Themeninformation
  • Ersteller: MirandaR
  • Ansichten: 706289
  • Beiträge: 2476
  • Abonnenten: 135
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 12
Kostenlos Anmelden 

Facebook

Twitter

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Werbung

Werbung

Umfrage: Wurdest du von WeBet4You VOLLSTÄNDIG ausbezahlt?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Ja
24.39%
30 24.39%
Nein
75.61%
93 75.61%
Gesamt 123 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Thementitel

WeBet4You - 12 bis 48% in 14 Wochen


"WeBet4You - 12 bis 48% in 14 Wochen" - Hauptbeitrag

Programm zahlt mich und/ oder andere Foren-Nutzer selektiv, limitiert oder garnicht aus (Status: Warnung)! 

AKTUELLES THEMA VON EVISION: https://x-invest.net/forum/thread-principal-back-evisionteam


12% bis 48% in 14 Wochen: mrr.webet4you.com

Hier geht es zur Abwicklung für die Insolvenzgeschädigten.

Schon relativ lange bin ich eingetragen bei eVisionTeam, ein nicht nur in Deutschland registriertes Unternehmen. 
Die Firmengruppe eVisionTeam gibt es bereits seit Januar 1999.
Unter Anderem hatte eVisionTeam für WeBet4You, einen Teil der in Belize registrierte inetEarnings Ltd, als Zahlungsdienstleister angefangen, dann aber für denen immer mehr administrative Aufgaben übernommen.

Seit 01.10.2015 hat eVisionTeam nun den Teil WeBet4You als Projekt übernommen. Konkret heißt das, dass eVisionTeam unser Ansprechpartner betreffend alle administrativen Angelegenheiten von WeBet4You ist. Hierdurch kann WeBet4You sich voll aufs Geld verdienen konzentrieren.

Wir haben dabei die Möglichkeit sgn. Anteile je 50€ zu kaufen. Hierbei ist dann eVisionTeam unser Vertragspartner.
Die Anteile werden als Darlehen verbucht, mit einer Gesamtlaufzeit von 14 Wochen.
eVisionTeam stellt das Geld an WeBet4You zur Verfügung, um es entsprechend für uns zu vermehren.

Auf der Website ist von 1%-4%/Woche die Rede, aber da es in dem ersten beiden Wochen keine Rendite gibt, finde ich 12%-48% in 14 Wochen exakter.
Nach den 14 Wochen wird das eingezahlte Geld plus die Rendite automatisch im Wallet eingestellt, ob man will oder nicht Zwinkern.
Seit 2016 gibt es fix 48% in den 14 Wochen. Es ist nicht garantiert dass es immer so bleibt, es KÖNNTEN also auch mal wieder "nur" 12% sein, allerdings sieht es momentan eher langfristig aus, dass wir diese 48% fix haben werden.

Die Zugangsdaten zum Backoffice bekommt man nach Anmeldung zugeschickt. Dort kann man dann seine Anteile kaufen und auch verfolgen.
Das eigene Profil muss dort zwingend mit Daten ergänzt werden, da sonst nicht ordentlich abgerechnet werden kann. Für die Verifizierung fallen einmalig 5€ an, welche vor eine Auszahlung mit Guthaben verrechnet werden können.

Es gibt kein sgn. Compounding. Natürlich kann man nach Auszahlung oder auch zwischendurch erneut Anteile kaufen.

Bezahlen kann man per internationale Banküberweisung, über Bitcoin oder PerfectMoney. Ausserdem aus dem Wallet. Es gibt auch ein Skypechat, wo man mit anderen Teilnehmer, Walletguthaben gegen andere Zahlungsmethoden tauschen kann.
Auszahlungen kommen ins Wallet im Backoffice. Das kann man nutzen für den Kauf weiterer Anteile, es im erwähnten Skypechat an anderen anbieten zum tauschen, oder in BTC auszahlen lassen (hierbei werden dann 3,9% Gebühren abgezogen, welche auch für die Affiliates provisioniert werden).

Um auch an dem Partnerprogramm teil zu nehmen, muss man als Affiliate registriert sein. Dies erfolgt über eine kostenpflichtige Mitgliedschaft.
Dieses "Affiliate" kann man aus dem Backoffice bestellen.

