Themeninformation
  • Ersteller: MirandaR
  • Ansichten: 18538
  • Beiträge: 171
  • Abonnenten: 22
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 11
Projektbewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 2.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kostenlos Anmelden 

Facebook

Twitter

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Werbung

Werbung

Thementitel

T1WP - The One World Project


"[PreLaunch] T1WP - The One World Project" - Hauptbeitrag

Programm ist gerade nicht dazu fähig seine Teilnehmer auszuzahlen (Status: Prelaunch)! / Idee 
[Bild: 625.T1Header.png]



T1WP ist am 16.11.18 als Projekt gestartet. Da aber noch Umbau im Backoffice stattfindet
und auch die offizielle Webseitenoch nicht fertig gestellt wurde,
befindet sich diese Programm-Vorstellung noch unter den PreLaunch-Themen.
Ein Datum der engültigen Website Veröffentlichung kann noch nicht genannt werden.
Des Weiteren können sich die bereitgestellten Informationen noch ändern!

Dies ist KEINE offizielle Vorstellung seitens T1WP, sondern von eine selbständige Partnerin.
Alle Angaben nach bestem Verständnis und Kenntnisstand Datum der Veröffentlichung/Änderung,
ohne Gewähr.


Servus liebe Community,
ich freue mich sehr euch heute  The One World Project  vorzustellen.
 
Was ist The One World Project?
Da das weltweite Angebot des The One World Project" (T1WP) schon gut angenommen wird,
wurde am 06.05.2019 die T1WP GmbH in Deutschland gegründet.
Das Angebot von T1WP wurde besonders für den europäischen Markt konzipiert.
Das Konzept von T1WP basiert auf Konsum.

T1WP versteht sich als Konsumportal, bei dem die dahinterstehende Firma 30% des globalen Umsatzes zurück an seine Kunden ausschüttet. „Dies geschieht durch einen einzigartigen Logarithmus
die ungeahnten Möglichkeiten bietet.“
Durch entsprechende Verträge, wird kooperiert mit immer mehr anderen
(auch internationalen) Unternehmen.

Wie funktioniert T1WP ?
Man erwirbt ein Paket, welches je 100 sgn. LifestylePunkte (LP) enthält.
Jedes Paket kostet jeweils 100 EUR und es können beliebig viele Pakete erworben werden.
Sofern die LifestylePunkte noch nicht eingelöst wurden, kann der Kauf der Pakete
innerhalb von vier Wochen widerrufen werden. Danach ist der Kauf endgültig. 

Was können wir mit diesen Punkten machen?
Die Punkte kann man mit Gutscheinen vergleichen,
welche für den Zeitraum von drei Jahren ihre Gültigkeit behalten.
Man kann diese Punkte für den Erwerb von unterschiedlichsten Produkten und Dienstleistungen nutzen,
welche über T1WP angeboten und verfügbar gemacht werden.
Die Idee dabei ist, dass die Kunden mit diesen Punkten über T1WP konsumieren.
Für mich persönlich ergibt sich das aus der Bezeichnung „LifestylePunkte“;
diesen gekauften Punkte nutze ich für einen angenehmen, schönen Lifestyle.
In dem Shop gibt es immer mehr Angebote wogegen man Punkte tauschen kann, wie z.B. das Magazin MyVision, Werbeanzeigen, Hörbücher, ein Tonstudio, weitere Produkte wie z.B. T1WP Körperpflege, Weine und handgemachte Taschen von Indianern aus Uruguay stehen ganz kurz bevor, und bis zum Ende des Jahres sollen mindestens 300 weitere Produkte im Angebot sein.

Betriebe oder Unternehmen wo man seine Punkte eintauschen kann, werden gesondert ausgewiesen.
z.B. seit 1.9.19 im Büro der Selecto24 GmbH in 85375 Neufahrn bei Freising, kann man schon einiges gegen Punkte eintauschen.
Hierzu wurde Punktetausch in eine neue Web App integriert, so dass nun Tausch über Smartphone oder Tablett möglich ist.
Die App findet man im Apple- oder Android App Store.
Im mehrsprachigen Backoffice wird es für registrierte und vollständig verifizierte Personen/Firmen ein Shop-Modul geben, auf das auch externe Angebote verlinken oder das Shop Modul als "White Label Lösung" in eigenen Internet Angeboten integriert haben können.


Was wenn ich mit Punkte etwas kaufen möchte, das noch nicht im Shop verfügbar ist?
Nachdem man selber recherchiert hat, welches Produkt in welcher Ausführung man möchte, schickt man eine Anfrage mit genauer Bezeichnung des Produktes, seine ID-Nr (aus dem Backoffice) und Versandanschrift an Frau Striek, per Mail an info@etap-office.com.
Hierbei kann man natürlich auch gerne die gefundene Bezugsquelle, evtl. mit Produktnummer, angeben.
Es kommt dann ein entsprechendes Angebot und bei Annahme wird das in die Wege geleitet.
Dies ist noch ein manueller Prozess, an weitere Automatisierung wird gearbeitet.

Da es für diesen Prozess aktuell die sgn. 1/3 Lösung gibt (siehe Newsletter), empfiehlt es sich nach meiner Ansicht, lokale Händler an zu werben für T1WP. Hiermit fördert man die lokale Wirtschaft UND hier gilt keine 1/3 Regelung, das heisst, man kann den kompletten Tausch über bereits vorhandenen Punkte abwickeln.

