Themeninformation
  • Ersteller: MirandaR
  • Ansichten: 706696
  • Beiträge: 2476
  • Abonnenten: 135
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 8
Kostenlos Anmelden 

Facebook

Twitter

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Werbung

Werbung

Umfrage: Wurdest du von WeBet4You VOLLSTÄNDIG ausbezahlt?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Ja
24.39%
30 24.39%
Nein
75.61%
93 75.61%
Gesamt 123 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Thementitel

WeBet4You - 12 bis 48% in 14 Wochen


"WeBet4You - 12 bis 48% in 14 Wochen" - Hauptbeitrag

Programm zahlt mich und/ oder andere Foren-Nutzer selektiv, limitiert oder garnicht aus (Status: Warnung)! 

AKTUELLES THEMA VON EVISION: https://x-invest.net/forum/thread-principal-back-evisionteam


12% bis 48% in 14 Wochen: mrr.webet4you.com

Hier geht es zur Abwicklung für die Insolvenzgeschädigten.

Schon relativ lange bin ich eingetragen bei eVisionTeam, ein nicht nur in Deutschland registriertes Unternehmen. 
Die Firmengruppe eVisionTeam gibt es bereits seit Januar 1999.
Unter Anderem hatte eVisionTeam für WeBet4You, einen Teil der in Belize registrierte inetEarnings Ltd, als Zahlungsdienstleister angefangen, dann aber für denen immer mehr administrative Aufgaben übernommen.

Seit 01.10.2015 hat eVisionTeam nun den Teil WeBet4You als Projekt übernommen. Konkret heißt das, dass eVisionTeam unser Ansprechpartner betreffend alle administrativen Angelegenheiten von WeBet4You ist. Hierdurch kann WeBet4You sich voll aufs Geld verdienen konzentrieren.

Wir haben dabei die Möglichkeit sgn. Anteile je 50€ zu kaufen. Hierbei ist dann eVisionTeam unser Vertragspartner.
Die Anteile werden als Darlehen verbucht, mit einer Gesamtlaufzeit von 14 Wochen.
eVisionTeam stellt das Geld an WeBet4You zur Verfügung, um es entsprechend für uns zu vermehren.

Auf der Website ist von 1%-4%/Woche die Rede, aber da es in dem ersten beiden Wochen keine Rendite gibt, finde ich 12%-48% in 14 Wochen exakter.
Nach den 14 Wochen wird das eingezahlte Geld plus die Rendite automatisch im Wallet eingestellt, ob man will oder nicht Zwinkern.
Seit 2016 gibt es fix 48% in den 14 Wochen. Es ist nicht garantiert dass es immer so bleibt, es KÖNNTEN also auch mal wieder "nur" 12% sein, allerdings sieht es momentan eher langfristig aus, dass wir diese 48% fix haben werden.

Die Zugangsdaten zum Backoffice bekommt man nach Anmeldung zugeschickt. Dort kann man dann seine Anteile kaufen und auch verfolgen.
Das eigene Profil muss dort zwingend mit Daten ergänzt werden, da sonst nicht ordentlich abgerechnet werden kann. Für die Verifizierung fallen einmalig 5€ an, welche vor eine Auszahlung mit Guthaben verrechnet werden können.

Es gibt kein sgn. Compounding. Natürlich kann man nach Auszahlung oder auch zwischendurch erneut Anteile kaufen.

Bezahlen kann man per internationale Banküberweisung, über Bitcoin oder PerfectMoney. Ausserdem aus dem Wallet. Es gibt auch ein Skypechat, wo man mit anderen Teilnehmer, Walletguthaben gegen andere Zahlungsmethoden tauschen kann.
Auszahlungen kommen ins Wallet im Backoffice. Das kann man nutzen für den Kauf weiterer Anteile, es im erwähnten Skypechat an anderen anbieten zum tauschen, oder in BTC auszahlen lassen (hierbei werden dann 3,9% Gebühren abgezogen, welche auch für die Affiliates provisioniert werden).

Um auch an dem Partnerprogramm teil zu nehmen, muss man als Affiliate registriert sein. Dies erfolgt über eine kostenpflichtige Mitgliedschaft.
Dieses "Affiliate" kann man aus dem Backoffice bestellen.

Die Standard-Mitgliedschaft kostet jährlich 100€, die Profi-Mitgliedschaft jährlich 200€.

Als Standard Mitglied erhält man für alle direkt über sich vermittelten aktiven Darlehen eine Provision in Höhe von 6,6%.
Als Profi Mitglied erhält man für alle direkt über sich vermittelten aktiven Darlehen eine Provision in Höhe von 15,4%.

Wenn aus den geworbenen Anteilseigner auch Mitglieder werden, kann man aus den von diesen Mitgliedern vermittelten Anteilen auch eine Provision über die vermittelte Investitionssumme erhalten.
Außerdem ist man an den Jahresbeiträgen beteiligt; 20€ für ein Standard Mitglied und 50€ für ein Profi Mitglied.