Die Standard-Mitgliedschaft kostet jährlich 100€, die Profi-Mitgliedschaft jährlich 200€.

Als Standard Mitglied erhält man für alle direkt über sich vermittelten aktiven Darlehen eine Provision in Höhe von 6,6%.
Als Profi Mitglied erhält man für alle direkt über sich vermittelten aktiven Darlehen eine Provision in Höhe von 15,4%.

Wenn aus den geworbenen Anteilseigner auch Mitglieder werden, kann man aus den von diesen Mitgliedern vermittelten Anteilen auch eine Provision über die vermittelte Investitionssumme erhalten.
Außerdem ist man an den Jahresbeiträgen beteiligt; 20€ für ein Standard Mitglied und 50€ für ein Profi Mitglied.

Folgende Tabelle bezieht sich ausschließlich auf den Profi-Affiliate, weil alles andere kaufmännisch wirklich kaum Sinn macht.
Bei den 10 Ebenen bedeutet die erste Ebene die Investition die über einen eigenen, selber angeworbenen Affiliate, vermittelt wurde. Klartext: von sich aus gesehen, entspricht die 1. Ebene aus der Tabelle hier unten, die eigene 2. Ebene.

1. Ebene = 2%                          Infos zu Affiliates: https://x-invest.net/forum/thread-webet4you-12-bis-48-in-14-wochen-platz-1?pid=60033#pid60033
2. Ebene = 1%
3. Ebene = 0,75%                            Ein paar weitere interessanten Gedanken zur Vertriebspartnerschaft findet man auf
4. Ebene = 0,5%                              http://x-invest.net/forum/thread-webet4you-12-bis-48-in-14-wochen-platz-1?pid=30147#pid30147
5. Ebene = 0,25%
6. Ebene = 0,25%
7. Ebene = 0,25%                                      Im Back Office sind für Affiliates verschiedene Werbemittel und personalisierte Links,
8. Ebene = 0,25%                                      um die eigene Geschäftsentwicklung im Auge zu behalten.
9. Ebene = 0,25%
10. Ebene = 0,25%                        Die verdienten Provisionen werden immer zum 20. des Folgemonats ausgezahlt.

Um auf der 1. und 2.  Ebene seiner Vertriebsorganisation Anspruch auf Zahlung der Strukturprovision zu erlangen, muss ein Vertriebspartner im jeweiligen Abrechnungszeitraum (innerhalb eines Kalendermonats, da Provisionen immer im Folgemonat ausgezahlt werden) mindestens jeweils selber 1 Anteil erworben haben.
Damit auch auf der 3. und 4. Ebene seiner Vertriebsorganisation dieser Anspruch auf Zahlung von Strukturprovision besteht, muss ein Vertriebspartner im jeweiligen Abrechnungszeitraum (innerhalb eines Kalendermonats) mindestens jeweils selber insgesamt 3 Anteile erworben haben.
Möchte ein Vertriebspartner auf allen 10 Ebenen seiner Vertriebsorganisation mitverdienen, so muss er im jeweiligen Abrechnungszeitraum (innerhalb eines Kalendermonats) mindestens jeweils selber insgesamt 5 Anteile erworben haben.

Ich selber habe sehr großes Vertrauen in diesem Programm. Zuerst habe ich angefangen mit 4 Anteile und später noch 10 Anteile nachgekauft. Dann auch noch weitere 20 Anteile. Inzwischen ist es schon etwas mehr.
Es sind schon viele Auszahlungen erfolgt und im Auszahlungsthema gepostet. Weitere folgen Lächeln

Momentan habe ich hier keine wirkliche Strategie; außer zu versuchen immer mindestens 1 Anteil mehr zurück zu kaufen als ausbezahlt wurde. Das wird aber auch von Umstände abhängen, die nichts hiermit zu tun haben, und welche ich immer noch nicht ganz abschätzen kann.