Wichtig! Nach drei Jahren verfallen nicht verwendete Punkte. Das Paket an sich ist 365 Tage gültig und kann damit laut Plan TreuePunkte erhalten. Eine Verlängerung für die Position ist aber möglich.
Laut Risikoaufklärung im Backoffice (genauer Wortlaut dort zu finden) ist es dem Kunden beim Ankauf der LifestylePunkte klar,
dass es z.B. Angebotsbeschränkung oder sogar -Wegfall geben kann, wie es eben am Markt ist,
das ein Geschäft anders laufen kann als gewünscht,
aber auch, dass man dafür jedes noch dazu kommende Angebot mit den Punkten wird nutzen können.


Welche weiteren Vorteile hat ein Kunde bei TW1P?
Als Dankeschön für die Treue, können zudem über dieses System sgn. TreuePunkte ausgegeben werden
30% des globalen Umsatzes will T1WP an den Kunden für deren Treue zurückgeben.
Dies geschieht nach einem festen Logarithmus; jeder LifestylePunktepaketverkauf
wird firmenintern in einer Berechnungsmatrix eingetragen.
Der Logarithmus berechnet dann für jeden einzelnen Kunden,
während der 365 Tage Gültigkeit des Paketes,
quasi die „Verpackung“ der Punkte, die Ausschüttung.
Dadurch kann jeder Einkauf dazu führen, dass die Anzahl der TreuePunkte, im Laufe eines Jahres
mehr sein werden, als die ursprüngliche Anzahl an gekauften Punkten,
und zwar bis 150 zusätzliche Punkte im 1. Jahr und nach Verlängerung bis weitere 180 Punkte,
also insgesamt 330 Punkte, welche man auch wieder nutzen kann,
um ein Produkt oder Dienstleistung seiner Wahl zu bestellen.

Sog. TreuePunkte, sind nicht an eine weitere Leistung eines Kunden gekoppelt.
Diese Ausschüttungen sind ohne Rechtsanspruch, da eine freiwillige Leistung.
Diese TreuePunkte können wir, ab einer Mindestgrenze von 10 TP,
1 zu 1 gegen Guthaben im Euro-Wallet eintauschen,
welches dann sofort verwendet werden kann, für den Kauf von z.B. neuen Punktepakete,
um weitere Produkte und Dienstleistungen der Firma und
angeschlossen Partnern konsumieren zu können.
Außerdem kann man diese aus TreuePunkte resultierenden Beträge,
nach einer Sperrfrist von aktuell 12 Monate, als BTC anfordern.

Die o.g. Berechnungsmatrix ist eine geschlossene 6-er Matrix
Jedes erworbene Paket (egal wann, wo und von wem) bekommt hier den nächsten freien Platz in der firmeninternen Matrix.

Für die 6 Positionen auf der ersten Ebene erhalten wir laut Marketingplan je 25 TreuePunkte,
wenn diese gefüllt werden.
Positionen in der geschlossenen 6er Matrix werden immer auf der nächsten freien Position besetzt,
wenn egal wann und wo, und auch von wem,
irgendwo auf dieser Welt ein weiteres Punktepakete käuflich erworben wird.
Wenn eine solche freie Position besetzt wird, entsteht für die
ihr zugeordnete darüber liegende Position ein Anspruch auf Gutschrift
von 25 Treuepunkten. Diese Gutschrift erfolgt umgehend und automatisch in voller Höhe.
Insgesamt können wir also in der 1. Ebene bis zu 150 (6x25) TreuePunkte erhalten.

Es KANN in der Matrix sog. Spillover  entstehen, darauf gibt es auch keine Garantie.

Voraussetzung für den Erhalt der Treuepunkte ist auch, dass die entsprechende Position aktiv ist,
also mit einem aktiven Paket besetzt ist.
Bevor die 365 Tage dafür auslaufen, kann man die Position mit einem weiteren Paketkauf für die Position, quasi verlängern.
Dadurch kann dann bei erfüllten Voraussetzungen auch die 2. Ebene aktiv werden.

In der 2. Ebene weist der Marketingplan bis zu 36x je 5 TreuePunkte aus,
aber frühestens im 2. Jahr nach der ersten verlängerung einer Position und
auch frühestens ab dem Moment wenn ein Platz dort mit einem Paket gefüllt wurde.
Jedes der 6 Positionen unserer 1. Ebene, hat nämlich selbst auch
je 6 Positionen unter sich. Also aus unserer Sicht insgesamt 6x6 = 36 Positionen
Somit ist es also grundsätzlich möglich, bis zu 180 (36x5) weitere TreuePunkte zu erhalten.

Zusammengefasst kann man also pro gekauften 100 LifestylePunkte, dazu  bis zu folgender Menge TreuePunkte erhalten:
Erste Ebene:               150 TreuePunkte
Zweite Ebene:            180 TreuePunkte
Insgesamt bis zu:  330 TreuePunkte
Die ursprünglich gekauften 100 LifestylePunkte, kann man also natürlich auch noch nutzen
zum Eintauschen gegen Produkten oder Dienstleistungen.

Was kann man als Vertriebspartner verdienen?
Um überhaupt Vertriebspartner (Affiliate) werden zu können und somit die Produkte und Dienstleistungen
der Firma vermarkten zu dürfen, muss eine jährliche Lizenzgebühr von 200,- € gezahlt werden.
Damit erhält man dann u.a. Anspruch auf Provision über die verkauften LifestylePunktepakete (nach Ablauf der Widerrufsfrist).
Die Höhe dieser Provisionen ergibt sich aus der jetzt vorgestellten Uni-Level Matrix
und den Bedingungen für die Qualifizierung.

