Themeninformation
  • Ersteller: Freigeist
  • Ansichten: 241764
  • Beiträge: 2364
  • Abonnenten: 148
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 10
Projektbewertung:
  • 41 Bewertung(en) - 3.59 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kostenlos Anmelden 

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Werbung

Werbung

Thementitel

SkyWay Capital


"[Crowd Invest] SkyWay Capital" - Hauptbeitrag

Programm ist neu und muss noch auf Auszahlungsfähigkeit überprüft werden (Status: Testphase)! 
Servus liebe Community,

heute stelle ich euch das Unternehmen SkyWay vor welches am 24. Mai 2015 gestartet ist .

[Bild: 625.SkyLogo2.jpg]

Was ist SkyWay Capital überhaupt?

SkyWay ist ein Unternehmen aus Weißrussland welches nach eigenen Angaben unterschiedlichste Module für den Personen und Gütertransportbereich entwickelt.
Angeblich befinden wir uns gerade in der Markteinführung. Verschiedenste Module sind schon wie im folgenden Video auf einem Testgelände von Verkehrsbehörden nachweislich zertifiziert worden.

Im folgenden Video könnt Ihr euch ein Bild von SkyWay machen:





Wie können wir an Skyway Capital verdienen  ?

Wir können uns als Investoren durch ein konvertierbares Darlehen, also als Darlehensgeber (eine Option auf spätere Aktien) an der Firma SkyWay beteiligen und haben somit theoretisch die Chance auf eine entsprechende Wertsteigerung der (späteren Aktien und / oder einer lebenslangen Dividendenausschüttung)

Dies richtet sich nach der jeweiligen Phase des Projektes.

Welche Phasen gibt es ?

Es gibt insgesamt 15 Phasen.
Das Projekt befindet sich aktuell in Phase 12
Bisher gab es ca. alle 4 Monate einen Phasenwechsel, nach bisherigen Angaben und der aktuellen Präsenz auf dem international Mark, geht man davon aus, dass bis spätestens zum Ende des Jahres alle Phasen abgeschlossen sein werden.
Wir befinden uns also sprichwörtlich auf der Zielgeraden!
Es ist eine klare Zielsetzung des Unternehmens, dass sollten wir einen Börsengang erleben pro Anteile = 1 Aktie, ein Wert von 1 $ angesetzt wird.
Dies ist auf allen Paketen ersichtlich, da immer der Diskont = Rabattpreis  zum angesetzten Ziel von 1 $ vermerkt ist.
Sprich als Beispiel: der Diskont von 40 = eine Vervierzigfachung der Darlehenssumme.
Aktuell (07/2018) erhält man die Option auf ein Anteil für ca. 2 Cent das Stk.
bei jedem Phasenwechsel erhöht sich der Preis um ca. 30 %.

Nach Phase 15, so wird es kommuniziert, soll zeitnah ein Börsengang stattfinden.
Dafür wurden schon verschiedenste Vorkehrungen getroffen, u.a. hat sich Sky Way vom TÜV SÜD einer
einer internationalen Qualitätsmanagement Zertifizierung unterworfen und kann nun ein ISO 9001-2015 Zertifikat
vorweisen.

-Beispiel: Erwerben wir 100 Anteile zu je 1 $ in der aktuellen Phase so haben
-wir theoretisch die Chance auf eine Wertsteigerung (Eine Wertsteigerung kann zum aktuellen Zeitpunkt nicht definiert werden).


Wie können Anteile am Projekt erworben werden ?  

Anteile können auf 2 Arten erworben werden

Entweder einzeln ab 15$ Mindesteinlage oder in sog. Ratenpaketen.
Ratenpakete werden wie der Name schon sagt in monatlichen Raten bezahlt
Hier erhält man auch zusätzlich noch einen Bonus.

[Bild: 625.SkyPaket1.PNG]
[Bild: 625.SkyPaket2.PNG]

Beispiel: Wir erwerben das Paket Stabilny1000 für einen Gesamtpreis von 1000 USD.
Dieses wird in 10 Monaten mit je monatlich 100 USD bezahlt.
Wir erhalten somit 40.000 Shares + weitere 5.000 Shares als Bonus.
Insgesamt also 45.000 Shares.