Die Auszahlungen werden von eVisionTeam garantiert. Wie aber üblich im Markt; 100% gibt es nie, auch wenn ich persönlich erwarte dass es uns eine ganze Weile erhalten bleiben wird.
Ich verweise auf Robert's (Gründer von eVisionTeam) Statement auf http://x-invest.net/forum/thread-webet4you-12-bis-48-in-14-wochen-platz-1?pid=8467#pid8467

Für Teilnehmer gibt es einen Skypechat, wozu ich gerne einlade. Dazu einfach mich per PN kontaktieren.
Für Fragen und bei Bedarf Unterstützung z.B. beim Anmelden, stehe ich gerne zur Verfügung.

WeBet4You findet man hier: mrr.WeBet4You.com



[Bild: 625.achtung.gif]
Risikohinweis: Vor dem Investieren in Programme unbedingt lesen!
Top

"WeBet4You - 12 bis 48% in 14 Wochen" - Diskussion

(19.09.2016, 14:17)investlinda schrieb: Es schont mit Sicherheit deine Nerven

?!? - kannst ja gerne mal googlen was es bedeutet wenn ich dage dass ich auf bitfinex 6stellig bfx-token liegen hab - jucken mich die? nö! denn ich habe bereits seit 2013 meinen einsatz vom tisch - mir geht es in diesem thread um den roten daumen - sobald dieser gesetzt wurde und wb4y keine extrawurst mehr in diesem forum gebraten bekommt ist das thema für mich gegessen - und wenn robert mal auf die idee kommen würde in seinem wöchentlichen newsletter buchzuführen wie der kompensationsplan greift und die rückstände (365 tage hin oder her) kontinuierlich abgeschmolzen werden wäre ich vollstens zufrieden Zwinkern und nun bin ich wieder still bis zum nächsten viele-worte-wenig-inhalt-newsletter Zwinkern
Top
Man könnte doch mal, zumindest eine Zeit lang, die Laufzeit der partr. Darlehen um einen oder zwei Monate verlängern, um so wieder flüssiger zu werden. Das wäre ein "Opfer" im Sinne der Gemeinschaft . Schließlich müssen die Sundern Leute wesentlich länger warten.
Rückstände könnten so schneller abgetragen werden und durch ausbezahlte Altverträge käme ( durch Reinvestition) das Geld schnell wieder rein-zumindest teilweise.

Evtl könnte man, als Trostpflaster ein paar zusätzliche Prozente gewähren. 52 statt 48% oder so.

Das Ganze funktioniert natürlich nur für neue Verträge, die in der Zukunft abgeschlossen werden.
Sobald alles wieder reibungslos läuft kann man dann zu den alten Konditionen zurückkehren
Top
Habt ihr den Newsletter heute per E-Mail bekommen?

Bei mir kam heute nichts an .

Gruß
RTM
Top
bei mir auch nicht. Das läuft über ein externes System, da gab es diesmal wohl ein Problem. Aber man kann es ja im BO als auch hier im Forum lesen.
Top
Hatte mich nur gewundert, denn als der NL hier gepostet wurde, habe ich diesen weder per E-Mail bekommen noch im BO gefunden.

Auf gehts! Lächeln

RTM
Top
Jeder Affiliate sollte sich Folgendes bewusst machen: Er ist sowohl straf- als auch zivilrechtlich voll verantwortlich und haftbar zu machen, wenn er auch noch nach dem Bekanntwerden der Betrugsvorwürfe durch die Strafverfolgungsbehörden (spätestens 18.07.2016 durch News im Backoffice an alle Zeichner/ Affiliates) weiterhin Anteile an webet4you bzw. eVisionTeam vermittelt. Niemand kann sich seit diesem Datum damit herausreden, er habe von nichts gewusst. Das bedeutet, dass jeder Kunde den Affiliate auf Schadenersatz verklagen kann. Und jedes deutsche Gericht wird dem Kläger Recht geben. Das läppert sich dann ganz schön, wenn auch noch Anwalts- und Gerichtskosten dazukommen. Andererseits bedeutet es aber auch, dass jeder, der nach diesem Datum als Altkunde noch neue Anteile gezeichnet hat, keinen Anspruch mehr auf Schadenersatz für diese Anteile hat, denn er wusste ja genau, dass er sich auf ein potentiell illegales Geschäft eingelassen hat.

