Werbung

"[Crowd Invest] SkyWay Capital" - Hauptbeitrag

Programm ist neu und muss noch auf Auszahlungsfähigkeit überprüft werden (Status: Testphase)! 




Servus liebe Community,

heute stelle ich euch das Unternehmen SkyWay vor welches am 24. Mai 2015 gestartet ist .

[Bild: 625.SkyLogo2.jpg]

Was ist SkyWay Capital überhaupt?

SkyWay ist ein Unternehmen aus Weißrussland welches nach eigenen Angaben unterschiedlichste Module für den Personen und Gütertransportbereich entwickelt.
Angeblich befinden wir uns gerade in der Markteinführung. Verschiedenste Module sind schon wie im folgenden Video auf einem Testgelände von Verkehrsbehörden nachweislich zertifiziert worden.

Im folgenden Video könnt Ihr euch ein Bild von SkyWay machen:


SkyWay 2017 final presentation from SKY WAY CAPITAL on Vimeo.


Wie können wir an Skyway Capital verdienen  ?

Wir können uns als Investoren durch ein konvertierbares Darlehen (eine Option auf spätere Aktien) an der Firma SkyWay beteiligen
und haben somit theoretisch die Chance auf eine entsprechende Wertsteigerung der (späteren Aktien und / oder einer lebenslangen Dividendenausschüttung)

Dies richtet sich nach der jeweiligen Phase des Projektes.

Welche Phasen gibt es ?

Es gibt insgesamt 15 Phasen.
Das Projekt befindet sich aktuell in Phase 12
Bisher gab es ca. alle 4 Monate einen Phasenwechsel, nach bisherigen Angaben und der aktuellen Präsenz auf dem international Mark, geht man davon aus, dass bis spätestens zum Ende des Jahres alle Phasen abgeschlossen sein werden.
Wir befinden uns also sprichwörtlich auf der Zielgeraden!
Es ist eine klare Zielsetzung des Unternehmens, dass sollten wir einen Börsengang erleben pro Anteile = 1 Aktie, ein Wert von 1 $ angesetzt wird.
Dies ist auf allen Paketen ersichtlich, da immer der Diskont = Rabattpreis  zum angesetzten Ziel von 1 $ vermerkt ist.
Sprich als Beispiel: der Diskont von 40 = eine Vervierzigfachung der Darlehenssumme.
Aktuell (07/2018) erhält man die Option auf ein Anteil für ca. 2 Cent das Stk.
bei jedem Phasenwechsel erhöht sich der Preis um ca. 30 %.

Nach Phase 15, so wird es kommuniziert, soll zeitnah ein Börsengang stattfinden.
Dafür wurden schon verschiedenste Vorkehrungen getroffen, u.a. hat sich Sky Way vom TÜV SÜD einer
einer internationalen Qualitätsmanagement Zertifizierung unterworfen und kann nun ein ISO 9001-2015 Zertifikat
vorweisen.

-Beispiel: Erwerben wir 100 Anteile zu je 1 $ in der aktuellen Phase so haben
-wir theoretisch die Chance auf eine Wertsteigerung (Eine Wertsteigerung kann zum aktuellen Zeitpunkt nicht definiert werden).


Wie können Anteile am Projekt erworben werden ?  

Anteile können auf 2 Arten erworben werden

Entweder einzeln ab 15$ Mindesteinlage oder in sog. Ratenpaketen.
Ratenpakete werden wie der Name schon sagt in monatlichen Raten bezahlt
Hier erhält man auch zusätzlich noch einen Bonus.

[Bild: 625.SkyPaket1.PNG]
[Bild: 625.SkyPaket2.PNG]

Beispiel: Wir erwerben das Paket Stabilny1000 für einen Gesamtpreis von 1000 USD.
Dieses wird in 10 Monaten mit je monatlich 100 USD bezahlt.
Wir erhalten somit 40.000 Shares + weitere 5.000 Shares als Bonus.
Insgesamt also 45.000 Shares.

