Themeninformation
  • Ersteller: AdminListing
  • Ansichten: 112992
  • Beiträge: 550
  • Abonnenten: 106
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 1
Kostenlos Anmelden 

Facebook

Twitter

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Werbung

Werbung

Thementitel

ProfitAlgor, bis 1,2% täglich


"ProfitAlgor, bis 1,2% täglich" - Hauptbeitrag

Programm zahlt mich und/ oder andere Foren-Nutzer selektiv, limitiert oder garnicht aus (Status: Warnung)! 


Hallo Community,

heute haben wir die Ehre das Hyip ProfitAlgor von unserem ausgezeichneten und vorbildlichen Mitglied und Trader MBLCapital vorzustellen.

ist gestern, am 13.08.2016 gestartet.

ProfitAlgor ist der offizielle Nachfolger von IntAlgor welches nahtlos abgelöst wird. Hier noch die von MBLcapital veröffentliche Anleitung wie der Wechsel vereinfacht vollzogen werden kann:
EinblendenSpoiler:

Zum Gründer, dem Ehren-Mitglied MBLCapital, welches seit Anfang an unser Forum mit etlichen Trading-Themen, wie seinem Trading-Tagebuch oder immer aktuellen Marktnews bereichert, brauche ich wohl nicht mehr viel zu sagen, da seine Referenzen, die durch Trading-Ausschnitte, -Hilfestellungen und -Analysen zustande kommen und nachvollziehbar sind, für die Qualität des Programms sprechen sollten.



"Deluxe-Vorstellung":
Gesponserte Anlage: 800$
[Erklärung der X-Invest Vorstellungen]


Xinvestler aufgepasst!
Affiliate-Programm: 15% - 45% Provision für 
die Empfehlung unserer Produkte an Admins


Was können wir verdienen



bietet uns 3 typische MID-Term-Pläne. Das bedeutet wir geben unsere Einlage in die Hände von MBLcapital, verdienen täglich eine festgelegte Rendite über einen festgelegten Zeitraum und bekommen nach Ablauf der Zeit unsere Einlage zurück (Principal-back).

Plan1: Bei einer Einlage zwischen 10$ und 100$, bekommen wir täglich 1% für 10 Tage. Das sind 10% Reingewinn nach Ablauf der Zeit.

Plan2: Bei einer Einlage zwischen 50$ und 500$, bekommen wir täglich 1,1% für 20 Tage. Das sind 22% Reingewinn nach Ablauf der Zeit.

Plan3: Bei einer Einlage zwischen 250$ und 5000$, bekommen wir täglich 1,2% für 30 Tage. Das sind 36% Reingewinn nach Ablauf der Zeit.

jeweils max 5 Deposits, kein Compounding








Einzahlung / Auszahlung



Hier sind üblichen soliden Verdächtigen vertreten.

Auszahlungen werden manuell innerhalb 12 Businessstunden bearbeitet und ab 1$ geht es los.

Hier fallen seitens keine Gebühren an.








Affiliate



Hier bekommen wir 3% Provision

[Bild: 8tmij721_zpsynrhegml.png]











Hier gehts zur Anmeldung



[Bild: 625.achtung.gif]
Risikohinweis: Vor dem Investieren in Programme unbedingt lesen!


Top

"ProfitAlgor, bis 1,2% täglich" - Diskussion

Wenn Martin diese Variante einführen sollte,wird er auch schreiben wie es weiter geht,bis jetzt sind das nur unsere Wünsche und nicht mehr,was die Zukunft bring werden wir sehen,lg
Top
Es ist echt traurig zu lesen was hier abläuft.
Bei jedem anderen Programm wird es hingenommen wen nix mehr gezahlt wird und sich das nächste Programm gesucht.
Hier, bei einen Admin der sein bestes versucht um den Karren aus den Dreck zu holen wird ihm als Dank dafür noch gedroht?
Manchen Leuten kann man echt nicht mehr helfen!
Als ob man nicht vorher wüsste wodrauf man sich einlässt.