Die „Erklärungen“ von Schmalohr im neuesten Newsletter über deutsches und europäisches Recht, UWG etc. sind nur substanzloses Gefasel.
Unter Ziffer 15.1 im Darlehensvertrag und im Poolingvertrag unter Ziffer 8.1. steht: „. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.“
DAS steht in ALLEN Verträgen, egal welche eVisionTeam Firma als Vertragspartner genannt wurde! Darüber hinaus sind ALLE Verträge inhaltlich IDENTISCH! Die Behauptung von Schmalohr, es würde unterschiedliches Recht gelten, ist also blanker Unsinn. Das ist Verarschung pur! Reine Hinhalte- und Vernebelungstaktik. Vertrag ist Vertrag. Er kann also gar nicht neuere Verträge älteren vorziehen! Das ist eklatanter vorsätzlicher Rechtsbruch! Dass er es trotzdem tut, hat damit zu tun, dass seine ausländischen Zeichner jetzt bevorzugt bedient werden, damit er dort nicht auch sofort in Verruf kommt! Und wenn man die von Schmalohr selbst veröffentlichen aktuellen Zahlen/Einnahmen nimmt, so schleudert und schlingert er inzwischen heftiger denn je. Diese Summen reichen gerade einmal, um die laufenden Kosten seines Apparates zu decken! Aus dem Schneeball ist ein Schneebällchen geworden, das wie Butter in der Sonne dahin schmilzt.

Also empfehle ich jedem so schnell wie möglich alle seine Verträge herunterzuladen auf den eigenen Rechner, damit für später ein Nachweis besteht, dass im Nachhinein die Verträge widerrechtlich einseitig manipuliert wurden.
(Zitat aus dem aktuellen Newsletter: „Auch die Angekündigte Änderung der Darlehensverträge schreitet voran und dürfte nun bald abgeschlossen sein. Diese neuen Darlehensverträge, die sich nicht mehr nach deutschem, bzw. Europäischem Recht richten, ersetzen automatisch alle bereits geschlossenen Verträge, die nicht mit der eVisionTeam Networking GmbH geschlossen wurden, spätestens aber alle Verträge, die nach de, 4. Juli 2016 entstanden sind.“)

Wer weiß wie lange die Seite überhaupt noch online ist? Sicher – kein Anleger wünscht sich das, aber mit dieser Möglichkeit muss man leider inzwischen jederzeit rechnen. Es gibt ja genügend Beispiele wo von heute auf morgen die Internetseiten nicht mehr verfügbar waren und die tolle Gewinnmöglichkeit sich in Nichts aufgelöst hat.
Top
(20.09.2016, 00:12)buffie schrieb: es würde unterschiedliches Recht gelten, ist also blanker Unsinn

Na, da bin ich aber wirklich gespannt, wie Du das vor Ort, also in Hong Kong, Kambodscha, Thailand oder sonst wo, wo nicht Deutschland ist, dort durchsetzen willst.

Es gibt keinen aktiven deutschen Vertragspartner mehr und es würde mich interessieren, wie Du dieses deutsche Recht vor einem Gericht in einem anderen Land durchsetzen willst?

Und ja, ich bin da sehr entspannt, dass es absolut ok ist, dass die Verträge umgeschrieben werden und eben dem jeweiligen Recht angepasst.

Wer sollte da etwas dagegen haben?

Die Affiliate oder Investoren?

Wohl eher nicht, immerhin sind deren Interessen anders gelagert als Deine. Die möchten mit uns Geld verdienen, was ja heute, am 20. dann auch wieder real passieren wird, wenn die Provisionen des Vormonats in die Wallets gebucht werden.

(20.09.2016, 00:12)buffie schrieb: Diese Summen reichen gerade einmal, um die laufenden Kosten seines Apparates zu decken!

Oh, da verfügt jemand über Insiderwissen *lach*.

Also, das ist zwar jetzt auch Off Topic und wird wahrscheinlich gelöscht werden, aber das kann ich mir nicht verkneifen.

