Themeninformation
  • Ersteller: AdminPeter
  • Ansichten: 4365
  • Beiträge: 8
  • Abonnenten: 3
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 1
Kostenlos Anmelden 

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Twitter

Facebook

Werbung

Werbung

Thementitel

[MN43] Was ist mit dem Markt los: Ende der Promoter-Ära, Beginn einer Neuen?


"[MN43] Was ist mit dem Markt los: Ende der Promoter-Ära, Beginn einer Neuen?" - Diskussion

#1
X-Invest Icon (darf nur vom Team oder auf Anfrage verwendet werden) 
Was ist mit dem Markt los: Ende der Promoter-Ära - Beginn einer neuen?

Der Markt stabilisiert sich von innen: Ein gutes Zeichen zur Rückkehr der alten Marktzeit vor 2013 oder nur ein Übergang bis sich alles wiederholt? Reflektieren was war, um zu erahnen was uns 2018 erwartet:

2013 war der HYIP Markt tot: Der größte HYIP-Zahlungsanbieter Liberty Reserve wurde geschlossen. Unmengen an Kapital, HYIPs und Investoren verschwanden. Der Markt brauchte 2 Jahre zur Erholung. Die Illusion der "realen Firmen" reinkarnierte sich durch die Adshares. Nach der dortigen Enttäuschung lebte der HYIP Markt 2015 auf. 2016 nahm das Wachstum enorm zu. Viele Anfänger besiedelten den Markt. Die meisten scheiterten. Einige von ihnen folgten ihren Vorbildern, den Supportern (sie schienen am meisten Geld zu verdienen). Eine neue Ära war geboren: Die Ära der "Promoter". - Bricht nun eine neue heran?

Einiges liegt hinter uns: Der letzte Höhepunkt des Markts war im Mai. Der Sommer hatte keinen drastischen Abfall, aber er war ruhig (kein Anstieg). Nur am Markt-Rand gab es viel Wachstum. Im Markt-Innern sank gar die Aktivität Anfang Sommer. Das regulierte sich im August, doch die Ruhe blieb. Auf der Angebots-Seite tat sich im Herbst was, aber die Nachfrage der Gebrandmarkten fiel. Im September gab es immer noch keinen neuen Anstieg. Der Markt stagnierte komplett. Etwas später reagierte das Angebot: Der darauffolgenden Markt-Einbruch im Oktober riss einige Programme in den Tot: BizNet, CrypTrade und AurumBank - um nur die bekanntesten zu nennen.
Stabilisiert sich der Markt nun schon? Jein, nur im Kern: Der Markt ist aktuell wechselhaft. An einigen Tagen steigt die Aktivität, an anderen sinkt sie (auch davon abhängig wo man hinschaut). Dieses gefühlte Hin und Her lässt sich durch die Markt-Stabilisierung begründen. Nur wenige Neulinge kommen in den Markt, aber die nach dem letzten Einbruch übrig gebliebenen orientieren sich im Innern neu.

Markt-Stabilisation von innen: Die Webseiten des Markt-Kerns leben wieder auf. Am Markt-Rand gibt es hingegen kaum Wachstum.



Zu Zeiten der Promoter war das andersrum: Ende 2015 begann der Adshare-Boom abzuflachen. So stießen die ersten Promoter auf die HYIPs. Programme wie MarvinTrade und Betshare bildeten das erste Fundament, für die Suche nach "realen HYIP-Firmen". Die durch die Adshares wieder hervorgerufene Illusion lebte im HYIP Markt erneut auf. So trieb es die vorerst bei den Adshares hängen gebliebenen Networker in den HYIP Markt. "Networker die sich Downlines bei realen HYIP-Firmen aufbauen." - so dachten sie.
2016 zog diese Einstellung der Promoter Unmengen an Neulinge in den HYIP Markt: "Schnell leichtes Geld mit Nichtstun, und tust du noch werben, verdienst du noch mehr!" - Viele Anfänger scheiterten an dieser Illusion, doch der Strom weiterer Neulinge schien nie zu enden. Einige gescheiterte Anfänger wurden zu Promotern und der Strom nahm sogar noch zu! Nachfolgende Neulinge wurden erst gar nicht zu Investoren und konzentrierten sich bereits nach kurzer Zeit auf das Bewerben von Programmen. Dies wiederholte sich einige Male, bis das Markt-Wachstum 2016 eine Menge von HYIP-Anfängern in den Schuhen eines Supporters hervorbrachte (daher im HYIP-Markt oft als "Promoter" differenziert).
So wurde den reellen Supportern, die sich der Markt-Beschaffenheit bewusster sind, die Aufmerksamkeit gestohlen. Zunehmend weniger Anfänger ließen sich von ihnen und erfahrenen Investoren anleiten. Aus Anfängern wurden keine Fortgeschrittenen mehr. Der Markt-Kern zog sich zusammen. Um ihn herum herrschten die Promoter über die Anfänger-Massen, die ihnen vom Markt-Rand aus folgten. Eine neue Ära: Anfänger führten Anfänger.

Wieso diese Ära vorbei sein könnte: Umso schneller etwas wächst, desto schneller fällt es wieder zusammen. Den Promotern ging es hauptsächlich um schnelles Wachstum ihrer Downlines. Dieses entstand auf dem Fundament, dass es bei hoch-prozentigen Investment-Seiten (Programmen) reale Ausnahmen gäbe, die für nachhaltiges Network-Marketing herhalten könnten. Dieser von den Promotern verbreitete Glaube sorgte dafür, dass viele Klasse-A-Programme von Anfängern überrannt wurden, womit sich die Lebenszeit dieser zunehmend verkürzte.
Will man verstehen warum, darf man die Wahrheit über den Markt nicht leugnen: Hart gesagt, dienen die gierigen Neulinge normal als Kanonenfutter, weil sie in die alten Programme, die am stabilsten erscheinen als letzte einsteigen. So können die wenigen fortgeschrittenen Investoren, die bewusst am Anfang eines Programms einsteigen verdienen. Beginnend ab Ende 2016 und im Laufe von 2017 wurde dieses Gleichgewicht zunehmend gestört. Die A-Programme wuchsen nicht mehr in 4 Wellen (Erfahrene & Supporter -> Fortgeschrittene Investoren -> Anfänger und Refjäger -> und Neulinge), sondern überwiegend nur noch in 2 Wellen (Promoter -> Anfänger).