Folgende Tabelle bezieht sich ausschließlich auf den Profi-Affiliate, weil alles andere kaufmännisch wirklich kaum Sinn macht.
Bei den 10 Ebenen bedeutet die erste Ebene die Investition die über einen eigenen, selber angeworbenen Affiliate, vermittelt wurde. Klartext: von sich aus gesehen, entspricht die 1. Ebene aus der Tabelle hier unten, die eigene 2. Ebene.

1. Ebene = 2%                          Infos zu Affiliates: https://x-invest.net/forum/thread-webet4you-12-bis-48-in-14-wochen-platz-1?pid=60033#pid60033
2. Ebene = 1%
3. Ebene = 0,75%                            Ein paar weitere interessanten Gedanken zur Vertriebspartnerschaft findet man auf
4. Ebene = 0,5%                              http://x-invest.net/forum/thread-webet4you-12-bis-48-in-14-wochen-platz-1?pid=30147#pid30147
5. Ebene = 0,25%
6. Ebene = 0,25%
7. Ebene = 0,25%                                      Im Back Office sind für Affiliates verschiedene Werbemittel und personalisierte Links,
8. Ebene = 0,25%                                      um die eigene Geschäftsentwicklung im Auge zu behalten.
9. Ebene = 0,25%
10. Ebene = 0,25%                        Die verdienten Provisionen werden immer zum 20. des Folgemonats ausgezahlt.

Um auf der 1. und 2.  Ebene seiner Vertriebsorganisation Anspruch auf Zahlung der Strukturprovision zu erlangen, muss ein Vertriebspartner im jeweiligen Abrechnungszeitraum (innerhalb eines Kalendermonats, da Provisionen immer im Folgemonat ausgezahlt werden) mindestens jeweils selber 1 Anteil erworben haben.
Damit auch auf der 3. und 4. Ebene seiner Vertriebsorganisation dieser Anspruch auf Zahlung von Strukturprovision besteht, muss ein Vertriebspartner im jeweiligen Abrechnungszeitraum (innerhalb eines Kalendermonats) mindestens jeweils selber insgesamt 3 Anteile erworben haben.
Möchte ein Vertriebspartner auf allen 10 Ebenen seiner Vertriebsorganisation mitverdienen, so muss er im jeweiligen Abrechnungszeitraum (innerhalb eines Kalendermonats) mindestens jeweils selber insgesamt 5 Anteile erworben haben.

Ich selber habe sehr großes Vertrauen in diesem Programm. Zuerst habe ich angefangen mit 4 Anteile und später noch 10 Anteile nachgekauft. Dann auch noch weitere 20 Anteile. Inzwischen ist es schon etwas mehr.
Es sind schon viele Auszahlungen erfolgt und im Auszahlungsthema gepostet. Weitere folgen Lächeln

Momentan habe ich hier keine wirkliche Strategie; außer zu versuchen immer mindestens 1 Anteil mehr zurück zu kaufen als ausbezahlt wurde. Das wird aber auch von Umstände abhängen, die nichts hiermit zu tun haben, und welche ich immer noch nicht ganz abschätzen kann.

Die Auszahlungen werden von eVisionTeam garantiert. Wie aber üblich im Markt; 100% gibt es nie, auch wenn ich persönlich erwarte dass es uns eine ganze Weile erhalten bleiben wird.
Ich verweise auf Robert's (Gründer von eVisionTeam) Statement auf http://x-invest.net/forum/thread-webet4you-12-bis-48-in-14-wochen-platz-1?pid=8467#pid8467

Für Teilnehmer gibt es einen Skypechat, wozu ich gerne einlade. Dazu einfach mich per PN kontaktieren.
Für Fragen und bei Bedarf Unterstützung z.B. beim Anmelden, stehe ich gerne zur Verfügung.

WeBet4You findet man hier: mrr.WeBet4You.com



[Bild: 625.achtung.gif]
Risikohinweis: Vor dem Investieren in Programme unbedingt lesen!
Top

"WeBet4You - 12 bis 48% in 14 Wochen" - Diskussion

Wie wäre es, wenn ihr mal die Mindesthürden für Auszahlungen im Backoffice angeben würdet.
Ich habe sage und schreibe 9,90 an Provisionen aus September im Wallet und krieg die nicht ausbezahlt Zwinkern
Weder per Überweisung noch als Bitcoins Betrübt

Muß ich jetzt bis Ende Dezember warten bis mein Anteil dazu kommt?

