Themeninformation
  • Ersteller: ValentinMalow
  • Ansichten: 396
  • Beiträge: 7
  • Abonnenten: 5
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 1
Projektbewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kostenlos Anmelden 

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Werbung

Werbung

Thementitel

Trading-Signale


"[Vorstellung] Trading-Signale" - Diskussion

#1
Programm zahlt mich oder andere Foren-Nutzer, von denen es auch belegt wurde aktuell aus (Status: geprüft)! 
Hallo liebe Community,

mein Name ist Valentin und ich bin Mitarbeiter von Trading-Signale. Primäre kümmere ich mich um die deutschsprachigen Kunden und bin hier im Bereich Support und Marketing aktiv. Und genau dieses Projekt möchte ich euch heute vorstellen! Trading-Signale ist seit Januar 2019 online.


Was bekommst du mit Trading-Signale?


Mit Trading-Signale bekommst du zu 100% automatisch Trading-Signale auf dein Trading-Konto. Du bekommst also keine Signale per E-Mail oder Telegram, sondern du kannst unser Trading-Konto 1:1 kopieren. Und das zu 100% automatisch.
Ursprung der Signale ist unser Trading-Konto. Auf diesem Trading-Konto sind verschiedene Expert Advisor (Trading Roboter) aktiv. Diese handeln verschiedene Strategien und verschiedene Währungspaare (Forex).

Damit du die Trades von unserem Konto kopieren kannst, bekommst du von uns ebenfalls kostenfrei eine Kopier-Software und einen Trading-VPS (Server).



Was ist alles kostenlos im Paket enthalten?
Du bekommst kostenfrei:
  • Trading-Signale
  • Kopier-Software
  • Trading-VPS (Server)
  • E-Mail Support
  • Anleitungen

Du hast die volle Kontrolle!
Die Kopier-Software der Trades läuft auf dem Trading-VPS (Server). Dieser ist 24/7h eingeschaltet, damit auch die Trades kopiert werden können, die z.B. mitten in der Nacht umgesetzt werden. Die Verbindung zu diesem Server kannst du von überall aus herstellen: Vom Smartphone, Tablet, Notebook oder Computer aus. Egal ob zu Hause oder auf Arbeit. Und auf dem Server kannst du mit 1-Click das Kopieren der Trades stoppen bzw. starten.

Ebenso bietet die Kopier-Software einige Einstellungsmöglichkeiten an: Du kannst das Risiko mit einem Multiplikator steuern, den maximalen Stop Loss einstellen, das maximale Volumen in Lots usw.

Du lässt den Robotern zwar auf deinem Konto agieren, aber die Kontrolle bleibt am Ende des Tages immer bei dir!


Die Performance
Der Wunsch nach einem Myfxbook-Konto wurde immer größer und somit haben wir diesen Wunsch auch gerne umgesetzt: *MyFXBook-Link*

Jedes einzelnes System wurde zuvor ausführlich getestet. Hierbei war uns besonders wichtig, dass die einzelnen Roboter bereits seit 2010 profitabel sind und dass der maximale Drawdown (Verlustphase) nicht all zu groß ist. Hier geht es zu der historischen Auswertung: *Hier klicken*

Hinter den Signalen steckt ein Portfolio an Robotern (Diversifizierung).


Interessiert? So geht es los!
Wenn dir unser Konzept zusagt, dann kannst du relativ schnell und einfach mit Trading-Signale starten!
Schritt für Schritt:
  1. Du meldest dich hier an: https://www.trading-signale.de/starten/
  2. Du hast schon ein Konto bei GBE brokers? Perfekt, das können wir dafür nehmen! Wenn nicht, dann müsstest du dir hier ein neues Trading-Konto eröffnen.
  3. Danach bekommst du das komplette Paket per E-Mail (Trading-VPS, Anleitungen, Kopier-Software usw.)
  4. Du loggst dich mit deinem Konto ein und aktivierst die Signale.
  5. Los gehts!
Wichtige Anmerkungen:
Wenn du schon ein Konto bei GBE brokers hast, dann brauchst du kein neues Trading-Konto zu eröffnen. Das bestehende Konto dort kann dafür verwendet werden.




Noch Fragen?
Gerne könnt ihr die Fragen hier im Thema stellen. Ich schaue unter der Woche täglich rein!
Antworten Top
#2
Also das hört sich ja ganz Interessant an. ich stelle mir nur folgende Fragen?
1. Euer Dienst ist kostenlos obwohl ihr Mitarbeiter habt und eure Performence ok ist?
2. Ihr eine VPS Server zur verfügung stellt der Geld Kostet (normal wenn es was brauchbares ist)
3. Ihr sagt ihr sagt man muss sich kann ein Vorhandenes Konto bei dem Brocker nehmen (keine Refkommision somit auch kein Geld)
4. Warum nur den Brocker? Wenn nur Kopiert warum dann dieser Brockerzwang dann sollte der Brocker egal sein?