Dann musste das passieren: Eine Weile lang ging das gut, weil genügend Neulinge nachkamen. Vor allen Dingen Questra schien für den Markt ein Beweis zu sein, dass es reale Ausnahmen bei HYIPs gäbe. Als dieses scheinbare Vorbild den Markt verließ, flachte der Strom weiterer Neulinge ab. Die Anfänger die ihren Glauben nicht aufgaben, folgten den Promoter weiter in neue angebliche Ausnahmen. Doch bei diesen Klasse-A-Programmen verkürzte sich die Lebenszeit bereits. Die Masse der Anfänger die noch übrig waren, investierten meist gleich nach dem Start. Die Promoter zogen nicht nur die größte Aufmerksamkeit des Markts an sich, sondern behielten sie immer noch bei sich.
Immer mehr fortgeschrittenen Markt-Teilnehmer hielten sich bei den gehypten Programmen zurück. Programme können nicht gut nach Innen in den Markt wachsen, sondern breiten sich am Besten vom Markt-Kern nach Außen hin aus. Je bewusster sich jemand über die Markt-Beschaffenheit ist, desto früher steigt er ein. Umso weniger bewusst er sich dessen ist, desto später kann er noch einsteigen. Nur so stimmen die Relationen für Ponzis, denn es gibt nur vereinzelte Erfahrene, wenige Fortgeschrittene, einige Anfänger und viele Neulinge.
Der innere Markt war von Anfängern übersättigt und am Markt-Rand kamen immer weniger Neulinge nach. Das Ungleichgewicht intensivierte sich. Doch eine Illusion ist sehr kraftvoll und so integrierte sie sich noch stärker im Markt! Sie wurde maßlos verteidigt und sollte den normalen Markt-Kern gar verdrängen. Jegliche Risikohinweise, Warnungen und Tipps erfahrener Markt-Teilnehmer wurden (nicht nur hier im Forum) zunehmend missachtet, sowie später abgelehnt und schlussendlich mit extremistischen Sichtweisen bekämpft. Am Ende wurden sogar offensichtliche Ponzis wie Lavida als "reale Firmen" betitelt und groß angekündigte Programme wie "Big 17" versickerten als eine der letzten Hoffnungen der Promoter.

Illusion und Markt brachen zugleich ein: Nach BizNet und CTC sorgten weitere A-Programme für Enttäuschungen. Die meisten schafften es nicht einmal mehr zur Markt-Grenze und wurden gleich zu Beginn überbelastet. Das meiste Pulver wurde am Anfang verschossen und am Markt-Rand war keines mehr übrig. Die Promoter schossen sich ohne es zu wissen ein Eigentor nach dem anderen. Mit jedem weiteren Auflösen der Illusion, brach der Markt ein weiteres Stück zusammen. Als die Illusion vom Großteil des Markts durchschaut war, wurde die kritische Masse erreicht.
Ja, der Markt reguliert sich selber, aber erst musste er zusammenbrechen, bevor er sich neu ausrichtet. Das geschah kurz vor den Markt-News 42. Nun folgt eine Erholungsphase. Umso größer der Zusammenbruch, desto länger dauert sie. Umso länger, desto stärker orientiert sich der Markt neu. Die obigen Alexa-Verläufe der Webseiten des Markt-Kerns zeigen uns den ersten Ansatz dieser Neuorientierung. Bleibt sie erhalten, so wird der Markt wieder routinierter und rhythmischer. Geschieht das nicht, dann beginnt der ganze Prozess von vorne, womit sich ein neues Bild neuer Markt-Phasen abzeichnen würde: Illusion entsteht, verbreitet sich, wird gefeiert und crasht den Markt - stirbt und lebt wieder auf.

Die Massen-Illusion ist geplatzt: Die Promoter sind durchschaut und sind selbst vom Markt enttäuscht. Einige haben sich vom Markt zurückgezogen. So ist es aktuell, doch neue Promoter werden kommen. Entscheidend wird sein, inwieweit sich der Markt bis dahin stabilisiert hat. Den Dezember über wird hier nicht mehr viel passieren, alleine aus Angst vor dem "Black December". Auch wenn das heute nur noch ein Mythos sein sollte, hat Angst oft genug zu einer entsprechenden Realität geführt (2009-2012 ohne Mythos). Im Januar ist die Stabilisation des Markt-Kerns frühestens abgeschlossen, womit sich der ganze umliegende Markt im Februar oder sogar erst März wieder aufrichten und sich an ihm orientieren würde.
Bis dahin wird der Markt ein hartes Spiel zwischen wenigen fortgeschrittenen, erfahrenen Markt-Teilnehmern und nur vereinzelten Anfängern bleiben. Der Markt-Kern konzentriert sich immer mehr auf Klasse-C bis B-Programme mit kurzen Plänen, da diese nicht dafür gedacht sind sich weit im, bzw. über den Markt auszubreiten. Zur Zeit bringen diese selbst für ihre Verhältnisse eine schwache Ausbreitung mit sich. Potentielle Klasse-A-Programme wie Liniex schließen ebenso früher als gedacht oder stoßen wie Yota beim raschen Verbrauch der noch letzten Anfänger schnell an ihre Markt-Grenze. Von Wachstum um den Markt-Kern herum ist noch nicht viel zu spüren. Die großen Markt-Seiten fallen zwar nicht im Traffic, aber bleiben ohne Anstieg.



Viele kleine Seiten des Markt-Äußeren, die ich für den Hausfrieden auslasse, fallen im Traffic (ja, auch X-Invest, da wir uns auch an Anfänger richten). Zusammenfassend lässt sich daher sagen, dass der Markt-Kern wächst, das Markt-Innere stagniert ist, weil das Markt-Äußere zusammengefallen war. Sobald sich das Markt-Innere zunehmend am Markt-Kern orientiert, werden im Frühjahr wieder viele Neulinge in den Markt kommen. Dann wird sich das Markt-Innere wieder aufblähen und die Frage wird sein, was mit den dortigen Anfängern dann passiert - alles nochmal von vorne?

Was passiert dann? Vielleicht werden sich die Neulinge 2018 nicht mehr sosehr an den Promotern orientieren. Womöglich hat der Markt dazugelernt. Promoter wird es immer geben, doch zuletzt setzten sie die Neulinge fest und verhinderten ihre Entwicklung. Das stoppte den natürlichen Markt-Fluss. Ebenso wird die typische Illusion gebraucht, aber nimmt sie überhand, führt das dazu, dass Programme schubartig, statt rhythmisch publiziert werden. Promoter interessiert es nicht ob ein HYIP gerusht wird, denn sie gehen nicht von einem Ponzi aus. Sie wünschen sich sogar einen Rush.
Damit das künftig nicht mehr passiert, darf es nicht zu viele Promoter geben. Es gab Zeiten in denen das ausgewogener war. Unabhängig davon gab es auch schon Programme wie Pokeram oder Merchant Shares, bei denen die Verhältnisse stimmten. Promoter sind also auch nicht wegzudenken, aber für normal tragen sie zur späteren Ausbreitung bei, statt die HYIPs beim Start mit Anfängern zu überfluten. Diesmal waren nur so viele Promoter, weil die HYIPs fälschlicherweise mit der Network-Marketing-Branche in Verbindung gebracht wurden. Hoffen wir, die Branche merkt sich ihre Verluste nun ebenfalls (egal ob finanziell, zeitlich oder seelisch) - und diese übertriebene Ära der Promoter ist vorbei.

Fazit: Umso mehr außerhalb im Markt, desto tiefer geht er runter. Im Innern halten einige die Stellung. Der Markt richtet sich jetzt von Innen neu aus. Es könnte die Rückkehr zu den Ursprüngen sein. Vielleicht nicht ganz wie zu Zeiten von Liberty Reserve, aber besser kann es jetzt nur noch werden. Die Supporter werden bereits wieder aktiver und geben dem Markt wieder neue Richtungen. Gönnen wir dem Markt noch etwas Erholungszeit und schauen, ob sich die Programme 2018 wieder besser im Markt positionieren und ausbreiten. Im schlimmsten Fall wiederholt sich alles noch einmal, aber dann wissen wir wenigstens umso besser damit umzugehen. Zwinkern

Der Markt-Groll einiger dürfte nach diesem Erwachen bis dahin auch verschwunden sein. - Er ist nun mal so wie er ist und war im Kern nie anders!

