Werbung

Umfrage: Wurdest du von WeBet4You VOLLSTÄNDIG ausbezahlt?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Ja
24.39%
30 24.39%
Nein
75.61%
93 75.61%
Gesamt 123 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

WeBet4You - 12 bis 48% in 14 Wochen - Hauptbeitrag

Programm-Status: Zahlt nicht! 

AKTUELLES THEMA VON EVISION: https://x-invest.net/forum/thread-principal-back-evisionteam


12% bis 48% in 14 Wochen: mrr.webet4you.com

Hier geht es zur Abwicklung für die Insolvenzgeschädigten.

Schon relativ lange bin ich eingetragen bei eVisionTeam, ein nicht nur in Deutschland registriertes Unternehmen. 
Die Firmengruppe eVisionTeam gibt es bereits seit Januar 1999.
Unter Anderem hatte eVisionTeam für WeBet4You, einen Teil der in Belize registrierte inetEarnings Ltd, als Zahlungsdienstleister angefangen, dann aber für denen immer mehr administrative Aufgaben übernommen.

Seit 01.10.2015 hat eVisionTeam nun den Teil WeBet4You als Projekt übernommen. Konkret heißt das, dass eVisionTeam unser Ansprechpartner betreffend alle administrativen Angelegenheiten von WeBet4You ist. Hierdurch kann WeBet4You sich voll aufs Geld verdienen konzentrieren.

Wir haben dabei die Möglichkeit sgn. Anteile je 50€ zu kaufen. Hierbei ist dann eVisionTeam unser Vertragspartner.
Die Anteile werden als Darlehen verbucht, mit einer Gesamtlaufzeit von 14 Wochen.
eVisionTeam stellt das Geld an WeBet4You zur Verfügung, um es entsprechend für uns zu vermehren.

Auf der Website ist von 1%-4%/Woche die Rede, aber da es in dem ersten beiden Wochen keine Rendite gibt, finde ich 12%-48% in 14 Wochen exakter.
Nach den 14 Wochen wird das eingezahlte Geld plus die Rendite automatisch im Wallet eingestellt, ob man will oder nicht Zwinkern.
Seit 2016 gibt es fix 48% in den 14 Wochen. Es ist nicht garantiert dass es immer so bleibt, es KÖNNTEN also auch mal wieder "nur" 12% sein, allerdings sieht es momentan eher langfristig aus, dass wir diese 48% fix haben werden.

Die Zugangsdaten zum Backoffice bekommt man nach Anmeldung zugeschickt. Dort kann man dann seine Anteile kaufen und auch verfolgen.
Das eigene Profil muss dort zwingend mit Daten ergänzt werden, da sonst nicht ordentlich abgerechnet werden kann. Für die Verifizierung fallen einmalig 5€ an, welche vor eine Auszahlung mit Guthaben verrechnet werden können.

Es gibt kein sgn. Compounding. Natürlich kann man nach Auszahlung oder auch zwischendurch erneut Anteile kaufen.

Bezahlen kann man per internationale Banküberweisung, über Bitcoin oder PerfectMoney. Ausserdem aus dem Wallet. Es gibt auch ein Skypechat, wo man mit anderen Teilnehmer, Walletguthaben gegen andere Zahlungsmethoden tauschen kann.
Auszahlungen kommen ins Wallet im Backoffice. Das kann man nutzen für den Kauf weiterer Anteile, es im erwähnten Skypechat an anderen anbieten zum tauschen, oder in BTC auszahlen lassen (hierbei werden dann 3,9% Gebühren abgezogen, welche auch für die Affiliates provisioniert werden).

Um auch an dem Partnerprogramm teil zu nehmen, muss man als Affiliate registriert sein. Dies erfolgt über eine kostenpflichtige Mitgliedschaft.
Dieses "Affiliate" kann man aus dem Backoffice bestellen.

Die Standard-Mitgliedschaft kostet jährlich 100€, die Profi-Mitgliedschaft jährlich 200€.

Als Standard Mitglied erhält man für alle direkt über sich vermittelten aktiven Darlehen eine Provision in Höhe von 6,6%.
Als Profi Mitglied erhält man für alle direkt über sich vermittelten aktiven Darlehen eine Provision in Höhe von 15,4%.

Wenn aus den geworbenen Anteilseigner auch Mitglieder werden, kann man aus den von diesen Mitgliedern vermittelten Anteilen auch eine Provision über die vermittelte Investitionssumme erhalten.
Außerdem ist man an den Jahresbeiträgen beteiligt; 20€ für ein Standard Mitglied und 50€ für ein Profi Mitglied.

