Themeninformation
  • Ersteller: Magikus
  • Ansichten: 6970
  • Beiträge: 26
  • Abonnenten: 23
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 1
Kostenlos Anmelden 

Thema durchsuchen


[Forensuche]

Ähnliche Themen nach Aktivität
Diskussion / Umfrage Diskussion Passwort-Sicherheit & verschiedene E-Mail-Adressen / Passwörter für Programme
Frage / Anfrage/ Umfrage Frage Wäre das ein Deal?
X-Invest Logo Diskussion Nostalgie-Thread: Kennt ihr noch dieses Programm?
Diskussion / Umfrage Diskussion H-Script offline (größte Goldcoders-Konkurrenz)
Diskussion / Umfrage Sammelthema Anfängerfragen (Tipps, Strategien, Analyse-Kriterien etc.)

Werbung

Werbung

Thementitel

Zeitlicher Aufwand beim Investieren in Programme


"Diskussion: Zeitlicher Aufwand beim Investieren in Programme" - Diskussion

#1
Diskussion / Umfrage 
Ich bin ja erst seit einigen Tagen hier dabei und stelle mir aktuell immer noch die Frage, ob HYIPs langfristig für mich etwas sind. Vielleicht könnt Ihr mir freundlicherweise bei dieser Entscheidung etwas helfen:

1. Aufwand vs. Nutzen

Ich persönlich habe ein sehr erfüllendes und lukratives Online-Geschäft (basierend auf meiner Expertise). D.h. ich suche in Online-Invests kein Fulltime-Job und suche auch nach etwas, das mir zwar Spass macht (was gegeben ist), aber was auch nicht zu viel Zeit und Nerven kostet.

D.h. ich suche in der Tat ein lukratives Investment, was mein Geld arbeiten lässt (und mir Spass macht, ja).

Ich gehe davon aus, dass man mit zunehmender Zeit besser und "weiser" wird, somit sinkt ein wenig der Informations-Overload und die Fehlerquote.

Z.B. 2-3 Dinge die ich bisher als essentiell (auch hier und durch eigene Fehler) gelernt habe sind:
- der richtige Einstiegszeitpunkt ist der Schlüssel (und zwar so früh wie möglich)
- das richtige Portfolio ist zur Diversifizierung und damit Risikominimierung der zweite Schlüssel
- und natürlich die richtige Programmauswahl (dabei hilft dieses Forum ungemein! eigene Analyse ist bei mir noch nicht so tief möglich)

Dennoch stellt sich die Frage, lohnt der Aufwand der betrieben wird (für mich) im Verhältnis zum Gewinn?

Das beinhaltet (und das kennt sicher jeder hier) insbesondere die Menge an Energie (auch wenn man nicht aktiv dabei ist, sondern das ganze im Hinterkopf arbeitet) und Zeit die hier reingesteckt wird. Ich will für mich 90% meiner Energie in den Ausbau meines Hauptgeschäfts stecken.

Und das führt mich direkt zu.

2. höhere Investmentsummen

Wenn ich für mich ganz persönlich einen Gewinn von sagen wir mal $5000 - $10000 monatlich als Ziel setze, dass ich mit guten Gewissen sagen kann, das lohnt sich im Aufwand/Nutzen.

.dann stellt sich für mich die Frage, was passiert wenn ich meinen Einsatz erhöhe. Vorausgesetzt ich bin profitabel mit meinem Portfolio: D.h. wenn ich einfach eine Null hinten ranhänge bei meinen Deposits und im Schnitt nicht $100 sondern $1000 einzahle. Natürlich um einfach einen größeren Hebel zu haben und mehr Gewinne rauszuholen.

Was bedeutet das  (wenn alle anderen Faktoren, wie z.B. Diversivizierung etc. gleich bleiben)?

Ändert sich im Ablauf nichts?
Oder steigt damit das Risiko unverhältnismäßig an?

Das Risiko, dass der Admin meinen Account löscht (schon passiert) und trotzdem munter weitermacht?
Vll. weil er solche Summen gern direkt einsteckt und Auszahlungen (die ja dann auch höher sind) noch mehr seine Ziele stören als kleinere Summen.

Wie seht ihr das? (Danke für Feedback! Das hier ist eine tolle Community!  Sehr gut! )
Antworten Top
#2
Man sollte als anfänger immer klein anfangen die ersten paar monate zumindest.
Das ist nämlich genau die zeit in der man leergeld bezahlen muss.
Nach ein paar monaten wenn man schon ein bischen sicherer ist und erfahrung gesammelt hat,kann man anfangen mit grösseren summen zu hantieren.