Viele Grüße,
Peter

Disclaimer: Es ist nicht meine Absicht, mit diesen News irgendwen zu verärgern oder in Schubladen zu stecken. Der Beitrag soll allein dazu dienen, meine markt-analytische Sicht auszudrücken. Dafür werden bestimmte Bezeichnungen wie "Anfänger" oder "Promoter" benötigt, um über die Unterschiede dieser Gruppierungen aufzuklären und wie sie den Markt beeinflussen. So möchte ich ein Gesamtbild rüberbringen. Mir ist bewusst, dass nicht alle Menschen, auf die eine der Bezeichnungen hier vielleicht zutreffen könnte, unter das hier erklärte Muster fallen. Ich habe mich hier auf den Markt-Strom zur jeweiligen Zeit bezogen. Daher weiß ich, dass Menschen sich weiterentwickeln und es auch lernfähige Promoter und Anfänger gibt - unter anderem auch in dieser Community!
Top
#2
Keine einzige Antwort? Dann will ich mal Lächeln

Ich denke das grosse Programmesterben 2017 hat viel mit dem grossen Kryptowährungs-Boom, der auch dieses Jahr statt fand zu tun.

Da man seit langem in fast jedem HYIP mit Bitcoin einzahlen konnte, waren HYIP Player mit unter den ersten, die Kontakt zu Kryptowährungen hatten, wenn wir die Computerjunkies mal aussen vor lassen. Bis vor kurzem hatte der Bitcoin ausser den HYIPs auch nicht wirklich viele Anwendungen.

Nun liegt es doch nahe, dass viele HYIP Player dieses Jahr wie auch ich bemerkten, dass sie mehr Kohle machen wenn sie ihre Bitcoin einfach nur halten anstatt in sie in Programme zu stecken!

Bei mir war exakt das der Fall! In meinem Portfolio stiegen auf einmal die Verluste rasant an obwohl ich gar nicht viel in HYIPs verloren hatte!
Bei genauerem hinsehen bemerkte ich, dass diese Verluste wachsen, weil ich in vielen Progis Bitcoins verloren hatte und deren Wert in Dollar nun abartig gestiegen ist!
So habe ich ab dem Moment keine Bitcoins mehr in HYIPs gesteckt und spielte nur noch mit meinem ADV Guthaben weiter, was sich als "mehr oder weniger" gute Entscheidung herausstellte.
Die Bitcoins gewannen gut an Wert und ich hab super verdient! Die ADV Dollars die ich weiterhin in Programme steckte, kamen aber Monat für Monat weniger zurück.

Das wars dann erstmal für mich mit HYIPs dachte ich und wollte auf neuen Aufschwung in 2018 warten, wobei ich mir gut vorstellen könnte, dass dieser, bis der Boom der Kryptos nachlässt, eher flaute sein könnte im HYIP Markt.

LG
Riii
Top
#3
Kommt drauf an wie rum du es meinst: Der Coin-Hype bei den "HYIP Playern" ist die Reaktion auf das Markt-Tief.

Die Markt-Teilnehmer retten sich nach einem Markt-Tief immer dort hin, wo sie denken ihre Verluste am Besten ausgleichen zu können. Nachdem der Jojo-Effekt der Promoter zugeschlagen hat, bleibt selbstverständlich der Gedanke übrig: "Wir handeln einfach selber mit Coins".

Das Markt-Tief ist keine Reaktion auf den Coin-Hype. Der Markt vermag es jeden Hype für sich zu nutzen (früher Forex, dann Adshares, später Telegram-Bots etc.), um die Ponzis besser verkaufen zu können. Das beeinflusst den Markt sogar positiv. Der Crypto-Boom ging erst Mitte dieses Jahres so richtig los, nachdem der HYIP Markt begann sich durch Promotern und Anfängern zu übersättigen. Dazwischen folgten die ersten Enttäuschungen und das zunehmende Markt-Ungleichgewicht.

Hier muss man Ursache und Wirkung trennen. Niemand ist so, dass er sagen würde, er verzichtet auf zweigleisiges Geld verdienen. Die Ursache für das Programm-Sterben war das maßlose Übertreiben der Promoter. Die Reaktion darauf zeigt sich aktuell im Coin-Markt, so wie damals bei den Adshares.

Jeder Hype endet irgendwann und der Ponzi-Markt erholt sich immer schnell, weil sich die Masse immer gerne neue Illusionen ausmalt.

Der Coin-Markt erfordert ja schon etwas mehr Know-How, wohin gegen bei HYIPs die Illusion ist: "Knopf drücken und der Cashflow geht immer hoch". Der HYIP Markt stirbt nicht, solange diese Illusion nicht stirbt. Die HYIPs werden vermutlich ab nächstes Jahr versuchen den Coin-Markt wieder für sich zu nutzen. Irgendwas fällt dem Markt immer ein - sei es "doppelte Mining-Geschwindigkeit" oder irgendeinen Quatsch. =)

Die ersten Anzeichen dafür erkennt man bereits daran, dass gefühlt jedes zweite neue Programm seinen eigenen Coin hat.

Viele Grüße
Peter

PS. Danke für deinen Post! Habe mich auch schon gewundert - dafür ein Like!
Das Coin-Thema hätte ich echt in den News erwähnen sollen (das fehlte, danke).
Top
#4
Interessante Diskussion. Vorweg möchte ich sagen dass ich vermute dass der HYIP Markt schon sein neues 'Kind' gefunden hat mit den zahlreichen ICO's die derzeit wie Pilze aus dem Boden schiessen.

Es ist mal wieder viel wahres in den News von Peter und auch RIII83 seine Argumente sind nachvollziehbar und schlüssig.

Der Coin Markt an sich steht ja aktuell extrem im Focus, auch in den regulären Medien. Die futures beim BTC sind spannend und haben nach meinem Eindruck den BTC Markt besänftigt. Zumindest hat man die ersten Tage dieses Bild. Was natürlich auch gefährlich sein könnte den die letzten Monate hat sich der BTC mehrfach verdoppelt. Sollte dies ausbleiben wäre auch denkbar dass große Kapitalabwanderung in Altcoins beginnt und der BTC abstürzt. Andere Tretminen wie z.B. eventuelle Regulierung, die Bulgaren BTC's etc. gibt es ja en masse.

In jedem Fall würde sich für den HYIP Markt ein großer Markt wieder öffnen denn wie viele Neueinsteiger kommen durch die mediale Berichterstattung über BTC zum ersten Mal in den Kryptomarkt und sind dann eventuell auch sehr unbedarft wenn es HYIP Miningfarmen , ICO's etc. gibt die von diesem neuen Klientel angenommen werden in der Hoffnung den verpassten Zug beim BTC eventuell auf einem anderen Zug wieder 'einholen' zu können. Dies würde auch meines Erachtens auch der Theorie von Peter folgen dass der Markt in sich zusammenfällt , neu finden muss und daraus wieder ein neuer Markt entsteht
Top
#5
Es geht immer um Nachfrage: Die Nachfrage hier im Markt ist immer da. Es muss nur ein künstlicher Grund erschaffen werden, die diese erfüllen könne. Es ist das immer selbe Prinzip bei jeder Werbung. Wenn es kein Problem gibt, für das du eine Lösung anbieten kannst, dann erfinde eins. 

