Themeninformation
  • Ersteller: MirandaR
  • Ansichten: 1565
  • Beiträge: 10
  • Abonnenten: 1
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 2
Projektbewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kostenlos Anmelden 

Thema durchsuchen


[Forensuche]

Ähnliche Themen nach Aktivität
Programm-Status: Auszahlungsnachweise fehlen PTC WooWee
Programm-Status: Auszahlungsnachweise fehlen PTC Paidlikes
Programm-Status: Zahlt aus Rev-/AdShare Sanze Profit
Programm-Status: Zahlt aus Faucet Free ripple
Programm-Status: Zahlt aus Faucet Freebitcoin

Werbung

Werbung

Thementitel

LawButler - Hilfe bei Dieselskandal


"GPT: LawButler - Hilfe bei Dieselskandal" - Diskussion

#1
Programm-Status: Ungeprüft 
[Bild: 625.LawHeader.png]


Hallo Leute,

sicherlich habt ihr schon gehört vom Dieselgate, Dieselskandal oder auch Abgasskandal genannt.
Mit LawButler stelle ich euch hier ein Unternehmen vor (also keine Rechtsberatung hier),
das, wenn ihr betroffen seid, helfen kann zu eurem Recht zu kommen.

LawButler ist ein Vertriebsunternehmen im Bereich Verbraucherschutz, das sich mit Hilfe der Digitalisierung zur erfolgreichen Durchsetzung von Verbraucherrechten, unter Anderem in o.g. Bereich, spezialisiert hat.
Da LawButler keinen Reflink hat, kann man für eine Anspruchsprüfung (Erfüllung der Kriterien von LawButler) meinen Messenger nutzen.

Wer schon selber oder mit Hilfe von anderen Unternehmen versucht hat seine Rechte durchzusetzen, kann auf Hindernisse stoßen wie: Inanspruchnahme der Rechtsschutzversicherung mit allen Folgen
(wenn diese nur die 1. Instanz zahlt und diese wird verloren, ist hier oft vorzeitiges Ende des Versuches)
oder Vorkasse für Gerichts- und Anwaltskosten.

Für Privatkunden oder Gewerbetreibende, Kauf- oder Finanzierung- oder Leasing-Fahrzeuge.
Wer ein betroffenes Fahrzeug hat, sollte seinen Anspruch prüfen lassen,

[Bild: 625.LawFunkt.jpg]

Folgendes macht das Unternehmen LawButler einzigartig:
  • Keinerlei Vorkosten, keine Bearbeitungsgebühr durch Zusammenarbeit mit dem Prozesskostenfinanzierer ProFin
    (derzeitiges Portfolio über 300 Mio. €, mehr geplant!) und dadurch auch
    keine Inanspruchnahme der eigenen Rechtsschutzversicherung notwendig
  • Fokus ausschließlich auf Geschäftsfelder mit sehr zeitnahen Kundennutzen,
    durch Kernkompetenzen und digitalisierter Antragsannahme
  • Maximale Geschwindigkeit für den Kunden durch sofortige Klage - 24 h bis zur Deckungszusage durch ProFin
  • Gleichgelagertes Interesse zwischen Kunden, Vertrieb, LawButler und ProFin, denn maximaler Kundennutzen ist maximaler Gewinn für alle Beteiligten. Hier wird bis zum Ende gekämpft, um z.B. auch die Zinsen erstattet zu bekommen
Profin trägt das komplette Prozessrisiko. Also in dem relativ unwahrscheinlichen Fall, dass der Prozess verloren wird, hat der Kunde auch keinerlei Kosten. Damit erklärt sich auch, weshalb die Kriterien um überhaupt als Kunde angenommen zu werden, relativ eng sind.

ProFin wurde gegründet von dem bekannten Rechtsanwalt Christopher Rother. In einem Bericht vom 17.08.2019 titelt der Spiegel:
"Wieder gegen VW" und "Christopher Rother ist wieder da, der Schrecken der Konzerne".
Es gibt schon über 40.000 erfolgreiche Mandatsabwicklungen im Abgasskandal.
Aufgrund von finanzstarken Investoren, ist Prozesskostenübernahme für einige tausend Kunden möglich.
Inzwischen ist öffentlich bekannt, dass Abgaswerte von Diesel-Fahrzeugen massiv manipuliert wurden.
Es betrifft Millionen Fahrzeugen und das Ende ist noch nicht in Sicht.

Betreffend Dieselmotoren EA189 wird LawButler aktuell NICHT mehr tätig,
ABER die Liste für die 3 liter Motoren ist lang!
Diese können sich nun gerne bei mir melden!

