Themeninformation
  • Ersteller: Anubis
  • Ansichten: 1433
  • Beiträge: 3
  • Abonnenten: 3
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 1
Kostenlos Anmelden 

Facebook

Twitter

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Werbung

Werbung

Thementitel

Virtuelle BTC Debitcard?


"[Gelöst] Virtuelle BTC Debitcard?" - Diskussion

#1
Gelöst 
Hey Leute,

ich wollte einfach mal reinhorchen, ob jemand von euch eine virtuelle Prepaid-Karte kennt? 
Am Besten eine die sich mit BTC aufladen lässt.

Also eine virtuelle Kreditkarte, die einfach über die Daten verfügt, aber nicht zugesandt werden muss. 
Oder eben nachträglich zugesandt wird und sich vorher schon nutzen lässt.
Nicht zum Geld abheben natürlich! Grinsen Sondern für Transaktionen zum online bezahlen. ^^

Payeer hatte wohl mal so etwas im Angebot, aber aktuell wohl nicht mehr. 
Hoffe jemand hat gerade so eine Karte im Sinn, da mir die aktuell sehr weiterhelfen würde.

LG
Anubis
Antworten Top
#2
Früher gab es ja eine sehr große Auswahl an PrePaid Karten dank WaveCrest.
Diese waren ja auch zusätzlich als Virtuelle Karte verfügbar und konnten neben eCurrencies auch mit verschiedene Kryptos geladen werden.

Da WaveCrest sich aber dieses Jahr verabschiedet hat sind auch viele Karten (sowohl Plastik als auch Virtuell) futsch und die Auswahl ist dementsprechend kleiner geworden.

Wobei sich glücklicherweise im Krypto Bereich was das Thema angeht einiges getan hat und somit wieder etwas mehr Auswahl da ist.

Ein Anbieter der mir einfällt wäre Spectrocoin.

Hier kann man mit verschiedenen Kryptos aber auch PerfectMoney einzahlen.
Leider sind Gebühren beim einzahlen teils happig (gerade bei PerfectMoney)

SpectroCoin bietet derzeit zwei Karten an.

Einmal eine Plastik Karte in USD und dann nochmal eine Virtuelle in EUR.

Die Gebühren bei der Verwendung halten sich aber in Grenzen

EinblendenSpoiler:
Leider sind die Limits auch nicht so hoch.

EinblendenSpoiler:

Dann gibt es noch den Anbieter Cryptopay.

Cryptopay bietet sowohl Virtuelle als auch Plastik Karten an.

Diese sind beide in den Währungen EUR/ GBP/ USD verfügbar.

Die Gebühren sind erstmal die gleichen wie SpectroCoin.

Jedoch ist die Plastik Karte deutlich günstiger als die von SpectroCoin.

EinblendenSpoiler:
Auch die Limits sind deutlich höher wie die von SpectroCoin

EinblendenSpoiler:
Von den Limits her würde ich persönlich Cryptopay bevorzugen.
Antworten Top
#3
Was ist eigentlich aus TenX geworden? Die wollten doch genau so etwas anbieten und haben ja beim ICO eine Menge eingenommen.
https://tenx.tech/en/

Was man so aus den Blogs liest ist das aber nie live gegangen.
Antworten Top
#4
(30.11.2019, 20:32)depechemode schrieb: Was ist eigentlich aus TenX geworden? Die wollten doch genau so etwas anbieten und haben ja beim ICO eine Menge eingenommen.
https://tenx.tech/en/

Was man so aus den Blogs liest ist das aber nie live gegangen.

TenX gibt es eh noch und die hatten auch funktionierende Karten. Bzw haben sie nun auch neue die laufend ausgerollt werden, Europa ist glaub ich aber noch nicht an der Reihe.

So etwas ähnliches wie TenX ist Monaco https://crypto.com/en/cards.html

Daneben gibt es noch AdvCash und Wirex die auch ganz gut funktionieren (vor allem der zusätzliche Service von Wirex gefällt mir sehr gut wie bspw. die Banküberweisungen und günstigen Wechselmöglichkeiten).
AdvCash hatte ja recht lange keine Karte mehr im Angebot, seit einigen Monaten bieten aber auch die wieder neue Karten an.
Antworten Top

Werbung

Werbung

Werbung