Der Marketingplan

Skyway bietet uns bis zu 24 Ebenen Provisionen.
Die Anzahl der Ebnen aus denen wir Provisionen erhalten richtet sich nach

- unserer eignen Investitionssumme
- dem Gesamtvolumen unserer Struktur
- dem Rang unserer Partner



Beispiel: Wir sind auf der Stufe Consulter (100$ Eigeninvest und mind. 2 Geworbene mit mind. 200$ Investition) .
Wir erhalten somit

15 % aus der 1.Ebene
5 % aus der 2.Ebene
3 % aus der 3.Ebene
2 % aus der 4.Ebene
1 % aus der 5.Ebene

Bezahlmethoden

Uns stehen eine Reihe unterschiedlichster Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung

Darunter etwa:

- ADVCash
- PerfectMoney
- Kreditkarte
- Überweisung



Auszahlung

Auszahlungen laufen manuell und dauern je nach Bearbeitung maximal 5 Tage. Keine Gebühren oder Limitierungen.


Mein persönliches Fazit


EinblendenSpoiler:



[Bild: 625.achtung.gif]
Risikohinweis: Vor dem Investieren in Programme unbedingt lesen!

Antworten Top

"[Crowd Invest] SkyWay Capital" - Diskussion

Maki du bist doch nun lange genug dabei um zu wissen das die Etappenwechsel immer angekündigt werden sofern es die Geschäftsleitung preisgibt.

Solange wir in Etappe 10 und nicht 14 sind, sollten die Beteiligungen auch erstmal keine Rolle spielen.

Warum kommen hier immer die selben Fragen Leute? Bei Invest ist das Geld für Minimum 2 Jahre weg, laut dem Rechner auf der HP sogar 3 Jahre. Wenn Ihr aus einem Cent 5 Dollar machen wollt, dann gebt der Chance doch auch Ihre Zeit!

Das muss euch doch bei einem Projekt dieser Größenordnung doch langsam mal klar sein!

Ich brech echt ab ey! Wenn Ihr keinen Plan habt worin Ihr investiert, wozu dann das ganze?
Antworten Top
(13.12.2017, 23:25)Lexxxer schrieb: Maki du bist doch nun lange genug dabei um zu wissen das die Etappenwechsel immer angekündigt werden sofern es die Geschäftsleitung preisgibt.

Solange wir in Etappe 10 und nicht 14 sind, sollten die Beteiligungen auch erstmal keine Rolle spielen.

Warum kommen hier immer die selben Fragen Leute? Bei Invest ist das Geld für Minimum 2 Jahre weg, laut dem Rechner auf der HP sogar 3 Jahre. Wenn Ihr aus einem Cent 5 Dollar machen wollt, dann gebt der Chance doch auch Ihre Zeit!

Das muss euch doch bei einem Projekt dieser Größenordnung doch langsam mal klar sein!

Ich brech echt ab ey! Wenn Ihr keinen Plan habt worin Ihr investiert, wozu dann das ganze?
Was ich damit sagen will ist folgendes.

Wir machen uns nun mal etwas Sorgen was die Finanzierung des Projektes angeht.

Es gibt am laufenden Band super News über Skyway und wir sind immer noch "nur" in der 10 statt wie laut Plan in der 15 Etappe?
Klar muss man immer mit Zeitverzögerung rechnen aber so große?

Findet ihr das nicht auch leicht beängstigend?