Beispiel: Crypto-Handel ist dir zu kompliziert? Kein Problem! Komm zu uns, wir handeln für dich.

Zwei florierende zusammenhängende Märkte fördern sich gegenseitig. Was Riii83 meint, kann ich aus dem Grund nicht zustimmen. Seine Aussage war zumindest meiner Interpretation nach, dass der Coin-Markt dem HYIP-Markt seine Nachfrage geklaut hätte. Meine Antwort darauf war ein klares Nein. Genauer formuliert ist es aber korrekt: Der Coin-Markt hat die bereits sinkende Nachfrage des HYIP Markts nach dem Markt-Einbruch genutzt, "um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken". 
Das wäre aber so ausgedrückt, als ob der Markt ein Eigenleben hätte. Tatsächlich haben die erschöpften Investoren ihre Aufmerksamkeit auf die Coins gelenkt.

Ich weiß, manchen gefällt diese Aussage nicht, aber ich meine es neutral. Ich analysiere nur und ich finde ehrlich gesagt, dass das ziemlich offensichtlich ist. Ich kann da keine Rücksicht auf die Gefühle der Community mehr nehmen, wenn ich die "Von-Oben-Schau" darlege.

Jedenfalls braucht man sich um den Markt nicht "sorgen". Solange sich der Mensch nicht ändert, wird sich der Markt nicht ändern. Der Markt dreht sich immer im Kreis. Viele sind der Meinung er würde sich immer so arg verändern, aber er verändert sich nur oberflächlich. Er wird weder leichter, noch schwerer, sondern immer nur anders (abgesehen von den Markt-Phasen, aber es gibt keine Jahre langen Abwärtstendenzen - das ist nur das Mindset der meisten Menschen, dass "früher alles besser war"). Es kommen immer neue Trends, immer neue Oberflächlichkeiten und Spielereien, aber im Kern bleibt alles gleich.
Wer irgendwo festhängt, dem kommt es bei stetiger Veränderung mit zunehmender Zeit klar schwerer vor. Es existiert nirgendwo etwas Festes/ konstant Gleichbleibendes (nicht mal das eigene "Ich"). Anpassungsfähigkeit ist das wichtigste. Bleibt man stur, MACHT man sich die Arbeit mit HYIPs selber immer schwerer. Daher ist es ein großer Fehler, immer wieder auf die Illusion reinzufallen, nun eine für immer funktionierende Geldmaschine gefunden zu haben (egal wo)!

Das wird immer wieder "Klick" machen und danach denkt man, "hier ist es anders und es gibt kein Klick", bis man einfach alles sein lässt oder endlich wach bleibt.

Und zum HYIP Markt: Dem Markt wird schon was einfallen. Warum sollten die Admins aufhören? Das taten sie damals beim Forex-Boom auch nicht, als auf einmal jeder Kleinanleger über sein AOL-Modem traden konnte. So wurde der HYIP Markt geboren. Jeder Markt-Einbruch ist hier nur wie ein Waldbrand. Der fruchtbare Boden wird in Hinsicht auf die gesamte Lebenszeit des Ponzi-Markts innerhalb eines Augenzwinkerns wieder aufbereitet.

Viele Grüße
Peter
Top
#6
(12.12.2017, 23:36)AdminPeter schrieb: Zwei florierende zusammenhängende Märkte fördern sich gegenseitig. Was Riii83 meint, kann ich aus dem Grund nicht zustimmen. Seine Aussage war zumindest meiner Interpretation nach, dass der Coin-Markt dem HYIP-Markt seine Nachfrage geklaut hätte. Meine Antwort darauf war ein klares Nein. Genauer formuliert ist es aber korrekt: Der Coin-Markt hat die bereits sinkende Nachfrage genutzt, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.
Das wäre aber so ausgedrückt, als ob der Markt ein Eigenleben hätte. Tatsächlich haben die erschöpften Investoren ihre Aufmerksamkeit auf die Coins gelenkt.
Dies kann ich nicht ganz teilen obwohl ich sehr oft Deiner Meinung bin Peter Lächeln. Es liest sich zumindest für mich so als ob der Coin Markt nahezu ausschliesslich aufgrund des nachlassenden HYIP Markt gewachsen ist und es immer noch tut. Vielleicht hab ich es auch einfach falsch verstanden was du meinst.

Ich würde eher diesen Vergleich heranziehen:

HYIPCars ist ein Autohändler der in seinem Portfolio Audi neu aufgenommen hat (vergessen wir hier mal jegliche Markenbindung oder andere Auflagen der Autobranche). HYIPCars verdient zwischenzeitlich gut an diesen Autos aber dem Audikonzern ist dank zahlreicher weiterer Kunden relativ egal ob HYIPCars jetzt viele oder wenig Autos verkauft. Er ist ein sehr kleines Stück vom Kuchen und nicht in der Lage die Abverkaufszahlen des Audi Konzern signifikant zu erhöhen. Auch in diesem Fall hat der Audi Konzern indirekt die sinkende Nachfrage nach XY Autos genutzt um die Aufmerksamkeit des HYIP Cars Betreibers auf sich zu lenken. Allerdings ist es wie auch beim HYIP Markt zum CoinMarkt nur ein ganz kleines Puzzlestück ohne dass eine gleichwertige Abhängigkeit entsteht.

Der Anstieg vom Coinmarkt wurde nicht durch eine Aktion des HYIP Markts ausgelöst, dieser hat in diesem Fall im Grunde nur reagiert (ohne einen gewichtigen Einfluss auf den Markt zu haben).
Top
#7
(13.12.2017, 08:27)HYIPnotiseur schrieb: Dies kann ich nicht ganz teilen obwohl ich sehr oft Deiner Meinung bin Peter . Es liest sich zumindest für mich so als ob der Coin Markt nahezu ausschliesslich aufgrund des nachlassenden HYIP Markt gewachsen ist und es immer noch tut. Vielleicht hab ich es auch einfach falsch verstanden was du meinst.

Nee, ich wollte genau das Gegenteil sagen (mit dem ersten Teil). Würde ich so denken, wäre das lächerlich.^^ Der Crypto-Markt ist riesig im Vergleich zum HYIP-Markt.

Mein zweiter Teil hat ausgedrückt, dass die Aufmerksamkeit sich von HYIP Markt auf den Coin-Markt gelenkt hat. Dass er nur dadurch nicht wächst, ist selbstverständlich und habe ich auch nicht sagen wollen. Hier liegt wirklich nur ein Missverständnis vor. Bitte lese es vielleicht nochmal oder ich passe es später in der Formulierung an, damit es eindeutiger wird was ich meine. Etwas ähnliches was du nun nämlich über meine Aussage denkst, dachte ich über Riii seine. Grinsen

(13.12.2017, 08:27)HYIPnotiseur schrieb: Der Anstieg vom Coinmarkt wurde nicht durch eine Aktion des HYIP Markts ausgelöst, dieser hat in diesem Fall im Grunde nur reagiert (ohne einen gewichtigen Einfluss auf den Markt zu haben).