In all den Jahren hieß es immer, dass eVisionTeam eine kleine "Klitsche" ist und jetzt habe ich einen Apparat, der in 20 Tagen mehr als 100.000,- € verschlingt. Ich kann mir das grinsen gerade echt nicht verkneifen.

Weil wenn dem so ist, dann haben wir uns doch ganz schön entwickelt und dann kann man doch getrost davon ausgehen, dass all diese Menschen, die dann davon bezahlt werden, auch dafür sorgen werden, dass sich das alles wieder in die richtige Richtung bewegen wird.

Und dann hat mir mal ein Banker gesagt, dass man für eine Bank ab einem Umsatz auf dem Konto von 500.000,- € im Jahr wird, als Unternehmen. Vorher interessieren die sich angeblich nicht wirklich für einen.

Bei der Summe der derzeit bewegten Gelder (nehmen wir nur einmal die Einzahlungen), sind wir jenseits der Million und wir wissen auch alle, dass bei einem Strukturvertrieb die Höhe Umsatz nicht stehen bleibt, sich nicht auf einem bestimmten Level einpendelt.

(20.09.2016, 00:12)buffie schrieb: Aus dem Schneeball ist ein Schneebällchen geworden

Also, für eine Kapitalanlage, die vor mehr als 70 Tagen so richtig kaputt gemacht werden sollte, ist das im Moment alles mehr als in Ordnung, weil wir uns nicht mit Wunschdenken sondern realen Fakten auseinander setzen.

Und wenn man das dann einmal mit den Zahlen vor einem Jahr vergleicht und dann diese Zahlen aus den Monaten von der Übernahme bis hin zur Aktion gegen das Unternehmen als Referenzwert nimmt und dann noch Hebelwirkungen im Strukturvertrieb mit hinzuzieht, dann wird das eigentliche Potenzial sichtbar, welches die Kapitalanlage mit eVisionTeam hat.

Da diese Entwicklung ja mit jedem Tag mehr bestätigt wird, wirst Du mehr und mehr zum "Rufer in der Wüste" werden, der dann alsbald verstummen oder total nicht mehr für Voll genommen werden wird.

eVisionTeam wird Dich überleben, wie mittlerweile doch schon einige vor Dir.

Ist schon auffallend, das die alle Unrecht hatten, findest Du nicht?

Und die haben weit mehr Stress gemacht als Du .
Top
Was soll man dazu schreiben, nun hatte ich mich doch gerade vertan.

Ich bitte das zu entschuldigen.
Top
Schade, dass es schon wieder von vorne losgeht.
Wahrscheinlich geht's nächsten Montag wieder weiter Tongue Out
Top
Was mich mehr interessieren würde als die ganzen unnötigen Diskussionen hier.

Da Herr Schmalohr ja immer auf den Vertragstext hinweist, wird es hoffentlich auch die im Vertrag vereinbarte Verzinsung für die später ausbezahlten Darlehen geben!?

"Das partiarische Darlehen wird in einer Summe an den Investor zurückgeführt, und zwar eine Woche nach Beendigung des partiarischen Darlehens. Würde die Zahlung zu einer (drohenden) Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung von eVisionTeam führen, wird der Auszahlungsanspruch solange gestundet, bis die Liquidität von eVisionTeam die Auszahlung zulässt, jedoch maximal für ein Jahr. eVisionTeam wird dem Investor ggf. das Vorliegen der Voraussetzungen nachweisen. Der gestundete Rückzahlungsanspruch ist in seiner jeweiligen Höhe mit 6% p.a. fest zu verzinsen."
Top
@all
habe gerade Auszahlung im Auszahlungsthread gepostet
Top
hi
bei aller liebe, aber eine auszahlung ist es erst dann, wenn ihr das geld auf eurem konto habt oder wie auch immer verfügbar. oder sind das auszahlungen auf eure privaten bitcoin-wallets?

ich wollte gerade richtig auszahlen lassen und dann kam das:

500-Fehler

„ Houston wir haben ein Problem! “

Da ist wohl etwas schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Top
(20.09.2016, 13:59)kappe51 schrieb: @all
habe gerade Auszahlung im Auszahlungsthread gepostet