Ich glaub manch einer is echt zu oft vom Wickeltisch gefallen, ich hoffe nur das Martin und Mama das nicht zu sehr an sich ranlassen.
Top
hi

die online-variante sterben zu lassen wäre für martin kein guter schritt. das würde nur noch mehr ärger bedeuten und der kapitalabfluss wäre ein weiterer nachteil.
warum nicht die rendite auf niveau der offline-variante runterschrauben? so wäre die überlebensfähigkeit deutlich höher, der druck die gewinne um jeden preis erwirtschaften zu müssen ebenfalls. kapital wäre weiterhin genug da, weil die sicherheit höher wäre.
ausserdem ist der zinses-zins-effekt für uns kunden viel zu hoch. wenn ich sehe wieviel manche im system haben - das muss ja alles erwirtschaftet werden.
das ist nicht möglich auf dauer!
Top
Jeder " Investor " sollte sich die Risiken bewusst machen. Nicht nur sein eigenes Risiko vor Auge halten.
Wenn ich mir für 8000 Euro Aktien kaufe und am Ende des Jahres nur noch 3000 Euro habe, weil z.B die Deutsche Bank
falsch gewirtschaftet hat , oder VW in nem Abgas Skandal, so ist sowas natürlich ärgerlich.
Aber mehr wie es hin nehmen,kann man leider nicht und warten/hoffen das sich alles zum guten wendet.
Drohungen sind in dem Fall kontraproduktiv.
Auch hier in dem Fall. Martin,will jetzt erstmal zum Anwalt.was sicher auch mir Kosten verbunden ist.Also entsteht noch mehr Druck. Den Druck kann man den Leuten ersparen.
Bin ja wiegesagt was HYIp,MLM und die ganzen Programme angeht nicht so erfahren.Aber doof bin ich nicht.Natürlich wird die skalierung irgendwann im Wege stehen.Die Vorschläge mit der minderung der Rendite wären das beste. Ich persöhnlich würde keine neuen mehr ran holen um alte auszuzahlen. Also Seite schliessen und die Konten die bestehen,versuchen zu Retten.
Würde das versuchen,alles mit Trading zu bewätigen,sollte es nicht klappen.so hat man alles mögliche versucht.
Mehr Stress würde ich mir aber nicht machen. Man hat es hier ja schon so Objektiv wie möglich veranstaltet.Soviel wie ich mitbekommen habe.aber die Leute sind trotzdem am nörgeln. Denke das wird weitere Vorhaben abschrecken.
Top
Ich habe mich jetzt eine Weile zurück gehalten um mich an Peter´s Aufruf zu orientieren und bei einem Bei-trag einen Mehrwert zu bringen und nicht nur Selbstdarstellung zu betreiben.

Ich hoffe, dass alle die auf Beeinträchtigung der körperlichen Unversehrtheit von Martin, Mama und anderen drohen und rechtliche Schritte ankündigen hier mitlesen.

Liebe Freunde,

ihr seid gerade unzufrieden, weil ihr Geld schon längst wieder zurück haben wolltet. Möglicherweise habt ihr dieses Geld fest verplant und spürt einen aufsteigenden Druck, welchen ihr nun weitergebt, weil ihr der Meinung seid bereits genug Geduld aufgebracht zu haben.

Das ist total menschlich und gut nachvollziehbar.

Allerdings unter Einbeziehung der menschlichen Natur und der Vergangenheit des Marktes bin sogar ich als Laie der dringenden Meinung, dass dadurch die Situation nicht verbessert wird sondern sich viel eher verschlechtert.

Auf der menschlichen Komponente gibt es ein Konstrukt welches sich Reaktanz nennt. Heißt kurz zusammengefasst: Wenn ich von außen zu etwas gedrängt werde, neige ich dazu schon aus Protest und weil ich mich nicht drängen lassen will diesem Wunsch nicht nachzukommen. Obwohl ich dies möglicherweise vor der Bedrohung fest vorgehabt habe.


Auf der juristischen Schiene habe ich bereits öfters folgendes beobachtet:

Ein Laden macht dicht, es folgen Anwälte der Leidtragenden und irgendwelche Meldungen bei Banken, Ämtern, E Wallet Betreibern und als Resultat wird das Geld eingefroren.