Folgende Tabelle bezieht sich ausschließlich auf den Profi-Affiliate, weil alles andere kaufmännisch wirklich kaum Sinn macht.
Bei den 10 Ebenen bedeutet die erste Ebene die Investition die über einen eigenen, selber angeworbenen Affiliate, vermittelt wurde. Klartext: von sich aus gesehen, entspricht die 1. Ebene aus der Tabelle hier unten, die eigene 2. Ebene.

1. Ebene = 2%                          Infos zu Affiliates: https://x-invest.net/forum/thread-webet4you-12-bis-48-in-14-wochen-platz-1?pid=60033#pid60033
2. Ebene = 1%
3. Ebene = 0,75%                            Ein paar weitere interessanten Gedanken zur Vertriebspartnerschaft findet man auf
4. Ebene = 0,5%                              http://x-invest.net/forum/thread-webet4you-12-bis-48-in-14-wochen-platz-1?pid=30147#pid30147
5. Ebene = 0,25%
6. Ebene = 0,25%
7. Ebene = 0,25%                                      Im Back Office sind für Affiliates verschiedene Werbemittel und personalisierte Links,
8. Ebene = 0,25%                                      um die eigene Geschäftsentwicklung im Auge zu behalten.
9. Ebene = 0,25%
10. Ebene = 0,25%                        Die verdienten Provisionen werden immer zum 20. des Folgemonats ausgezahlt.

Um auf der 1. und 2.  Ebene seiner Vertriebsorganisation Anspruch auf Zahlung der Strukturprovision zu erlangen, muss ein Vertriebspartner im jeweiligen Abrechnungszeitraum (innerhalb eines Kalendermonats, da Provisionen immer im Folgemonat ausgezahlt werden) mindestens jeweils selber 1 Anteil erworben haben.
Damit auch auf der 3. und 4. Ebene seiner Vertriebsorganisation dieser Anspruch auf Zahlung von Strukturprovision besteht, muss ein Vertriebspartner im jeweiligen Abrechnungszeitraum (innerhalb eines Kalendermonats) mindestens jeweils selber insgesamt 3 Anteile erworben haben.
Möchte ein Vertriebspartner auf allen 10 Ebenen seiner Vertriebsorganisation mitverdienen, so muss er im jeweiligen Abrechnungszeitraum (innerhalb eines Kalendermonats) mindestens jeweils selber insgesamt 5 Anteile erworben haben.

Ich selber habe sehr großes Vertrauen in diesem Programm. Zuerst habe ich angefangen mit 4 Anteile und später noch 10 Anteile nachgekauft. Dann auch noch weitere 20 Anteile. Inzwischen ist es schon etwas mehr.
Es sind schon viele Auszahlungen erfolgt und im Auszahlungsthema gepostet. Weitere folgen Lächeln

Momentan habe ich hier keine wirkliche Strategie; außer zu versuchen immer mindestens 1 Anteil mehr zurück zu kaufen als ausbezahlt wurde. Das wird aber auch von Umstände abhängen, die nichts hiermit zu tun haben, und welche ich immer noch nicht ganz abschätzen kann.

Die Auszahlungen werden von eVisionTeam garantiert. Wie aber üblich im Markt; 100% gibt es nie, auch wenn ich persönlich erwarte dass es uns eine ganze Weile erhalten bleiben wird.
Ich verweise auf Robert's (Gründer von eVisionTeam) Statement auf http://x-invest.net/forum/thread-webet4you-12-bis-48-in-14-wochen-platz-1?pid=8467#pid8467

Für Teilnehmer gibt es einen Skypechat, wozu ich gerne einlade. Dazu einfach mich per PN kontaktieren.
Für Fragen und bei Bedarf Unterstützung z.B. beim Anmelden, stehe ich gerne zur Verfügung.

WeBet4You findet man hier: mrr.WeBet4You.com



[Bild: 625.achtung.gif]
Risikohinweis: Vor dem Investieren in Programme unbedingt lesen!
Top

WeBet4You - 12 bis 48% in 14 Wochen - Diskussion

Laut dem Vertrag ist der Darlehensnehmer die:
"eVisionTeam Networking GmbH, Im Kaltenborn 79, 59846 Sundern"

mit "Gerichtsstand für alle Verpflichtungen oder Streitigkeiten aus dem Vertrag ist Arnsberg."