Wie gesagt, das habe ich bereits in meinem ersten Beitrag ebenfalls verneint. Wir sind hier also einer Meinung.

(12.12.2017, 23:36)AdminPeter schrieb: Der Coin-Markt hat die bereits sinkende Nachfrage genutzt, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. 
Das wäre aber so ausgedrückt, als ob der Markt ein Eigenleben hätte. Tatsächlich haben die erschöpften Investoren ihre Aufmerksamkeit auf die Coins gelenkt.

Bitte auch meine letzten beiden ergänzenden Sätze beachten - vor allen Dingen den letzten (und aber auch alle anderen). Zwinkern

(13.12.2017, 08:27)HYIPnotiseur schrieb: Es liest sich zumindest für mich so als ob der Coin Markt nahezu ausschliesslich aufgrund des nachlassenden HYIP Markt gewachsen ist und es immer noch tut.

Du musst den Schuh nur umdrehen, dann verstehst du was ich meinte und wir gehen hier konform. Der HYIP Markt ist mittlerweile im Wachstum stagniert, weil sich alle mit Coins beschäftigen. Das ist die Reaktion auf den Markt-Einbruch.

(12.12.2017, 23:36)AdminPeter schrieb: Der Coin-Markt hat die bereits sinkende Nachfrage genutzt, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. 

Und zu guter Letzt haben Worte wie "BEREITS" nicht ohne Grund ihren Platz.^^

Den vermutlich missverständlichen Satz habe ich nun etwas umformuliert:

(12.12.2017, 23:36)AdminPeter schrieb: Der Coin-Markt hat die bereits sinkende Nachfrage des HYIP Markts nach dem Markt-Einbruch genutzt, "um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken". 

Hoffe jetzt ist es klarer.

Viele Grüße
Peter

PS. Argh, mein wunder Punkt, missverstanden zu werden. Da sagt man mir, ich schreibe zu lange Texte und was passiert: Ich denke manchmal, sie sind zu kurz. =)
Top
#8
(12.12.2017, 23:36)AdminPeter schrieb: Zwei florierende zusammenhängende Märkte fördern sich gegenseitig. Was Riii83 meint, kann ich aus dem Grund nicht zustimmen. Seine Aussage war zumindest meiner Interpretation nach, dass der Coin-Markt dem HYIP-Markt seine Nachfrage geklaut hätte. Meine Antwort darauf war ein klares Nein. Genauer formuliert ist es aber korrekt: Der Coin-Markt hat die bereits sinkende Nachfrage des HYIP Markts nach dem Markt-Einbruch genutzt, "um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken".
Das wäre aber so ausgedrückt, als ob der Markt ein Eigenleben hätte. Tatsächlich haben die erschöpften Investoren ihre Aufmerksamkeit auf die Coins gelenkt.

Grüsst euch, grüss dich Peter!

Ich muss mich vielleicht konkreter ausdrücken.

Ich denke viele, zum Teil auch erfahrene, langjährige Investoren haben dieses Jahr einfach erkannt, dass man mit dem neuen Finanzprodukt "Kryptos" mindestens genau so viel Geld machen kann wie mit HYIPs, nur auf eine viel "moralischere Art".

Man braucht keinen Sponsor, denn die wollen eh alle nur unsere Kohle und man muss keinem Admin Geld schicken obwohl man (wenn man die Erfahrung schon hat) genau weiss, dass er eh nur scamen will!

Ich habe hier von dir gelernt Peter, dass wir nur Marionetten im Spiel der Admins und Ref-Jäger sind. Mittel zum Zweck! Und wenn wir viel Glück haben und wirklich systematisch vorgehen können wir vielleicht Gewinne machen übers Jahr geschaut.

Das alles scheint nun vorbei zu sein denn ich kann 500% im Jahr machen ohne HYIPs mit bitterem Nachgeschmack! 
Voraussetzung: Der Kryptomarkt bleibt bestehen.




Nun möchte ich noch einen Schritt weiter gehen und das Thema "Admins nutzen den Kryptoboom" ansprechen.
Ja, das mag sein und es gelingt ihnen scheinbar auch NOCH. Nicht mehr so gut wie auch schon aber trotzdem.

Ich wage mich mal aus dem Fenster zu lehnen und sage, dass genau so Blogs oder Foren wie dieses, wo den Investoren die Augen geöffnet werden und erklärt wird, was sie da eigentlich tun, dazu führen könnten, dass irgendwann wirklich auch der letzte verstanden hat, dass man Investments doch eigentlich besser auf Coinmarketcap sucht als auf ISA oder andern Monitoren Lächeln 

(Gut dass X-Invest auch einen CC Bereich hat! Sonst könnte dir evt. dieser Kommentar nicht passen Frech Zwinkern )

Du hast viele Jahre Erfahrung und hast viele Investment-Möglichkeiten kommen und gehen gesehen. Bisher ging es immer auf und die Admins konnten die die Situation irgendwie für sich nutzen.
Aber denkst du nicht, dass falls der Boom um die ICOs so weiter geht, das irgendwann ein Ende haben könnte?

Immerhin sind ICOs eine Art vereinfachte, neue Aktien und der Aktienmarkt ist enorm gross!
Das Problem bei Aktien ist nur, dass sie für den Normalverbraucher nicht so einfach in der Anwendung sind wie Coins.

Die Blockchain Technologie steht am Anfang und es werden zukünftig noch soooooo viele Start Ups in diesem Bereich gegründet werden und Firmen entstehen wo man ganz einfach und anonym an Firmenanteile kommt.
Potenzial ist also sicher gegeben! 

Ich muss noch hinzufügen, dass ich hier von Coins KAUFEN UND HALTEN spreche und nicht von irgendwelchen Miningfirmen oder dem Traden!
Gerade beim traden liegt es auf der Hand, dass man sich hier zwar zur sonst schon enormen Wertsteigerung noch ein vielfaches dazu verdienen kann, es umgekehrt aber auch schnell mal zum Totalverlust führen kann. Das CC Traden ist also nichts anderes als das traden von Aktien, Devisen, Futures, Obligationen oder was auch immer und bleibt HOCH RISKANT.
Darum sehe ich hier nicht unbedingt die Verlagerung denn das konnte man schon lange.
Ich meine effektiv nur  HOLDEN von Coins!
Auf die Miningfarmen geh ich jetzt mal nicht ein ausser vielleicht ein Verweis auf coinwarz.com Lächeln


Nun bin ich auf deine Antwort gespannt!  Grinsen

LG
Riii
Top
#9
(13.12.2017, 21:24)Riii83 schrieb: Ich denke viele, zum Teil auch erfahrene, langjährige Investoren haben dieses Jahr einfach erkannt, dass man mit dem neuen Finanzprodukt "Kryptos" mindestens genau so viel Geld machen kann wie mit HYIPs, nur auf eine viel "moralischere Art".