Ganz ehrlich: Wer hat im Anschluss etwas davon? Eingefrorenes Geld kann nicht verteilt werden und ebenfalls keine Rendite produzieren um euch nicht nur zum BEP sondern sogar darüber hinaus zu bringen.

Außerdem kostet jeder Rechtsstreit Geld- oft mehrere Tausend Euro. Wer also nur eine kleine Summe investiert hat gibt mehr aus als ihm/ihr zusteht und wer 5 stellig investiert ist reduziert seinen Anspruch um die jeweilige Summe.


Deswegen meine eindringliche Bitte: Geht noch einmal in euch und betrachtet die Situation nüchtern. Mit Eskalation schadet ihr am Ende nur euch selbst (und natürlich auch allen anderen)
Top
Hat jemand ne Info wann der login wieder möglich ist?
Top
(26.10.2016, 17:04)longtrader1980 schrieb: Hat jemand ne Info wann der login wieder möglich ist?

*kopfschüttel*

…. „groß und breit“ von Martin geschrieben …

„Aus diesen Gründen ist bis auf Weiteres ein Einloggen nicht mehr möglich.“

-> http://www.wissen.de/synonym/bis-auf-weiteres


Hier der Beitrag von Martin … einfach nur lesen und nachdenken
Top
(26.10.2016, 17:04)longtrader1980 schrieb: Hat jemand ne Info wann der login wieder möglich ist?

Das kommt darauf an, wann Martin einen Termin bei seinem Anwalt bekommt und was der ihm rät, wie es weitergehen soll.
Top
Hallo liebe Profit-Algor-Teilnehmer, liebe Leser und Poster,

hier ist wieder einiges los, weshalb ich gerne noch einmal das Wort ergreifen möchte,
um die Situation hoffentlich etwas zu schlichten und das Thema wieder zu beruhigen.

Da dies aber vermutlich immer nur kurze Zeit anhält, wird gerade im Team darüber verhandelt,
ob das Thema nicht einfach geschlossen werden sollte - zumindest wird es vorerst verschoben.

Vorher möchte ich aber auf einiges was hier geschrieben wurde unbedingt noch eingehen
und somit auch erklären, warum das Thema nun verschoben und später geschlossen wird.

Dabei kann es sein, dass einige Leser hier von meiner Sichtweise schockiert sein werden
und ich mir vermutlich wieder vereinzelte Dislikes für meine Ehrlichkeit einfangen werde. Zwinkern
Ich möchte aber jeden hier bitten, sich für eine weitere Sichtweise zu öffen, unabhängig
davon welche Sympathie man für MBLcapital (Martin) empfindet (ich im Übrigen auch).

Hier im Thema wird nämlich oft der Wortlaut "sich des Risikos bewusst sein." gewählt,
was ich gut finde, doch sollte man dabei nicht vergessen, dass dies für beide Seiten gilt.

Gerne erkläre ich dies: Es erscheint mir bislang so, dass die Umstände von den Algors
als eine Art Ausnahmezustand interpretiert wird, der nur bei diesem Programm vorkommt.
Dies entspricht aber nicht gerade meinem Erfahrungswert, in den nun mittlerweile 11 Jahren.

Ich möchte Profitalgor in seiner authentischen Art und Weise der Führung nicht mindern,
denn selten bietet ein Admin der Community an Teilnehmern solch eine direkte Nähe, und
doch glaube ich, dass gerade deshalb das Profit-Algor-Programm seitens der Community ein 
Alleinstellungsmerkmal zugeschrieben bekommt, welches den tatsächlichen "Wert" übersteigt.

Zum Punkt: All das was ihr hier und jetzt hautnahe miterlebt ist in diesem Markt keine Seltenheit!

Es ist gewöhnlich, dass Hackerangriffe auf so ziemlich jedes Programm unternommen werden.
Es ist gewöhnlich, dass Drohungen per Mail, Post und jeglichen erdenklichen Mitteln eintrudeln.
Es ist gewöhnlich, dass enttäuschte Mitglieder ihren Frust in impulsive Taten wie Klagen stecken.

Ja, richtig - es wurde hier im Thema bereits einmal erwähnt; "Nun würde man verstehen,
wieso Admins immer anonym bleiben wollen". Und nun verstehen vielleicht auch manche 
hier besser, warum ich meine Sichtweise so ist, wie ich sie immer versuche darzustellen.