Diese Firma wirbt also die Gelder ein.
Nachfrage: diese Firma hat die entsprechenden Genehmigungen?

http://webet4you.com/documents/Beteiligungsvertrag_webet4you%20muster.pdf
Top
Robert kann sich gerade nicht ins Forum anmelden.
Er schrieb mir:

Externer Inhalt (z.B. Newsletter, E-Mails, Seiteninhalte):
Wir suchen Investoren fürs eigene Unternehmen, also keine Prospektpflicht bei der Bafin und wir haben eine Zulassung nach §34c
Top
Die eVisionTeam Networking GmbH wirbt die Gelder ein, nach eigenen Angaben (aus dem Vertrag) für die Inetearnings Ltd. (Anonymisierte Belize-Firma).
Wer für die Belize-Firma verantwortlich ist, geht aus dem Vertrag nicht hervor.

Die partiarischen Darlehen gibt man, als Investor, also der eVisionTeam Networking GmbH und diese gibt sie an die Strohfirma in Belize.

Unabhängig von der Maklererlaubnis; hat die eVisionTeam Networking GmbH eine Genehmigung der BaFin für dieses Geschäft?
Top
So, jetzt geht das wieder mit dem Anmelden.

Also, die BAFIN, die sich ja mit uns beschäftigen soll, tut dies in der Tat, aber auch nicht erst seit ein paar Tagen, sondern schon viele Jahre.
Nur um das noch einmal in Erinnerung zu rufen, wurde hier auch schon alles geschrieben, aber natürlich wird das hier schon recht viel und wenn man sich nur "oberflächlich" mit webet4you beschäftigen möchte, der wird sich das natürlich nicht alles durchlesen.

Eine Genehmigung, wie z.B. die nach §34c, kriegt man nicht mal eben so, sondern da wird man geprüft und dann bekommt man sie oder eben auch nicht.

Wir verfügen über so eine Genehmigung und trotzdem hat es sich für uns als sinnvoll erwiesen, Ein- und Auszahlungen über verschiedene Bankverbindungen abzuwickeln.

Ideal geeignet für Verschwörungstheoretiker oder Personen, die uns gerne unlautere Absichten unterstellen wollen, das wissen wir sehr wohl; ist ja auch nicht zum ersten Mal so.

Nur unsere Partner, Kunden, Vertriebspartner und Investoren interessiert in diesem Zusammenhang genau eins, nämlich das wir an jedem Montag Rück- und Auszahlen. Ebenso werden seit vielen Jahren am 20. Provisionen ausgezahlt werden.

Und jetzt muss man das doch wirklich mal feststellen:

Auch wenn es manchen Leuten nicht gefällt und Begehrlichkeiten weckt, wir sind mit verschiedenen Unternehmen im deutschen Handelsregister eingetragen, verfügen über für uns notwendige Genehmigungen und sind reguliert.

Und jeder muss sich immer wieder selber die Frage stellen, ob oder ob nicht eine Teilnahme bei uns Sinn macht.
Meine persönliche Meinung ist, da sehr eindeutig, die Fakten sprechen dafür.

Und wer da jetzt so ganz spezielle Fragen hat, der sollte doch wirklich die Möglichkeit nutzen und sich mit mir zu treffen, das geht ja am kommenden Wochenende in Berlin.

Dann würde ich, nur im Interesse dieses Forums und dieses Themas gerne um eines bitten:

Wenn Ihr meint Euch ist etwas in meinen Newsletter aufgefallen, dann fragt doch erst einmal nach, bevor da rein interpretiert wird.
Die Motivation dieses Forums ist, wenn ich das richtig verstanden habe, einzelne Programme für den Investor verständlich zu machen.

Das geschieht schlecht mit Polemik, das verunsichert nur (ist ja auch meist der Grund, warum man zu diesem Mittel greift), kann aber nicht im Interesse der Sache sein.

Aber Fakt ist, wir versuchen natürlich so ungestört und smooth wie möglich zu arbeiten, denn vermeidbare Auseinandersetzungen sollte man vermeiden um sich auf die Sache konzentrieren zu können.

Das ist zumindest unsere Meinung und die Ergebnisse geben uns Recht.

Ich bin aber irgendwie heute müde, von daher hoffe ich, dass ich jetzt einen brauchbaren Beitrag verfasst habe.

(12.04.2016, 22:40)Zottel schrieb: Unabhängig von der Maklererlaubnis; hat die eVisionTeam Networking GmbH eine Genehmigung der BaFin für dieses Geschäft?

Welche Genehmigung sollte uns die BAFIN den geben müssen?
Top
Höfliche Frage in die Runde:
Hat schon mal Jemand die Chatfunktion im Dashboard ausprobiert?

Antwortet noch keiner, weil nur das Modul vorhanden, aber im Moment noch nicht mit Personal bestückt ist?

