Themeninformation
  • Ersteller: Alex1504
  • Ansichten: 2979
  • Beiträge: 3
  • Abonnenten: 1
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 1
Kostenlos Anmelden 

Thema durchsuchen


[Forensuche]

Ähnliche Themen nach Aktivität
Diskussion / Umfrage Diskussion YouTube Videos pushen
Gelöst Gelöst Kostenloser Homepage Baukasten gesucht
Gelöst Fragen zu Affiliate Marketing und Gewerbe
Tools Tool SimilarWeb
Diskussion / Umfrage Diskussion Wer hat Erfahrung mit Group SEO Buy?

Werbung

Werbung

Thementitel

Community/Kundenpflege, Networking


"Community/Kundenpflege, Networking" - Diskussion

#1
Diskussion / Umfrage 
Hallo liebe Community, ich möchte gerne einen Thread erstellen, der nicht direkt mit Investitionen zu tun hat, aber dennoch ein wesentlicher Teil davon ist. Da ich mich bereits bei mehreren Investment-Seiten angemeldet und auch investiert habe, bin ich leider schon des Öfteren, auf gut deutsch gesagt, „auf die Schnauze gefallen“. Ich habe also mein Geld verloren, bei Programmen wie Skyllex, Questra, Zooo, CTC, BizNet und andere. Aufgrund meiner Erfahrungen fällt es mir immer schwerer meine Community zu erweitern, da mein Ziel natürlich die Zufriedenstellung meiner jedes Kunden ist.

Also meine Frage, könnt ihr Systeme noch mit gutem Gewissen verkaufen oder tut ihr euch auch schwer und wie handhabt ihr den Fall, wenn ein System mit dem Geld eurer Kunden/ Community abhaut?

Über hilfreiche Tipps und eure Meinungen bin ich schon sehr gespannt! 

Euer Alex1504
Antworten Top
#2
Ich Handhabe es immer so, dass ich Programme für mich do gut analysiere wie es mir möglich ist oder ich denke es gut gemacht zu haben und Stufe das entsprechend vorhandene Risiko ein (hoch, hoher usw.).

Die Leute mit denen ich fix arbeite wissen im Vorfeld in was sie investieren und bekommen bei jedem erneuten Interesse erneut das Risiko erklärt. Oft kommen Leute die mir folgen mit Programme wo um meine Meinung gefragt wird wie ich es einstufen oder einschätzen würde. Da es ein geben und nehmen ist tue ich das such gerne und dich bleibt es nur Eibe Meinung. Wenn das Deine Folger wissen werden sie im Falle von Verluste keine wesentliche Probleme mit Dir haben solange sie überwiegend im plus raus gehen. Manche verlassen das Team, andere kommen dazu und am Ende ist es einer von mehreren Faktoren wie gut Du einschätzen kannst. Das da viel Glück dazwischen hat, ist klar. Das man mit der richtigen Recherche aber das Risiko massiv runter setzen kann ist ebenso klar.

Ich arbeite Bach Ehrlichkeit, Klarheit und Offenheit. Ich nenne das Program und Fakten bei der Tatsache und Tische keine Geschichten auf wie es viele tun ob es aus Gier auf Provisionen oder mangelnde Basics liegt sind Punkte die so manch einer selbst mit der Zeit erkennen kann oder zumindest können sollte.

Solange ich so arbeite bin ich mit mir auch zufrieden und die die mir folgen sind es so hoffentlich auch. Es kam aber auch selten vor, dass einer so nicht zufrieden war wenn er mich werben wollte und ich es verneinte. Dann begründe ich es sich fairerweise wenn ich zum Beispiel keine gute BEP Aussichten sehe und dieser sich fühlt als wollte man nur werben aber sich nicht werben lassen wollte.

Meine Leute wissen, dass ich bei einigen mit spiele, bewerben oder gar empfehlen tue ich fast nie. Ich möchte eigl. Nur empfehlen, wenn ich sehr gute Aussichten auf Erfolg sehr. Ich persönlich werbe meine Leute im Wechsel unter den Folgen z.B ich bin a und werbe b und c. D, e unter b und f und g unter c und so weiter. Damit jeder an die Spitze kommt wird gewechselt. Die Provisionen teilen wir fair auf um deutlich schneller ans BEP zu können. Nur ich bleibe steht’s a für den Aufwand und das findet jeder auch ok.