Das Wort "gewöhnlich" in der obigen 3-Punkte-Aufzählung soll nämlich ebenfalls genau das wiedergeben.
Der Markt ist so konstruiert, dass er immer in Bewegung bleibt und egal was man tut, man kommt gegen
dieses Gesetzt nicht an. Jeder der ein Programm mit egal welchen Eigenschaften im Ponzi-Markt gründet,
muss damit rechnen, dass meine Grundregel so oder so immer zutrifft und ich habe sie oft spezifiziert.

Grundregel: "Jedes Programm ist im Kern seiner Funktion mindestens zum größten Teil oder 
vollständig immer ein Ponzi, und/ oder entwickelt sich im Laufe seiner Aktivität vollständig dazu."

Ich versuche mit meinen bisherigen Worten also ehrlich gesagt einen direkten Hinweis für die 
typische Einstellung der meisten Anfänger auszudrücken und dies gilt nicht nur für Investoren.

Ich hatte ganz am Anfang nach der Gründung meines Beratungs-Service auch mal so etwas wie
eine Admin-Beratung angeboten, die sich im Allgemeinen leider als nicht konstruktiv herausstellte.
Dort versuchte ich auf die Schwierigkeiten bei einer Programm-Gründung hinzuweisen und auch
zu erklären, dass ein enormes Maß an Erfahrungen benötigt wird, um ein Programm zu gründen
- eben deshalb, weil die oben genanten Punkte kein zufälliges Aufkommen von Einzelfällen sind.

Wie ich bereits erklärte, ist der Markt so konstruiert, dass jedes Programm so oder so immer
maximal 5 Lebensphasen durchlaufen kann - wenn etwas gegründet wird, was gegen diese
5. Lebensphasen zu sprechen scheint, so holt sich der Markt durch seine Gegebenheiten das
Gleichgewicht automatisch wieder zurück, weil das Programm hier in diesem Markt existiert.

Das muss man nicht einmal groß mit Logik erklären, mit "Wieso's"  und "Warum's", denn
wer einige Zeit den Markt beobachtet, wird von selbst rausfinden, dass es einfach so ist.
Außerdem misslingt es irgendwann auch einfach, dies logisch erklären zu wollen, weil man
sich dann wieder auf der Oberfläche von Erklärungen befindet, die Raum für "Abers" bieten.
"Abers" wie, "hier ist es anders, weil." oder "hier ist es nicht so, wie bei." und genau diese
Erklärungen finden hier im Thema wieder gerade zunehmend Platz. - ich meine nix persönlich!

Wie geht es nun weiter? Wie es für den Betreiber von den Algor-Programmen weitergeht
können wir nicht sagen aber man merkt, ein Programm im Ponzi-Markt zu gründen, bringt
letztendlich nur Ärger, genau so wie in Ponzis zu investieren. Möchte man sich aus diesem
Ärger raushalten, dann sollte man sich am Besten immer aus dem ganzen Markt raushalten
und damit meine ich vor allen Dingen emotional. Wer investieren will, kann das dennoch tun.

Wegen dem oben erklärten Mechanismus dieses Markts (den niemand verändern kann)
sind demnach weitere Meinungen und Anhaftungen über und an das Programm unnötig.

Als kleinen Zusatzhinweis, möchte ich noch jedem hier die Eingebung ermöglichen,
dass Profitalgor bestimmt nicht das erste Programm mit einer ähnlichen Idee war.
Wer das denkt, ist entweder noch zu neu im Markt und muss ihn verstehen lernen
oder im Prinzip einfach nur noch einmal aufwachen, weil man wieder eingenickt ist.