Was ich am HYIP Markt so mag ist, dass er keine Maske tragen braucht, wenn man ihn einmal verstanden hat, denn er zeigt die nackte Realität dieser Welt, wenn man dafür bereit ist hinzugucken. Ob Umweltschützer wegen des enorm hohen Stromverbrauchs durch Mining, eine moralische bzw. ethische Sichtweise auf den Crypto-Markt ebenfalls teilen können, bezweifel ich. Über die Einbildung der Moral habe ich mich schon mal ausgelassen. Moral ist eine Einbildung eines bereits unethischen Systems, um uns vorzuschreiben, was richtig oder falsch in dieser chaotischen Welt sei. Regeln die von Regel-Machern erzeugt werden und uns anerzogen werden.

Aber ich verstehe durchaus deinen Standpunkt. Ich habe lediglich korrigieren wollen, dass das die Reaktion auf folgende Markt-Zeiten waren: Zuerst entstand enormes Wachstum durch die Promoter, sowie die Überbelastung des Markts und dann der Einbruch. Der Crypto-Boom steht erst seit diesem Zeitpunkt im Forum im Vordergrund.

Nun führen wir das Thema aber gerne mal etwas in die Tiefe, denn alte Illusionen werden immer gerne durch neue Illusionen vom Markt ersetzt und das ist interessant.

Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe: Sicherlich ist der Gewinn mit Coins (zur Zeit) nicht nur mindestens so hoch wie mit HYIPs, sondern um einiges höher. Meine hauptsächliche Aussage bleibt, dass die Investoren dieses Markts das erst erkannt haben, als die Aussichten in diesem Markt hoffnungslos schienen. Denn wer hat denn schon Bock sich wirklich mit etwas Neuem zu beschäftigen und etwas für sein Geld zu tun, wenn er nicht unbedingt muss.

Mir ist auch wichtig zu erklären, dass das nichts mit einer Denkweise zu tun hat, zumal eine scheinbare Moral immer gleich bleibt, sobald es um Geld geht: Solange es so scheint, dass alle gewinnen können, sind alle freundlich zueinander. Nach dieser Phase teilt sich der Markt zumeist in zwei Gruppen: Menschen mit schlechten Gewissen und Menschen denen es egal ist. Nur wenige konzentrieren sich auf sich selbst und akzeptiere die Umstände der kapitalistischen Welt, weil kaum Alternativen bleiben.

Langjährige erfahrene HYIP Investoren haben bevor sie die Profitabilität des Crypto-Markts (vermutlich als welche der ersten) erkannt haben, bereits erkannt, dass im HYIP Markt nicht viele, sondern immer nur wenige gewinnen können - die die verstehen, warum das so ist, werden sich auch darüber bewusst sein, dass das aktuelle Ungleichgewicht auch im Crypto-Markt nicht so bleiben kann und fahren daher nun zweigleisig, anstatt das Gleis komplett zu wechseln - zumal es manchen, wenn auch wenigen auch einfach Spaß macht, sofern sie zu den wenigen Gewinnern gehören.

Dem entgegengesetzt gab es schon immer die unerfolgreiche Masse, die es geben muss, da dies das normale Gleichgewicht eines jeden Kapitalgeschäfts ist. Und auch wenn meine Meinung feindlich klingen möge, flüchtet sich diese Masse nun in die Illusion, dass es im Crypto-Markt immer anders bleiben würde. Am Anfang eines Hypes kann diesem so wie auch bei Questra nichts im Wege stehen, denn dort wurde in der Phase wo es danach aussah auch diese Meinung vertreten.

(13.12.2017, 21:24)Riii83 schrieb: Man braucht keinen Sponsor, denn die wollen eh alle nur unsere Kohle und man muss keinem Admin Geld schicken obwohl man (wenn man die Erfahrung schon hat) genau weiss, dass er eh nur scamen will!

Illusionen sind durchaus gefährlich, was aber nicht bedeutet, dass sobald man diese durchschaut jeglicher Umgang mit diesen ausbleiben muss. Wer das Geldsystem versteht und die Probleme des HYIP Markts erkannt hat, kann entweder die Position einnehmen, dass der Markt darauf ausgelegt ist, dass die Masse nur Verluste macht (was wahr ist) oder diese Wahrheit damit ergänzen, dass es möglich ist, das Verlust-Spiel bewusst mitzuspielen und sich als eine Art Spion in Verkleidung durchzumogeln, um den Spieß umzudrehen. Wie das wirklich geht hat bislang eigentlich kaum jemand hier im Forum verstanden.

Es beginnt mit der eben angedeuteten Einstellung zu wissen: Ja, es ist alles Scam oder "Ponzi" wie ich es nenne. Mit alles meine ich stets ALLES. Scam ist nur ein Wort, dass umschreibt, dass der Gründer eines jeden Cashflows in erster Linie vor hat, das meiste Geld für sich zu kriegen. Ich verspreche man wird kein Profit-Unternehmen auf der Welt finden, wo das nicht so ist. Der eindeutige Unterschied zu einem Betrüger ist, dass er vorgibt, dass dies bei ihm nicht so wäre (keine Profit-Orientierung).

Viele denken gerade wegen des aufkommenden enorm riesigen Hypes um die Coins, dass der Masse das meiste Geld überlassen werden würde. Das überraschende ist, dass gerade die HYIP-Investoren, die den Markt nun für eine neue Illusion verlassen, scheinbar gar nichts im HYIP Markt gelernt haben. Wenn etwas zu schön scheint, um wahr zu sein, dann ist es das meistens auch nicht. Das einzige was diesen Schein stützt ist wie immer die Illusion, dass es quasi ewig so weiter gehen würde und nun mit einem Finger-Schnippen alle Probleme des Ponzi-Markts / des Geldsystems gelöst wären.

Ja, der Crypto-Markt ist für mich genau so wie die Adshares eine vorübergehende Laune und ein Teil des Ponzi-Markts und auch wenn hier wiedermal viele über den Peter mit dem Kopf schütteln werden, so wie es aktuell auch bei eVision der Fall ist, verspreche ich, dass sich zumindest einige später an meine Worte zurückerinnern werden, sofern sie gewillt sind einmal zu reflektieren.

(13.12.2017, 21:24)Riii83 schrieb: Ich habe hier von dir gelernt Peter, dass wir nur Marionetten im Spiel der Admins und Ref-Jäger sind. Mittel zum Zweck! Und wenn wir viel Glück haben und wirklich systematisch vorgehen können wir vielleicht Gewinne machen übers Jahr geschaut.

Es wäre witzig, wenn ich gegen meine eigene Lehre argumentieren würde, aber ergänzen ist immer wieder notwendig, denn meine Meinung habe ich im Forum bereits oft ausführlich vertreten: Diese kann man hier damit zusammenfassen, dass die Formulierung "wenn wir viel Glück haben" wegzulassen ist und sich somit das darauffolgende "vielleicht" ebenfalls erübrigt. Wer versteht, warum sich diese beiden Dinge aufheben, versteht auch, dass der Crypto-Markt kein so langfristiger Traum der Erfüllung der eigenen Geldprobleme bleiben wird, wie die meisten denken.

Schon alleine das Wort "wir" ist Fehl am Platze, denn auch wenn ich eine Community und Plattform zum Austausch für Investoren gründen wollte (was sich bislang nicht realisiert hat), trifft man am Ende des Tages seine eigenen Entscheidungen, weil der HYIP Markt keine Teamplay-Branche ist. Teamplay existiert hier nur dann, wenn bei Geldanalgen die Illusion von gemeinsamen Profit existiert.