Ansprüche werden hier dann gemäß §826 BGB geltend gemacht, d.h. sittenwidrige vorsätzliche Schädigung.

Um eine Prozessfinanzierung durch ProFin zu bekommen, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein.
Bei der Klärung, ob dein Fahrzeug auch angenommen wird, bin ich gerne behilflich.

Folgende Fahrzeuge können in Frage kommen (diese Liste wird sich ändern, sobald mehrere Modelle mit z.B. EA288, freigegeben werden):

EinblendenVorkriterien für Dieselfahrzeuge:
Ein Beispiel aus der Praxis, Audi A6 Avant 3.0 TDI, 150 kW 204 PS:
Neupreis in 2014: 62.412€. EZ 11/2014, km-Stand 94.258.
Wurde in einem bekannten Portal angeboten für 22.444€. Der Verkäufer hat später angegeben, er wäre noch runtergegangen.
So weit kam es aber nicht, er lernte jemanden von LawButler kennen.
Der Schadensersatzanspruch belief sich auf 53.050€. Nach Abzug der 25% Servicegebühr von LawButler, erhielt er 40.125€, statt gefragten 22.444€ oder sogar noch weniger.
Alles ohne Vorkosten und ohne Inanspruchnahme einer Rechtsschutzversicherung.
Zudem war es in der Zwischenzeit trotzdem erlaubt, das Auto zu verkaufen, wenn er möchte.
Die Details dazu gibt es, wenn da konkret ein Bedarf besteht.



Folgen:
Nach dem gewonnenen Prozess, bekommt der Kunde Bescheid,
bei welchem Autohaus in seiner Nähe er das Auto abgeben muss.
Sollte wider Erwarten der Prozess verloren werden, hat der Kunde auf jeden Fall keinen zusätzlichen Verlust erlitten.

Was kann man hier mit der Vermittlung verdienen?
Als Abschlussvermittler erhält man 14% brutto aus dem Investorenanteil, also das, worauf Profin Anspruch hat,
wobei es Sofortprovisionen wie folgt gibt, welche wöchentlich und STORNOFREI ausbezahlt werden:

Anspruch des Kunden       Sofort-    +   Folgeprovision
EUR 15.000 bis zu EUR 17.500          = 175 €    +    350 € bis 438 €
EUR 17.501 bis zu EUR 25.000         = 295 €     +    317 € bis 580 €
EUR 25.001 bis zu EUR 90.000          = 595 €     +     280 € bis 2.555 €
größer EUR 90.000 EUR               = 890 €     +     2.260 € bis ...

Beispiel: Anspruchshöhe des Kunden 27.000€:
Hieraus 25% für LawButler, macht 6.750€.
Mit der oben erwähnten 25% Servicegebühr sind sämtliche Kosten für den Kunden abgegolten, es fallen keine weiteren Kosten an.
Aus der Tabelle erkennt man, dass es dann 595€ brutto Sofortprovision gibt.
Nach Abschluss, wenn es bei den 27.000€ bleibt, sind 14% aus 6.750€ = 945€ brutto.
Diese kommen dann abzüglich der bereits erhaltenen Sofortprovision zur Auszahlung, also weitere 350€ brutto.

Wer Interesse hat Partner zu werden, bekommt von mir auf Anfrage dazu ein Stammdatenblatt zum Ausfüllen.
Eine Registrierung ist kostenlos.

Betroffenen vom Dieselskandal die ihren möglichen Anspruch durch einen Anwalt prüfen lassen möchten,
können dazu untenstehenden Link nutzen.
Ihr landet dann in meinem eigenen (Cashbackautos) Messenger.
Hier wird erst die Erfüllung der Vorbedingungen von LawButler (und ProFin) geklärt.
Um sämtliche Rechtsfragen kümmert sich danach selbstverständlich ein zugelassener Anwalt,
der von denen dazu dann beauftragt wird.

Hier findet ihr für Infozwecke die firmeneigene Website: LawButler
Da es dort aber kein Ref-System gibt, ist es sinnvoll den Messenger zu nutzen,
um meine Unterstutzung und Betreuung bekommen zu können.
Alternativ, wer keinen Messenger hat, kann mich gerne auch direkt kontaktieren.
Eine eigene Website / Landingpage ist in Vorbereitung.

Zur Anmeldung


[Bild: 625.achtung.gif]
Risikohinweis: Vor dem Investieren in Programme unbedingt lesen!




Hinweis: Vorstellung wurde von X-Invest erstellt, da dieser Service vom Nutzer gebucht wurde. [Zum Angebot]
Antworten Top
#2
#freigeschaltet [Zur Vorstellung]
Antworten Top
#3
Danke für die Freischaltung Lächeln

Das wird denke ich ein sehr spannendes Thema, und auch immer bekannter.