@Zottel, Deine Hinterfragerei war ok. Robert hat Dir geantwortet, wie sieht Deine Antwort auf Roberts Frage aus?

Grüße
johndo58
Top
Normalerweise ist ab 1M Gesamtkapital das ganze prospektplichtig, das sollte laut Homepage bzw. Newsletter überschritten sein.
Ich werde diesbezüglich eine direkte Anfrage an die BaFin stellen und euch auf dem Laufenden halten.

Meine freundlich gemeinte Warnung an die Ref-Jäger bleibt indes bestehen, denn selbst wenn Evision Networking GmbH eine Maklererlaubnis hat, bringt euch das persönlich nichts wenn ihr Flyer verteilt. Zwinkern
Das nicht zu kommunizieren, sondern zu unterstützen halte ich auch für fahrlässig seitens EVision.
Aber das ist meine Meinung.
Top
Werbung
Werbung
Und diese Meinung muss man nicht teilen.

Ich wollte aber mal auf diese "Rückabwicklung" zu sprechen kommen.

Wie vielleicht bekannt, kann man bei eVisionTeam, ja nicht erst seit webet4you partiarische Darlehen gewähren. Deshalb erwähnte ich das mit der BAFIN und Zottel, Du wärest nicht der Erste, der eine direkte Anfrage an die BAFIN richtet.

Der Hinweis auf eine mögliche "Rückabwicklung" setzt ja verschiedene Szenarien voraus und deshalb sprach ich von Polemik und Motivation.

Für mich müsste es nur ein mögliches Szenario geben, die eine "Rückabwicklung" zur Folge haben könnte:

Wir machen etwas illegales

Fassen wir doch wirklich einmal zusammen:

1. Unternehmen der Firmengruppe eVisionTeam sind seit Jahren, teilweise vielen Jahren, im deutschen Handelsregister eingetragen und sind aktiv am nationalen und internationalen Markt aktiv.

Damit sind wir reguliert und kontrolliert.

2. Seit dem 20. Februar 1999 werden jeden Monat erzielte Provisionen des Vormonats ausbezahlt.

3. Bei vielen Produkten haben und hatten wir eine Geld-zurück-Garantie, von der, wenn die Voraussetzungen  gegeben waren, auch gebrauch gemacht wurde.

4. Wir verfügen über Genehmigungen für von uns vertriebene Produkte, im Falle von Änderungen, wurde bisher stets unser Geschäftsmodell angepasst (kann man auch hier in den vergangenen 89 Seiten nachlesen)

5. Ich kann zwar nicht in die Zukunft schauen (Kristallkugel auf meinem Schreibtisch funktioniert nicht wirklich), aber bis jetzt haben alle Investoren Ihr partiarisches Darlehen, plus Rendite, zurück erhalten.

Aus technischen und menschlichen Fehlern kam es in den vergangenen mehr als 17 Jahren hierbei zu Einzelfällen, wo es Unregelmäßigkeiten gab, die aber stets gemeinsam mit den Beteiligten Personen beseitigt wurden.

6. Wir erstatten, gemäß der "europäischen Richtlinie zum Geldtransfer" monatlich Bericht, unter anderem an die Bundesbank, über alle getätigten Transaktionen.

7. Wir nehmen weder Bargeld entgegen, noch arbeiten wir mit anonymen Zahlungsprozessoren.

8. Wir zahlen Gehälter, Steuern und kommen allen uns auferlegten Verpflichtungen nach, wie z.B. Zwangsmitgliedschaften bei diversen "Organisationen", bei denen man als deutsches Unternehmen Mitglied sein muss.

9. Auf Grund der erteilten Genehmigungen können Personen, die nicht selber z.B. über den §34C verfügen, für uns als Gelegenheitsvermittler tätig werden, so lange nur von uns herausgegebene Werbematerialien verwendet werden (z.B. personalisierte Homepage, Landing Pages, Flyer, Broschüren oder was auch immer).

10. eVisionTeam und andere Namen sind geschützt Warenzeichen und/oder Bildmarken.

u.s.w.

So, nun sind wir also da, am Markt aktiv und eingetragen.

Damit unterliegen wir den üblichen Marktrisiken, wozu auch sich verändernde Gesetzgebung gehört. Auch das ist in der Vergangenheit schon mehrfach geschehen.

Nun haben wir also hier wieder einmal jemanden, der sich zurecht sorgt, deshalb persönlich und direkt eine Anfrage an die BAFIN stellen wird.

Und was wird da jetzt erwartet?

Soll das zum Ausdruck bringen, das die BFIN jetzt diesem netten Mitmenschen eine ausführliche Auskunft darüber geben wird, wie die Ergebnisse von Prüfungen der Firmengruppe eVisionTeam ausgefallen sind?