Vielleicht dauert es ja aber auch nicht so lange weil mein 'eingefrorener' Hongkong-Anteil, der eigentlich Ende August fällig geworden wäre, dazugebucht wird Gänsefüßchen

Macht mich jetzt nicht arm oder reich, nervt aber doch irgendwie, da ich im Moment nichts weiter mit webet mache. Zwinkern
Top
(04.10.2016, 18:01)brutus59 schrieb: Hallo,

Ich möchte diejenigen Affiliate die jetzt noch die Provisionsauszahlung aus dem August via Bank offen haben, zu stornieren und als Bitcoinauszahlung zu beantragen, welche innerhalb kurzer Zeit raus geht, dass Stufe 1 des Stufenplans abgeschlossen werden kann und mit Stufe 2 begonnen. Es sind aktuell noch 36 Affiliate bei denen das der Fall ist.

(04.10.2016, 18:01)brutus59 schrieb: An Reinhardt: schon probiert, aber ist nicht möglich. Hoffe das hat kein System.

Zum Stornieren geht man unter Wallets auf Transaktionen, und geht hinter der entsprechenden Transaktion auf Details, da ist ein großer Button für Stornieren, falls da keiner mehr angezeigt wird bitte den Support kurz anschreiben.
Top
(04.10.2016, 18:01)brutus59 schrieb: An Reinhardt: schon probiert, aber ist nicht möglich. Hoffe das hat kein System.

Wie wäre es mit einer Kontaktaufnahme mit dem Support? Dazu ist er nämlich da.

(04.10.2016, 18:30)MBO99 schrieb: Wie wäre es, wenn ihr mal die Mindesthürden für Auszahlungen im Backoffice angeben würdet.
Ich habe sage und schreibe 9,90 an Provisionen aus September im Wallet und krieg die nicht ausbezahlt Zwinkern
Weder per Überweisung noch als Bitcoins Betrübt

Muß ich jetzt bis Ende Dezember warten bis mein Anteil dazu kommt?  

Vielleicht dauert es ja aber auch nicht so lange weil mein 'eingefrorener' Hongkong-Anteil, der eigentlich Ende August fällig geworden wäre, dazugebucht wird  Gänsefüßchen

Macht mich jetzt nicht arm oder reich, nervt aber doch irgendwie, da ich im Moment nichts weiter mit webet mache. Zwinkern

- Mindestauszahlungsmenge 1 Euro.
- Wie gesagt, Support ist besetzt.
"'eingefrorener' Hongkong-Anteil"? so etwas gibt es gar nicht.

Zur Not auch PN mit ID an mich.

Partnerbelange werden nicht öffentlich behandelt
Top
@RAK: Vielen Dank, dass du hier als wb4u-Support im Forum die Fragen beantwortest. Leider komme ich persönlich mit deinem Tonfall nicht so klar, dieser wirkt auf mich stets ein wenig gereizt oder aggressiv. Das sollte es als Supportler nicht. Du musst uns hier nicht sonstwo hineinkriechen oder übertrieben freundlich daherkommen, aber da ist noch etwas Luft nach oben Zwinkern Anstatt die User darauf hinzuweisen, dass sie ein Ticket aufmachen sollen, hätte man auch proaktiv an den/die User herangehen können und ggf. nach dem Mitgliedsnamen fragen können, um das Thema anschließend zu übernehmen. Nur so ein Gedanke Zwinkern Danke für eure harte Arbeit!
Top
  Yea Ich bin die geduldigste Person überhaupt Yea
Top
(04.10.2016, 18:39)RAK schrieb: - Mindestauszahlungsmenge 1 Euro.
Dann wurde da was geändert. Vor 2-3 Wochen war es nicht möglich, da kamen immer Hinweise am Ende, dass gewisse Mindestsummen für die Auszahlung erforderlicht sind und zwar:
- 50 Euro bei Auszahlung aufs Konto
- 10 Euro bei Bitcoins.

Werd ich dann später noch mal ausprobieren.
Top
Stand: 5.10.2016

Neue Investoren (Erstbesteller): 37
Neue Investitionen (Darlehensverträge): 115*
gezeichnete Darlehenssumme: 73350,- €
eingezahlte Darlehenssumme: 21.500,- €

*Neue Investitionen bezieht sich auf alle Investitionen,
die im aktuellen Monat von bestehenden Investoren
gemacht wurden und von Investoren, die zum ersten Mal
bestellt haben.
Jeder Investition liegt ein Darlehensvertrag zu Grunde.

Die Investoren kamen aus folgenden Ländern:

Österreich
Tschechien
Deutschland
Lettland
Thailand
Lichtenstein
Luxemburg
Top
@MBO99

Hat das nun mit Deiner Auszahlung geklappt?