Gesendet von meinem Samsung
Antworten Top
Sorgen machen, wirklich?
Liest du denn was hier geschrieben wird?
Meinst du wirklich Skyway hat Schwierigkeiten bei der Finanzierung.
Dazu gab es schon so viel Info.
Warten wir doch bitte ab.
Antworten Top
Vielleicht sollte man auch nochmal sich zu Gemüte führen das dies nicht schlimm ist wenn man bedenkt das die letzten Phasen mit jeweils nur 3 Monaten geplant sind
Bei einem großen Projekt wie diesem nur 1 Jahr hinterher zu hinken ist nicht viel besonders wenn durch größere Geldquellen wieder Etappen übersprungen werden können
Daher bin ich da entspannt was die news angeht läufts in eine gute Richtung
Ich warte gerne 2 Jahre länger wenn ich dann pro Aktie 1 Dollar hab
Antworten Top
Mal eine Sache die mir aufgefallen ist. Ich weiß ja nicht ob es noch eine weitere Firma gibt die skyway heißt oder ob die schon Werbung in Filmen machen, aber ich habe gestern einen Film geschaut der vor einer Weile im Kino lief ''Kingsman, the golden Circle'' und da gab es eine Scene wo der Hauptdarsteller in einem Skylift ist und wenn man die Szene im richtigen Moment pausiert, dann sieht man, dass draußen auf der Außenfläche ganz groß Skyway steht. Fand das schon ganz cool.
Antworten Top
(16.12.2017, 13:22)CougarOne schrieb: und da gab es eine Scene wo der Hauptdarsteller in einem Skylift ist und wenn man die Szene im richtigen Moment pausiert, dann sieht man, dass draußen auf der Außenfläche ganz groß Skyway steht
ist der skyway Mont Blanc, hat nix mit der Firma in diesem thread zu tun - die Seilbahn ist so benannt - die Firma die das gebaut hat heißt aber anders. Bei uns heißt auch ein Baumwipfelpfad skyway Lächeln. Scheint es häufiger zu geben.
Antworten Top
http://www.gidf.de

https://www.chamonet.com/news/latest-kingsman-movie-filmed-on-the-skyway-monte-bianco-italy-707751
Antworten Top
(16.12.2017, 13:40)HYIPnotiseur schrieb: ist der skyway Mont Blanc, hat nix mit der Firma in diesem thread zu tun - die Seilbahn ist so benannt - die Firma die das gebaut hat heißt aber anders. Bei uns heißt auch ein Baumwipfelpfad skyway Lächeln. Scheint es häufiger zu geben.
So schnell macht man sich zum Deppen, aber lernt auch mal wieder was neues Zwinkern.

(16.12.2017, 13:41)Ceeyoulater schrieb: http://www.gidf.de

https://www.chamonet.com/news/latest-kingsman-movie-filmed-on-the-skyway-monte-bianco-italy-707751
Sorry, dass nicht jeder so schlau ist wie du. Ne Spaß bei Seite. Ich hatte nur Skyway bei Google eingegeben und da kommt halt nur dieses Skyway und nicht Mont Blanc oder so.
Antworten Top
Eine neue Machbartkeitsstudie über Jekateranienburg:
https://www.youtube.com/watch?v=TetkaINrLY0
Antworten Top
Hier noch weitere Info zu der Machbarkeitsstudie,
jetzt wissen wir wenigstens, dass es zu diesen Darstellungen wohl auch ernsthafte Ansätze und Verhandlungen gibt.
Es war ja zu vermuten, jedoch gab es nie eine Erläuterung zum Film.
Im Internet veröffentlichte man die bildliche und grafische Darstellung des Projekts der Trassen des schienengebundenen Seil-Verkehrs von SkyWay in Jekaterinburg. Das Projekt zeigt, wie man die Trassen auf einer zweiten Ebene für die Stadt und die Vororte in einer Gesamtlänge von 156 Km realisiert. Die geschätzten Kosten des Projekts betragen bei einem Dollar-Kurs von 1 zu 60 Rubeln etwa 60 Milliarden Rubel (die Trasse, das Rollmaterial und die Infrastruktur).

Auf der Tagesordnung der jüngsten Sitzung der Gesellschaftlichen Kammer im Gebiet Swerdlowsk stand das Projekt des schienengebundenen Seil-Verkehrs für die Stadt. Man stellte das Schema des Verkehrs für die Routen vom Akademitscheskiy zum Zentrum, von Wisovsky zum Werk "SCHBI" und Uralmasch, von Botanik zum Akademitscheskiy und vom "Taganskiy Rjad" zum Wostotschniy. Die Fahrtkosten betragen über dem Erdboden wie vorher, 28 Rubel, aber die Fahrtgeschwindigkeit dürfte steigen auf 150 Km/h. Die Fahrzeuge des schienengebundenen Seil-Verkehrs nennt man Yuni-Bus, die kleinen Taxis für drei Personen Yuni-Car und die Fracht-Fahrzeuge - Yuni-Truck.