Der Marketingplan

Skyway bietet uns bis zu 24 Ebenen Provisionen.
Die Anzahl der Ebnen aus denen wir Provisionen erhalten richtet sich nach

- unserer eignen Investitionssumme
- dem Gesamtvolumen unserer Struktur
- dem Rang unserer Partner



Beispiel: Wir sind auf der Stufe Consulter (100$ Eigeninvest und mind. 2 Geworbene mit mind. 200$ Investition) .
Wir erhalten somit

15 % aus der 1.Ebene
5 % aus der 2.Ebene
3 % aus der 3.Ebene
2 % aus der 4.Ebene
1 % aus der 5.Ebene

Bezahlmethoden

Uns stehen eine Reihe unterschiedlichster Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung

Darunter etwa:

- ADVCash
- PerfectMoney
- Kreditkarte
- Überweisung



Auszahlung

Auszahlungen laufen manuell und dauern je nach Bearbeitung maximal 5 Tage. Keine Gebühren oder Limitierungen.


Mein persönliches Fazit


Risiken gibt es überall im Leben, mal sind sie überschaubar, mal hochriskant. Mit Sky Way haben wir eine Firma die ein Art Crowdinvest betreibt und eine nachvollziehbare 40 jährige Entwicklung vorweisen kann. Wir haben jährliche externe Audits, TÜV-Zertifikate, nachweisliche Bestätigungen dieser Technologie von Staaatspräsidenten und Ministerien und Politikern aus aller Welt. Seit 30 Jahren gibt es Medienberichterstattungen über den Gründer Herrn Yunitskiy und seine Technologie, sogar ein Kinofilm Ende der 80er gab es schon über Ihn in der UDSSR. Ich persönlich betrachte es für mich als eine 
"ONE LIFETIME CHANCE".

[Bild: 625.SkyZertifikat.PNG]


Hier gehts zur Anmeldung




[Bild: 625.achtung.gif]
Risikohinweis: Vor dem Investieren in Programme unbedingt lesen!






Hinweis: Vorstellung wurde von X-Invest erstellt, da dieser Service vom Nutzer gebucht wurde. [Zum Angebot]
Top

"[Crowd Invest] SkyWay Capital" - Diskussion

Aus den 10 Millionen Dollar Schadenersatz in Litauen wird wohl nix:

https://ru.delfi.lt/news/economy/rail-skyway-systems-ne-poluchit-10-mln-evro-ot-litvy.d?id=80019087

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
Die Klägerin verlangte Entschädigung für die langwierige Untersuchung, die angeblich die Aktivitäten des Unternehmens und den Ruf seines Managers lahmlegte.

Am 21. Dezember wies das Bezirksgericht Wilna die Klage des Unternehmens und seiner Aktionäre - Anatoly Unitsky und Nadezhda Kosareva mit Wohnsitz in Moskau, die um die Zahlung von 3,5 Millionen Euro baten, und Rail Skyway Systems - weitere 3 Millionen Euro als Ersatz für immateriellen Schaden ab. Die Ehepartner wollten 43.000 Euro Sachschaden zurückerstatten, und alle Antragsteller - 5% pro Jahr.
Gemäß der Entscheidung des Gerichts hat der Financial Crimes Investigation Service (FNTT), nachdem er von der Zentralbank Litauens (LB) Informationen erhalten hat, dass Rail Skyway Systems Aktien der Euroasian Rail Skyway Systems Ltd. vertreibt.

Unitskiy und Kosarev behaupteten vor Gericht, dass die Voruntersuchung die Aktivitäten des Unternehmens lahmgelegt und ihre Eigentumsrechte und ihr Geld eingeschränkt habe, während die Untersuchung länger dauerte als erwartet - statt sechs Monate dauerte sie zwei Jahre und sieben Monate; außerdem waren sie deprimiert und die Untersuchung untergrub Unitskijs "guten Namen und Geschäftsreputation".

Allerdings, so das Gericht, wurde die vorläufige Untersuchung angemessen eingeleitet, wurde aber aufgrund der Einmischung in die Umfrage von A. Unitski verzögert, da er Litauen Ende 2014 verließ und sich später in Belarus und Ägypten versteckte, während die Umfrage erst im September 2016 durchgeführt wurde.

Im Jahr 2014 wies die Zentralbank von Litauen die Strafverfolgungsbehörden darauf hin, dass das Internetportal traders.lt aktiv eingeladen hat, in die Projekte des Strangtransports der neuen Generation zu investieren und Aktien der Euroasian Rail Skyway Systems zu kaufen. Das Gesetz erlaubt das öffentliche Angebot von Wertpapieren erst nach der Veröffentlichung des Prospekts, über den die Gesellschaft nicht verfügte.

