Themeninformation
  • Ersteller: Sean1981
  • Ansichten: 1350
  • Beiträge: 9
  • Abonnenten: 3
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 1
Kostenlos Anmelden 

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Twitter

Facebook

Werbung

Werbung

"[Diskussion] HYIP Reflinks bewerben illegal?" - Diskussion

#1
Diskussion / Umfrage 
Hallo Freunde!

Da ich mir für das Sponsern von potentiellen Partnern eine Landing page gebastelt habe, bin ich selbstverständlich auch daran interessiert, die Sache möglichst sauber über die Bühne zu bringen.
Natürlich gibt es auch sog. Tippgebervereinbarungen, aber inwieweit sind diese rechtsgültig? Und arbeitet ihr damit oder wie handhabt ihr das hier?
Korrigiert mich, falls ich falsch liege, aber befinden wir uns hier nicht in einer rechtlichen Grauzone, in Bezug auf das "Anwerben von Partnern"?

Dass ich mich anwaltlich beraten lassen sollte ist mir klar und dass hier keine Rechtsberatung erfolgen darf, ist mir auch bewusst.
Aber sicher hat der eine oder andere einen heißen Tipp für mich.

Bin für jeden Kommentar, der mich ein Stück weiterbringt, dankbar.

Beste Grüße
Sean
Antworten Top
#2
Was sind deine rechtlichen Fragestellungen?

In wie weit du deine Leistung rechtswirksam durchsetzen kannst?

In wie weit es rechtlich bedenklich ist, ohne Impressum und mit einem WHOISGUARD eine Seite online zu haben.

Ob du der BaFin-Aufsicht unterliegst (Eigengeschäft/Abschlussvermittlung).

In wie weit Du für den Wahrheitsgehalt der Informationen von deiner Downline in Haftung genommen werden kannst ("Prospekthaftung").

Ab wann eine solche Landingpage eine Mittäterschaft/Beihilfehandlung ist, die strafrechtlich sanktioniert wird.

Das soll nicht polemisch klingen, aber ich kann mir vorstellen, dass viele Vereinbarungen aufgrund des obigen Minenfeldes nichtig sind, da die Verträge gegen ein gesetzliches Verbot verstoßen.
Antworten Top
#3
Danke für dein Feedback!

Gibt es denn noch weitere Meinungen zu dem Thema?
Antworten Top
#4
Gibt es keine weiteren Infos oder auch Antworten dazu?
Man findet so wenig darüber im Netz und es gibt ja folgendes Gesetz:

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
[i]"Seit 1. März 1997 besteht gemäß § 168 Abs 1 StGB auch ein spezielles strafrechtliches Verbot: Jeder, der Ketten- oder Pyramidenspiele veranstaltet, bei der Verbreitung mithilft oder die Verbreitung gewerbsmäßig fördert, macht sich strafbar und hat mit einer Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten zu rechnen. Wer durch die Tat eine größere Zahl von Menschen (ca. zehn Personen) schwer schädigt ist sogar mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen."[i]

Ist dann nicht theoretisch dieses ganze Forum illegal?^^
Ich bin grad etwas verwirrt bei der Recherche über die Rechtssituation.
Antworten Top
#5
Diskussion / Umfrage 
Man könnte dann ja diese downlines benutzen. aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist das bewerben von schneeballsystemen in deutschland illegal?
Antworten Top
#6
(29.09.2018, 20:39)coin2723 schrieb: Man könnte dann ja diese downlines benutzen. aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist das bewerben von schneeballsystemen in deutschland illegal?

1.Ich würde dir empfehlen einmal den Blogeintrag Stop Risikowarnung und wichtige Regeln durchzulesen.
In diesem steht alles wichtige drin damit du weißt in welchem
Marktumfeld du dich befindest und was HYIP's überhaupt sind.

2. Zum Thema bewerben von Schneeballsystemen/Ponzis

Hier muss man soweit ich das im Kopf habe zwischen Empfehlen in Form von Versprechungen z.B Rendite und dem bewerben ,
sprich einfach seinen Reflink anbieten, unterscheiden.
Solange ich keinerlei Versprechungen mache ist es auch erstmal nicht verboten.
Und woher sollte man wissen das es ein Schneeballsystem/Ponzi ist ?
Man kann ja nicht hinter die Kulissen blicken Grinsen

Alternativ empfehle ich dir mal im bereich Fragen und Diskussionen ein Thema dazu zu eröffnen.
Dann erhälst du auch verschiedene Meinungen dau. Das Thema sieht auch jeder etwas anders.
Antworten Top
#7
(30.09.2018, 14:28)Smart schrieb:
(29.09.2018, 20:39)coin2723 schrieb: man könnte dann ja diese downlines benutzen. aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist das bewerben von schneeballsystemen in deutschland illegal?