Bitte beantrage eine richtige Auszahlung und poste einen Beleg deines Kontos/Zahlungsprozessors/BTC-Wallets.
Die Buchung von Geld auf ein beim Anbieter internes Wallet zählt nicht als Auszahlung!
Top
Ich hoffe dieses Zitat von Hr. Schmalohr beantwortet deine Frage, stammt aus dem skypechat

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
[attachment=9518]
Top
(20.09.2016, 22:39)chris9100 schrieb: Ich hoffe dieses Zitat von Hr. Schmalohr beantwortet deine Frage, stammt aus dem skypechat

Das beantwortet die Frage leider nicht wirklich, im Vertrag steht nichts davon dass die 6% nur zum tragen kommen wenn das Jahr komplett ausgeschöpft wird, so verstehe ich allerdings diese Aussage von Herrn Schmalohr.
Top
(20.09.2016, 22:59)shirtmaker schrieb:
(20.09.2016, 22:39)chris9100 schrieb: Ich hoffe dieses Zitat von Hr. Schmalohr beantwortet deine Frage, stammt aus dem skypechat

Das beantwortet die Frage leider nicht wirklich, im Vertrag steht nichts davon dass die 6% nur zum tragen kommen wenn das Jahr komplett ausgeschöpft wird, so verstehe ich allerdings diese Aussage von Herrn Schmalohr.

Über welche Summe reden wir bei dir? Ausgehend von dem genannten Beispiel (Verzug: 3 Wochen) wären das 17 Cent je Anteil.
Sollten wir nicht lieber froh sein, überhaupt (noch) etwas wieder zurück zu bekommen, als dass wir uns über diese 6% so aufregen?
Ja, sie stehen im Vertrag. Aber offenbar sind die Verträge doch sowieso nur besseres Klopapier, wenn man den Aussagen so mancher hier Glauben schenken darf.
Top
(20.09.2016, 23:44)investlinda schrieb: Über welche Summe reden wir bei dir? Ausgehend von dem genannten Beispiel (Verzug: 3 Wochen) wären das 17 Cent je Anteil

Über welche Summe reden wir hier? Ausgehend von der gesamten bisherigen angestauten zahlungslücke (Verzug: 2 monate sundern + provisionen juni/juli) wären das alleine an verzugszinsen ein nettes 4stelliges sümmchen jede woche - die 6% pa werden aber eh nicht ausgezahlt was alle mehr als 1 woche nach auslaufen ihres sundern-vertrags ausgezahlten investoren bestätigen können - robert beruft sich zwar gerne auf den vertrag - jedoch nur auf die passagen die ihm dienlich sind - den roten daumen hat er hier im forum die nächsten monate eh nicht zu befürchten und alle gotteslästernden stimmen hier im thread werden von einer handvoll leute mundtot gemacht - btw: die posts gestern im auszahlungsthread sind fast alle ein schlechter witz *mademyday

in diesem sinne: ich hoffe es wird nicht mode dass dieses forum für "Sollten wir nicht lieber froh sein, überhaupt (noch) etwas wieder zurück zu bekommen" missbraucht wird

und @robert: nochmals meine bitte im wöchentlichen newsletter uns dran teilhaben zu lassen wie der kompensationsplan früchte trägt und der rückstau samt zinsen kontinuierlich kleiner wird
Top
(21.09.2016, 01:19)boardfreak schrieb:
(20.09.2016, 23:44)investlinda schrieb: Über welche Summe reden wir bei dir? Ausgehend von dem genannten Beispiel (Verzug: 3 Wochen) wären das 17 Cent je Anteil

Über welche Summe reden wir hier? Ausgehend von der gesamten bisherigen angestauten zahlungslücke (Verzug: 2 monate sundern + provisionen juni/juli) wären das alleine an verzugszinsen ein nettes 4stelliges sümmchen jede woche

Hier machst du es dir zu einfach. Die Gelder für die Sundern-Verträge sind auf den Konten eingefroren. Ist das wirklich mit einer Stundung (und nur auf diese gibt es 6%/Jahr) gleichsetzen? Wo sind die Rechtsexperten unter uns? Zwinkern
Zudem gelten die abgeschlossenen Verträge nur für die Anteile, nicht aber für die Provisionen. Gibt es diese 6%-Regelung auch in den Affiliate-Verträgen? (bzw. gibt es hier überhaupt Verträge? Bin kein Affiliate und kann das nicht beurteilen.)