Das problem ist nämlich das viele denken ich meld mich hier an im forum,und jetzt wir dick geld gescheffelt.
Aber das man auch geld verlieren kann das verdrängen viele leute.
Jeder der in programme investiert der wird geld verlieren das sollte jedem klar sein.
Wer schlechte nerven hat oder angst sein geld zu verlieren der sollte es lieber bleiben lassen.
Was das risiko betrifft: je mehr geld man setzt desto mehr kann man verlieren.
Und man wird anfangs ganz sicher verlieren.
Darum ist es besser man verzockt am anfang ein paar hunderter anstatt ein paar tausender.
Antworten Top
#3
Mahlzeit.

Ich hoffe, mit 10k im Monat meinst du alles gesamt. nur mit HYIP wird das interessant.
Das mit Einsatz erhöhren klingt logisch. Is ja auch so. Mit 10-fachem Einsatz macht man auch 10-facher Gewinn.

Bei den ganzen Mid-Therm geschichten und länger is das auch kein Problem mit 1k einzusteigen. Das machen viele hier.
Gefährlich wirds, wenn du in ein Programm eine Erhebliche Summe rein knallst, die dem Admin gleich gefällt. Grinsen



Wichtig beim Gewinn is halt auch die Anzahl der Programme im Portfolio:

Hast du 10 Programme á 100$ hat dein Portfolio einen Umfang von 1k$.
Nimmst du 20 Programme und bleibst bei 100$ hast du den Umfang verdoppelt.

Du musst dir halt überlegen, wie groß dein Gesamtportfolio werden soll. Wenn du überall 1k investieren willst, hast aber nur 3k, die du gesamt investieren willst, wird dein Portfolio mit großer Wahrscheinlichkeit kacke Grinsen

Gruß
Antworten Top
#4
Hallo Magikus,
es gibt einen Thread, wo es darum geht, von Online-Anlagen zu leben. Da findest Du eine Menge guter Antworten auf Deine Fragen.
OLI
Antworten Top
#5
Magikus , Deine Herangehensweise finde ich zunächst schon mal gut . Du hast Dir schon eine Menge Gedanken gemacht und klare Ziele .

Zu 1. Aufwand vs. Nutzen :
Deine Einschätzung ist völlig richtig , das man sehr viel Zeit aufwenden muss um am Markt zu bestehen . Ich schätze das Potential des möglichen Gewinns bestenfalls auf 50% im Monat . Bei größeren Ausfällen sinkt es dann drastisch und kann durchaus auch Verlust bringen . Ich persönlich sehe es als eine Möglichkeit mit Spaß etwas Gewinn zu machen und würde nie erwarten , einen größeren Teil des Lebensunterhalts hier zu erzielen .
Zur Gewinnmaximierung solltest Du dann lieber die Zeit in Deine sonstigen Geschäfte stecken . Als Geldanlage würde ich den Hyip-Markt auch nicht ansehen , eher wie ein Spielkasino . Mein Geld befindet sich jedenfalls nicht hier sondern in ETF´s , Aktien- u. Immobilienfonds . Dort hat man zwar im Durchschnitt nur 2-5% p.a. , aber auch den ruhigeren Schlaf .

Zu 2. höhere Investmentsummen

Diese wären in jedem Fall erforderlich um die angestrebten 5-10k monatlich zu erreichen . Ob es ohne Downline und dementsprechenden Referral Comissions überhaupt erzielbar ist , möchte ich fast bezweifeln . Das Risiko steigt bei höheren Investments auf jeden Fall (die Begründung hast Du am Schluss ja schon selbst genannt) .

LG und ich hoffe Du triffst eine Entscheidung mit der Du leben kannst
Antworten Top
#6
Danke Ralan, die Antwort macht Sinn.

patrice, was du schreibst ist bekannt. Ich fange (jetzt) klein an. Es geht bei mir um die Entscheidung, ob es langfristig etwas ist, womit ich mich beschäftigen möchte. D.h. es muss eine Aussicht, eine Vision da sein, wo ich langfrisitig damit hin will. Wenn ich diese nicht sehe, oder sogar als unmöglich einschätze, werde ich in dieses Geschäft nicht langfristig reingehen.

ShekelShaker, meine Vision ist $5-10k Reingewinn. Ich sage nicht, dass ich das kurzfristig oder im ersten Versuch erreichen will. Aber das ist meine Vision. Daher die Frage nach höheren Summen und dem Risiko dabei. Anzahl der Programme habe ich einberechnet. Was ich meine ist schon, je $1k in 10-20 Programmen zu haben. Also ein Investmentkapital von $10-20k dauerhaft einzusetzen.