Im Jahr 2014 plante Rail Skyway Systems, mindestens 17,6 Millionen Euro in ein Labor für Züge auf Saitenschienen zu investieren. Aufgrund von Zweifeln an der Transparenz des Investors wurde jedoch der Vertrag mit der Stadtverwaltung gekündigt.

Die Entscheidung des Bezirksgerichts Vilnius kann innerhalb von 30 Tagen beim litauischen Berufungsgericht angefochten werden.

Top
(10.01.2019, 08:25)OliverM schrieb: Aus den 10 Millionen Dollar Schadenersatz in Litauen wird wohl nix:

Die im Artikel gemachten Aussagen dürften noch für so manchen Trouble sorgen. Das es sich aber bei Anatoly Yunitzki und Nadezhda Kosareva um ein Ehepaar handelt, war mir neu. Das wirft in der Historie von Skyway ein völlig neues Licht auf Anytoly Yunitzki. Zumal dieser Umstand einige Aussagen von Anatoly Yunitzki in der früheren Vergangenheit der Lüge überführen.
Top
Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):

Büroalltag: Belarussen im arabischen Silicon Valley

Neuigkeiten teilen:
In einem neuen Artikel berichtete der permanente Informationspartner von SkyWay, das Magazin Office Life, über die Erfolge der Ingenieure von String Technologies Technologies in Belarus und die Aussichten für den String-Transport in den Vereinigten Arabischen Emiraten:

„Nach zahlreichen Ausstellungen und repräsentativen Besuchen auf dem Testgelände des Projekts - EcoTechnoPark, in dem die belarussische Neuheit unter einer Lupe betrachtet wurde, wurde dem Projekt ein Angebot verweigert, das schwer zu verweigern ist: Der String-Transport erhielt einen Platz im Sharjah Innovation Technology Park in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Für die Leute, die die Nachrichten aus der Welt der Technik verfolgen, ist es den Vereinigten Arabischen Emiraten bereits gelungen, den Ruhm eines neuen Silicon Valley zu verdienen: Die mutigsten Projekte - von fliegenden Taxis bis hin zu Blockchain-Startups - finden dort Unterstützung. “


Hier als Nachweis:
https://officelife.media/article/money/belarusians-in-the-arab-silicon-valley/

Der Artikel erschien auch in einem weißrussischen Magazin:

Top
Ich habe lange darauf gewartet, dass dieses kurze Interview von Yunitskiy übersetzt wird.
Es schien immer als wäre es recht persönlich ausgelegt und das ist es auch.
Ich empfehle euch allen sich dieses Interview anzusehen!!!
Den dt Untertitel könnt Ihr wie immer auf "CC" einstellen.

https://vimeo.com/310080528
Top
(10.01.2019, 08:25)OliverM schrieb: Aus den 10 Millionen Dollar Schadenersatz in Litauen wird wohl nix:

Ich glaube mal niemand, und hier meine ich wirklich niemand damit, hat erwartet das es da was für Anatoly geben könnte. Lächeln

(10.01.2019, 08:25)OliverM schrieb: Allerdings, so das Gericht, wurde die vorläufige Untersuchung angemessen eingeleitet, wurde aber aufgrund der Einmischung in die Umfrage von A. Unitski verzögert, da er Litauen Ende 2014 verließ und sich später in Belarus und Ägypten versteckte, während die Umfrage erst im September 2016 durchgeführt wurde.

Mit "die Umfrage" ist eine Vernehmung gemeint, (опрос=Vernehmung/Befragung) und mit допрос wird sogar ein Verhör draus. Zwinkern
Interessant ist nur das sich jemand da eingemischt hat um die ganze Sache zu vertuschen, das dürfte noch "lustig" werden für den einen oder anderen, leider werden wir da wohl nicht viel mitbekommen.
Top
(11.01.2019, 06:35)Thorsteen schrieb: Ich glaube mal niemand, und hier meine ich wirklich niemand damit, hat erwartet das es da was für Anatoly geben könnte.

Nein natürlich nicht. Da es ein Verfahren ist, an dem Skyway direkt beteiligt ist. dürften auch die Kosten aus den großen Pool der Investorengelder beglichen werden. Getreu dem Motto; na dann klagen wir mal und zeigen der Welt, das man auch mit einer Prothese noch kraftvoll zubeißen kann. Das sich das ganze als Rohrkrepierer herausstellt war von vorneherein klar und die Sache diente allein nur dazu, den Investor ruhig zu stellen.