Einer der Gründe für den Stau in der Stadt liegt im Pendelverkehr der Vorort-Bewohner und von denen aus anderen Städten. Das Schema des ÖPNV in Jekaterinburg ist vorwiegend radial, das heißt, um von einem Stadtbezirk zu einem anderen zu fahren, geht man über das Zentrum der Stadt. Diese Aufgabe, entlegene Bezirke mit einem bequemen Hochgechwindigkeits-ÖPNV anzubinden, kann das System lösen, das keine Straßen benutzt. Es ist das Verkehrssystem nach der innovativen Technologie von SkyWay. Der Verkehr wird um ein Mehrfaches günstiger als eine Metro. Das wird erreicht dadurch, dass man keine Geländefläche benötigt, sowie durch geringen Verschleiß und günstige Betriebskosten.

Man geht davon aus, dass sich dieses neue Verkehrsnetz über den ganzen föderativen Ural bis 2035 erstrecken wird. Es wird Jekaterinburg mit Perm, Tjumen und Tscheljabinsk verbinden. Diese Prognose verbreiten die Behörden des Ural, indem sie das Konzept einer Agglomeration Groß-Jekaterinburg im Februar 2017 diskutierten. Bis zum Jahr 2050 wird die Einwohnerzahl von Jekaterinburg 2,5 Millionen Menschen erreichen, die Agglomeration etwa 3 Millionen. Diese Prognose wird öffentlich diskutiert, denn die Stadtverwaltung ist interessiert an der Reaktion der Einwohner von Jekaterinburg. Die strategische Entwicklung und die dazu gehörige Prognose berücksichtigen fortschrittliche Ideen.

In der Zeitschrift "Öko-Potential" Nr. 3 von 2014 findet man ausführliche Informationen über das Potential der schienengebundenen Seil-Technologie für die Region. In dieser Zeitschrift gibt es auch einen Artikel von W.W. Litowsky. Er ist Doktor der geografischen Wissenschaften, Sektions-Leiter für die Entwicklung und Unterbringung der Produktionskräfte beim Wirtschafts-Institut der Ural-Filiale der Russischen Akademie der Wissenschaften: "Über fundamentale Prioritäten der Gestaltung der Infrastruktur des Ural auf der Grundlage der innovativen technischen Lösungen und Entwicklungen von A.E. Yunitski".

Zu der Zeit besuchte eine Delegation des Tscheljabinsker Gebiets unter der Leitung von Sergey Smolnikow, dem Minsiter für wirtschaftliche Entwicklungen, und Yuriy Paranitschew, dem ersten stellvertretenden Chef von Tscheljabinsk, das Demonstrations-Zentrum der SAO "Strunnije Technologiji", den EcoTechnoPark bei Minsk. Die Gäste definierten die wichtigsten Orte für den Bau der SkyWay-Systeme: Tscheljabinsk, Magnitogorsk und die Agglomeration "Gorny Ural". Die Entwürfe dafür sollte die SAO erstellen. Das Tscheljabinsker Gebiet ist interessiert an einem kompletten Zyklus der Produktion, zu dem die Errichtung der Schienenstruktur und das Rollmaterial gehört.

Und weil es natürlich so interessant dieses Thema breit zu treten und es immer am schönsten ist, wenn die menschen selber sprechen.
Es gab kürzlich ein Interview mit einem der Initiatoren der Projekte in Jekateranienburg,
(mit engl Untertl.) / absolut sehenswert!
https://www.youtube.com/watch?v=yLHzCZ9Q6ms

Sky Way zum zweiten mal in europäischen TV zu sehen, diesem in italien:
https://www.youtube.com/watch?v=SQkaNzeIN2Y
Antworten Top
Mega geile Infos
Sag ja gut Ding will Weile haben
Das wird sich noch richtig super entwickeln
Antworten Top
Jep, klingt tatsächlich alles sehr vielversprechend.