Die wichtige Frage dann ist, ob dadurch das Risiko so hoch steigt, dass es viel unwahrscheinlicher wird Auszahlungen zu erhalten, als wenn man mit $100 investiert?
Antworten Top
#7
Nein ich würde nicht sagen das es mehr Risiko gibt als mit kleinen Summen. Meiner Meinung nach ist die Programm Auswahl eher das Problem die wird noch schwieriger. Somit wird er Zeitaufwand größer. Möglich ist das ohne Probleme aber man muss viel lernen und das Tagtäglich wenn man auf Dauer erfolgreich sein möchte damit.
Antworten Top
#8
Wenn ich was dafür sagen darf . nach einem Monat hat man normaler weise seine Investition retour und die sollte man auch dann raus nehmen von da an ist es Spiel Geld und in welcher höhe man dann baden geht ist doch dann völlig egal.

Dennoch würde ich niemals mit einem Betrag rein gehen der von vorne an meine Existenz falls es weg wäre gefährdet.

Hauptsache das Geld was ich eingesetzt habe das ich mir erstmals vielleicht hart verdient habe ist safe.

Und ab dann macht alles Spaß und Streuung im allgemeinen egal in welchem Geschäft investiert wird, ist immer von Vorteil. Alles auf ein Pferd setzten . hm machen die alten Hasen doch auch nicht! Und ein bisschen reinfuxen muß-sollte man sich immer . das bleibt ja nicht aus .

in diesem Sinne happy money landings

putzigam
Antworten Top
#9
Ok da ist viel wahres drin, aber das geht am Thema ja völlig vorbei.

Die Frage ist, ob Aufwand vs. Nutzen im Verhältnis steht, wenn man mind. $5k pro Monat rausholen will und geschäftlich gute andere Alternativen hat.

Und die zweite Frage war, ob das Risiko überverhältnismässig steigt, wenn man statts $100 mit $1000 oder mehr in einem HYIP investiert (und gleichzeitig das bei 10-20 so macht, s. oben).

(Dass man seine Existenz in HYIPS nicht auf Spiel setzt ist klar. Nehmen wir das hier mal als gegeben an.)
Antworten Top
#10
Der aufwand bei der programm auswahl kann hoch sein oder niedrig das wird jeder anders handhaben.
Ist klar das jemand der arbeitslos ist mehr zeitaufwenden kann als jemand der arbeitet oder selbständig ist.
Dann darf man den faktor glück auch nicht vergessen bei der programmauswahl.
Ein andere faktor für den aufwand ist auch die art der programme.
Revshare programme erfordern zb.mehr aufwand als longterm hyips.
So gut wie gar kein zeitaufwand bebötigen programme mit automatischer auszahlung.
Dort schmeisst man geld rein und lässt liegen.
Fakt ist mehr spass macht das ganze wenn man genug zeit hat ,sonst kann das ganze in stress ausarten.
Antworten Top
#11
(27.04.2016, 12:59)Magikus schrieb: Die Frage ist, ob Aufwand vs. Nutzen im Verhältnis steht, wenn man mind. $5k pro Monat rausholen will und geschäftlich gute andere Alternativen hat.

Ich bin sicher, dass man hier wirklich gut rausholen kann, ob 5k oder auch mehr. Was ich nicht beantworten kann, ist, ob Aufwand vs. Nutzen im Verhältnis für Dich steht, da du ja bereits dein lukratives Online-Geschäft betreibst. So kannst auch nur du für dich selbst entscheiden, wieviel Zeit du bereit bist, darüber hinaus hier zu investieren.

(27.04.2016, 12:59)Magikus schrieb: Und die zweite Frage war, ob das Risiko überverhältnismässig steigt, wenn man statts $100 mit $1000 oder mehr in einem HYIP investiert (und gleichzeitig das bei 10-20 so macht, s. oben).

Nein, das Risiko steigt nicht übermässig an, wenn du 1000 Dollar statt 100 Dollar in ein Hyip legst. Du verlierst evtl. nur 900 Dollar mehr, aber da dir das Geld nicht weh tut, ist es doch in Ordnung. Wenn es gut läuft, hast du dann natürlich auch etliche Dollarchens mehr.
Antworten Top
#12
na ja . so am Thema vorbei ist es doch gar nicht . wenn Du in einem Monat Deinen Einsatz verdoppelst egal was Du einsetzt ob jetzt $ 5k oder what ever . ich kenne kaum eine Investition`s - Idee die leichter in der heutigen Zeit geht. Also nach einem Monat Deinen Einsatz raus und mit dem Rest (der Hälfte) weiter machen. Egal was für ein Einsatz ist. dann noch einige mit einschreiben im System das Du monatlich davon profitierst . einfach schlau agieren . einen Masterplan sich erarbeiten, kommt natürlich auch voll drauf an in was Du einsteigen willst und kannst. (minntest Einsatz, Laufzeit, marche und und und)