Wer das genauso verstanden hat, wie dass man als potentielle Marionette der Admins und Ref-Jäger in den Markt einsteigt, hat zwei Möglichkeiten: Den Markt verlassen oder mit dem Markt anders umgehen, indem man aus dem Spiel des Markts aussteigt und für sich alleine arbeitet. Dabei kann das Forum weiterhin zur Markt-Übersicht genutzt werden und ebenso kann man sich mit der oben erwähnten Verkleidung eines Spions in den Markt eintauchen, um beispielsweise Informationen zu erhalten. Die meiste Zeit eines ECHTEN Investoren ist die Arbeit jedoch im Alleingang umzusetzen.

Es ist also ein Unterschied, ob man von mir gelernt hat, nach 3 Jahren (was ich auf die Community allgemein beziehe) endlich das Problem verstanden zu haben, weil der Markt es gerade offensichtlich wiederspiegelt, aber es ist etwas ganz anderes dann auch die Lösung dafür verstanden zu haben. Und dies zu lehren, war bislang ein vergebliches Unterfangen meinerseits, weshalb sich der Markt auf lange Sicht in diesem Forum immer wieder in neue Illusionen stürzt - unabhängig davon was die Welt über die Crypto-Währung denkt, was sie wären.

Ich kann keine Lösung lehren, solange die Leute noch nicht verstanden haben, dass es ein Problem gibt. Nun haben viele das Problem aktuell verstanden, weil sie eine alternative(s) Illusion / Problem als Ersatz gefunden haben. Die Lösung interessiert daher niemanden mehr. Das es tatsächlich eine Lösung dafür gibt KEINE Marionette des Markts zu sein, scheint bei einigen gerade wie vom Winde verweht, obwohl ich dies bereits vor 2 Jahren in vielen meiner Texte erwähnte. Es bleibt scheinbar ein ewiges Umspringen von einer zur nächsten Illusion hier im Forum.

Da dies ein öffentliches Forum ist, kann es wohl nicht anders laufen, denn dieses ist Teil des Markts. Eine Lern-Plattform für Investoren ist dieses Forum nicht geworden, denn ansonsten würden nicht unentwegt neue Illusionen aufkommen oder sich unter die Community integrieren. Und wie man weiß, entstehen Illusionen dort am besten wo sich die Masse versammelt. Illusionen werden untereinander angeheizt, geteilt und gefeiert - am Besten dort, wo immer viele Leute dafür zur Verfügung stehen, denn so publiziert sie sich selbst von ganz alleine.

- "Willkommen im Forum der Online Investments"

(13.12.2017, 21:24)Riii83 schrieb: Das alles scheint nun vorbei zu sein denn ich kann 500% im Jahr machen ohne HYIPs mit bitterem Nachgeschmack! 
Voraussetzung: Der Kryptomarkt bleibt bestehen.


Wenn wir oben schon von Moral gesprochen haben, scheinen Aspekte wie dass das Mining eine enorme Energieverschwendung und zusätzliche Belastung der Umwelt mit sich bringt wie weggefegt. Betrachten wir nun aber die schädlichen Umstände des HYIP Markts ist es nichts weiter wie ein Spiel unter Investoren, welches dem selben Prinzip des Forex-Markts entspricht: Die Gewinner verdienen das Geld der Verlierer.

Ich wiederhole mich, ich wiederhole mich seit 3 Jahren. Da sich der Markt aber ändert, muss ich meine Formulierungen für die Masse, die gerne der Illusion folgt immer wieder anpassen und Worte wie "Adshares" durch "Crypto" ersetzen. Der bittere Nachgeschmack folgt bekanntlich immer erst am Ende, sobald der Hype keine neuen Gläubiger mehr anwerben kann und auf Grund dieser fallenden Nachfrage die Cashflows stagnieren.

Das sich der Crypto-Markt als Markt integriert steht außer Frage, was aber viele übersehen ist, dass der Start-Boom bei vielen Märkten vorhanden war, später aber jedoch nachlässt weil die Ersten die auf den Markt zustürmten ihn nun schon kennen. Zum Schluss wird der Crypto-Markt ein ebenso schweres Auf-und-Ab-Spiel wie der HYIP-Markt und dann heißt es dort ebenso: Wer Know-How besitzt und sich der Realität bewusst ist gewinnt.

Der Crypto-Markt wird mit Sicherheit bestehen bleiben, aber sein aktueller Zustand wird es nicht. Dementsprechend sollte man natürlich die Reise genießen, denn sie bringt durchaus viel Ausgleich für die Verluste des HYIP Markts mit. Ob es bei den 500% pro Jahr bleiben wird, steht für mich alleine schon aus objektiver Sicht und mit einem nüchternen Verstand außer Frage. Es ist immer schön bei Hypes unbeteiligt zu bleiben und von außen zu betrachten, wie sich viele aus Geldgier selbst verlieren: Genau so kann man nämlich auf sehr einfache Art alles aus der "Von-Oben-Schau" analysieren.

Das ist ein Mitgrund, wieso ich nur noch Admin bin und trotz vieler geschockter Gemüter als Investor inaktiv. Ich sehe es als meine stetige Aufgabe, wenigstens den Versuch hier im Forum zu wagen, als neutraler Beobachter darauf hinzuweisen, was hier eigentlich passiert. Da der öffentliche Platz eines Forums dafür nach wie vor ungeeignet scheint, befinden wir uns hier in einem Teufelskreislauf der nie enden wird.


(13.12.2017, 21:24)Riii83 schrieb: Ich wage mich mal aus dem Fenster zu lehnen und sage, dass genau so Blogs oder Foren wie dieses, wo den Investoren die Augen geöffnet werden und erklärt wird, was sie da eigentlich tun, dazu führen könnten, dass irgendwann wirklich auch der letzte verstanden hat, dass man Investments doch eigentlich besser auf Coinmarketcap sucht als auf ISA oder andern Monitoren 


Den Vergleich möchte ich eigentlich gar nicht mehr ziehen, denn dieser erscheint mir nach meiner obigen Erklärung immer absurder. Viele Sätze können gut anfangen, aber müssten anders weitergeführt werden. Wenn auch der letzte verstanden hätte, dann hätten viele die Möglichkeit die bewusste Rolle eines Investors einzunehmen. Stattdessen zieht man nun Vergleiche. Die Rettung ist da: Der Crypto-Markt.

Zudem stet es außer Frage, dass wirklich auch der letzte versteht. Zunächst mal kommen immer neue Leute in den Markt (so wie in jeden Markt) und außerdem denken viele nur verstanden zu haben, haben aber tatsächlich die falsche Betrachtungsweise auf den Markt.

Die hauptsächliche Betrachtungsweise der meisten Menschen die Geld verdienen wollen ist folgende:

Ich habe Erfolg: Es liegt am Konzept/ Rezept/ Markt welches/n ich gefunden habe, denn dieser ermöglicht mir endlich Geld zu verdienen.
Ich habe keinen Erfolg (mehr): Ich hatte Erfolg, weil das Konzept/ Rezept/ der Markt mir dauerhaften Erfolg versprach, was eine Lüge war.