Ich frag nur, weil wenn ja, dann hätte man das ja auch mal kurz erwähnen können Lächeln
Top
(06.10.2016, 11:14)Robert Schmalohr schrieb: Hat das nun mit Deiner Auszahlung geklappt?
Moin Robert,

hab das gestern noch mal versucht mit der Auszahlung und gerade mal nen Blick in mein Wallet geworfen und siehe da, die btc sind angekommen.
Fein, dann sind die Beschränkungen anscheinend nicht mehr vorhanden Lächeln

Da die Transaktions-Infos im Wallet nichts darüber aussagen, was, woher, etc. die Zahlung kommt, spare ich es mir, bei dieser 'Wahnsinns-Summe' eine Auszahlung zu posten Zwinkern

Freut mich auf alle Fälle zu sehen, dass es mit webet weiter zugehen scheint Lächeln
Top
(06.10.2016, 11:39)MBO99 schrieb: Da die Transaktions-Infos im Wallet nichts darüber aussagen, was, woher, etc. die Zahlung kommt, spare ich es mir, bei dieser 'Wahnsinns-Summe' eine Auszahlung zu posten Wink3

Bitte poste deine Auszahlung!
Die Höhe der Summe ist völlig irrelevant! Screenshot von deiner wb4u-Wallet oder deiner BTC-Wallet machen und fertig ist es.
Danke!
Top
OT gelöscht
Top
Leider gibt es recht viele, fast 200, die eine Auszahlung bekommen haben in den letzten Tagen, wobei es aber niemand für nötig befunden hat, das hier zu posten.

Aber ich denke, das wird sich alles auch wieder im Laufe der Zeit einspielen.
Top
Stand: 6.10.2016

Neue Investoren (Erstbesteller): 45
Neue Investitionen (Darlehensverträge): 136*
gezeichnete Darlehenssumme: 84.750,- €
eingezahlte Darlehenssumme: 27.400,- €


*Neue Investitionen bezieht sich auf alle Investitionen,
die im aktuellen Monat von bestehenden Investoren
gemacht wurden und von Investoren, die zum ersten
Mal bestellt haben.
Jeder Investition liegt ein Darlehensvertrag zu Grunde.

Investoren kamen aus folgenden Ländern:

Österreich
Tschechien
Deutschland
Lettland
Thailand
Liechtenstein
Luxemburg
Top
(06.10.2016, 13:01)Robert Schmalohr schrieb: Leider gibt es recht viele, fast 200, die eine Auszahlung bekommen haben in den letzten Tagen, wobei es aber niemand für nötig befunden hat, das hier zu posten.

Liegt wohl daran das die User aus dem Forum nicht bei den Glücklichen waren, die Auszahlungen erhalten haben.
Top
(06.10.2016, 16:46)cpehh schrieb: Liegt wohl daran das die User aus dem Forum nicht bei den Glücklichen waren, die Auszahlungen erhalten haben.

Nun, das weis ich besser Zwinkern

Aber Du hattest ja gerade live miterlebt wie z.B. einer, der eine erhalten hatte, das ursprünglich nicht als wichtig erachtet hatte, das zu erwähnen und auch nicht, das zu dokumentieren.

Ist halt so, schlechtes verbreitet sich immer einfacher als Gutes.

War schon immer so und wird auch immer so bleiben.

Wie auch immer, noch ein paar Tage, dann ist Punkt 1 von der 4 Punkte Liste abgeschlossen und dann geht das weiter und Ende des Monats werden wir schon ein ganzes Stück weiter sein.

Kann man gut finden, muss man aber nicht. Bleibt ja jedem überlassen.

Aktuelle Info

Ich hatte heute mal abgewartet, ob sich irgendwo etwas finden lässt, aber scheinbar war das diesmal wohl dann doch nicht so wichtig, als das man noch einmal eine Pressemitteilung heraus gibt.

Das ist übrigens der Grund, warum ich meinen Urlaub (von diesem Forum abgebrochen habe), weil ich ja ganz gerne weiter dafür sorgen möchte, dass ein halbwegs vernünftiger Informationsstand erhalten bleibt.

Gestern hat die Kripo aus Dortmund meiner Frau in der Nähe von Hamburg einen Besuch abgestattet und eine Hausdurchsuchung unserer Privaträume durchgeführt.

Hierbei ist zu erwähnen, dass wir dadurch zum ersten Mal ein wirkliches Dokument in die Hände bekommen haben, weil ja vom Amtsgericht ein Durchsuchungsbeschluss ausgestellt wurde.

Ich habe davon einmal von einem Ausschnitt ein Bild gemacht, das doch eine wirklich interessante Information beinhaltet, zum Verfahren, dass ja unter anderem nicht nur gegen Bernd und Eva Schulte, sondern auch gegen mich und meine Frau geführt wird.

[Bild: aga1.jpg]

Wie man sehen kann, geht es jetzt neuerdings um Geldwäsche.

Ich hatte das vor ein paar Wochen einmal erwähnt, dass wenn man so nicht weiterkommt, dass dann die beiden nächsten Karten gezogen werden.