Klarer Fall es sollte Dein Business nicht beeinträchtigen parallel agieren und das tut es ja im normal Fall auch nicht, Du investierst und hast max 2-3 min. am Tag pro Invest an dem Du das Geld was "zinslich" generiert ist umbuchst, um es ein bisschen safer - . und um auch einen Total Verlust damit ausschließt. auf alle Fälle klein Anfangen und wachsen lassen . egal wie verlockend auch manches erscheinen mag . von heut auf morgen kann ein Hypi weg brechen . haben hier in diesem Forum schon viele erlebt . das schlimme ist das die Gier oft ein mieser Berater ist . davor wird hier im Forum auch eindringlich gewarnt!

Einen Master Plan für Dich kann niemand anderes machen weil alles eben wie oben erwähnt was Dich persönlich betrifft mit reinspielt .

many happy money landings

putzigam
Antworten Top
#13
Hallo Magikus,

du kannst mit Sicherheit 5-10k im Monat rausholen.
Chris Cross lebt zb. davon und hat laut seiner Seite 30k Kapital Investiert.
Um bei den 5-10k zu sein, solltest du dann schon mal 50k hinten haben würd ich jetzt mal sagen.
Wenn du dein Geld in einem Monat verdoppelst, hattest du einfach nur richtig Glück.
Im nächsten Monat verlierst du dann evtl das verdoppelt wieder.

Aber bei solchen Summen solltest du dir ganz genau anschauen, in was du investierst.
Ein Programm bei dem der Admin auf schnelle 10k aus ist, freut sich über das zehntel das du ihm an rein schmeisst.
Da solltest du Analysen betreiben wie es EvelMama macht.
Und das wiederum bedarf viel Erfahrung.
Nicht zu verachten sind auch die Ref`s.

@ putzigam
Zitat:Einen Master Plan für Dich kann niemand anderes machen weil alles eben wie oben erwähnt was Dich persönlich betrifft mit reinspielt .
Ich kann nicht erkennen, dass Magikus nach einem Masterplan gefragt hat.
Antworten Top
#14
Danke Mamron,

ja, wie du sagst ist bei höheren Summen dann eben wieder entsprechend der Aufwand für "Due Diligence" Analyse größer. Das ist ja der kleine Teufelskreis hier.

Wenn ich die Stats von Chris Cross richtig lese, sind das die LifeTime Stats die der Dude eingefahren hat.
D.h. er ist vmtl. nicht in diesem Moment mit 30k investiert.
Das Net Result ist + $14.147,45 mit einem LifeTime ROI von etwas über 150%. Das finde ich ganz gut muss ich sagen. (Wie lange ist in dem Fall "LifeTime"?)
Antworten Top
#15
Kurz meine Erfahrung:

Ich habe ein ähnliches Setup wie du Magikus - 3 sehr profitabel laufende Online-Unternehmen mit dem Drang noch etwas für die Altersvorsorge zu tun. Freudentanz 3
Zudem steh ich auf den Nervenkitzel, die Community hier (hänge ab und an im Voice-Chat ab - was ich dir auch dringend raten würde, wenn du vorhast hier "wirklich" Geld zu verdienen) und die hohen Renditen.

Mein Portfolio besteht aktuell aus ca. 8.000 USD und ca. 4.000 USD in Bitcoins.
Alles wohlverteilt in einem ausgesuchten Portfolio. Damit mache ich ca. 30%-40% Rendite pro Monat. Gerne würde ich "noch mehr" in das Portfolio stecken, was schwer wird, da zu viel in einem Programm nicht immer die beste Idee ist und in zu viele, nicht geprüfte und schlechte Programme, nur um noch mehr Geld drinnen zu haben, will ich ebenfalls nicht investieren (Zeit / Nutzen Verhältnis).

Ich überlege die "übrigen" Kreuzer aufm Bankkonto noch in Long-Term Programme zu stecken. Aktuell bin ich da noch etwas gebrannt von PokerAM Zeiten und warte lieber.