Ich wohne ja nun in einem Land (Thailand), wo man das mit dem Datenschutz nicht so "eng" sieht, aber die BAFIN ist meines Wissens nach in Deutschland.

Von daher kann eine solche Anfrage nur "Allgemeinsätze" als Antwort ergeben und, wenn man voraussetzt, dass noch nicht geschehen, einen Prozess in Gang setzen.

Da aber ja schon geschrieben wurde, dass sich die BAFIN schon mit uns beschäftigen soll, ist dieser Prozess ja schon in Gange und / oder bereits abgeschlossen.

Ich finde es echt unlauter, wenn unter dem Deckmantel des "Gutmenschen", der sich um das Wohl seiner Mitmenschen sorgt, solche Texte formuliert werden.

Es soll dafür einen Namen geben: Forentroll

Diese "Wesen" begleiten mich nun schon seit April 2006, fast täglich.

Fakt ist, die Firmengruppe eVisionTeam gibt es immer noch, viele Kunden, Investoren und Vertriebspartner sind seit vielen Jahren bei uns und es sind diese "Wesen", die immer wieder Behauptungen aufstellen, dies gehüllt in gut formulierte Texte, die am Ende weder haltbar noch so stichhaltig waren.

Und dann stelle ich da auch mal eine Warnung vor diesen Leuten in den Raum, einfach mal so. Weil sind euch die Leute persönlich bekannt, die so in Foren auftreten? Kennt Ihr die Hintergründe, die Motivation?

Aber natürlich ist eine Warnung gut, denn man muss sich ja immer wieder bewusst machen, dass es sich hierbei um ein geschäftliches Engagement handelt, bei dem Geld ins Risiko gestellt und es deshalb zu Verlusten kommen kann, die, auf Grund des mitgetragenen Insolvenzrisikos, auch zum Totalverlust führen kann.

So ist das nun mal und wenn man sich wirklich die Mühe macht, diese Seiten hier alle mitzulesen und sich mit der Thematik zu beschäftigen, dann fällt auf, dass immer wieder darauf hingewiesen wird.

Es geht um ein Geschäft, wer da Angst vor hat, der sollte die "Finger" davon lassen.

Aber dieses "Gespenst" eine Rückabwicklung in den Raum zu stellen ist nichts anderes als Polemik.

Was heißt denn Rückabwicklung, ist Euch das eigentlich bewußt?

Es bedeutet, das ein vorheriger Zustand wieder hergestellt wird.

Bedeutet nichts anderes, das alle gewährten Darlehen für nichtig erklärt werden und es ist bei weitem nicht so, dass es nur bedeutet, dass die Investoren Ihr Geld wieder bekommen.

(Nur mal als Frage zwischendurch: Hat schon ein Investor sein Geld nicht zurück bekommen?)

Es würde auch bedeuten, dass die erzielten Renditen und ausgezahlten Provisionen nichtig sind und auch zurück gezahlt werden müssten.

Ich kenne einige Tausend Anleger und etliche Affiliates die garantiert da etwas gegen hätten. Dann ist der erzielte Verdienst weg!

Weil eine Rückabwicklung findet nicht nur einseitig statt.

Zum letzten Mal möchte ich die Frage der Motivation von diesen "Wesen", den "Forentrolls" in den Raum stellen.

Ist das wirklich nur "Gutbürgertum", weil man andere schützen will?

Muss man nicht auch einmal die Frage stellen, ob nicht Neid und Missgunst auch die Motivation sein könnten, weil diese "Wesen" vielleicht nicht in der Lage sind hohe Renditen und/oder Provisionen zu verdienen?

Das schlimme, ja man kann sogar schreiben, das tragische, an diesen Dingen ist und das haben die Jahre seit April 2006 eindeutig gezeigt, dass es letztendlich ein ungleicher Kampf ist, den wir als eVisionTeam nicht gewinnen können.

Denn selbst wenn wir alles nach "Lehrbuch" und geltendem Recht machen, so ist da jetzt diese Saat in dem ein oder anderen Kopf eingepflanzt und die wird da jetzt arbeiten.

Jede Argumentation kann als Verteidigung verstanden werden oder als "Angriff" um diese "Gutmenschen" mundtot zu machen. Beispiele gibt es dazu genug.

Doch was geschieht tatsächlich?

Ich vertrete und schütze die Interessen unserer Kunden, Affiliate, Investoren und der gesamten Firma, denn das ist es, was unsere Aufgabe ist.