1.Ich würde dir empfehlen einmal den Blogeintrag Stop Risikowarnung und wichtige Regeln durchzulesen.
In diesem steht alles wichtige drin damit du weißt in welchem
Marktumfeld du dich befindest und was HYIP's überhaupt sind.

2. Zum Thema bewerben von Schneeballsystemen/Ponzis

Hier muss man soweit ich das im Kopf habe zwischen Empfehlen in Form von Versprechungen z.B Rendite und dem bewerben ,
sprich einfach seinen Reflink anbieten, unterscheiden.
Solange ich keinerlei Versprechungen mache ist es auch erstmal nicht verboten.
Und woher sollte man wissen das es ein Schneeballsystem/Ponzi ist ?
Man kann ja nicht hinter die Kulissen blicken Grinsen

Alternativ empfehle ich dir mal im bereich Fragen und Diskussionen ein Thema dazu zu eröffnen.
Dann erhälst du auch verschiedene Meinungen dau. Das Thema sieht auch jeder etwas anders.

Nun gut, vor Gericht wird der Richter wahrscheinlich nicht sagen: "Ach du armer Junge, wusstest nicht das sowas illegal ist"  Er wird wahrscheinlich viel eher sagen, dass man sich vorher informieren muss oder nicht?
Antworten Top
#8
Da hast du wohl was falsch verstanden. Es geht darum, dass sich nicht beweisen lässt, ob du das wusstest oder zu den Betrogenen gehörst. Deshalb nennt man das eben Grauzone und es ist genau das was es aussagt. Es ist weder legal, noch illegal seinen Reflink für Hyips anzubieten. Es ist also nicht strafbar. Die Seiten selber behaupten, dass sie keine Ponzis sind, also kann dir nichts passieren. Solange die Seiten laufen, lässt sich das Gegenteil nicht beweisen. Ist das Gegenteil bewiesen, laufen die Seiten nicht mehr. Egal was passiert, solange du bestimmte Grenzen beachtest, kann nichts passieren. Große Versprechungen wie Millionen zu verdienen oder garantieren, dass was kein Ponzi ist sollte man generell lassen.
Antworten Top
#9
Hat eigentlich schon einmal jemand den genannten Paragraphen aufgerufen?!!


§ 168 StGB Störung der Totenruhe - dejure.org
Antworten Top
#10
(29.09.2018, 20:39)coin2723 schrieb: 2. Zum Thema bewerben von Schneeballsystemen/Ponzis

Hier muss man soweit ich das im Kopf habe zwischen Empfehlen in Form von Versprechungen z.B Rendite und dem bewerben ,
sprich einfach seinen Reflink anbieten, unterscheiden.
Solange ich keinerlei Versprechungen mache ist es auch erstmal nicht verboten.
Und woher sollte man wissen das es ein Schneeballsystem/Ponzi ist ?

Jetzt erst gesehen, daher so späte Antwort.

Die Aussagen sind ungenau bzw. falsch:

"Ref-Link" anbieten: Auch das hat schon werbenden Charakter. Schließlich will man für die geworbenen Investoren/Opfern eine Vergütung bekommen. Man platziert einen Ref-Link gerade deswegen. Ansonsten würde es auch ein normaler Link tun.

Daher reicht das alleine nicht, um "safe" zu sein.

"Woher sollte man es wissen?": Das ist erst einmal egal. Dummheit schützt vor Strafe nicht. Wenn ich Behauptungen ungeprüft übernehme, ohne den Wahrheitsgehalt zu kennen, es sich mir aber aufdrängen muss, dass da etwas nicht koscher ist, habe ich schon (bedingten) Vorsatz.

Wer mit geschlossenen Augen im Auto durch dies Stadt rast, kann sich auch nicht darauf berufen, er wusste nicht, dass da evtl. ein Mensch im Weg stand.

Bei allen "Anlageformaten" drängt es sich meist auf, dass etwas nicht in Ordnung ist. Zumal jeder, der hier im Forum angemeldet ist, ebenfalls durch den Risikohinweis darauf aufmerksam gemacht wurde.

Ach ja, die Strafbarkeit leitet sich je nachdem aus § 16 II UWG oder § 263 StGB her.

Ich vermute der externe Inhalt stammt aus einer österreichischen Feder: Dort sind Pyramidenspiel nach § 168a StGB strafbar (https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Dokumentnummer=NOR12039051).
Antworten Top

Werbung

Werbung

Werbung