habe noch eine Kleinigkeit gefunden.
Wie mir bekannt war, waren Herr Maslov und eine weitere Dame aus der Geschäftsleitung SWC´s, im vergangenen Monat in Südamerika unterwegs um intensivere Gespräche zu führen.
Nun gibt es den ersten Nachweis dieser Reise als auch der Aussage, dass es mit Südamerika schon Verhandlungen gibt.
Dies Video ist ein Webinar von Herrn Maslov, somit alles auf russisch.
Es geht dabei aber einzig um das Standbild, welches er ab min. 4 zeigt.
und wenn man genau hinhört, versteht man auch die Bezeichnung des Herren der am Kopf der Tafel sitzt.
Minister of Transport./ die Flagge am Anfang des Webinars eindeutig Brasilien.
Somit gab es ganz augenscheinlich schon Vorgespräche mit der brasilianischen Regierung.
https://www.youtube.com/watch?v=S2pbCo39saQ
Antworten Top
Gerade das hier gefunden:

https://www.geldthemen.de/geldanlage-kapitalanlage/skyway-capital-news/

Was hat es damit auf sich? Hat es diesen Unfall gegeben? Hier wurde davon nichts kommuniziert, soweit ich mich erinnern kann. Das die Seite schon länger gegen SW wettert weiß ich, deshalb interessiert mich auch nur der Unfall und nicht die anderen aufgeführten Sachen.
Vielleicht weiß Sailor da ein wenig mehr?

Gruß
Antworten Top
wollte eigentlich noch ein paar Tage warten, da wir hierzu noch ein Gespräch mit SkyWay selbst haben wollten aber nun eben sogleich:
Ja tatsächlich, es hat einen Unfall im Eco Park gegeben.

ich war erst schockiert, da ich dachte, das dies das Ende ist (für mich war der schlimmstmögliche Vorfall bei der weiteren Entwicklung ein technisches Versagen, welches zu einem Unfall mit Personenschäden führt)
Ich habe sofort zum Hörer gegriffen und zwei Telefonate getätigt um zu erfahren ob das wahr ist, wurde jedoch schnell wieder beruhigt.

Es hat sich tatsächlich so abgespielt, jedoch mit einem ganz gravierenden Unterschied.
Es war kein technisches sondern menschliches Versagen.
Ein Baggerfahrer der auf dem Gelände tätig war ist während einer Fahrt des Unibus in dessen Fahrspur gefahren, gerade als der Unibus mit drei Insassen entlangfuhr.
Die Fahrerkabine des Baggers ist vollkommen abgerissen worden, der Fahrer schwer verletzt.
Wenn ich recht informiert bin ist der Zustand des B.Fahrers ist zum Glück wieder stabil allen anderen geht es mittlerweile wieder gut.

Nun mal die Fakten dieses Vorfalls:
Der Unibus verfügt über keine Sensoren, die Ihn bei Hindernissen anhalten lassen, einzig bei weiteren Fahrzeugen, da diese miteinander gekoppelt sind.
Es stellt sich nun natürlich die Frage ob solche Sensoren zzgl eingebaut werden sollen , wahrscheinlich wird dies nochmal ins Gespräch genommen.
Dagegen spricht (so sagt Sky Way), dass dies im Alltag niemals passieren kann, da die Trassen und Fahrzeuge in keinster Weise mit anderen Fahrzeugen /Transportmitteln / Menschen korrelieren können.
Es ist, wie wir es alle schon gesehen haben, geplant sie auf wesentlich höheren Trassen fahren zu lassen.
Dies ist nur passiert, da es hier so niedrig gebaut wurde (als Zweck der Präsentation und in diesem Fall natürlich unglücklich)
Deren Aussage lautet: und wieder ist es bewiesen, dass es im Verkehr, der menschliche Faktor ist der zum Unglück führt, denn auch hier war es das Versagen der menschlichen Achtsamkeit die den Unfall herbeigeführt hat.

Der Unibus selbst ist nach dem doch heftigen Zusammenstoß auf den Gleisen geblieben (das Anti-Entgleissystem hat wohl funktioniert) und fuhr problemlos weiter (was wirklich erstaunlich ist).

Ich möchte hier nichts beschönigen, alle Beteiligten haben zum Glück überlebt, aber hätten die Trassen die Höhe gehabt, auf die sie zukünftig gebaut werden, wäre dies nie passiert.

Ich kann nur sagen, dass Sky Way selbst in aller Ausführlichkeit darüber berichtet hat, man ist damit direkt an die Öffentlichkeit.

Sollte ich mehr dazu erfahren erfahrt ihr es sofort
Antworten Top
Zum Glück nichts gravierendes passiert. Und wie du sagst die Trassen sind bei der Höhe nur zur Demonstration gebaut worden und später halt viel höher. Aber schon erstaunlich, dass der Unibus nach so einem Aufprall einfach weiter fährt, ich wäre davon ausgegangen, dass entweder der Bus fällt oder die Trasse so stark gebogen wird, dass ein weiterfahren nicht möglich ist. Also respekt für die Qualität.