Dieses Verfahren ist ja der Vorläufer aller Hetztiraden gegen Kritiker denen man seit Monaten damit droht gegen selbige Strafanzeigen zu erstatten und Klagen einzureichen. Bisher scheint aber von alle dem noch nichts eingereten zu sein. Zumindest ist mir kein Fall bekannt. Im Prinzip also alles nur Blendwerk, oder doch nicht? Wir werden sehen.
Top
Ich kann nur immer den Kopf schütteln,
aber es muss ja auch immer zwei Parteien geben.
Doch eine derart standhafte Abwendung logischer Nachvollziehbarkeit vorliegender Fakten und beachtlicher Inkompetenz im Bereich des Unternehmertums ist mir noch nie untergekommen.
Und ja, auch ich kann viele Schritte nicht nachvollziehen oder habe auch keinen Einblick ins SW-Management oder deren Pläne, aber das bedeutet noch lange nicht, dass es sich hier um Betrug handelt.
Wenn das die einzige Schlussfolgerung ist, ist jegliches Verständnis bei mir erloschen.
Es wirklich schon fasst wie ein Kabarett, da dies kaum ernst gemeint sein kann.

Nunja, so nimmt jeder seinen Platz in der Geschichte ein, ob freiwillig oder bezahlt oder was auch immer.... aber normal ist das so oder so nicht. Am Ende geht es um Selbstachtung und es muss jeder mit sich selbst vereinbaren.

Nach meinen Informationen werden wir dieses Jahr eine viel umfangreichere positive Überraschung erleben als es bisher den Anschein gemacht hat oder kommuniziert wurde. Es werden Vorbereitungen für weitere große Initiativen des Unternehmens getroffen, von denen wir alle profitieren werden.
Ich sehe es auch immer aus dem Blickwinkel, dass Herr Yunitskiy nun schon recht alt geworden ist und niemand (ins besondere er selber) weiß wie lange er uns noch bleibt und die Möglichkeit hat seine Visionen umzusetzen.
Ich schlussfolgere aus meinen Infos, dass man umso konzentrierter auf bestimmte Ergebnisse hinarbeitet, aber dies wird sich sicher Stück für Stück auch der Öffentlichkeit zeigen.

Freut euch auf das Jahr 2019, denn ich gehe davon aus, dass wir uns recht zeitnah in einem sehr fröhlichen Taumel der Gefühle wiederfinden werden.
Top
(15.01.2019, 12:56)Freigeist schrieb: Doch eine derart standhafte Abwendung logischer Nachvollziehbarkeit vorliegender Fakten und doch beachtlicher Inkompetenz im Bereich des Unternehmertums ist mir noch nie untergekommen.

Was wären die in Deinen Augen allgemeingültigen logischen Nachvollziehbarkeiten vorliegender Fakten (bewiesene Umstände etc.) und um welche Fakten handelt es sich und wo liegen diese Fakten vor?

Und wen meinst Du, dem Du eine Inkompetenz des Unternehmertums unterstellen möchtest und was befähigt Dich dazu, deren Kompetenz infrage zu stellen?
Top
2019 brauchen wir ergebnisse in form von Auszahlungen, nichts anderes Verärgert 1
Top
(15.01.2019, 20:30)Freigeist schrieb: Doch eine derart standhafte Abwendung logischer Nachvollziehbarkeit vorliegender Fakten und doch beachtlicher Inkompetenz im Bereich des Unternehmertums ist mir noch nie untergekommen.

Also wenn du das Finanzierungskonzept von Skyway als beachtliche Kompetenz im Unternehmertum wertest, dann möchte ich nicht wissen, welches Unternehmen du schon geführt hast. Das kann doch nicht ernst gemeint sein?? Jeder der auch nur einen Hauch von Ahnung in BWL hat, dem stehen bei so einem Konzept sämtliche Haare zu Berge, das kannst du mir glauben.   [Bild: close_tema.gif]
Top
(15.01.2019, 20:30)Bimmler schrieb: 2019 brauchen wir ergebnisse in form von Auszahlungen, nichts anderes Verärgert 1
Spätestens 2022 würde ich sagen

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Top
(15.01.2019, 22:46)Freigeist schrieb: Am Ende geht es um Selbstachtung und es muss jeder mit sich selbst vereinbaren.