1. Geldwäsche (geht ja immer)

2. Terrorfinanzierung

Das hatten wir jetzt noch nicht, sollte das Ermittlungsteam aber immer noch ohne wirklichen Fall dastehen, in ein paar Wochen oder Monaten, so würde ich fast darauf tippen, dass auch diese Karte gespielt wird.

Wie dem auch sei, meine Frau wurde darüber unterrichtet, dass man Sie nun bald auch einmal befragen möchte, also das es dazu kommen könnte, was ja zumindest darauf schließen lässt, dass man sich zumindest einmal daran erinnert hat, dass es so etwas wie eine Strafprozessordnung gibt.

Und, unsere Anwälte haben dann auch noch eine Bemerkung gemacht, die ich nicht vorenthalten möchte.

"Nun wird es ja wohl dann langsam auch mal eine Akteneinsicht geben."

Wollte nur kurz einmal informieren und wünsche noch eine angenehme Zeit.
Top
Investitionen Stand: 7.10.2016

Neue Investoren (Erstbesteller): 47
Neue Investitionen (Darlehensverträge): 169*
gezeichnete Darlehenssumme: 100.350,- €
eingezahlte Darlehenssumme: 42.750,- €


*Neue Investitionen bezieht sich auf alle Investitionen,
die im aktuellen Monat von bestehenden Investoren
gemacht wurden und von Investoren, die zum ersten Mal
bestellt haben.
Jeder Investition liegt ein Darlehensvertrag zu Grunde.

Investoren kamen aus folgenden Ländern:

Österreich
Tschechien
Deutschland
Lettland
Thailand
Liechtenstein
Luxemburg
Malta
Frankreich
Kolumbien
Schweiz
Top
Darlehensverträge Stand:  9.10.2016

Neue Investoren (Erstbesteller): 56
Neue Investitionen (Darlehensverträge): 203*
gezeichnete Darlehenssumme: 107.050,- €
eingezahlte Darlehenssumme: 51.300,- €


*Neue Investitionen bezieht sich auf alle Investitionen,
die im aktuellen Monat von bestehenden Investoren
gemacht wurden und von Investoren, die zum ersten Mal
bestellt haben.
Jeder Investition liegt ein Darlehensvertrag zu Grunde.


Investoren kamen aus folgenden Ländern:

Österreich
Tschechien
Deutschland
Lettland
Thailand
Liechtenstein
Luxemburg
Malta
Frankreich
Kolumbien
Schweiz
Top
hi
werden die restlichen provisionen am 20.10 gebucht und stehen dann zur auszahlung/wallet zur verfügung?
Top
Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
Hallo Miranda Rambau-Reijntjes

Newsletter der 41. Kalenderwoche 2016

Manchmal zeigt sich wirklich, dass das reale Leben so mancher Hollywood Verfilmung in keiner Weise nachsteht.

Wenn man nun davon ausgeht, dass so manche Verfilmung ja auch auf wahren Begebenheiten beruht, dann sollte ich den Rat vieler unserer Affiliate und Investoren vielleicht wirklich ernst nehmen und mir die Rechte an diesem, unserem eigenen "Krimi" sichern.

Das gegen die eVisionTeam Networking GmbH, den Geschäftsführer, die beiden Inhaberinnen und auch mich persönlich ermittelt wird, wissen Sie ja und das alles lässt sich in den Newslettern der letzten 3 Monate ja auch nachlesen.

Nun ist ein neues Kapitel aufgeschlagen worden, denn jetzt gehört auch der Verdacht der Geldwäsche mit zum Vorwurf.

In der vergangenen Woche wurden unsere Privaträume in Deutschland, sowie auch die Räume einiger unserer Mitarbeiter untersucht.

Hier einmal ein Bild eines Teils des Beschlusses, den das Amtsgericht Arnsberg erlassen hat:



Dieser Beschluss ist ordnungsgemäß unterzeichnet, von einem Richter, so wie das die Strafprozessordnung vorsieht.

Anders sieht das auf den Beschlüssen aus, die unseren Mitarbeitern ausgehändigt wurden.

Dort hat nämlich kein Richter unterschrieben, sondern nur ein Rechtspfleger, was dazu führt, dass man diese Hausdurchsuchungen nicht hätte durchführen dürfen. Wir haben unsere Anwälte darüber informiert.

Zur Strafprozessordnung gibt es auch eine kommentierte Fassung, was manchmal sehr hilfreich ist und da heißt es:

Zitat:

„Bei Haftbefehlen, Hausdurchsuchungen oder sonstigen Vollstreckungsmaßnahmen bedarf es daher auch grundsätzlich einer richterlichen Unterschrift!  Unterschriften von Rechtspflegern sind hierbei NICHT rechtswirksam, da diese NICHT über entsprechende richterliche Kompetenzen verfügen!  Sie bestätigen mit ihrer Unterschrift lediglich, dass sie die vorliegende Ausfertigung angefertigt haben.“

Die kommentierte Fassung der Prozessordnung sagt weiterhin eindeutig:

„Unterschriften von Richtern müssen stets mit dem Namen oder zumindest so wiedergegeben werden, dass über ihre Identität kein Zweifel aufkommen kann.  Denn für den Zustellempfänger muss nachprüfbar sein, ob die Richter, die an der Entscheidung mitgewirkt haben, das Urteil (Beschluss, wurde von mir eingefügt) auch unterschrieben haben. "

Was soll man davon nun halten?