Viele hier kennen meine Sichtweise und auch wie ich die Lebensphase des Programms
zum jetzigen Zeitpunkt bezeichnen würde. Dabei möchte ich noch darauf hinweisen, dass
eine Verzögerung durch beide Seiten (eine davon oder in ihrem Zusammenklang) ausgelöst 
werden kann. Die Verzögerungsphase ist die 4. Lebensphase, vor dem letztendlichen Verfall.
Es ist maximal möglich, eine Lebensphase (3./ Wachstumsphase) mit dem selben Cashflow 
zurückzuspringen und so lautet meine Regel für jedes Programm, dass im OI-Markt existiert.
Schematisch betrachtet ist es hier nun aber leider zu spät für eine neue Wachstumsphase.
Die Publicity von Profitalgor ist bereits geschädigt und ich bitte nach wie vor, meine Worte
nicht zu logisch verstehen zu wollen, sondern mit einem offenen Geist und offenem "Herz".
Jeder kennt die Wahrheit in sich bereits. Jeder fühlt und spürt sie die ganze Zeit bei sich
im Hintergrund. Nur logische Argumentationen von "Abers" verdecken diese eine Klarheit.

Folgenden Vorschlag möchte ich unterbreiten (und werde diesen nun auch provisorisch umsetzen):
Dabei soll bitte jeder versichert sein, dass es mir um das Wohl der Community und um Martins geht.

1. Das Programm wird zu "geschlossene Programme" verschoben und das Thema geschlossen.

2. Da Teammitglieder trotzdem noch posten können, sind EvilsMAMA und MBLcapital gerne
dazu eingeladen, mir eventuelle News zu schicken, damit ich diese hier einstellen kann.

3. Es werden keine PNs mehr an MBLcapital oder EvilsMAMA bezüglich die Algor-Programme 
mehr erwünscht. Nichteinhaltung dieser temporären Regeln kann zu Verwarnungen führen.

4. Sind Foren-Nutzer namentlich bekannt, die MBLcapital oder EvilsMAMA persönlich drohen,
so können diese gerne bei uns gemeldet werden. Jeglicher Verstoß gegen die Verhaltensregeln,
wozu auch Drohungen gehören, können bei uns zu Verwarnungen oder zum Ausschluss führen.

Wichtiger Hinweis: Keiner dieser Punkte gilt der Loyalität des Programm-Admins oder 
in irgendeiner Form dazu "Partei zu ergreifen", sondern einzig dem Foren-Frieden.

Kritik, Meinungen und Wünsche wurden zu genüge geäußert und beschleunigen nichts,
sondern verschlimmern die Sachlage nur noch wie man sieht. Ob dies überhaupt noch
zu irgendetwas führen kann, wird sich zeigen, bzw. ob, egal was, etwas noch bringt.

Persönliche Meinung: In Anbetracht meiner oben erklärten Sichtweise,
halte ich es für das Beste, dem natürlichem Lauf des Markts folge zu leisten,
da jeglicher Widerstand dagegen meiner Meinung nach nur noch mehr Leid
und Frust bringen wird. Jegliche Arbeiten sollten meiner Meinung nach simpel
eingestellt werden, zu Gunsten der Gesundheit des Admins und EvilsMAMA
(zuletzt ist damit die körperliche UND auch seelische Gesundheit gemeint).

Ein neues Script (Custom-Script) würde die Probleme übrigens vorerst
schon mindern können, doch hier ist auch wie immer Erfahrung gefragt.

Ich halte es aus persönlicher Sicht für das Beste, wenn sich Martin
auf seine Stärken konzentriert und die liegt meiner Meinung nach
im Betrieb seines Offline-Projekts (wurde hier schon geschrieben).
Dies würde auch ich nicht mit meiner Grundregel gleichstellen.

Der Markt ist so wie er ist und auch nach einer Verzögerungsphase
tritt die Verfallsphase ein, in der die Akzeptanz aller Beteiligten
ebenfalls folgt. Drohungen stellen sich oftmals als leer heraus
und erscheinen nur kurzfristig durch das Nicht-Verstehens
des Markts. Die Verantwortung für das Risiko, welches jeder
hier jedoch auf sich nimmt, muss immer jeder für sich tragen.

Ich helfe gerne aus persönlicher Sympathie für Martin heraus, wo ich kann,
jedoch nur so, wie ich es überhaupt für irgendwie für Effektiv halten kann.
Für nicht effektiv halte ich jegliche Beantwortungen von Massen-Spam
über das Kontaktformular oder irgendwelche internen Maßnahmen.
Alles sollte meiner Meinung nach schlicht eingestellt werden.
Ich weiß, dies geht nicht mit der Meinung einiger konform.