Ich frage mich wie verdient ihr Geld? Die EA´s kosten (keiner hat was zu verschenken wenns was gutes ist was Funktioniert)

Für mich persönlich ensteht der eindruck das dass direkt vom Brocker ausgeht darum ist auch egal ob man sich neu anmeldet und oder bereits ein Konto hat (in beiden fällen verdient der Brocker) darum auch der Brockerzwang. Also warum sollte ich da jetzt Geld reinsetzten und evtl. verlieren ( durch nicht Auszahlung) für aktuell 2-3 % im Monat?

Ich hoffe auf eine Antwort Lächeln
Antworten Top
#3
Hallo Valentin, willkommen auf x-invest.

Wenn ihr schon dem Wunsch nach Transparenz durch myfxbook nachkommen wollt, dann bringt ein Demoaccount leider nicht wirklich was, zumal die Historie geschlossen ist. Also doch keine Transparenz.

Hat es eigentlich einen bestimmten Grund, warum eine Firma auf den Seychellen eine .de Domain zulegt? Vertrauen schaffen?

Auch das mit dem Broker... Warum gerade einer mit so mittelmäßigen Konditionen?
Antworten Top
#4
Blöde Frage: wie viel Kapital wird benötigt?
Der Broker verlangt mindestens 500 Euro Einzahlung, für bessere Konditionen min. 1000 Euro.
Zudem gilt die ESMA-Regulierung (https://gbebrokers.com/de/gbe-brokers/esma-regulierung/), d.h. ein max. Hebel von 1:30 bei Privatpersonen.
Wenn jetzt mehrere EAs auf dem Konto handeln fallen mir 2 Fallstricke ein:
1) Diversifizierung hin oder her: wenn 1 EA Mist baut und einen hohen Drawdown verursacht können die anderen EAs ggf. nicht mehr sauber arbeiten. Besser ist es, je Account nur einen EA zu nutzen.
2) Bei mehreren EAs kommen auch mehrere Trades zusammen, die gleichzeitig offen sind. 500 oder 1000 Euro Kapital sind bei einem Hebel von 1:30 ein Witz...
Antworten Top
#5
(11.07.2019, 20:32)Johnny90 schrieb: Also das hört sich ja ganz Interessant an. ich stelle mir nur folgende Fragen?
1. Euer Dienst ist kostenlos obwohl ihr Mitarbeiter habt und eure Performence ok ist?
2. Ihr eine VPS Server zur verfügung stellt der Geld Kostet (normal wenn es was brauchbares ist)
3. Ihr sagt ihr sagt man muss sich kann ein Vorhandenes Konto bei dem Brocker nehmen (keine Refkommision somit auch kein Geld)
4. Warum nur den Brocker? Wenn nur Kopiert  warum dann dieser Brockerzwang dann sollte der Brocker egal sein?

Ich frage mich wie verdient ihr Geld? Die EA´s kosten (keiner hat was zu verschenken wenns was gutes ist was Funktioniert)

Für mich persönlich ensteht der eindruck das dass direkt vom Brocker ausgeht darum ist auch egal ob man sich neu anmeldet und oder bereits ein Konto hat (in beiden fällen verdient der Brocker)  darum auch der Brockerzwang. Also warum sollte ich da jetzt Geld reinsetzten und evtl. verlieren ( durch nicht Auszahlung) für aktuell 2-3 % im Monat?

Ich hoffe auf eine Antwort Lächeln

Hallo Johnny90, vielen Danke für deinen Post!
Gerne beantworte ich deine Fragen:

Ich kann dir versichern, dass wir kein Projekt von einem Broker sind.
Du hast Recht, jeder Interessent kostet dem Unternehmen Geld: Server, Infrastruktur, Mitarbeiter uvm.

Wir als Unternehmen haben hier langfristige Ziele. Wir wollen Trading-Signale.de zu einer gut besuchten Webseite aufbauen, auf der wir Werbebanner vermieten/verkaufen können.

Nach und nach wird die Webseite noch weiter ausgebaut mit Analysen, Tradingkommentaren usw. Was wir seit einigen Tagen eingeführt haben: Inzwischen erhalten wir einen einmaligen Bonus für die Vermittlung von neuen Konten. Aber nicht für Bestandskonten.
Dennoch wollen wir nicht sagen: "Du bist schon bei unserem Partnerbroker? Toll, aber bitte ein neues Konto eröffnen." Sowas wollen wir nicht.