Die Uni-Level Matrix
Die Uni-Level Matrix geht insgesamt bis 10 Ebenen tief, breit gibt es keine Begrenzung.
Sie soll auch nicht verwechselt werden mit der geschlossen 6x2 firmeninternen Matrix,
welche NUR für die Platzierung von gekauften Paketen gilt.
Alle geworbenen Kunden/Vertriebspartner werden in dieser Uni-Level Matrix platziert.
Die Platzierung hierin bestimmt somit den Prozentsatz der Provision,
welche man als Vertriebspartner erhalten kann.

Hier sehen wir, wie hoch die Provision in den einzelnen Ebenen sein kann (unter Beachtung der Qualifikationsbedingen).


Als Beispiel:
Wir werben eine Person in der ersten Ebene  (hier erst mal egal ob Kunde oder auch Vertriebspartner).
Somit erhalten wir als Vertriebspartner, wenn wir qualifiziert sind,
15% Provision über die von dieser Person gekauften LP-Pakete.
Kauft diese Person nun 10 LP-Pakete für je 100 EUR, also 1.000 EUR Gesamtumsatz,
bekommen wir dann als Affiliate insgesamt 15% daraus, also 150 EUR.

Wird eine Person in der 6. Ebene geworben und diese erwirbt auch 10 LP-Pakete also 1.000 EUR Umsatz,
bekommen wir als Vertriebspartner darüber noch 0,25% Provision.
Das wären in diesem Falle also 2,50 EUR. Auch hier natürlich vorausgesetzt,
man erfüllt die Qualifizierung für Provision aus der entsprechende Ebene.

Sollten Personen innerhalb der Struktur sich auch entschließen Vertriebspartner zu werden
und eine Lizenz zu erwerben, gibt es hierfür eine andere Provisionen, laut folgender Tabelle:

Als Beispiel: 
Eine Person auf der ersten Ebene erwirbt eine Lizenz als Vertriebspartner für 200 EUR.
Wir als Vertriebspartner erhalten somit 25% Provision, in diesem Falle also 50 EUR.

Qualifikation: 
Aktuell müssen monatlich 1 neuer Kunde und 1 VP aquiriert und eingeschrieben werden.
Das Profil muss verifziert sein und es muss eine Bestätigung vorliegen, dass man Geschäftspartner ist. Details dazu führen hier zu weit, und erfährt man bei Bedarf in den entspechenden Zoomcalls.

Es gibt 7 verschiedene Positionen (Stufen) die ein Affiliate erreichen kann, welche, wenn einmal erreicht, erhalten bleiben:
  • 1 Affiliate: Kein Magazinkauf notwendig, 15% Provision auf Umsätze aus der 1. Ebene
  • 2 Bronze:  Erwerb von 1 Magazin/Monat, 3 Strukturbeine (selbst geworbene Affiliates), 600 T1WP-Punkte Verkaufsvolumen in den ersten 30 Tagen ODER 1.500 T1WP Verkaufsvolumen kumuliert, für die Qualifikation braucht es im Abrechnungszeitraum (Kalendermonat) einen Gruppenumsatz (Eigen- oder Teamumsatz) von 400 T1WP-Punkten, Strukturprovision bis Ebene 2.
  • 3 Silber:   Erwerb von 2 Magazine/Monat, 3 Strukturbeine Bronze (selbst geworbene Affiliates), 3.000 T1WP-Punkte Verkaufsvolumen in den ersten 60 Tagen ODER 7.500 T1WP-Punkte Verkaufsvolumen kumuliert, für die Qualifikation braucht es im Abrechnungszeitraum (Kalendermonat) einen Gruppenumsatz (Eigen- oder Teamumsatz) von 1.200 T1WP-Punkten, Strukturprovision bis Ebene 3.
  • 4 Gold:    Erwerb von 3 Magazine/Monat, 4 Strukturbeine Silber (selbst geworbene Affiliates), 15.000 T1WP-Punkte Verkaufsvolumen in den ersten 90 Tagen ODER 37.500 T1WP-Punkte Verkaufsvolumen kumuliert, für die Qualifikation braucht es im Abrechnungszeitraum (Kalendermonat) einen Gruppenumsatz (Eigen- oder Teamumsatz) von 3.600 T1WP-Punkten, Strukturprovision bis Ebene 5, Sonderbonus 1% auf alle T1WP-Punkte Verkaufsvolumen der Ebenen 1-5.
  • 5 Platin:   Erwerb von 4 Magazine/Monat, 3 Strukturbeine Gold (selbst geworbene Affiliates) ODER 75.000 T1WP-Punkte Verkaufsvolumen kumuliert, erfolgreiche Teilnahme an einem Trainingswochenende, Teilnahme an einer nationalen Großveranstaltung, für die Qualifikation braucht es im Abrechnungszeitraum (Kalendermonat) einen Gruppenumsatz (Eigen- oder Teamumsatz) von 10.800 T1WP-Punkten, Strukturprovision bis Ebene 10, Sonderbonus 1% auf alle T1WP-Punkte Verkaufsvolumen.
  • 6 Platin+:   Erwerb von 5 Magazine/Monat, 4 Strukturbeine Platin (selbst geworbene Affiliates) ODER 375.000 T1WP-Punkte Verkaufsvolumen kumuliert, erfolgreiche Teilnahme an drei Trainingswochenenden, Teilnahme an einer nationalen Großveranstaltung, Teilnahme an einer internationalen Großveranstaltung, für die Qualifikation braucht es im Abrechnungszeitraum (Kalendermonat) einen Gruppenumsatz (Eigen- oder Teamumsatz) von 32.000 T1WP-Punkten, Strukturprovision bis Ebene 10, Sonderbonus 1% auf alle T1WP-Punkte Verkaufsvolumen, monatlich 1.000€ Werbekostenerstattung, 50% Beteiligung an den Kosten zur Krankenversicherung.
  • 7 Diamant:   Erwerb von 6 Magazine/Monat, 5 Strukturbeine Platin (selbst geworbene Affiliates) ODER 1.875.000 T1WP-Punkte Verkaufsvolumen kumuliert, erfolgreiche Teilnahme an fünf Trainingswochenenden, Teilnahme an zwei nationalen Großveranstaltungen, Teilnahme an drei internationalen Großveranstaltungen, Teilnahme an der alle 3 Jahre stattfindende Planungs- und Koordinierungstagung, für die Qualifikation braucht es im Abrechnungszeitraum (Kalendermonat) einen Gruppenumsatz (Eigen- oder Teamumsatz) von 100.000 T1WP-Punkten, Strukturprovision bis Ebene 10, Sonderbonus 1% auf alle T1WP-Punkte Verkaufsvolumen, monatlich 3.000€ Werbekostenerstattung, 100% Kostenübernahme der Krankenversicherung (ausser USA), Firmenfahrzeug Mercedes Benz E-Klasse oder vergleichbar.