Ich hoffe auch du nimmst dir das zu Herzen und entschädigst deine Downline, wenn das Ganze vor die Wand fährt.


#Moderation: User wurde verwarnt, da der Beitrag gegen §3.3 verstoßen hat.
Top
Lieber warte ich ein wenig länger und habe dafür ein Leben lang mit Dividenden zu rechnen.

@ OliM,
glaub mir, meine Kompetenz in Sachen BWL in Frage zu stellen ist sicher nicht der richtige Weg.
Aber mein Unternehmen gedeiht prächtig, danke.

Ich muss mich jedoch entschuldigen aber ich werde meine Aktivitäten in diesem Thread wohl beenden.
Es ist nicht nur ermüdend sich den Schwachsinn einiger Mitglieder durchlesen zu müssen, sondern es ist vll einfach an der Zeit.
Es gab und gibt in der Historie immer die Gruppe derer, die eine Chance erkannt haben und sie genutzt haben. Andere hingegen haben Sie nicht erkannt oder haben sich durch den unsinnigen Tratsch irgendwelcher Mitmenschen davon abbringen lassen... das ist ganz normal, es gehört alles dazu.
Es freut mich ungemein, dass ich einige dazu bewegen konnte, an diesem Projekt zu partizipieren. SW wird die Welt verändern, da bin ich mir sicher. Wir können unglaublich stolz sein, ein Teil dieser Bewegung zu sein.
Irgendwie ist die Luft bei mir jedoch nun langsam raus, es muss ja auch nicht ewig weitergehen.
Lasst euch nicht beirren, es ist ja nun auch wirklich bald geschafft.
Am besten wird die Zeit jedoch in den kommenden 2,3,10,20 Jahren werden.
Ich habe ein klare Vorstellung von dem was kommt. Es wird sicher nicht eins zu eins so eintreffen, aber das muss es ja auch nicht.
Ich und die Truppe mit denen ich arbeite, wir haben in den letzten Jahren wirklich viel viel Kraft aufgewendet um das Bild, die Vision eines der genialsten Menschen denen ich jemals begegnen durfte, zu unterstützen.

Die aktuellen Infos erhaltet Ihr ja immer im Backoffice per Mail oder auf der https://skyway.capital/ Seite , also empfehle ich euch auch regelmäßig dort reinzuschauen.
vll flammt die Leidenschaft ja wieder in mir auf, aber es gibt wohl in den kommenden Monaten ein paar wichtigere Dinge um die ich mich kümmern muss.
Spätestens zum April oder Mai wird wohl gefeiert.
bye erstmal


#Moderation: User wurde verwarnt, da der Beitrag gegen §3.3 und 3.23 verstoßen hat.
Top
(15.01.2019, 23:51)Freigeist schrieb: ... Schwachsinn einiger Mitglieder... ... unsinnigen Tratsch...

Wenn einem die Argumente ausgehen, macht man mit Verleumdung weiter.

Du kannst gerne aufzeigen, welche der hier geäußerten Kritik schwachsinnig ist. Wir machen uns die Mühe ja auch, zu zeigen, dass das Konzept von Skyway "Schwachsinn" ist.

Klar, wir haben es da leichter, weil Skyway an allen Ecken und Enden stinkt, aber als kompetenter BWLer sollte Dir das theoretisch nicht schwerfallen.

(15.01.2019, 23:51)Freigeist schrieb: Ich muss mich jedoch entschuldigen aber ich werde meine Aktivitäten in diesem Thread wohl beenden.

Du hast in der Vergangenheit berechtigte Kritik ignoriert. Jetzt reagierst Du mit unsachlichen Beleidigungen. Daher würde ich diese Ankündigung begrüßen. Aber ich wette, auch das bleibt ein leeres Versprechen Wink


#Moderation: User wurde verwarnt, da der Beitrag gegen §3.3 verstoßen hat.
Top
(15.01.2019, 23:51)Freigeist schrieb: Es ist nicht nur ermüdend sich den Schwachsinn einiger Mitglieder durchlesen zu müssen, sondern es ist vll einfach an der Zeit.