Jedoch geht es mit der Markt-Beschaffenheit konform
und wie gesagt, der Markt holt sich das Gleichgewicht
und jeglicher Widerstand bringt nur noch mehr Leid.

Für jegliche Fragen, seitens Investoren oder Betreiber
stehe ich gerne jederzeit per Mail/ PN zur Verfügung.

Jeder hier sollte sich darin üben, die Situation hier so anzunehmen,
wie sie nun einmal ist - alles ist nun schon passiert und ein normaler
Ausdruck des Wortes "Veränderung" - das ist die einzige Konstante.

Nichts wird helfen und die Zeit wieder zurückdrehen: Drohungen,
Klagen, Meinungen, Wünsche und auch keinerlei Emotionen.
Die Emotionen sind lediglich zum fühlen da - das war's.

Ich bedanke mehr sehr für eure Aufmerksamkeit und hoffe so oder so,
entweder bei sofortigem oder langfristigem Erkennen, im Interesse 
aller hier richtig zu handeln. Ich bin jedenfalls davon überzeugt.

Ich wünsche allen eine wachsame und "nachdenkliche" Zeit
mit vielen Erkenntnissen, die die Zukunft für jeden verbessern.

Viele Grüße
Peter

PS. Nun bin ich bereit für eure eventuellen Dislikes (oder Likes? O.o )! =)

#Thema geschlossen

#Moderation: Programm-Thema zu "geschlossene Programme" verschoben!
ACHTUNG:
Dieses Thema wurde zu geschlossene Programme verschoben:
Daher raten wir von einer Investition ab - selbst wenn möglich!
GRUND: Es zahlt gar nicht mehr oder nur noch sehr vereinzelt
und kann jederzeit offline sein, sofern noch nicht geschehen.
Selbst wenn nicht, hat das Programm die Aktivität eingestellt.
Top
Hallo liebe Teilnehmer, vielen Dank für euer Verständnis hinsichtlich meiner Entscheidung.

Lediglich einen Dislike gab es, was mich sehr überrascht hat und einer fragte, was nun hier passiert.
Das kann ich gerne nochmal erklären was passiert, bzw. man sieht es sofort - hier kommen News:



Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
Gepostet von MBLcapital:

Ich habe mich gestern anwaltlich beraten lassen.

Das Ergebnis ist leider sehr niederschmetternd,
aber ich hatte auch schon fast damit gerechnet:

So lange auch nur ein Investor, egal ob bei Offline oder Online, auch nur einen
Dollar Verlust macht, kann ich mich auf eine mehrjährige Haftstrafe einrichten.

Es ist dabei unerheblich, ob ich wegen einer Anzeige eines Users oder durch
eine Selbstanzeige vor Gericht lande.

Ich kann durch eine Selbstanzeige aber das Strafmaß positiv beeinflussen,
hierfür habe ich bereits einen Termin mit meinem Strafverteidiger beim Staatanwalt.

Dies bedeutet, das ich weder ProfitAlgor, noch GoldAlgor, noch die Offline-Variante
weiter führen kann, und auch kein neues Projekt starten werde.

Da jetzt alle Reserven für ProfitAlgor aufgebraucht sind (ich habe die letzten 10
Tage jeweils ~ $9000 = $90.000 ausgezahlt), wird es hier zukünftig keine Auszahlung mehr geben.

Alle Investoren des Offline-Projekts erhalten demnächst Ihre aktuelle Oktober-Abrechnung,
aktuell werden alle Broker-Konten leergeräumt, um dieses Geld nicht nur für die Auszahlung
der Rendite, sondern auch für die Rückzahlungen der Invests verwenden zu können.

Ich bedauere die Entwicklungen sehr, und ich fühle mich jedem Investor gegenüber
schuldig. Aber ich werde den Preis für dies Alles bezahlen: Den jahrelangen Verlust meiner
Freiheit und auch über viele Jahre hinweg danach sehr hohe Schulden.