Das soll hier auch gar nicht zu einem "Sollten wir nicht froh sein."-Beitrag verkommen. Die Diskussion über alle Themen ist wichtig. Wir finden bei WeBet4You in vielerlei Hinsicht eine besondere Situation vor, die wir gegenüber anderen HYIPs nicht haben, u. a. gibt es Verträge. Und während Einige Woche um Woche die Echtheit und Rechtskräftigkeit dieser Verträge anzweifeln fordern Andere die vollständige Erfüllung aller Punkte. Wie sehe denn die Situation aus, wenn es - wie bei quasi jedem anderen HYIP auch - solche Verträge gar nicht erst gegeben hätte? Dann hätten wir jetzt kaum noch Diskussionsstoff. Warum also die Verträge nicht einfach komplett weglassen? Oder die Rückzahlungsansprüche abändern. Kein "1 Jahr Zeit bis Auszahlung" mehr, keine 6% Zinsen mehr für eine Stundung. Hand aufs Herz Community: Für wen waren dies die kaufentscheidenden Gründe und hätten wir die Anteile nicht auch ohne Verträge gekauft? Und nur weil es sie jetzt gibt streiten wir uns drüber und fordern eine 100% Einhaltung dieser?
Als ob wir das alles glauben würden, was andere Anbieter auf ihre Seiten schreiben.
Top
(21.09.2016, 02:13)investlinda schrieb: Hier machst du es dir zu einfach

nein mache ich nicht - FAKT IST dass die 6% pa verzugszinsen bei den verspätet ausgezahlten sundern-verträgen (zum nachteil der investoren) nicht mitüberwiesen wurden - FAKT IST dass auch bei den provisionen (zum nachteil der aff) nun die warteschlange verändert wurde - FAKT IST dass (trotz kompensationsplan) die letzten wochen die verbindlichkeiten ggü investoren+aff stetig gestiegen sind - FAKT IST dass (warum auch immer) hier der rote daumen nicht gesetzt wird - rot ist nicht gleich rot oder tot Zwinkern

und die verträge sind mir zweitrangig (aber wenn robert sich drauf beruft darf ich das ja wohl auch mal machen) - nur bares ist wahres - und wenn es schon angeblich nen kompensationsplan gibt sollte es doch wohl kein problem sein wöchentlich ne wasserstandsmeldung (ob mit oder ohne 6% ist wumpe) zu verlauten anhand der zu erkennen ist dass die rückstände abgebaut werden - letzteres geschieht aber überhaupt nicht sondern es wurden nun sogar die augustprovisionen vorgezogen und somit noch mehr angehäuftals als wenn diesen monat die juniprovisionen geflossen wären - ich begreife einfach nicht warum sich xinvest derart von wb4y um den finger wickeln lässt

und nun bin ich wirklich wieder still hier im thread bis frühestens montag und störe den gottesdienst nicht weiter Zwinkern
Top
Wieder eine Menge Hilfreiche Beiträge hier.

Ach ja, 

Fakt ist : nicht ein einziger hilfreicher Beitrage von bestimmten Usern hier ! 
Fakt ist : nur Anschuldigung
Fakt ist : nur Provukation
Fakt ist : nur möchtegern-Juristzen-Gesülze
Fakt ist : Weis alles Besser als Admins
Fakt ist : Wenn sich einer mal auf den Daumen hauen würde hätte er endlich einen Roten Daumen
Fakt ist : Einfach nur persönlicher Hass auf Wb4u
Fakt ist : seit langem immer nur das gleiche
Fakt ist : Montag(spätestens) wird wieder gesucht rausgepickt und dann gehs wieder los
Fakt ist : Wenn man wb4u nicht mag, einfach raushalten und in diesem Thread nichts mehr schreiben als Unbeteiligter
Top

Werbung

Werbung

Werbung