Mit anderen Worten, die Ratten verlassen das sinkende Schiff? Du bist ja nicht der erste der seine Inhalte löscht und auf Tauchstation geht, kleines Wortspiel das ich mir nicht verkneifen konnte, einige der großen "Verfechter" von dem Scam haben ja ganz langsam den Rückzug angetreten. Im letzten Jahr sind 4 Leute (Sergey Sibiryakov ,Sergei Semenov, Viktor Baburin, Hovratov) bei SkyScam rausgeworfen worden, es gibt interne Differenzen wegen dem Duyunov-Scam (Scam im Scam ist immer lustig wie ich finde). Lustigerweise ist ihr "Chefingenieur" selber in den Kram verwickelt. Grinsen Nur den kann man, zumindest im Moment, schlecht vor die Tür setzen.

(15.01.2019, 12:56)Freigeist schrieb: Freut euch auf das Jahr 2019, denn ich gehe davon aus, dass wir uns recht zeitnah in einem sehr fröhlichen Taumel der Gefühle wiederfinden werden.

Ach meinst du die angebliche Eröffnung in Dubai im April? Der Name Stanislaw Spatschinski sollte dir ja was sagen, oder? Laut seiner Aussage, und er war ja auch auf der InnoTrans als SkyWay-Mitarbeiter (Fotos liegen vor, nur falls du mir nicht glauben magst) und er sollte das daher also genau wissen, wird die Strecke ja im April eröffnet. Oder wird man mal wieder eines der angeblichen "Projekte" aus der Mottenkiste kramen? Die Liste mit den ganzen "Projekten" die man allein hier im Forum ganz groß angekündigt hat hatte ich ja vor einiger Zeit hier schonmal gepostet. Und das einzigste was man je von den ganzen "Projekten" gesehen hat war maximal eine leere Sandfläche in Schardscha.

(15.01.2019, 22:46)Maki_G schrieb: Spätestens 2022 würde ich sagen

Und was erzählst du 2022 dann? Das es 2025, 2045, 2097, 2376 "spätestens" was wird?
Seit 2015, nach dem man aus Australien verschwunden ist und sich umbenannt hat, gibt es genug Erklärungen von SkyWay selber das man ja ab 2017 (!) weltweit bauen wollte, und was gibt es weltweit? Genau, gar nichts. Das einzigste was man für eine handvoll Rubel gebaut hat ist der Rostpark bei Minsk, der hat aber nicht einmal Garteneisenbahnniveau, von einer komerziellen Test- oder Demonstrationsanlage ist der weiter entfernt als Voyager 1 von der Erde. Also frage ich dich ganz direkt, Woran machst du ganz genau fest das es in 3 Jahren Geld gibt? Oder ist es einfach nur Prinzip Hoffnung was ich da lese? Mach mir doch mal schnell eine Überschlagsrechnung wo das ganze Geld herkommen soll, immerhin sollte es ja schon 2018 die ersten Aus/Rückzahlungen geben. Und falls du dich noch erinnern kannst, im anderen Forum wurde sehr klar und schnell ausgerechnet das es nicht funktionieren kann, und auch warum es nicht so funktioniert wie das SkyWay erzählt. Und vergiss bei der Überschlagsrechnung bitte nicht die angeblichen 700+ Mitarbeiter (Quelle: http://www.yunitskiy.com/news/2018/news20181109_en.htm ), Löhne und Sozialabgaben etc., die SkyWay haben will. Ich bin wirklich gespannt auf deine Rechnung und wo dann die große schwarze Zahl unterm Strich herkommt.

(16.01.2019, 09:18)iudica schrieb: Wenn einem die Argumente ausgehen, macht man mit Verleumdung weiter.

Hat es denn wirklich jemals harte Fakten und Argumente von Seitens SkyWay gegeben? Ich persönlich kann mich nicht daran erinnern und das was an "Argumenten" gekommen ist wurde meist sehr schnell zerlegt (allerdings nicht hier im Forum).


#Moderation: User wurde verwarnt, da der Beitrag gegen §3.3 verstoßen hat.
Top
#4 Nutzer verwarnt:

Grund: Gegenseitiges Anfeinden innerhalb der Community wird nicht geduldet.
Bitte geht weiterhin respektvoll miteinander um!
Top
Es gibt eine Frage die ich zwar schon öfter gestellt habe, aber die scheinbar niemand wirklich gern hört oder auf die man sich wohl keine schnelle Geschichte einfallen lassen kann. Aber ich frage hier trotz allem nochmal nach, weil die meisten Investoren sollten sich diese Frage ja schon vor der Überweisung ihres Geldes gestellt haben, zumindest hoffe ich doch mal das die Frage aufkam.

