke gemint wurden) mit riesigen Tx-Gebühren stehen lassen und eben dann extrem viele offene Tx für eine Weile da sind und die Miner dann wieder aufspringen wenn der Schwierigkeitsgrad wieder weit unten ist.

Was sehr stark dem Grundgedanken des Bitcoins widerspricht. Er soll ein Mittel zur Aufbewahrung vom Vermögen sein, welches dein Vermögen konstant hält und eben dafür da sein soll, dass dein Vermögen nicht wie der Euro, Dollar usw. der Inflation unterliegt und heute weniger Wert ist als morgen und halt weg von der Zentralisierung der Banken, die außerdem wohl auch der größte Grund für die Inflation sind. Usw. also den Grundgedanken des Bitcoins kann man ja sehr breit auslegen.
In dem von mir geschilderten Szenario wäre es aber eben von Woche zu Woche, Monat zu Monat, je nach Extremität des Abspringens/Aufspringens der Miner, unterschiedlich wie viel ich für meinen Bitcoin kriege, weil ich dann die eine Woche übertrieben gesagt 50€ Tx-Gebühren abdrücken muss und die nächste 0,5€ für eine Instantüberweisung und das ist ja auch ein Ziel gewesen, dass die Überweisungen nicht 10 Tage über Western Union(eine dritte Instanz) nach China braucht, sondern "sofort" (die 10 Minuten pro Block mal ignoriert) geht. Meiner Meinung nach hätte man zumindest das Ausmaß dieser Präsentation der Miner reduzieren können, wenn man das einfach mit SegWit2x als Kollektiv da vom August weg durchgezogen hätte.

Momentan ist die Lage auf 50k offene Transaktionen runter, meines Wissens nach auch wegen einer DA am 10.Nov?, aber auch, weil ich glaube, dass da nicht mehr viel an Nachkauf und Tx nachkam wegen des kurzzeitiges Falls auf 4,8k und der hohen Gebühren und eigener offener Tx, die eben abschrecken weiteres Geld da für mehrere Tage nicht greifbar zu haben. Was halt auch nicht Ziel sein kann, dass nach vielen Tx in kurzer Zeit gehofft wird, dass durch hohe Tx-Gebühren und eventuellem Wertverlust des Bitcoins wenige Tx für eine lange Zeit nachkommen und man so die offenen alle abarbeiten kann.

Und ja, wäre sehr leiwand, wenn du auf den Rest auch noch eingehen könntest, wie halt genauere Infos zum Lightning Network usw., aber kannst dir da ruhig paar Tage Zeit lassen, bin selber nicht die letzten Tage dazu gekommen zu antworten wegen der Arbeit.
Top
#16
(17.11.2017, 20:48)Maminjo schrieb: 17.11.17, 19:48



(12.11.17, 20:20)HYIPnotiseur schrieb: Liegt aber daran, dass viele Bitcoin-Börsen ihr Adress-Schema immer noch nicht angepasst haben und die alten Adressen enorm viel Platz in Blöcken benötigen und so jetzt der Status quo entstanden ist.
Dass es noch so viele gibt wäre mir nicht bekannt gewesen, aber nehme ich dankend zur Kenntnis. Woher hast du die Information bzw. was ist deine Quelle, wenn ich fragen darf?
sorry für die späte Antwort. Die Info ist aus dem segwit , ein softfork. Man erkennt die neuen Adressen an der 3 vorneweg. Davor waren das ausschliesslich multisig Adressen, seit segwit ist das nicht mehr eindeutig. Wurde Ende 2015 vorgestellt und erst Ende August 2017 aktiviert. Umgestellt auf neue Adressen wurde aber nicht bei allen Börsen/Handelsplätzen so dass oben genanntes Problem immer noch existent ist.

Das bekannteste neue Feature von BIP-141 (SegWit) ist aber die Auslagerung der Transaktionsdaten (witness data), um mehr Transaktionen in die altbekannte Blockgröße von 1MB zu bekommen, während das Protokoll mit älteren Clients kompatibel bleibt (sog. "soft-fork").

Quelle:

https://github.com/bitcoin/bips/blob/master/bip-0141.mediawiki
Top
#17
(30.11.2017, 11:29)HYIPnotiseur schrieb: sorry für die späte Antwort. Die Info ist aus dem segwit , ein softfork. Man erkennt die neuen Adressen an der 3 vorneweg. Davor waren das ausschliesslich multisig Adressen, seit segwit ist das nicht mehr eindeutig. Wurde Ende 2015 vorgestellt und erst Ende August 2017 aktiviert. Umgestellt auf neue Adressen wurde aber nicht bei allen Börsen/Handelsplätzen so dass oben genanntes Problem immer noch existent ist.

Das bekannteste neue Feature von BIP-141 (SegWit) ist aber die Auslagerung der Transaktionsdaten (witness data), um mehr Transaktionen in die altbekannte Blockgröße von 1MB zu bekommen, während das Protokoll mit älteren Clients kompatibel bleibt (sog. "soft-fork").

Quelle:

https://github.com/bitcoin/bips/blob/master/bip-0141.mediawiki
Kein Ding, habe ja zuvor auch nicht sofort geantwortet.

Das mit der 3 vorne bei SegWit Adressen war mir nicht bekannt. Der Hintergrund was bei SegWit geändert wird, die angesprochene witness Datei usw. habe ich verstanden und das dabei kein Hardfork entsteht, nur war mir nicht klar, dass da eben noch nicht alles umgestellt ist, meines Wissens nach sollte das vom 1.August weg bis 3-4 Wochen danach dann von allen erledigt werden, aber hab mich da eben nicht weiter informiert. Danke auch für die Quellen in Form von BIPs.
Top

Werbung

Werbung

Werbung