Letztendlich musst du dir die Frage stellen, ob 3-5k Rendite pro Monat mit einem vertretbarem Aufwand nicht genug sind (die gute alte Gier?). Ich persönlich lebe seit Wochen nur von meiner PAYEER CC Zwinkern

Zudem ist das hier meiner Meinung nach kein "get rich while doing nothing" Business. Das machen 95% da draußen, die dann nach 2-3 Monaten ihre ganze Kohle verlieren weil der Admin den Schlüssel rumdreht.

Das eigene Portoflio muss gepflegt werden, genau so wie die Kontakte hier in der Community (Voice-Chat)

So, just my 2 cents Lächeln
Antworten Top
#16
Danke doinglean.

(28.04.2016, 16:29)doinglean schrieb: da zu viel in einem Programm nicht immer die beste Idee ist

Das war ja genau eine meiner Kernfragen. Warum meinst du ist das so? Weil der Admin evtl. aufmerksam wird? Oder meinst du primär wegen Diversifizierung/Risikominimierung?
Antworten Top
#17
Ja, der Admin könnte aufmerksam werden und auf Grund weniger und zäher Einzahlungen dein Deposit nicht auszahlen um sein Programm länger leben zu lassen.
Gerade wenn ein Programm an den Markt kommt ist es unklug direkt hohe Beträge zu investieren. Wenn wie bei BetStar der Admin über 120k auf der "Rücklage" hat, kann man schon mal mit etwas mehr rein gehen.

Es gibt aber Programme wie z.b. IntAlgor (in meiner Signatur) wo ich mit mehren Tausend drin bin. Dieses Programm wird von einem User hier aus dem Forum betrieben und es sieht danach aus, als würde er mit dem Geld tatsächlich arbeiten Cool
Antworten Top
#18
Frage / Anfrage/ Umfrage  
Hallo liebe Community,

da ich nun schon einige Zeit hier im Forum lesend verweile, und versuche, auch auf anderen Seiten mein Wissen zu vermehren, aber irgendwie im weiten Feld des "Geld verdienens im Internet" noch immer nicht von einer Möglichkeit ganz besonders überzeugt bin habe ich mich jetzt mal hier im Forum angemeldet um von euch noch mehr zu erfahren und zu lernen.

Wie gesagt, gibt es ja im Netz zig Möglichkeiten Geld zu verdienen, und das Thema HYIP-Programme finde ich irgendwie am faszinierendsten, vielleicht auch, weil ich leidenschaftlicher Poker-Zocker bin. Grinsen

Von daher würde mich vor meiner ersten Investition euer Statement zu 2 Fragen wirklich brennend interessieren:

1.) Kann man mit der Investition in HYIP-Programme dauerhaft seinen Lebensunterhalt verdienen, bzw. gibt es Mitglieder hier, die das schaffen, oder ist es im Grunde wirklich "nur" mit einem Pokerspiel gleichzusetzen, was man aus Spaß an der Freude in seiner Freizeit mit "Spielgeld" macht und was nur für die besten 0,5 % aller Spieler, die es voielleicht vollzeit betreiben, ein +EV Geschäft ist?

2.) Welchen zeitlichen Aufwand müsste man betreiben, um meine erste Frage zu bejahen? - Sprich, muss man in 20 Programmen investiert sein und täglich 8 Stunden beobachten, recherchieren und umschichten, ähnlich einem erfolgreichen Daytrader, oder reichen "starke Nerven", ein gewisses Know How für den richtigen Ein- und Ausstiegszeitpunkt und 2-3 gute Programme?

Ich hoffe auf zahlreiche Antworten von euch und bitte euch, eine gewisse Naivität meinerseits zu entschuldigen! Gänsefüßchen Gänsefüßchen
Antworten Top
#19
Hallo Torjaeger ,

zu Frage 1 gibt es hier bereits eine 10 Seiten lange Diskussion .

Meine Meinung zu Frage 2 : 1-2 Stunden täglich und an die 20 Programme wären selbst mit Spielgeld (und entsprechend niedrigen Einzelinvestments) nicht verkehrt , vorausgesetzt Du willst es nicht einfach nur verspielen , sondern im Markt versuchen zu bestehen . 

Gruß Ralan
Antworten Top
#20
anstatt dem ganzen stress zu begegnen, würde ich lieber auf programme mit niedrigerer rendite setzen, die aber widerum halbwegs stabil laufen bzw einem echten geschäftsmodell unterliegen.
Antworten Top

    Gehe zu:


Schnellantwort im Thema "Diskussion: Zeitlicher Aufwand beim Investieren in Programme"

Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


Achtung: Du musst dich erst anmelden, um in diesem Thema etwas posten zu können. Es ist kostenlos und wir senden keinen Spam!

Kostenlos Anmelden

Werbung

Werbung

Werbung