Welche Gebühren gibt es?
Die Verifizierung der Kundendaten im Backoffice kostet einmalig 5€.
Nur wer Vertriebspartner (Affiliate) werden möchte, muss wie beschrieben eine jährliche Lizenzgebühr von 200 EUR zahlen.

Weitere Gebühren:
Bei jeder Auszahlung ins Wallet fällt eine Gebühr von 5% an.
1 Prozent wird über 10 Ebenen an den Affiliates verteilt (0,1% pro Level),
so das danach bei der Firma 4% bleiben.

Zahlungswege:
Guthaben aus dem Eurowallet können, ab min. 50€ und nach Ablauf einer eventuellen Sperrfrist
(Letztere gilt nicht für das Commission-Wallet),
erst zum aktuellen Kurs in BTC umgetauscht werden,
um dann (abzüglich die 5% Gebühren) auf das im BO hinterlegte BTC-Wallet des Empfängers geschickt zu werden.
Zahlungen für Käufe von LP-Paketen und/oder Vertriebslizenzen kann man über das BO aus Walletguthaben, per SEPA Banküberweisung an die T1WP GmbH oder in BTC tätigen, oder bar in dazu berechtigten Geschäftsstellen oder bei Stammtischen, offiziellen Geschäftspräsentationen, sowie Workshops, gekauft werden. Auch per Paypal ist möglich.

Persönliches Fazit: 

EinblendenSpoiler:



Einen Reflink oder Link gibt es noch nicht.
Wer neu teilnehmen möchte, schickt bitte per PN Name und Email, und bekommt dann von mir direkt
aus dem BO eine Einladung per Mail zugeschickt.



[Bild: 625.achtung.gif]
Risikohinweis: Vor dem Investieren in Programme unbedingt lesen!






Hinweis: Vorstellung wurde von X-Invest erstellt, da dieser Service vom Nutzer gebucht wurde. [Zum Angebot]
Antworten Top

"[PreLaunch] T1WP - The One World Project" - Diskussion

Immer noch nicht läuft alles so schnell, wie wir alle gerne hätten.
Dennoch gibt es weitere Entwicklungen, und ich freue mich besonders über das neue Unternehmen in Tschechien.
Wie in den Newslettern öfter mal erwähnt, gibt es dort eine sehr große Gruppe.
Nur denke ich, das trotz übersetzten Newslettern, das Verständnis betreffend T1WP und die Möglichkeiten welche sich damit verbinden, nicht ausreichend dort ankamen.
Meine Hoffnung ist nun, das sich das ändern wird, was dann zur Folge haben müsste, dass sich T1WP schneller entwickelt, mit entsprechend positiven Folgen für uns allen.

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
Newsletter vom 20.Oktober. 2019

Liebe Partner, liebe Kunden!


Neue Firma

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass es ein neues Partnerunternehmen gibt. Unser
Partnerunternehmen mit dem Namen "eBridges s.r.o." hat seinen Firmensitz in Prag, Tschechien.

Die neue Firma wird den Versand von Waren in Tschechien und Slovakien übernehmen.
Weiterhin werden durch das Unternehmen Dienstleister gewonnen und diese auch
betreut. Ebenso werden Kunden und Affiliate mit Informationen versorgt.

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der neuen Firma.


Zoom Calls

Bitte nutzen Sie unser Angebot und besuchen Sie unsere Zoom Calls, die mehrfach in der Woche
angeboten werden, auch zu unterschiedlichen Zeiten. Hier bekommen Sie alle Informationen,
die das Geschäft betreffen und Sie können Fragen stellen, die Ihnen gerne beantwortet werden.
Termine sind unter info@etap-office.com zu erfragen.

Ablauf der ersten Pakete

In Kürze haben Sie die Möglichkeit, Ihre auslaufenden Pakete neu zu erwerben. Das Ende der
Laufzeit für Ihre Pakete wird im Backoffice sichtbar sein.