PS: Vielen Dank und Super Arbeit die du leistest Sailor.
Antworten Top
Danke für die ausfürhlichen Inforamtion Sailor. Dann hoffen wir mal, dass am Ende alle Personen wieder voll genesen und es nicht wieder passieren wird.
Antworten Top
Wie ich finde einige sehr interessante Auszüge von Herrn Baburin aus der Moskauer SWC Konferenz

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):

Während der 11. Internationalen Ausstellung "Russlands Transport", die  vom 6. bis zum 8. Dezember 2017 in Moskau durchgeführt wurde, fand eine SkyWay-Konferenz statt. Als Referent nahm dort Viktor Baburin teil, der stellvertretende Generaldirektor für Entwicklung bei der Projektierungs-Organisation von SkyWay. In seinem Beitrag ging er auf die jüngsten Nachrichten und die Pläne der strategischen Entwicklung der Technologie von SkyWay ein.

So stellte Viktor Baburin fest, dass abgesehen von dem Wunsch vieler Partner, die die ersten schienengebundenen Trassen in Russland sehen wollen, ein sachliches Herangehen von SkyWay als erstes verlangt, die sehr perspektivreichen Märkte in Betracht zu ziehen, die oft mit geringeren Schwierigkeiten verbunden sind. 

"Wir müssen uns daran gewöhnen, dass es schon länger keinen Eisernen Vorhang mehr gibt. Wir sind eine internationale Gesellschaft und arbeiten nicht immer dort, wo wir geboren sind. Als eine kommerzielle Organisation sind wir auf den Gewinn orientiert, nicht aber auf den Patriotismus. Wir müssen dahin gehen, wo sich für uns ein  Markt ergibt. Die Beamten aber fragen:  'Wo wart Ihr gestern? Man sollte heute mit dem Bau beginnen, morgen mag es zu spät sein.'"

Desweiteren führte Viktor Baburin aus, dass man in solchen Ländern wie Indien, die heute ein stürmisches wirtschaftliches und demografisches Wachstum erleben, das SkyWay-Projekt schon heute realisieren. Dies besteätigen auch die lokalen Führer der Branchen. Laut ihm sammelt die indische Seite sehr intensiv innovative Ideen. Gewinnen wird die Idee, die ihre technische und kommerzielle Funktionstüchtigkeit nachweist.

"Derzeit marschiert Europa aktiv auf die Industrie 4.0 hin. Soweit ich weiß, nutzt man in Russland solche Technologien nur in der Rüstungsindustrie. Russland bleibt in dieser Hinsicht wesentlich zurück."

Um die Konkurrenzfähigkeit des Projekts zu erhöhen, führt die SAO "Strunnije Technologiji" in den Konstruktionsbüros und in der Produktion die Elemente der Industrie 4.0: Bereits seit einem halben Jahr arbeitet das Team der Fachleute der Gesellschaft an der Einführung des Systems der Arbeit mit virtuellen Modellen des Rollmaterials und der Schienenstruktur der Firma Dassault Systemes. Dieses System ermöglicht in guter Koordination und schnell die Ingenieur-Projekte zu erstellen und technische Dokumentationen auszuarbeiten, die notwendig sind für die Produktion. Alle Änderungen, die die Ingenieure im Modell vornehmen, finden sich in der endgültigen Ausführung und den Berechnungen der technischen Charakteristika und des Wertes des Endprodukts.

Die Nutzung der Grundlagen der Industrie 4.0 ist deshalb nötig, weil die Informationssysteme es ermöglichen, die Aufgaben den Ingenieuren in anderen Ländern zugänglich zu machen. Das ist auch deshalb wichtig, dass am Anfang, wenn die Gesellschaft auf den Weltmarkt kommt, man nicht in der Lage sein wird, selbständig alle Arbeiten in der ganzen Welt auszuführen.