Wir treten jeden Tag an, um uns anvertrautes Kapital, was durch das partiarische Darlehen zu Firmengeld wird, zu vermehren. Übrigens, die Tatsache, dass es sich damit um eigenes Firmenkapital handelt, mit dem wir arbeiten und was wir damit tun, verändert die rechtliche Bewertung unserer partiarischen Darlehen erheblich.

Und ja, wie das immer ist, wenn etwas erfolgreich ist, dann kommen die, die das ändern möchten.

Man warnt ja immer gerne davor zu "blauäugig" an unser finanzielles Angebot heranzugehen.

Das ist recht und billig, das man das tut, da gibt es nichts dran auszusetzen.

Aber bitte und das kann man wirklich auch immer nur schreiben, hinterfragt die Motivation von manchen Verfassern, die in Foren Kommentare schreiben.

Nicht jeder "Gutmensch" ist wirklich ein Gutmensch und hat edle Absichten.

Zum Glück muss jeder so etwas selber für sich bewerten und danach sein Handeln ausrichten. Wir sind hier in einem Forum für Investoren in Risikogeschäfte.

Ich glaube es wird nicht all zu viele Menschen hier geben, die nicht wissen, dass es sich um Risikogeschäfte handelt.

Fakt ist aber auch, dass webet4you / evisionteam schon viel länger Renditen und Provisionen auszahlt, als es die meisten Programme in diesem Markt jemals gegeben hat.

Natürlich ist das keine Garantie für die Zukunft, aber es ist zumindest ein Indiz, dass durch viele weitere Punkte gestützt wird, dass auch an den kommenden Montagen Auszahlungen stattfinden werden und am kommenden 20. auch wieder Provisionen fließen werden.

Jeder der was anderes behauptet ohne diese Behauptung mit Fakten zu Untermauern (nicht mit Vermutungen), der muss sich gefallen lassen, dass die Motivation in Frage gestellt wird.

Meine Motivation ist klar, wie sieht das bei diesen "Wesen" aus?

Und ich würde gerne mal wissen, wie das die Forenleitung so sieht.

Habe ich den Sinn dieses Forums richtig verstanden?

Wenn ja, ist es dann gut, dass ich versuche meine Argumente mit Fakten und nicht mit Phrasen oder Unterstellungen zu untermauern?

Oder wie möchtet Ihr, das dann mit besagtem umgegangen wird?

Soll man es lieber totschweigen? Versuchen "auszusitzen"?

Wie gesagt, ich als "Angegriffener" kann hier nicht gewinnen, damit meine ich  nicht mich persönlich sondern die Firmengruppe und die Akteure auf unserem "Spielfeld".

Wann, wenn überhaupt, greift Ihr ein, im Sinne von sachlicher Information und schützt diese vor Polemik und unlauterer Motivation?

Ich bin wirklich gespannt wie in diesem Forum damit umgegangen wird, wenn versucht wird ein Thema zu "kippen".

Und jetzt ist diese Antwort viel zu lang und viel zu emotional geworden, ich möchte mich dafür gleich entschuldigen, aber das ist mein wunder Punkt.

Nachweißlich tut die Firmengruppe alles für sie mögliche, definitiv wesentlich mehr als fast alle anderen Mitarbeiter, um ein Produkt (Geschäftsmodell) anzubieten, das nicht nur legal, sondern auch langlebig ist.

Dann kommt da jemand "schießt aus der Hüfte" und schon wird man in eine "Ecke" gedrängt, in der man nichts zu suchen hat, denn wir sind ja nun mal reguliert und kontrolliert.

Ich hoffe ich habe mich jetzt nicht zu sehr hinreißen lassen und ich werde auf die üblichen nun folgenden Kommentare (habe ja schon einige Jahre Erfahrungen mit diesen "Gutmenschen") auch nicht großartig eingehen.

Wie gesagt, ich kann diese Auseinandersetzung nicht gewinnen, weil es immer als Verteidigung interpretiert werden  wird.

Wichtig ist aber, dass am kommenden Montag und am kommenden 20. wieder genau  das passiert, was wir angekündigt haben. Wir zahlen Darlehen (plus Rendite) und Provisionen aus.

Das ist es, was unsere Investoren und Affiliate interessiert.

Und wir machen das als regulierte und kontrollierte Firmengruppe, die ihre Möglichkeiten ausschöpft.

Du musst nun für Dich entscheiden, was für Dich wichtig und von Bedeutung ist. Danach solltest Du dann handeln.

Aber ohne stichhaltige Argumente, sollte sich keiner diese "Gespenster" wie Rückabwicklung in den Kopf planen lassen und dabei auch immer die  Motivation hinterfragen.