Der Platz bleibt für 30 Tage für Sie verfügbar. Nach dieser Frist wird der Platz frei
und das Paket kann dann von anderen Kunden erworben werden.

Sichtbar wird der Schalter, unter T1WP -> Meine Pakete, sein.
Der Nachkauf erfolgt über die üblichen Wege: Sepa, BTC, Paypal oder Wallet.


Verlängerung der Affiliategebühr

In einigen Tagen wird es im Backoffice einen Schalter geben, über den Sie Ihren Affiliate
verlängern können.

Der Preis per Einzahlung beträgt 200 € und aus dem Wallet heraus 600 Punkte.


Profildaten

Aus gegebenem Anlass bitten wir Sie, Ihre Profildaten zu prüfen und ggf. zu aktualisieren.
In der letzten Zeit ist es vermehrt zu Warenrücksendungen gekommen, da die Kunden unter der
Anschrift nicht mehr erreichbar waren oder die bei uns hinterlegte Anschrift nicht gefunden werden konnte.

In Zukunft werden die uns durch Rückläufer entstandenen Kosten nicht mehr übernommen und Ihnen dann belastet.



Mit freundlichen Grüßen T1WP

Antworten Top
Wie ich meine eine wichtige Information.
Jeder der KEIN Kunde ist von T1WP, also wer nicht mindestens 1 Punktepaket gekauft hat, wird demnächst keinen Zugriff mehr haben zum Backoffice.

Also die Uhr tickt, für diejenigen, die diesen Zugang behalten möchten.
Schon seit fast ein Jahr, ist es das Backoffice von T1WP. Jetzt wird endgültig aufgeräumt.


Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
Newsletter vom 04.November 2019



Liebe Partner, liebe Kunden!
 
Inzwischen ist nun schon ein Jahr vergangen, seitdem das Konzept T1WP - The One World Project vorgestellt wurde.
Ein Konzept, in seiner Art wohl weltweit einmalig.

Leider haben nicht alle Partner von eVisionTeam die Chance erkannt und genutzt.

Gemäß allgemeiner Gepflogenheiten, die besagen daß wenn jemand ein Jahr lang inaktiv ist, er sich unter
z.B. einem anderen Partner neu anmelden kann oder aber sein Account gelöscht werden wird.

T1WP ist nicht verpflichtet, den Kundenstamm einer anderen Firma zu verwalten.
Dementsprechend werden ab Ende November 2019 inaktive Accounts zu unserer Entlastung, unwiderbringlich gelöscht.

Wir bitten ebenso nochmals und endgültig von Anfragen bezüglich des "FIXED"-Wallets Abstand zu nehmen.
Diese Anfragen werden nicht beantwortet und kommentarlos gelöscht.

Wir möchten Sie auch bitten, etwaig vorhandene Vollmachten, gegen aktuelle auszutauschen.
Die Formulare befinden sich in Ihrem Profil unter Datenschutz.

Mit freundlichen Grüßen T1WP

Antworten Top
Cleverer Move!

Die Geschädigten und eigentlich verprellten Evision-Leute kommen zu T1WP, weil es hier angeblich noch Schadenersatz gibt. Da wird auch tatsächlich etwas gezahlt (kann man überprüfen, was wirklich geflossen ist?) und man präsentiert sich als Gutmensch.

Und dann nach einem Jahr wird man vor die Wahl gestellt, noch gutes Geld dem schlechten hinterher zu werfen oder alles ist futsch.

Und das nur aufgrund "allgemeiner Gepflogenheiten".
Antworten Top
Genau, zunächst wird das Fixed Wallet gelöscht ohne Vorankündigung und jeder ist selbst daran Schuld wenn er sich den Betrag nicht abgespeichert hat und es wird ja womöglich eh weiterhin Geschenke geben, das geht ja auch ohne Fixed Wallet ...

Aber jetzt hat man keinen Zugang mehr zum Backoffice und somit auch keinen Zugang mehr zu den Newslettern, also kann man sich auch nicht mehr informieren darüber. Wobei ja so gerne immer wieder gesagt wird, es steht ja alles in den Newslettern, man braucht keine Fragen stellen, nur Abwarten und genau die Newsletter lesen ...

Tja und jetzt? Jetzt kann man sich weder aktuell halten und informiert sein mit Newslettern und Nachfragen sind auch keine erwünscht. Also mundtot machen und raus mit den Leuten, die bereits (so leider bei mir) hier schon zwei Mal Geld versemmelt haben und nicht positiv raus sind.
Antworten Top
und wer jetzt nochmal investiert, nur in der Hoffnung, er würde irgendwann sein Geld wiedersehen, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Verrückt 3

Finger weg, unseriöser geht es nicht! Negativ

die können sich ihre Gummipunkte sonst wohin stecken, alles nur Betrug, der in ein paar Monaten eh wieder gegen die Wand gefahren wird Verärgert 1

aber hey es gab ja schon so viele "Geschenke", wow solche Beträge (1,2,3,4,5,.... Euro ?!) kann ein jeder von seinem monatlichen Geld in dem Zeitraum zahlen, ganz schon lahm für ein ach so tolles Unternehmen, welches ja angeblich von Monat zu Monat wächst und immer mehr Partner an Land zieht Ich bin ein Depp 2
Antworten Top
Sämtliche Newsletter sind doch auch noch hier im Forum zu finden, und sorry, das alte Unternehmen gibt es seit über einem Jahr nicht mehr. Das war nun wirklich Zeit genug, sich alles was man möchte raus zu kopieren und ab zu speichern.