"Uns soll es bewusst sein, dass wir in einer realen Welt leben, in der es nur 24 Stunden gibt, in denen die Menschen nicht nur arbeiten, sondern auch mit ihren Familien ein volles Leben haben wollen. So werden wir anfangs nicht in der Lage sein, eine große Zahl der Projekte zu übernehmen. Bei uns arbeiten vorläufig nur 400 Menschen. Für solch einen schwierigen Komplex braucht man nicht 400, sondern 4000 Menschen, besser 40 000 Menschen. Wir werden das selbstverständlich erreichen, aber für dieses nächste Jahr können wir nur ein oder zwei Projekte übernehmen."

Außerdem kommentierte Viktor Baburin die Entwicklung der ausländischen Projekte in Indien und Indonesien, über die wir bereits berichteten:  

"Wir müssen bei der Wahl der Baustelle strategisch denken. Wir müssen den Platz wählen, wo wir nach "A" auch "B" sagen können. Wir müssen da beginnen, wo wir verbindliche Verträge haben und die Finanzierung gesichert ist. Wir bauen zum Beispiel 2 Kilometer mit einem festen Vertrag, der voraussetzt, dass nach lokaler Zertifizierung und dem Nachweis der deklarierten Ergebnisse wir automatisch einen fertigen Vertrag bekommen für einen interessanteren Abschnitt, etwa für 30 Kilometer, die der Staat oder eine Privatperson finanzieren."

Zum Schluss betonte Viktor Baburin, dass derzeit besonders aktuell die Projektentwicklung in Indien, Indonesien und in den Vereinigten Arabischen Emiraten bleibt.

Derzeit hält sich Viktor Baburin mit einer Arbeitsgruppe in den VAE auf. Dort führt er gemeinsam mit Anatoliy Yunitski, dem Chefkonstrukteur von SkyWay, Verhandlungen mit potentiellen Auftraggebern über das Projekt zur Einführung der Verkehrssysteme von SkyWay in eine Hafen-Infrastruktur.


Herr Yunitskiy und Herr Baburin sind sicher schon aus Ihrem Besuch in den Emiraten zurück.
Leider sind diese Treffen und Ihre Inhalte bisher nie der Öffentlichkeit bekanntgegeben worden. Da scheint es wohl explizit den Wunsch zu geben, dass dies auch geheim gehalten wird.

Ich hoffe jedoch, dass Sie diesmal eine Ausnahme machen, denn ich bin mir sicher dass die letzten Verhandlungen einen für uns und für SkyWay sehr bedeutenden Inhalt hatten. 

Spannung steigt.
Antworten Top
Also, es ist offiziell, die Verhandlungen in den Emiraten waren erfolgreich. Es wurde ein Abkommen unterzeichnet, welches große Perspektiven für Skyway in den Emiraten eröffnet.
Herr Yunitskiy selber hat dies gestern in einem Video verkündet.
Desweiteren hat er nochmal ganz ausdrücklich Stellung zum Unfall genommen.
Sobald das Video mit Untertiteln kommt poste ich es.
Antworten Top
Ging aber schnell,
hier das Video mit englischem Untl:

https://www.youtube.com/watch?v=a_XVIIokrzA
Antworten Top
Bitte nagelt mich nicht darauf fest, damit meine ich, dass diese Aussage unverbindlich ist.
Wenn wir es richtig aus den russischen Webinaren erfahren haben, dann wir es gleich zu Beginn 2018 die Möglichkeit geben, Sky Way Tokens zum Vorzugspreis zu erwerben. Diese Möglichkeit wird natürlich nur bestehenden Investoren angeboten.
Dass bedeutet also, habt ihr Kontakte im Kryptobereich die sich noch nicht an der Sky Way Vision beteiligt haben, dann wäre dies nun ein guter Start um Sie für ein kleines Paket zu begeistern.
Für alle anderen bedeutet dies, dass es aktuell (ganz grob) 350.000 Investoren gibt, von denen sicher der eine oder andere die lust verspürt auch von dieser Gelegenheit zu profitieren.
Ich meine damit, dass sollte es tatsächlich ab Beginn eine solch große Gemeinschaft geben, könnte dies natürlich von Vorteil sein.
 Hierzu wird es eine Roadtour (Promotour) geben, was dem ganzen sicher als Unterstützung dient.
Wann genau der ICO ist, das weiß noch keiner, es hieß ja Frühling/Sommer 2018.
Also, seien wir gespannt auf die kommenden Monate
Antworten Top

Werbung

Werbung

Werbung