Ich bin mit Sicherheit nicht subjektiv, was diese Sache angeht, aber ich hoffe Sie verzeihen mir, dass ich mich in meiner Annahme, das hier bei uns mehrfach Rechtsbeugung stattgefunden hat, immer mehr bestätigt fühle.

Das wird auch deutlich, wenn man sich den Grund für die Hausdurchsuchungen anschaut:

„wegen des Verdachtes d. Geldwäsche“

Sie können das ja nun wirklich in den Newslettern aus den vergangenen Monaten nachlesen, aber ich hatte schon im Juli angekündigt, dass dies einer der nächsten Schachzüge sein wird, die die Ermittlungsbehörden machen werden.

Das ist aberwitzig, denn schauen wir uns einmal an, was im Einzelnen passierte.

Unsere Investoren entschieden sich, aus welchen persönlichen Gründen auch immer, der Firmengruppe eVisionTeam, hierbei einem einzelnen Unternehmen, ein Darlehen zu geben.

Bisher war dies ein auf europäisches Recht basierendes, so genanntes partiarisches Darlehen.

Hierzu haben beide Seiten dann einen Vertrag geschlossen, auf dessen persönliche Unterzeichnung beidseitig verzichtet wurde und diese Verträge gelten als angenommen, durch die Bereitstellung der Darlehenssumme und die Annahme von eVisionTeam.

Weil die eVisionTeam Networking GmbH, die bis zum 5. Juli 2016 Vertragspartner war, ja europäischem Recht unterliegt, war für uns nun die „Europäische Richtlinie zum Geldtransfer“ maßgeblich.

In dieser geht es salopp ausgedrückt darum, dass zu jedem Zeitpunkt eines Geldtransfers feststehen muss, wer der Absender und der Empfänger ist und welchen Weg das Geld genommen hat.

Dies ist wichtig im Rahmen der Bekämpfung von Geldwäsche und der Terrorfinanzierung.

Deshalb haben wir über Jahre nur Darlehen akzeptiert, bei denen der Weg der Bereitstellung ausschließlich über Banken stattgefunden hat.

Vorteil hierbei war nun, dass die Verifikation des Absenders eindeutig durch die Bank vorgenommen wurde und wir, quasi als eine Art Trittbrettfahrer, auf die eigene erneute Verifizierung verzichten konnten.

Zusätzlich haben wir, so wie gefordert, auch dass gehört hier noch einmal erwähnt, über jede Transaktion Bericht geführt und diese Dokumentation unter anderem auch der Bundesbank zur Verfügung gestellt, so wie das eben von uns gefordert wurde.

Nun haben wir ja, auf Grund der Vorkommnisse, diesen eingeschlagenen Weg aufgegeben gehabt und mittlerweile auch Bitcoin und Perfect Money als Weg der Bereitstellung von Darlehen und der Auszahlung von Provisionen akzeptiert.

Natürlich ist das den Ermittlungsbehörden nicht verborgen geblieben, wurde das doch auch von uns offen kommuniziert.

Und siehe da, einige Wochen später und schon stehen die werten Beamten vor diversen Türen und das, wie schon erwähnt, auch noch teilweise ohne jede Rechtsgrundlage.

Bei diesen Hausdurchsuchungen sollten vor allem Listen von Darlehensgebern sichergestellt werden, auf die der Staat, da wir ja mit den ausländischen Teilen der Firmengruppe eVisionTeam nicht mehr deutschem und europäischem Recht unterliegen, nicht mehr so leicht Zugriff hat, wobei das ja dazu hätte nicht kommen müssen, wenn da nicht am Anfang dieser "Schnellschuss" gemacht worden wäre, als man den Geschäftsführer festgenommen und die Konten der eVisionTeam Networking GmbH eingefroren hat.

Schauen Sie sich bitte jetzt einmal die Sache mit der Geldwäsche genauer an:

„Verdecktes Einschleusen illegal erworbener Vermögenswerte in den legalen Wirtschaftskreislauf.“

( http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/7671/geldwaesche-v13.html )

Ich weiß ja nicht, wie Sie das lesen, aber, wenn Sie mich fragen, dann geht es hier doch eindeutig darum, dass alle Investoren von eVisionTeam unter Generalverdacht gestellt worden sind.