Aktuell gibt es einen Stand auf der DKM:

https://www.instagram.com/p/B39oTFtoM04/?igshid=t2sx1gebgfo0

Antworten Top
#4
Die ProFin finanziert jetzt schon ab eine Anspruchshöhe von 13.000€ statt 15.000€.
Somit können das noch mehr Betroffenen in Anspruch nehmen.
Antworten Top
#5
Hier wird es mal von Cristopher Rother selbst erklärt:





Im November wurde auch mit Fernsehwerbung gestartet, welche auf der Pro 7 Gruppe zu sehen ist.

Es werden auch immer mehr Mitbewerber sichtbar. Dennoch glaube ich, dass sich vergleichen lohnt.
Bei den meisten Anbieter, braucht der Geschädtigter letztendlich dann doch eine Rechtsschutzversicherung.
Bei LawButler definitiv nicht.
Antworten Top
#6
Ob das auch Kunden werden?

https://www.anwaltsregister.de/Anwaltstipps/Kraftfahrt-Bundesamt_ordnet_Rueckruf_fuer_Porsche_Cayenne_Euro_5_und_Porsche_Panamera_Euro_6_an.d6992.html
Antworten Top
#7
Hallo,

im Moment gibt es hier soweit nicht wirklich Neues. Wir finden es nur Schade, dass wir LawButler nicht früher kennengeernt haben. Für den EA189 läuft nämlich die Zeit davon. Wir wissen nicht, ob und wann im neuen Jahr solche Kunden noch mal angenommen werden.
Leider kommen wir auch mit Kunden in Kontakt, welche das Auto erst kurz nach dem Stichdatum 18.19.15 gekauft haben und von dem Dieselskandal nichts mitbekommen haben. Nur ist leider die Rechtsprechung wohl meistens so, das seit dem Datum, es allgemein bekannt war und es somit eingepreist wurde.
Auch haben sich Leute bei der Musterfestellungsklage angeschlossen. Auch diese können aktuell nicht geholfen werden, ABER die dürfen sich trotzdem melden, damit wenn diese Klage durch ist, wir schauen können, wie dann geholfen werden kann.
Ansonsten geben wir bis Ende des Jahres noch Gas. Unser Team hat Prozesse optimiert, wir haben wöchentlich ein Call wo wir auch Ideen austauschen.
Nun mal weiter Gas geben, und ab 2020 kommt der nächste Motor dran.
Antworten Top
#8
Momentan ist es sehr ruhig. Was Lawbutler betrifft, Ist jetzt erst mal Ende für den EA189. So zwischen den Tagen erfahre ich auch nicht wirklich Neues.
Auch für kommende Woche erwarte ich nich nicht viel Aktivität in der Gruppe.
In Bayern haben viele Leute noch die ganze Woche frei, und am Montag ist auch noch mal Feiertag, so dass wohl die meisten erst ab 7.1. wieder loslegen werden.
Selber war ich aus familiären Gründen verreist. Muss also wieder Papierkram nachholen.
Dann kommt die Jahresplanung und mein Büro wird noch mal umgezogen, obwohl das andere erst in Juli bezogen wurde.
Hatte auch nicht danach gesucht, es bot sich aber eine gute Gelegenheit, welche für mich dann doch noch ein paar Vorteile hat.
Somit wird die kommende Zeit nicht langweilig Lächeln
Antworten Top
#9
Heute kam noch ein Newsletter an, folgend einen Auszug daraus:

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
  -  Mit dem 3 Liter Diesel-Motor, verbaut in den Autos von Volkswagen, Audi und auch Porsche geht es im neuen Jahr sofort weiter.
  - Weitere Hersteller (Mercedes, …) und Motoren kommen laufend hinzu.
  - Die Sensation ist: auch Leasing geht!

Dazu passen wir extra unsere Software mylawbutler an. Denn die Annahmebedingungen und auch die Berechnung der Anspruchshöhe verbessern sich zugunsten des Kunden. Warten Sie nicht bis die Software fertig gestellt ist - legen Sie gerne direkt los. Einen Ausblick der Fahrzeuge, welche wir definitiv und unabhängig jeglicher FIN-Prüfung auf den Seiten der Hersteller annehmen, finden Sie bereits jetzt unter Downloads -> Informationen

Die erwähnte Liste habe ich jetzt bewusst hier nicht eingestellt, da ich erst mal klären möchte, ob das ok ist.

Sehr erfreulich finde, dass nun mit Annahme von geleasten Fahrzeuge, auch die meist Firmenkunden geholfen werden können.