Der Broker ist EU vollreguliert und ich glaube, hier sollten wir keine großen Sorgen um die Auszahlungen haben, oder? Wink

Zum "Brokerzwang":
Unser Konto läuft ebenfalls bei GBE brokers und somit lassen sich die Konten/Trades am Besten von GBE brokers A-Konto auf GBE brokers B-Konto kopieren.
Wieso ist das so?
Andere Broker haben andere Symbole, andere Handelszeiten, leicht andere Kurse, führen anders aus, ...
Das führt zu oft dazu, das die Konten aller Trader nicht synchron mit unserem Konto laufen.

Liebe Grüße

(11.07.2019, 21:12)Paffi schrieb: Hallo Valentin, willkommen auf x-invest.

Wenn ihr schon dem Wunsch nach Transparenz durch myfxbook nachkommen wollt, dann bringt ein Demoaccount leider nicht wirklich was, zumal die Historie geschlossen ist. Also  doch keine Transparenz.

Hat es eigentlich einen bestimmten Grund, warum eine Firma auf den Seychellen eine .de Domain zulegt? Vertrauen schaffen?

Auch das mit dem Broker... Warum gerade einer mit so mittelmäßigen Konditionen?

Hallo Paffi, herzlichen Dank!

Auch hier sind wir bereits dabei, ebenfalls ein Livekonto an Myfxbook anzubinden. Das dauert leider noch ein paar Wochen bis hier der Track soweit aufgebaut ist, dass man ihn auch zeigen kann.

Wieso wir eine .DE-Domain haben? Um deutschsprachige Nutzer damit anzusprechen und um technisch die Spracheinstellung zu regeln. Wir sind auch in anderen Ländern unterwegs und haben dort auch entsprechende Domain-Endungen.

Wir sehen GBE brokers nicht als mittelmäßiger Broker an sondern eher als ein TOP-Broker hinter dem auch ein seriöses Geschäft steckt. Wir haben uns den Broker ganz genau angesehen (auch vor Ort) und kennen die Server, Strukturen, Ausführungen usw. (Zum Beispiel ist hier kein Slippage-Filter vorhanden wie bei vielen anderen).

Liebe Grüße

(11.07.2019, 21:34)investlinda schrieb: Blöde Frage: wie viel Kapital wird benötigt?
Der Broker verlangt mindestens 500 Euro Einzahlung, für bessere Konditionen min. 1000 Euro.
Zudem gilt die ESMA-Regulierung (https://gbebrokers.com/de/gbe-brokers/esma-regulierung/), d.h. ein max. Hebel von 1:30 bei Privatpersonen.
Wenn jetzt mehrere EAs auf dem Konto handeln fallen mir 2 Fallstricke ein:
1) Diversifizierung hin oder her: wenn 1 EA Mist baut und einen hohen Drawdown verursacht können die anderen EAs ggf. nicht mehr sauber arbeiten. Besser ist es, je Account nur einen EA zu nutzen.
2) Bei mehreren EAs kommen auch mehrere Trades zusammen, die gleichzeitig offen sind. 500 oder 1000 Euro Kapital sind bei einem Hebel von 1:30 ein Witz...

Hallo investlinda,

das ist gar keine blöde Frage! Wink

Um unsere Signale zu kopieren, sind min 1.000 € nötig.

Du sprichst hier ein ganz gutes Thema an: Wir haben die Problematik mit dem Drawdown, der Margin usw. bereits ausgerechnet und alles daran angepasst. Wenn du z.B. mit 1.000 € anfängst und das Risiko "1 fach kopierst", dann wirst du keine Probleme haben die du angesprochen hast.

Ich bin hier ganz ehrlich: Wir sehen einen Hebel von 1:30 als ausreichend an. Alles weitere geht für uns zu sehr in den Bereich "Zocken". Aber es liegt natürlich an dir, mit welchem Hebel bzw. Risiko du handeln möchtest. Wenn du als professioneller Händler eingestuft wirst, dann erhältst du auch einen höheren Hebel.
Antworten Top
#6
+++ Update +++

Heute haben wir die 10% auf unserem Referenzkonto geknackt!



Und auch hier nochmal ein herzliches willkommen an alle neuen Trader, die aus dem Forum auf uns aufmerksam wurden!  Juhu
Antworten Top
#7
Ist hier zufällig schon einer mit dabei und kann ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern?

Bei dem aktuellen Konditionen und Umgebungsbedingungen fällt es mir schwer überhaupt interessiert zu tun Smile
Antworten Top
#8
(18.07.2019, 16:50)Paffi schrieb: Ist hier zufällig schon einer mit dabei und kann ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern?

Bei dem aktuellen Konditionen und Umgebungsbedingungen fällt es mir schwer überhaupt interessiert zu tun Smile

Ich selbst zwar nicht, aber das hier bezieht sich m.E. auf diesen Service:

https://pc-heimarbeit.net/aktualisierungen-zu-forex-autotrader-kostenlos-aber-profitabel

Es empfiehlt sich auch die Kommentare unten zu lesen.

VG
Antworten Top

Werbung

Werbung

Werbung