Diejenigen die KEIN Kunde bei T1WP werden, haben auch jetzt noch die Möglichkeit das zu machen.
Wenn Leute darüber nun Panik schieben, dass die da nichts mehr sehen werden, was bekommen die denn wohl gleich einen Herzinfarkt, wenn eine "Firma" worin die mal Geld gesteckt hatten, von heute auf morgen spurlos verschwindet??

Und auch Nicht-T1WP Kunden können weiterhin hier Infos über T1WP bekommen, denn ich sehe keinen Grund, das Thema hier ein zu stellen.
Antworten Top
(06.11.2019, 11:54)DonneS schrieb: und wer jetzt nochmal investiert, nur in der Hoffnung, er würde irgendwann sein Geld wiedersehen, dem ist auch nicht mehr zu helfen.  Verrückt 3

Finger weg, unseriöser geht es nicht!  Negativ

die können sich ihre Gummipunkte sonst wohin stecken, alles nur Betrug, der in ein paar Monaten eh wieder gegen die Wand gefahren wird  Verärgert 1

aber hey es gab ja schon so viele "Geschenke", wow solche Beträge (1,2,3,4,5,.... Euro ?!) kann ein jeder von seinem monatlichen Geld in dem Zeitraum zahlen, ganz schon lahm für ein ach so tolles Unternehmen, welches ja angeblich von Monat zu Monat wächst und immer mehr Partner an Land zieht   Ich bin ein Depp 2
Das grosse Versprechen von Herrn Schmali wurde nicht eingehalten.Den wenn man soetwas macht muss mann das gleich am Anfang dazu sagen,wenn ihr euer Geld wieder sehen wollt müsst ihr auch 1. Produkt von T1WP kaufen.1 Pakett kostet 100 Euro,da kommt schon ein gewisser Betrag herein für T1WP,wenn man mit dieser Masche/Drohung kommt,ihr müsst was kaufen sonst wird das Konto gesperrt
Wer da noch mitmacht,den ist auch nicht mehr zu helfen
Antworten Top
Ich weiss nicht; ist nun mein Deutsch und das in den Newslettern SOOOO schlecht??

Ob Ihr Kunde seid von T1WP oder nicht, hat KEINEN Einfluss darauf, ob ihr evtl Geschenke bekommen werdet, in die Weise welche beschrieben.
1% vom Umsatz von T1WP wird für diesen Zweck reserviert, und soll so ausgeschüttet werden wie beschrieben, egal ob an Kunde oder an Nicht-Kunde von T1WP. Letzeres hat NICHTS mit solchen Ausschüttungen zu tun.
Leider stockt es aktuell, da die ausführende Person nicht verfügbar ist. T1WP macht aber weiterhin Umsatz.

Das einzige was mit Nicht-T1WP-Kunden passieren wird, ist dass die keinen Zugang mehr haben werden zum Backoffice einer Firma, wovon die eben keine Kunden sind.
Was wollt ihr da denn auch? Euch weiterhin ergötzen an Zahlen, welche sich eh nicht mehr ändern werden?
Einfach alles abspeichern solange ihr noch könnt, dann HABT ihr die Daten.
Das hat alles nichts mit Drohung zu tun, sondern ist ganz normal, dass ein Unternehmen nicht unbedingt Daten mitschleppt, womit es nichts zu tun hat.

Selbstverständlich wurden aber alle Daten dem alten Unternehmen betreffend gesichert, so wurde im Chat bestätigt.
Es verschwindet nichts, nur sieht ihr es nicht mehr, und es belastet nicht den Server von T1WP.
Antworten Top
(Gestern, 10:32)MirandaR schrieb: Das hat alles nichts mit Drohung zu tun, sondern ist ganz normal, dass ein Unternehmen nicht unbedingt Daten mitschleppt, womit es nichts zu tun hat.

Selbstverständlich wurden aber alle Daten dem alten Unternehmen betreffend gesichert, so wurde im Chat bestätigt.
Es verschwindet nichts, nur sieht ihr es nicht mehr, und es belastet nicht den Server von T1WP.

Die Daten werden doch so oder so "mitgeschleppt", wenn angeblich 1% reserviert ist. Und wieso belastet es die Server?

Für mich sieht es aus wie ein Werbegag. Man zahlt geringe Raten zurück (wie hoch sind die angeblichen 10k EUR zu dem Gesamtschaden? wohl noch < 3%) Aber alleine die symbolische Geste wird von den zufriedenen Unternehmern und Unternehmerinnnen zelebriert und werbewirksam ausgeschlachtet.

Damit versucht man möglichst viele gebrannte Schafe wieder auf die nächste Scam-Tour zu hiefen. Und jetzt, wo man diese Schafe abgeschöpft hat, kommt der Exit in Salamitaktik. Es ist ja nur ein Geschenk. Der Saldo verschwindet. Die nichtzahlenden Schafe werden aus dem Backend gekickt usw.

Aktuell wird schon gar nicht mehr ausbezahlt, weil "die ausführende Person" nicht verfügbar sei usw.

Klassische Masche Wink

T1WP ist grds. clever aufgezogen.
Antworten Top
Ok, zum Teil hast du mich "erwischt"; das mit dem Server belasten habe ich mir selber zusammengereimt.