Wer zu einem bestimmten Fahrzeug schon eine Frage hat, kann sich gerne an mich wenden.

Wer selber hier aktiv werden möchte auch. Am 7.1. findet bereits den ersten Zoomcall statt, wo unsere Gruppe die Weichen stellt für das neue Jahr.

Ich wünsche schon mal allen einen guten Rutsch!
Antworten Top
#10
Hallo,

das Hauptthema wurde inzwischen angepasst an den Änderungen.
Aktuell wird eine Prozessfinanziereung wegen den sgn Widerrufsjoker (ungültige Widerrufsklausel in Kreditverträge) NICHT mehr angeboten, dafür geht nun "Leasingfahrzeuge" an den Start, was bedeutet, dass nun auch viele Geschäftsleute deren Ansprüche geltend machen können, da es dort oft gelasete Fahrzeuge betrifft.
Dafür sind NOCH nicht alle Anforderungen bekannt, aber Betroffene können sich schon mal bei mir melden.
Bei Fahrzeugflotten müssen ALLE Fahrzeuge eines Kunden auf ein mal eingereicht werden

Auch bei den Provisionen gibt es leichte Änderungen; nicht in der Endhöhe, es sind nachwievor 14% aus den 25% für Profin, nur bei den höheren Ansprüchen bekommt man isgesamt bei eine etwas höhere Hürde den entsprechenden Sofortprovision, also verlagert sich ein Teil nur etwas nach hinten.

Aus einem Newsletter ergab sich, dass gelegentlich Gerichte deren Rechnung direkt an den Kunden schicken, statt an Profin. Selbstverständlich muss diese nur weitergeleitet werden, damit der Prozesskostenfinanzierer das dann übernimmt.

LawButler garantiert dem Kunden, dass er von seinem Anwalt vor Gericht vertreten wird. Er muss in diesem Zusammenhang nie vor Gericht erscheinen.

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
Verbesserte Annahmekriterien und Berechnung. Hier haben wir deutliche Vorteile errungen.

späteres Kaufdatum


Hinfällig ist das Kaufdatum vor dem 18.09.2015. Der Kauf muss vor dem Zeitpunkt erfolgt sein, welcher in der Liste zum jeweiligem Fahrzeugmodell steht (Datum der jeweiligen Rückrufaktion des Herstellers).

Mit den individuellen Zeitpunkten in 2018 und 2019 ist der zurückliegende Zeitraum kürzer, somit stehen mehr Fahrzeuge zur Verfügung. Nur wenige Ausnahmen mit 2017 bestehen. Tipp: Das tatsächliche Kaufdatum des Autos muss nur einen Tag vor diesem Datum liegen.

> 300.000 Kilometer-Laufleistung bei der Berechnung
Statt 250.000 Kilometer rechnen wir bei den großen Motoren mit 300.000 Kilometern Laufleistung. Dies reduziert die Abzüge bei der Anspruchshöhe und erhöht die Forderung gegenüber dem Hersteller.

Leasing geht! Neue Hersteller kommen.
Ja! Die Entscheidung steht fest und das ist eine wirkliche Sensation. Wir nehmen betroffene Leasing-Fahrzeuge, welche bisher ausgeschlossen wurden. Auch neue Hersteller kommen hinzu. Mit Mercedes rechnen wir mittelfristig und mit Leasing noch schneller. Merken Sie sich diese Autos jetzt schon vor!

Antworten Top
#11
Hallo,

große Ankündigen gibt es gerade nicht.

Die neue Provisionsregelung und erhöhter Intervall der Stufe 4 auf 90.000 Euro tritt erst ab 09.02.2020 in Kraft.
Alle Vorgänge die bis zum 08.02.2020 noch unterschrieben hochgeladen werden, werden noch mit der Sofortprovision von 890 Euro vergütet.

im Hauptthema steht schon die Regelung ab 9.2. Das lasse ich jetzt einfach stehen, denn es bedeutet nur, das man BIS zu dem Datum, im Falle des Falles die Differenz zwischen 595€ und 890€ früher ausbezahlt bekommt.
Wie bereits geschrieben; die Gesamtsumme bleibt gleich.

Es sollen vermehrt Webinare kommen. Wenn was öffentlich ist, werde ich es hier rein schreiben.
Antworten Top

    Gehe zu:


Schnellantwort im Thema "GPT: LawButler - Hilfe bei Dieselskandal"

Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


Projektbewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Achtung: Du musst dich erst anmelden, um in diesem Thema etwas posten zu können. Es ist kostenlos und wir senden keinen Spam!

Kostenlos Anmelden

Werbung

Werbung
2,50€ / Tag

Werbung