Immerhin geht es um Euer Geld!
Top
kurz zur chatfunktion:
hab sie heute genutzt und mir wurde geholfen - hat zwar einen augenblick gedauert, aber das problem wurde gelöst.
Top
In welche Ecke möchtest du mich denn jetzt schieben?
"Wesen"? "Troll"? "Gutmensch"? "Unlautere Absichten"?

Ich habe lediglich meine Bedenken bezüglich der Flyer-Verteilung in den Raum geworfen, dann meine Interpretation des "Eiertanzes" mit der Kontenrotation.

Und wenn ich mich informiere und nachfrage, bevor ich evtl. irgendwo investiere habe ich "unlautere Absichten"?
Die Haftungsfrage mit den Flyern empfehle ich jedem, der dies vorhat, anwaltlich abzuklären. (Frag einen Anwalt.de - online, kostet ab 20€) und ihr habt eine rechtsverbindliche Auskunft. ich bleibe dabei, dass es ein sehr heisses Eisen ist.

Das du dafür in Raum stellst, mich aus dem Forum zu werfen, lasse ich unkommentiert. Soll sich jeder seinen Teil denken.
Wenn hier nur Lobhudelei erwünscht ist, verpisse ich mich freiwillig.
Ich für meinen Teil investiere allerdings Geld - und keine runtergefallenen Lutscher. Insofern sind Informationen für mich immer essenziell.

Wie und ob mir die BaFin Auskunft erteilt, wird sich zeigen und ich werde natürlich hier berichten.
Top
(14.04.2016, 00:08)Zottel schrieb: In welche Ecke möchtest du mich denn jetzt schieben?
"Wesen"? "Troll"? "Gutmensch"? "Unlautere Absichten"?

Das könnt Ihr auch privat Klären das interessiert hier denke ich keinen und ist Off Topic.

(14.04.2016, 00:08)Zottel schrieb: Ich habe lediglich meine Bedenken bezüglich der Flyer-Verteilung in den Raum geworfen, dann meine Interpretation des "Eiertanzes" mit der Kontenrotation

Das ist doch in Ordnung.

(14.04.2016, 00:08)Zottel schrieb: Und wenn ich mich informiere und nachfrage, bevor ich evtl. irgendwo investiere habe ich "unlautere Absichten"?
Die Haftungsfrage mit den Flyern empfehle ich jedem, der dies vorhat, anwaltlich abzuklären. (Frag einen Anwalt.de - online, kostet ab 20€) und ihr habt eine rechtsverbindliche Auskunft. ich bleibe dabei, dass es ein sehr heisses Eisen ist.

Das ist deine Meinung, jeder muss selber wissen was er macht wir sind ja schließlich Erwachsene Menschen mit eigenem Verstand.

(14.04.2016, 00:08)Zottel schrieb: Das du dafür in Raum stellst, mich aus dem Forum zu werfen, lasse ich unkommentiert. Soll sich jeder seinen Teil denken.
Wenn hier nur Lobhudelei erwünscht ist, verpisse ich mich freiwillig.
Ich für meinen Teil investiere allerdings Geld - und keine runtergefallenen Lutscher. Insofern sind Informationen für mich immer essenziell.

Ja ist doch in Ordnung jeder kann sich dazu seine eigene Meinung bilden.
(14.04.2016, 00:08)Zottel schrieb: Wie und ob mir die BaFin Auskunft erteilt, wird sich zeigen und ich werde natürlich hier berichten.

Wird werden sehen was dabei rauskommt auch wenn ich persönlich denke das da nicht viel dabei rauskommen wird.

MFG Reinhardt
Top
(13.04.2016, 23:42)anonym99 schrieb: kurz zur chatfunktion:
hab sie heute genutzt und mir wurde geholfen - hat zwar einen augenblick gedauert, aber das problem wurde gelöst.

Vielen Dank! Da war ich wohl zu ungeduldig. Werde es heute Abend, falls noch notwendig, nochmal versuchen.
Top
ich hatte auch am abend, so gegen 20 uhr, um hilfe gebeten. kann gut sein, dass es zu dieser zeit ruhiger ist und man eher hilfe bekommt. der support war aber nett und hilfsbereit, das hab ich auch schon anders erlebt.
Top
Werbung
Werbung
Nochmals Danke, anonym99. Mein Problem hat sich heute Nacht in Luft aufgelöst. Im übrigen gefällt mir das neue Dashboard.