Ich versuche mich einfach in die Firma rein zu denken und Gründe zu finden für bestimmte Entscheidungen, herausgefiltert aus den vorhandenen Informationen.
Soweit ich verstanden habe, sind die alten Daten extrahiert und ich gehe davon aus, diese werden einfach nur auf eine Festplatte abgespeichert oder sogar auf einen separaten Server. Details dazu weiss ich auch nicht. Somit können dann die alten Daten anschliessend vom T1WP Server gelöscht werden. Es gibt sogar Vorschriften für das Löschen von nicht benötigten persönlichen Daten. Diese muss auch T1WP einhalten.
Für Auszahlungen braucht T1WP die Daten ja auch nicht. Die stellen nur die 1% Summe verfügbar und gut ist wahrscheinlich. Ob das dann von T1WP zB auf ein separates BTC Konto geschickt wird; keine Ahnung wie das gehandhabt wird.
Die ausführende Person müsste aber Zugriff haben auf zumindest eine Datei mit Beträge und eine duzugehörige BTC-Nummer. Für die Zahlungen an sich wird nichts weiteres benötigt, aber es wird wohl trotzdem innerhalb des geltenden Rechts irgendwo dokumentiert werden, nehme ich an.

Den "Exit" gab es ja schon bereits letztes Jahr, vom Richter auferlegt. Nix Salamitaktik, einfach weg.
Und wie du wegen der Nicht-Verfügbarkeit auf "Masche" kommst, ist mir auch rätselhaft. Es ist einfach Fakt dass diese Person das gerade nicht machen kann, auch wenn ich hier nicht vorkaue wen das betrifft.

Ja; T1WP is wirklich ein cleveres Konzept, und ich glaube weiterhin daran, dass es erfolgreich werden kann. Nur sollte man es mal wirklich komplett separat betrachten und seinen negativen Gedanken einem anderen Unternehmen gegenüber mal kurz ausblenden.
Ich sage keinem, dass man das gar nicht mitbedenken kann, darf, soll oder muss. Mir geht es hier nur darum, es auch mal ohne Vorurteile zu betrachten. Dann wird man das Potential der Idee erkennen. Wenn man sich dann auch noch mal mit Neville Goddard beschäftigt, könnte sich das Bild ändern (was evtl nicht jeder WILL).
Sehe es doch sogar mal ganz ohne, dass man evtl Geschenke wegen eine nicht mehr existente Firma bekommen kann. Blende das einfach mal aus, und nehme das NICHT als Grund, evtl. Kunde von T1WP zu werden. Sogar DANN, ist es für mich eine Super Idee, ein Konzept woran ich mich gerne als Kundin beteilige und was ich auch gerne als Dienstleisterin nutze, als weiteren Vertriebsweg für mein Angebot.
Antworten Top
(Gestern, 12:23)MirandaR schrieb: Ok, zum Teil hast du mich "erwischt"; das mit dem Server belasten habe ich mir selber zusammengereimt.

Ich versuche mich einfach in die Firma rein zu denken und Gründe zu finden für bestimmte Entscheidungen, herausgefiltert aus den vorhandenen Informationen.
Soweit ich verstanden habe, sind die alten Daten extrahiert und ich gehe davon aus, diese werden einfach nur auf eine Festplatte abgespeichert oder sogar auf einen separaten Server. Details dazu weiss ich auch nicht. Somit können dann die alten Daten anschliessend vom T1WP Server gelöscht werden. Es gibt sogar Vorschriften für das Löschen von nicht benötigten persönlichen Daten. Diese muss auch T1WP einhalten.
Für Auszahlungen braucht T1WP die Daten ja auch nicht. Die stellen nur die 1% Summe verfügbar und gut ist wahrscheinlich. Ob das dann von T1WP zB auf ein separates BTC Konto geschickt wird; keine Ahnung wie das gehandhabt wird.
Die ausführende Person müsste aber Zugriff haben auf zumindest eine Datei mit Beträge und eine duzugehörige BTC-Nummer. Für die Zahlungen an sich wird nichts weiteres benötigt, aber es wird wohl trotzdem innerhalb des geltenden Rechts irgendwo dokumentiert werden, nehme ich an.

Den "Exit" gab es ja schon bereits letztes Jahr, vom Richter auferlegt. Nix Salamitaktik, einfach weg.
Und wie du wegen der Nicht-Verfügbarkeit auf "Masche" kommst, ist mir auch rätselhaft. Es ist einfach Fakt dass diese Person das gerade nicht machen kann, auch wenn ich hier nicht vorkaue wen das betrifft.