2017 könnten von rund 20 Leuten bis auf 2 mindestens 50%+ machen und wer unter BEP war hab ich privat entschädigt bis BEP auf meine Kosten. Dafür wähle ich halt nicht jedes Program für jeden aus zum werben um mein Gewissen positiv zu stimmen.

Dennoch werden Meinungen steht’s auseinander gehen und immer wird jemand mit irgendwas nicht zufrieden sein. Da muss einem auch klar sein, dass der Sponsor auch nicht unfehlbar ist aber solange er versucht sein Job ohne Gier auf mehr richtig zu machen sollte man eben entsprechend seinen Interessen filtern.

Kurz zum Ende: dies ist auch nur eine Meinung und eine persönliche Strategie die nicht als Beratung oder Empfehlung zu sehen ist. Was mir liegt und gut funktioniert muss bei anderen nicht gleich aussehen. Dazu sind Menschen zu verschieden. Bitte diesen Text nur als Meinung betrachten.

Gruß.
Antworten Top
#3
Vielen Dank für deine Antwort, hat mir sehr gut gefallen Lächeln

Gibt es noch andere, die sich dazu äußern wollen? Würde mich freuen Lächeln
Antworten Top
#4
Ich möchte hier einmal einen für die meisten etwas unorthodoxen Ansatz vortragen,
der nicht von mir stammt, sondern von AdminPeter, was ich aber eigentlich für eine sehr gute Idee halte:

Sollte man nicht versuchen zuerst ein erfolgreicher Investor zu werden und sich dann eine Community aufbauen?

Denn ansonsten greift das Prinzip der Lemminge. Der erste Lemming macht viele Investments, die am Ende im Verlust landen,
jedoch schon vorher bewirbt er diese weiter, dadurch wird jedoch auch sein Verhalten kopiert
und seine Referrals bewerben diese Programme weiter.
Das alles kann dann nicht anders, als in einem Schneeballsystem der Verlust enden.

Nun sehen wir uns die alternative an:
1. Man lernt wie der Markt funktioniert und ihn zu verstehen
2. Man entwickelt eine für sich profitable Investment-Strategie
3. Man bildet Schüler aus, dass diese die Strategie kopieren können
und kann sie so auf auch auf seine Reflinks anwerben

Wenn man sich für diesen Weg entscheidet, verdient man anfangs nicht so viel
und es gibt zuerst eine lange Aufbauphase die einfach nur aus lernen besteht,
dafür verlängert sich aber auch die darauf folgende Gewinnspanne.

Alleine für Phase 1, benötigt man hierbei mind. 1-2 Jahre und ja, die sehr schnellen Veränderungen in diesem Markt,
machen das ganze nicht einfacher, sondern sind vielmehr ein Mitgrund dafür,
dass man sich Anfangs Zeit lassen und lernen sollte.

Die Dauer von Phase zwei ist dagegen abhängig, ob man eine bestehende Strategie kopiert,
oder ob man sich entscheidet seine eigene Strategie zu entwickeln,
jedoch egal wofür man sich entscheidet, in dieser Phase befindet man sich,
bis man die Strategie nicht nur verstanden und erlernt hat,
sondern bis man durch diese auch wirklich schwarze Zahlen schreibt.

Erst dann ist es Zeit für Phase 3, die nicht daraus bestehen soll,
sich eine Downline von Lemmingen aufzubauen,
sondern vielmehr bedeuten soll, Schüler auszubilden,
so dass diese lernen langfristig profitabel zu investieren,
wodurch auch man selber davon langfristig profitiere.

Nach diesem Konzept, kann man nicht mit schlechtem Gewissen verkaufen,
weil man seiner Downline nicht verkauft, sondern diese vielmehr lehrt
und diesen offen beibringen sollte, wobei es sich in diesem Markt handelt
und wie dieser funktioniert.

mfg
Homer
Antworten Top

    Gehe zu:


Schnellantwort im Thema "Community/Kundenpflege, Networking"

Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


Achtung: Du musst dich erst anmelden, um in diesem Thema etwas posten zu können. Es ist kostenlos und wir senden keinen Spam!

Kostenlos Anmelden

Werbung

Werbung

Werbung