Wo und Wie wird das Geld für die Investoren generiert?

Die Faktenlage:
  • 1 Km Eisenbahngleis (Unterbau, Schotterung, Schwellen, Schienen, Oberleitung, ohne LST) liegt bei ~500.000 € im günstigsten Fall
  • es wird behauptet das SkyWay nur ein zwanzigstel (1/20) kostet (Quelle: https://skyway.capital/technology )
  • 400.000 Investoren haben in SkyWay investiert (Quelle: https://skyway.capital/forinvestors )
  • 20-35% des eingezahlten Geldes wurden als Provisionen ausgegeben (siehe Threadkopf)
  • pro Investor liegt die geschätzte Einzahlung bei 1.000$ (880 €) (Quelle: Onliner.By)
Fiktive Rechnung:

(400.000 Investoren x 880 € ) - 20% Provisionen = 281.600.000 € Grundkapital

Nun sollte aber jeder Investor einfach mal angenommen 2.000 € ausgezahlt bekommen, je nach Seite oder aber Änderungsdatum des PDF müsste man ja sogar noch 1 oder 2 Nullen anhängen, aber bleiben wir mal bei den 2.000 € pro Investor. Das ganze in einem angenommenen Zeitraum von 3 Jahren.

Man benötigt also die läppische Summe von 1.081.600.000 € um die Auszahlung zu machen und um wieder beim selben Grundkapital zu sein, normal sollte man noch zwischen 5-10% Rücklagen einplanen. Lassen wir mal Steuern und Abgaben weg, was man nicht vernachlässigen darf sind die Personal/Lohnkosten für seine 800 Mitarbeiter und für die dann noch nötigen Bauarbeiter, Nebenkosten setzen wir der Einfachheit halber mal auf 30% wobei die höher liegen. Sind wir also bei einer Summe von 1.406.080.000 € (plus Lohn/Personalkosten!) die wir benötigen. Nicht vergessen das ist nur damit wir endlich mal 2.000 € EINMALIG an jeden Investor zahlen können.

Wie sieht also eine überschlagsmäßige Rechnung aus, woher kommt das Geld? Nicht vergessen das der Chef gesagt hat das man jetzt nur noch komplette Projekte verkaufen will, das bringt schneller Geld rein als wenn man die Strecken selber betreibt und die Fahrgeldeinnahmen nutzt, sagt der Chef zumindest. Ich könnte zwar noch einige Rechnungen und Kalkulationen von SkyWay aufzeigen, aber da ja jeder sehr intensiv mitliest wird die ja jeder selber finden. Und um es kurz zu sagen, die sind nichts wert. Es sollte ja kein Problem sein eine Überschlagsrechnung aufzustellen die zeigt wo das Geld her kommt. Oder etwa doch?
Top
(20.01.2019, 18:48)Thorsteen schrieb: Personal/Lohnkosten für seine 800 Mitarbeiter und für die dann noch nötigen Bauarbeiter,

Lt. den Steuerbescheiden aus 2015/16/17 wurden jährliche Betriebskosten mit 25.000.000 Millionen US$ (ohne Mietzahlungen und Nebenkosten) angesetzt.

Einnahmen aus dem Ecofest (ca. 250.000 US$) - Rücklaufeinnahmen aus Insich-Geschäften (= Ausgaben = ca. 400.000 US$ je Vertrag) - Baukosten Eco-Park ca. 25.000.000 Millionen US$ - Mietausgaben jährlich Ecopark ca. 750.000 US$ - Maschinenpark ca. 6 Millionen US$ - Gerichtskosten ca. 1,5 Millionen US$ - ich denke mal da kommen noch andere Summen hinzu die angesetzte Einnahmen merklich schmälern.
Top


Werbung



Themeninformation
  • Ersteller: Freigeist
  • Ansichten: 121189
  • Beiträge: 1757
  • Abonnenten: 143
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Projektbewertung:
  • 34 Bewertung(en) - 3.74 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Update-Shoutbox

Die letzten Updates auf X-Invest:

Alle Updates