Ja; T1WP is wirklich ein cleveres Konzept, und ich glaube weiterhin daran, dass es erfolgreich werden kann. Nur sollte man es mal wirklich komplett separat betrachten und seinen negativen Gedanken einem anderen Unternehmen gegenüber mal kurz ausblenden.
Ich sage keinem, dass man das gar nicht mitbedenken kann, darf, soll oder muss. Mir geht es hier nur darum, es auch mal ohne Vorurteile zu betrachten. Dann wird man das Potential der Idee erkennen. Wenn man sich dann auch noch mal mit Neville Goddard beschäftigt, könnte sich das Bild ändern (was evtl nicht jeder WILL).
Sehe es doch sogar mal ganz ohne, dass man evtl Geschenke wegen eine nicht mehr existente Firma bekommen kann. Blende das einfach mal aus, und nehme das NICHT als Grund, evtl. Kunde von T1WP zu werden. Sogar DANN, ist es für mich eine Super Idee, ein Konzept woran ich mich gerne als Kundin beteilige und was ich auch gerne als Dienstleisterin nutze, als weiteren Vertriebsweg für mein Angebot.
Warum wird das Konto gesperrt wenn man nichts bestellt bei T1WP? Weder der Server wird überlastet oder sonstiges.Oder wenn man das Geld auf den Fixet Walled nicht mehr sieht ist trotzdem kein Grund hier warum das Konto gesperrt wird.Somit keinen Zugriff auf die Newsletter,und wenn Miranda hier nicht posten würde hätte man null Info.Und wie schon geschrieben man zahlt 100 Euro für ein Pakett.Sagen wir mal es sind 30.000 Geschädigte von Evision und sagen wir mal 15.000 kaufen ein Pakett um 100 Euro im Glauben das Geld zurück zu bekommen.Das heisst dieses Geld( dann sehr viel Geld eingenommen wurde) wird dann an die Geschädigten von Evision ca.5-? Jahren in geringer Menge ausbezahlt damit die Leute sehen es kommt wirklich wieder Geld zurück,und dann Exodus oder neue Masche
Antworten Top
Ein letztes mal werde ich versuchen, die Fragen zu beantworten. Bei diesem Versuch handelt es sich um meinen persönlichen Überlegungen und Mutmaßungen dazu. Ich bin weder Jurist, noch spreche ich für T1WP,  das nicht mehr existente Unternehmen und auch nicht für andere Personen welche in irgendwelche Weise damit verbunden sind und/oder waren.

(Vor 4 Stunden)Trulli77 schrieb: Warum wird das Konto gesperrt wenn man nichts bestellt bei T1WP? Weder der Server wird überlastet oder sonstiges.Oder wenn man das Geld auf den Fixet Walled nicht mehr sieht ist trotzdem kein Grund hier warum das Konto gesperrt wird.
Wer bei T1WP nichts bestellt hat, ist eben kein Kunde von T1WP.
Es gibt eine DSGVO. So weit mir bekannt, sind darin auch Vorgaben über Löschung von Daten, welche nicht mehr benötigt werden, es sei denn, es gibt bestimmte Gründe für die Speicherung. Bei der Übernahme des Backoffices gehe ich mal aus von berechtigtem Interesse, damals bestimmt auch seitens T1WP,  und dass die vertragliche Seite der sich noch darin befindendenden Daten korrekt gehandhabt wurde (die haben ja Anwälte).
T1WP unterstelle ich z.B. mal ein Interesse daran, das eigene Angebot vor zu stellen. Die teils sogar entsetzte und auch empörte Reaktionen auf die Ankündigung der Löschung der Daten der Nicht-T1WP-Kunden und Fragen danach, das Backoffice für Nicht-Kunden NICHT zu schliessen, beweisen für mich, dass T1WP auch guten Grund hatte an zu nehmen, dass dies auch im Interesse dieser Personen lag und es auch deren Wunsch entsprach, deren Daten noch nicht zu löschen.
Nach einem Jahr kann ich aber gut verstehen, dass es nicht mehr weiter im Interesse von T1WP liegt, diese Daten noch weiter zu speichern. Da es soweit mir bekannt, weder gesetzlichen noch steuerlichen Vorgaben gibt um Nicht-Kundendaten zu speichern, denke ich, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, dass T1WP diesen Daten löschen MUSS.
Dagegen MUSS auch ein insolventes Unternehmen die Daten aufheben, welche z.B. steuerrelevant sind. Dazu gibt es gesetzliche Vorgaben. Nach meinem Verständnis, werden diese Vorgaben auch entsprechend erfüllt.

(Vor 4 Stunden)Trulli77 schrieb: Somit keinen Zugriff auf die Newsletter,und wenn Miranda hier nicht posten würde hätte man null Info.
Diese Aussage fasse ich einfach mal als Kompliment an mich auf. Danke. Ich habe auch grundsätzlich vor, dies weiter so zu machen.

(Vor 4 Stunden)Trulli77 schrieb: Und wie schon geschrieben man zahlt 100 Euro für ein Pakett.Sagen wir mal es sind 30.000 Geschädigte von Evision und sagen wir mal 15.000 kaufen ein Pakett um 100 Euro im Glauben das Geld zurück zu bekommen.Das heisst dieses Geld( dann sehr viel Geld eingenommen wurde) wird dann an die Geschädigten von Evision ca.5-? Jahren in geringer Menge ausbezahlt damit die Leute sehen es kommt wirklich wieder Geld zurück,und dann Exodus oder neue Masche
Wenn 15.000 Pakete verkauft würden, kämen 15.000€ in den Topf, 1€ pro verkauftes Paket. Für die Geschenke ist es KEINE voraussetzung, T1WP-Kunde zu werden.
Selbstverständlich kommt es zu einem "Exodus", sollte sich T1WP dauerhaft als nicht tragfähig erweisen. Ohne Umsatz kann kein Unternehmen dauerhaft überleben. Dann haben auf jeden Fall die Investoren, also diejenigen die Gelder in den Firmengründungen, Räumlichkeiten, Personalaufwand etc. investiert haben, tatsächlich viel Geld verloren.
Über das Risiko für Kunden wurde bereits anderweitig aufgeklärt. Die Hoffnung auf Geschenke muss dann endgültig begraben werden.
Es arbeiten aber Leute daran, dass das so NICHT eintreten wird, dennoch kann es natürlich auch nicht ausgeschlossen werden. An eine "neue Masche" glaube ich nicht.
Antworten Top

Werbung

Werbung

Werbung