Sie als Investor beteiligen sich mit einem Darlehen an den Unternehmungen der Firmengruppe eVisionTeam.

Das tun Sie, obwohl Sie genau wissen, dass es sich hierbei um ein Geschäft handelt, bei dem es die Möglichkeit eines Teil- oder gar Totalverlustes gibt. Deshalb beteiligen Sie sich mit so genanntem Risikokapital.

Sie tun dies, weil wir Ihnen eine erheblich bessere Rendite in Aussicht stellen, als wie Sie die derzeit sonst so in der Regel angeboten bekommen.

Bisher war die Herkunft Ihres Geldes, mit dem Sie uns ein Darlehen gewährt haben, absolut klar.

Es kam über Ihre Hausbank und ging auch wieder dorthin zurück.

Jetzt, wo Sie auch mit Bitcoin und Perfect Money einzahlen können, ist dies nicht mehr so nachvollziehbar, wo das Geld herkommt, das Sie uns in Form eines Darlehens zur Verfügung stellen und auch nicht, wo es denn hingeht, wenn wir eine Auszahlung vornehmen.

Das ist jetzt eben nicht mehr so eindeutig und wie Sie sehen können, der deutsche Staat unterstellt jetzt die Möglichkeit, dass Sie Gelder investieren, die nicht aus legalen Quellen stammen.

So schnell kann das gehen.

Nun hatte ich, wie Sie aus vorherigen Newslettern entnehmen können, genau hiermit gerechnet und deshalb haben wir ja dieses Verifizierungsmodul entwickelt, was Sie seit einigen Tagen im Back Office finden.

Es hat ein paar Wochen gedauert, bis es fertig war, was besonders mit der Sicherheit Ihrer hochgeladenen Daten zusammenhing.

Sie finden die Verifizierung, die, wie seit Wochen angekündigt, für jeden Investor und Affiliate Pflicht ist, unter „Profil“.

Dort müssen Sie uns zwei Dokumente hochladen, die dann an einem gesondert gesicherten Ort gespeichert werden.

Bei den Dokumenten handelt es sich um:

1. Reisepass, Personalausweis (ID Card) oder Führerschein
2. Verbrauchsrechnung (Telefon, Strom, Wasser etc.)

Wichtig ist, dass die Dokumente nicht älter als 3 Monate sind, weil Sie sonst von uns als Nachweis abgelehnt werden müssen, auch müssen die Ausweisdokumente gut lesbar sein.

Als Verbrauchsrechnung kann auch ein Adressnachweis der Bank verwendet werden, in jedem Fall muss das Dokument klar Ihren Namen und Ihre Adresse wiedergeben.

Nachdem Hochladen werden die beiden eingereichten Dokumente manuell geprüft, was nichts anderes bedeutet, als das einer unserer Mitarbeiter sich die Dokumente anschaut um festzustellen, ob diese unseren Anforderungen genügen.

Sollte dies der Fall sein, werden diese frei gegeben und dann bei uns gesondert und, wie schon erwähnt, extra gesichert gespeichert.

Wenn nicht, dann sehen Sie einen Vermerk in Ihrem Back Office, dort wo Sie die Dokumente hochgeladen haben und Sie sind aufgefordert, erneut Dokumente bereit zu stellen.

Da dieser Vorgang nicht automatisiert erfolgen kann, sind wir leider gezwungen hierfür eine Gebühr zu vereinnahmen.

Ihr Wallet Guthaben wird mit 5,- € belastet (einmalig, egal wie lange die Verifizierung dauert).

Sollten Sie über kein Wallet Guthaben verfügen, können Sie die Verifizierung natürlich dennoch vornehmen, die letztendliche Freigabe erfolgt aber erst dann, wenn auch die 5,- € Gebühr abgerechnet werden können.

Ohne eine Verifizierung ist eine Auszahlung von Geldern, dabei ist es egal, ob es sich um die Rückzahlung von Darlehen, Renditen oder Provisionen handelt, ausgeschlossen und wir müssen diese so lange festhalten, bis die Verifikation abgeschlossen ist.

Dies ist keine Schikane von unserer Seite, sondern die Begebenheiten der vergangenen Woche zeigen eindeutig, wie ernst es der Staat (dies gilt nicht nur für Deutschland) meint, wenn es um die Sache mit der Geldwäsche geht.

Wie Sie aus der Vergangenheit wissen, so halten wir es bei eVisionTeam immer so, dass wenn ein Umsatz generiert wird, dass dann auch unsere Vertriebsorganisationen (Affiliate) daran beteiligt werden.

So ist es auch hier.

1,- € aus den 5,- € geht in die Vertriebsstruktur und wird über jeweils 10 Ebenen (Strukturprovision) mit jeweils 0,10 € vergütet.

Die hieraus entstehende Provision können Affiliate im Back Office unter Provisionen einsehen und sie wird dann zusammen mit anderen Provisionsansprüchen, jeweils zum 20. des Folgemonats ausbezahlt.