Ich möchte noch einmal darauf eingehen, wieso das Thema hier geschlossen wurde
und das Programm sogar auch zu geschlossene Programme verschoben wurde, weil
beides von vereinzelten Personen nicht so recht verstanden wurde - daher nochmal:

Es wurde sich darüber beklagt, dass das meiste meiens Betrags über den Markt handle
und da kann ich nur antworten, wenn ich ein Buch über das Wetter schreibe, solltest du
auch langsam verstehen wann die Sonne scheint und warum es regnet, wenn es regnet.
Profitalgor ist nun einmal ein Teil des Markts und der übergreifende Kontext erklärt genau,
warum Profitalgor nun vorerst zu "geschlossene Programme" verschoben werden musste.

Dass kein einziges Mitglied mehr hier drin schreiben kann, hat den Sinn, dass der Spam aufhört,
der die wichtigen Beiträge 4 Seiten zurück verschiebt, wie es mit Martins erster Antwort geschah.
Innerhalb 24 Stunden wurden also fast 40 Beiträge gepostet! Und das schlimme ist alle handelten
von Spekulationen, nicht von Diskussionen! Es gab hier nichts sinnvolles mehr zu diskutieren und
auch nicht zu spekulieren, weil der Admin direkt hier ist und ein Statement abgibt, wie man sieht.

All die unnötigen Posts wie "Ich finde, ich denke, ich glaube, er sollte." sind nur Spekulationen
und keine wirklichen Diskussionen gewesen, denn nur Martin kann und muss alleine entscheiden,
wie es für Profitalgor und ihn nun weitergeht. Die Gelder verzögerten sich eben, wegen der großen
Auszahlungen von Großinvestoren und Goldalgor hat den Cashflow auch schon runtergerissen, wenn
ich das mal so zusammenfassen darf, da ich hier zwar von einer Cashflow-Trennung ausgegangen bin
aber letztendlich vermutlich alles zusammenfließt, wenn es zu Problemen kommt. Durch die Verzögerung
sind wir an einem kritischen Punkt des Programms angelangt und hinzu kommt noch, dass es nach wie vor
technische Schwierigkeiten was den Schutz des Programms vor Hackern anbelangt gibt. Und zu guter Letzt
kam es nun noch zu Drohungen, weil es immer wieder Leute gibt, die den natürlichen Lauf der Programme
nicht akzeptieren wollen. Zur Zeit aktuell bei ComexPremier und wie es aussieht auch hier. Und es ist immer
die selbe Geschichte, wie bei Webet4you und vielen anderen Programmen; denn die meisten Investoren,
wollen dann ihren Frust über das Risiko, dass sie selber eingegangen sind, woanders auslassen können.
Dann kriege ich PNs, von unglaublich entsetzten Gemütern, dass ich den Leuten des Forums der
"Meinungsfreiheit" berauben würde und Martin bekommt rechtliche Drohungen zugeschickt.

Was ist hier noch für eine Meinung angebracht? Bitte einmal selber an die Nase fassen!
Es ist unglaublich. Die meisten hier wollen sich lieber selber hören, anstatt zuzuhören!
Als Diktator werde ich betitelt, dass ich hier das Richtige tue, denn nichts von eurem
Gerede kann hier aktuell dem Programm oder Martin helfen - denkt doch mal nach!
(und zu guter Letzt, höre ich immer auf mein Bauchgefühl und meist ist es richtig)

So und nun aber mal direkt zu dir Martin: Ich denke du handelst überstürzt und
ich würde erst einmal etwas Zeit verstreichen lassen und simpel das bezahlen,
was du kannst. WeBet4you tut das z.B. auch und macht das mit einer
cleveren Strategie. Ich denke, alles wäre hier besser als Knast.
Die Leute wollen ja Geld sehen. Wenn du ganz weg musst,
dann sehen sie ganz sicher keinen einzigen Cent mehr.

Wir hoffen bald wieder von dir zu hören!

PS. Nein, ich werde das Thema nicht wieder eröffnen,
damit es hier zu einem "hilfreichen" Chaos kommt. Zwinkern
Bitte schreibt Martin eine PN, sofern positiv gemeint.
Top
Neuigkeiten vom Admin MBLcapital aus erster Hand: https://x-invest.net/forum/thread-zukunft-der-algor-programme-schadenswiedergutmachung
Top

Werbung

Werbung

Werbung