Was ich nicht verstehe ist, das bei meinen ersten 2 Zahlungen 12 und 8 Prozent bis jetzt als Rendite angezeigt werden. War es nicht so, daß man für die ersten 2 Zahlungen, keine Gewinnbeteiligung bekommt? Ich selbst habe jetzt nur mit dem ausgelobten Bonus gerechnet, was für sich alleine ja schon Klasse ist. Habe ich da irgendetwas nicht mitbekommen, oder ist das einfach ein Fehler in der Darstellung?

Vielleicht kann ja MirandaR Licht in meine Dunkelheit bringen?

Vorab vielen Dank, an denjenigen der mich erleuchtet.

johndo58

PS: Ich weiß, das die Boni dort nicht angezeigt werden.
Top
Du bekommst für die ersten 2 WOCHEN ( nicht Zahlungen)keine Rendite, da dein Geld erst nach dieser Frist anfängt zu "arbeiten".

Oder wie hast Du das gemeint?

Grüße
Top
(14.04.2016, 18:35)Shinedown schrieb: Du bekommst für die ersten 2 WOCHEN ( nicht Zahlungen)keine Rendite, da dein Geld erst nach dieser Frist anfängt zu "arbeiten".

Oder wie hast Du das gemeint?

Grüße

Ich glaube verstanden zu haben, daß es für die ersten 2 Zahlungen nach 14 Wochen nur der Einsatz zurückerstattet (bei mir 2 Zahlungen in 2 Wochen, da ich wöchentlich einzahle), werden. Habe ich scheinbar falsch interpretiert?

Ebenfalls dankende Grüße für die superschnelle Antwort.

Ach ich Dummerle, bei jeder Zahlung ist 2 Wochen Verdienstpause. Sorry, habe auf dem Schlauch gestanden. Jetzt kapiert. Vielen Dank!
Top
Mal ein Frage weil ich gerade das lese mit die 2 Wochen Verdientspause.der Verdienst faengt ab der 3.Woche und laueft 14 Wochen? also ab Einzahlung sind dann 16 Wochen wo man das Geld zurueck kriegt, richtig?
Top
***Auf der Website ist von 1%-4%/Woche die Rede, aber da die ersten beiden Wochen genutzt werden für die Platzierung der Gelder und die Wetten und es dafür keine Rendite gibt, finde ich 12%-48% in 14 Wochen exakter.
Nach den 14 Wochen wird das eingezahlte Geld plus die Rendite automatisch ausbezahlt, ob man will oder nicht Wink3. ***


Eigl. steht das alles Oben beschrieben Frech
Top
Insgesamt 14 Wochen.2 Wochen zinslos, restliche 12 Wochen Zinsen.

Momentan also 2 Wochen 0% Zins, dann 12 Wochen je 4%.summasummarum am Ende 48%.
Top
Werbung
Werbung
Hallo Leute

Wie hoch ist die Rendite im schnitt (nach 14 Wochen) ?

Danke
Top
im schnitt bei 29%.die letzten zyklen lagen allerdings bei 48%
.
Top

    Gehe zu:


WeBet4You - 12 bis 48% in 14 Wochen - Schnellantwort

Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


Achtung: Du musst dich erst anmelden, um in diesem Thema etwas posten zu können. Es ist kostenlos und wir senden keinen Spam!

Kostenlos Anmelden

Werbung

5 kürzlich aktive Themen dieses Bereichs
Thema Themenersteller Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Programm-Status: Zahlt nicht! P.-Included: Atomic Hour - 1.08% stündlich für 96 Stunden Nuggiator 17 668 Gestern, 13:14
Letzter Beitrag: DarkMelius
  Colombix - Reservierung MoneyToo 11 188 25.10.2020, 20:22
Letzter Beitrag: j3nsss
Programm-Status: Ferienzeit, Wartungsarbeiten oder Updates Bot: PipXplosion - Forex -und Cryptotrading lottikarotti86 132 21.511 23.10.2020, 23:13
Letzter Beitrag: DarkMelius
  Principal-Back: GoldBless j3nsss 1 38 22.10.2020, 22:01
Letzter Beitrag: DarkMelius
Programm-Status: Zahlt nicht! Smart Contract: TronHybrid - ROI 300% HooDies 24 1.674 22.10.2020, 22:00
Letzter Beitrag: DarkMelius
Programm-Status: Zahlt nicht! Principal-Back: Nitro-X - 4% tägl-25 Tage-Kapital zurück-Piggy Bank Konsti 17 1.449 22.10.2020, 06:16
Letzter Beitrag: DarkMelius
Programm-Status: Zahlt nicht! P.-Included: Finexgen Limited - 4% täglich - lebenslang Austin132002 28 1.783 21.10.2020, 20:51
Letzter Beitrag: DarkMelius