Jetzt ist es natürlich auch so, dass nicht nur Sie unter Generalverdacht gestellt wurden, sondern natürlich auch die Firmengruppe eVisionTeam, weil wir dieses Geld ja mit Bitcoin und Perfect Money entgegennehmen.

Deshalb ist es natürlich auch für die Existenz von eVisionTeam entscheidend und damit auch für den Fortbestand der einzelnen Projekte, dass dieses Verifizierungsmodul nun fertig und in Betrieb ist.

Da wir Auszahlungen nur an Personen vorgenommen haben, die im Vorfeld über andere Wege verifiziert waren (Bank), kann der Firmengruppe eVisionTeam und somit auch Ihnen, hier kein Nachteil entstehen.

Aber ich glaube, es ist in diesem Newsletter deutlich geworden, wie wichtig dieses Modul tatsächlich ist.

Ohne Verifikation geht nichts!

Das die Ermittlungsbehörden hier so schnell unterwegs waren zeigt aber auch, wie wichtig es nun für die besagten Behörden geworden ist, hier endlich Resultate vorweisen zu können.

Leider kommen wir auch hier den geforderten Abläufen nach, so dass es auch schwer sein dürfte, tatsächlich einen Fall zu konstruieren.

Im Back Office steht übrigens das nächste Modul kurz vor der Fertigstellung.

Hierbei geht es um das Modul, in dem die einzelnen Projekte, denen ja reale Geschäfte zu Grunde liegen, nicht nur vorgestellt werden, sondern über das auch direkt die Anteile für das jeweilige Projekt erworben werden können.

Dieses Modul wird einmal mehr dazu beitragen, dass nachvollzogen werden kann, wie bei der Firmengruppe eVisionTeam in den einzelnen Projekten Geld verdient und damit Rendite für Investoren erwirtschaftet wird.

Die hiermit verbesserte Transparenz wird dann hoffentlich auch mit dazu beitragen, dass „Verschwörungstheoretiker“ es nicht mehr ganz so einfach haben werden.

Bei eVisionTeam handelt es sich eben nicht um eine kriminelle Vereinigung, sondern um deine große Gruppe von Investoren, die gemeinsame Ziele verfolgen.

Ich finde es schade, dass da so viele Menschen etwas Schlimmes drin sehen.

Nun, wir können es nicht ändern, Sie nicht und wir auch nicht. Es muss halt jeder selber wissen, was er tut und was er lässt.

Wir werden auch in der kommenden Woche an der Umsetzung dieser gemeinsamen Ziele weiterarbeiten und ich freue mich, dass ein Teil von Ihnen die sich daraus ergebenden Chancen nutzt.

Wir stehen morgens auf um Geld zu verdienen.

Daran ist nichts Falsches und deshalb verabschiede ich mich jetzt für diese Woche um mich den Projekten vor Ort zu widmen, auf die ich direkten Einfluss nehmen kann.

Bleiben Sie uns und mir gewogen.


Robert H. U. Schmalohr
Founder

Top
Moin,
ich weiß nicht, wie hilfreich die Newsletter sind, die mit klaren Fakten bespickt sind und die User sowieso nichts dran ändern können?! Warum die Ganzen Erklärungen zu Abläufen wo wir eh kein Einfluss drauf haben? Versteh ich den Sinn nicht.

Was mir hier fast immer iwie fehlt (ich weiß nicht wie es anderen geht), sind Fakten und Zahlen bezüglich Anteile und Bankgeschichten. Ich hab ja einige Newsletter verfolgt, 4 Punkte Plan, 200 Tage etc. Bis auf das, das Punkt 1 wohl abgearbeitet ist bzw. kurz vor vollendung steht, wie ist sonst um eVision bestellt? Kann sichergestellt werden, dass wir auch mal wieder in die "Normalität" kommen?!

Wenn meine Passagen nicht klar ausgedrückt sind, dann, weil ich iwie verwirrt bin und mit den News wenig bis gar nichts anfangen kann.
Auch früher hab ich schon mal gelesen gehabt, dass man sich vielleicht mal an das Wesentliche hält und nicht immer so ein Roman verfassen sollte Zwinkern

Eine Sache zu Verifikation. Etliche, mich eingeschlossen, haben doch früher mit Bankzahlungen die Anteile bestellt. Da das in meinen Augen auch eine Verfizierung bzw. klare Identitätbestätigung handelt, warum die erneute Indentifikation? Ja, ich weiß, ich hab gelesen für was, aber nachvollziehbar ist es dennoch nicht.

Ich hoffe, mein Post wird nicht allzu kritisch angesehen oder missverstanden.
Bin noch neu in so einem Geld Forum.

Gruß
Intruder
Top

Werbung

Werbung

Werbung