Investoren hingegen denken anders:

Ich habe keinen Erfolg: Es muss am mir liegen, man kann in jedem Markt Geld verdienen oder verlieren. Was muss ich verbessern?
Ich habe Erfolg: Endlich hat es geklappt und ich habe Erfolg, aber das muss nicht so bleiben, denn äußere Umstände wandeln sich.

Es ist geradezu merkwürdig wie viele Menschen ihren Erfolg oder auch ihr Glücklichsein von äußeren Umständen abhängig machen. Es liegt immer an tausenden Dingen: An den russischen Admins, am Markt oder der Markt-Phase etc. Es liegt nur scheinbar nie an dem, an dem es wirklich liegt: An einem Selbst.

Schön wenn man sich damit einige Zeit nicht mehr rumschlagen muss, denn es gibt immer noch neue Illusionen die als kurzfristige Ablenkung dienen können. Man sollte sich nur stets daran erinnern: Solange eine Hochphase herrscht (egal wo), braucht man nicht der Meinung sein, dass man nun endlich ein erfolgreicher und vor allen Dingen bewusster Investor wäre. Da kann man wirklich sagen "Wir haben Glück", denn Glück ist nie von Dauer.

Folgt nach der Hochphase wieder eine Tiefphase, wird aber mit Sicherheit wieder der böse Markt Schuld sein. In dem Fall, der Crypto-Markt. Und dann heißt es nicht "Peter hatte wirklich Recht", sondern "Peter, ich habe viel von dir gelernt, aber ich habe nun was Neues." - eine neue Illusion.

(13.12.2017, 21:24)Riii83 schrieb: (Gut dass X-Invest auch einen CC Bereich hat! Sonst könnte dir evt. dieser Kommentar nicht passen [Bild: blum3.gif] [Bild: wink3.gif] )

Ahöhöhö. 
Mir geht es schon immer darum, hier auf X-Invest die Wahrheit zu sagen. Und dabei wird meine geschäftliche Absicht von dieser persönlichen Absicht immer übertroffen. Wer anders denkt kennt mich immer noch nicht. Wenn ich X-Invest dadurch zerstören werde, dass ich immer sage was ich denke, dann werde ich das tun.

Wie EvilsMAMA letztens zu mir in Skype sagte: Wenigstens hinterlasse ich einen bleibenden Eindruck.

Wäre es also tatsächlich so, dass der HYIP Markt nun sterben würde, dann würde auch X-Invest sterben, denn der CC-Bereich kann für den Betrieb dieser Seite alleine nicht ausreichen. Davon abgesehen entspricht der Bereich aber ohnehin nicht meinem hauptsächlichen bzw. alleinigen Interessengebiet, sondern Online-Investitionen im allgemeinen und man sollte nicht so naiv sein zu denken, dass alle Facetten dieser Geldanlagen sich im Nichts auflösen würden.

Das einzige was Konstant bleibt ist der stetige Wandel des Markts. Erst kommt das, dann wieder was anderes, dann das eine und dann das nächste. Es ist normal und meine Sorgen um das Portal halten sich in Grenzen, auch wenn die Kern-Thematik und der Hauptfokus die HYIPs Programme sind - das waren mal eine Zeit lang Adshares, dann wieder HYIPs, Telegram-Bots, Trading-HYIPs, Crypto-HYIPs und nun ICOs.

Achso, nee letzteres sind ja keine Programme / direkte oder indirekte Ponzis, genau so wie Crypto-Währungen - oder doch. wer weiß.

(13.12.2017, 21:24)Riii83 schrieb: Du hast viele Jahre Erfahrung und hast viele Investment-Möglichkeiten kommen und gehen gesehen. Bisher ging es immer auf und die Admins konnten die die Situation irgendwie für sich nutzen. 
Aber denkst du nicht, dass falls der Boom um die ICOs so weiter geht, das irgendwann ein Ende haben könnte?

Nein - die Antwort auf deinen letzten Satz sind deine beiden ersten Sätze.

Ich glaube ich habe in dieser Hinsicht schon alles oben erklärt.

Der Online-Investment-Markt bleibt veränderlich.

Online-Investment-Markt -> Direkte und indirekte Ponzis -> HYIPs / Cryptos / Adshares etc.
Nichts im Universum - einfach nichts - kann unerschöpflich Energie aus dem Nichts erzeugen.

(13.12.2017, 21:24)Riii83 schrieb: Nun bin ich auf deine Antwort gespannt! Grinsen

Und? Erwartungen erfüllt oder wie hättest du gedacht wie sie wird? Big Boss

Dass ich nun mitfeier, wie geil das ist, dass die Cryptos nun uns endlich allen Erfolg bringen können? Juhu Weltwirtschafts-Problem gelöst.

Das würde kaum zu mir passen, da ich es vorziehe, immer auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben und das Ganze aus einem übergreifenden Blickwinkel zu betrachten. Manchmal fühle ich mich dabei wie ein Alien. Man stelle sich vor, wie es auf dem Planeten landet und alle beobachtet wie sie dem Geld hinterherrennen.

Ob es auch so viel darüber erklären würde, WARUM das verrückt ist, obwohl es offensichtlich ist, bleibt offen. Letztendlich braucht man doch eigentlich nur erkennen, dass alle verrückt sind und dann ist die Welt erklärt. Würden das alle erkennen, hätten wir uns aus der Verrücktheit befreit und weder Coins, noch HYIPs wären notwendig. Geld oder Essen wäre keine Mangelware mehr.

Da das Thema hier im Forum aber Investieren und nicht "die Welt retten" ist, verabschiede ich mich mit den Worten: Bitte erkenne DU wenigstens, dass alle verrückt sind, dann hast du für die Zukunft beim Investieren einen Vorteil, da du als einer der ersten erkennen kannst, wann Trends enden oder wie sie beginnen.

Den Markt inständig zu verstehen und ihn vor sich selbst zugegeben, ist das wichtigste um als Investor anpassungsfähig zu bleiben. Die Wahrheit kennt ja jeder schon. - Im Hintergrund ist sie immer da. Man muss sie nur vor sich selbst zugegeben können. Nur die Illusion steht der Wahrheit im Wege. 

Energie lässt sich nicht erzeugen oder zerstören, sondern nur umwandeln. Die Naturgesetze zeigen uns so offensichtlich auf, wieso ein Hype immer nur ein Hype bleibt. Da jeder Geldmarkt veränderlich bleibt, gibt es niemals nur Wachstum, sondern letztendlich nur Transformation.

Der Crypto-Markt ist neu und daher boomt er. Er findet seinen Platz in der Online-Investment-Welt, zwischen dem großen Forex- und dem kleinen HYIP-Markt - das ist alles. Zum Schluss wird jeder Markt seine individuellen Vor- und Nachteile wieder deutlich zeigen. 

- auch wenn es aktuell so scheint, dass der Crypto-Markt nur Vorteile hätte, denn wenn etwas neu ist scheint es immer so.

Viele Grüße
Peter

PS. Disclaimer: Dieser Text richtet sich an den allgemeinen Leser, der Interesse an meiner Sichtweise hat - er ist weder persönlich noch feindselig gemeint.
Top

Werbung

Werbung

Werbung