Themeninformation
  • Ersteller: investlinda
  • Ansichten: 15761
  • Beiträge: 107
  • Abonnenten: 25
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 1
Kostenlos Anmelden 

Facebook

Twitter

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Werbung

Werbung

Thementitel

*beendet* Forex4Charity im Selbstversuch: Funktioniert das wirklich?


"[Forex] *beendet* Forex4Charity im Selbstversuch: Funktioniert das wirklich?" - Hauptbeitrag

#81
Portfolios & Tagebücher 
Der Selbstversuch wurde beendet.
Alle Details zum Fazit findet ihr in diesem Post.


Liebe Community,

vor Kurzem wurde im Forum ein Forex-Signalgeber vorgestellt, der die Community gefühlt in zwei Lager spaltet: Forex4Charity. Während sich der eine Teil über tolle Gewinne und ein vermeintlich "echtes" Programm erfreut, zweifelt der andere Teil stark eben diese Gewinne an, da unter Anderem der Einblick in ein Echtgeldkonto fehlt.

Da ich perfekt in die von F4C angesprochene Zielgruppe passe (keine Tradingerfahrungen und ein wenig unerschrocken Zwinkern) möchte ich nun die "Werbeversprechen" der Programmbetreiber auf die Probe stellen und in einem Selbstversuch die Signale nach den Empfehlungen 1:1 in einem Echtgeldkonto nachtraden und euch darüber regelmäßig berichten.


Bisherige Monatsergebnisse


2019

März: +2,51 % zum Vormonat (=+18,24 % seit Start) (Details)
Februar: +10,27 % zum Vormonat (=+15,35 % seit Start) (Details)
Januar: +4,61 % (Details)


Parameter


Start: 01.01.2019 (die ersten Signale kommen ggf. erst später)
Equity: 10.000 Eurocent (= EUR 100)
Hebel: 1:400
Lotgröße: 0,04
Stop-Loss: 1250 Pips
Broker: XM (AU) (mehr oder weniger willkürlich, hauptsächlich wegen der Möglichkeit eines Cent-Kontos)
myfxbook: Link folgt*
EinblendenSpoiler:
Das Trading erfolgt vorrangig zur Prüfung der Aussagen und Empfehlungen des Programmes. Ich werde die Trades daher sehr zeitnah setzen, keine Trades vorzeitig/eigenmächtig schließen, keine Lots nachziehen, keine Werte ändern (z.B. einen kleineren Stop-Loss) etc.
Die Gewinne verbleiben vorerst im Account und erhöhen sukzessive auch die Lotgrößen (um 0,01 je 2.500 Eurocent), ich behalte mir die Abschöpfung von Gewinnen und dem Einsatz vor.


Zusätzliche Infos


Der Beginn dieses Experiments liegt zeitlich am Ende meiner 2-monatigen Testphase bei F4C. Die Signale beziehe ich somit kostenpflichtig. Ich bin "normaler" Kunde bei F4C und stehe in keiner Verbindung zu den Programmbetreibern. Die Idee und Durchführung dieses Selbstversuches kommt von mir und wurde nicht von F4C initiiert/vorgeschlagen. Ich trade die Signale selbst noch in einem anderen Echtgeldkonto mit abweichenden Parametern. Ein Teil des Startkapitals wurde dankenswerterweise von EvilsMAMA gespendet Lächeln


Neugierig geworden?


Infos zu Forex4Charity findest du in der Programmvorstellung. Hier werden auch deine Fragen beantwortet Lächeln
Wenn du dich direkt anmelden möchtest dann freue ich mich, wenn du dafür meinen Anmeldelink klickst. (F4C nimmt zum aktuellen Zeitpunkt leider keine neuen Mitglieder auf.)

In Kürze geht es also los, seid ihr auch schon so gespannt?
Antworten Top

"[Forex] *beendet* Forex4Charity im Selbstversuch: Funktioniert das wirklich?" - Diskussion

#61
(21.02.2019, 06:33)Kairos schrieb: Mich verwundern in der Übersicht vom 17.02.2019 über die offenen Positionen die geringen Swap-Werte.
Bei mir stehen da deutlich höhere Werte, obwohl die Haltedauer wesentlich kürzer ist.
Die reichen bei mir von -0,40 bis -1,05.
Seltsam.

Du musst den Swap immer im Verhältnis zur Lotgröße betrachten. Wir handeln hier mit 0,04 Lot in einem Cent-Account mit 100 Euro Startkapital. Das deckt die Gebühren ja gar nicht und dient der Präsentation. Wenn du mit 1.000 Euro eingestiegen bist solltest du überall einen Faktor 10 haben. Die Lotsize ist 10x größer, die Gewinne/Verluste und auch der Swap.
Was gleichbleiben sollte ist das Verhältnis von Swap zum Gewinn/Verlust.

Die Screenshots sind jedenfalls echt und unbearbeitet Zwinkern
Antworten Top
#62
Guten Abend,

es ist mal wieder Zeit für einen Wochenbericht!

In dieser Woche wurden keine Trades geschlossen, dafür (über die ganze Woche verteilt) in Summe 14(!) neue Trades eröffnet.
EinblendenSpoiler:
Der Kontostand der offenen Trades schwankte ein wenig in den letzten Tagen und schließt zum Wochenende leicht im Minus. Das ist normal, alles im grünen Bereich. Ich bin gespannt, ob nächste Woche mal wieder ein paar Gewinne eingefahren werden zum Monatsabschluss!

Habt bis dahin eine schöne Zeit!
Antworten Top
#63
#11 Beiträge wurden nach Forex4Charity verschoben

Bitte beachtet das es hier um Lindas Tagebuch/Selbstversuch mit Forex4Charity geht.
Alle Beiträge die sich auf Forex4Charity selbst beziehen kommen bitte in den Forex4Charity Thread
Antworten Top
#64

Monatsübersicht Februar 2019


Monat #2 im Selbstversuch geht zu Ende, mal schauen, wie erfolgreich wir dieses Mal waren Lächeln

Die letzten Wochen waren vor Allem geprägt von einer kontroversen Diskussion zu F4C. Ist das Programm echt oder unecht, sind die Signale gezielt erfolgreich oder haben die Programmbetreiber bisher einfach nur Glück?
Angeheizt wurde die Diskussion dadurch, dass es offenbar in letzter Zeit vermehrt User gibt, welche die Signale weitergeben und F4C - um der Situation Herr zu bleiben - keine neuen Mitglieder mehr aufnimmt und härter durchgreift, was die Weitergabe von internen Infos und der Signale angeht. Der Ton wird also rauer.
Dennoch: Die Signale kommen weiter und wie gewohnt pünktlich an. Bis auf den Anmeldestopp konnte ich bisher keine Einschränkungen feststellen.

Nun zu den Zahlen im Februar:
Auch diesen Monat wurden insgesamt wieder 26 Trades eröffnet und sogar 10 Trades geschlossen.
Und auch diesmal wurden alle Trades im Gewinn geschlossen.

Der Profit beträgt +3493,4 Pips = EUR +10,74 = +10,27% zum Vormonat.
Die Account-Balance beträgt somit insgesamt EUR +115,35, der bisherige Gesamtgewinn +15,35%.



Wir haben aktuell 38 offene Positionen im Account. Da der Markt aktuell nicht ganz so will wie wir (oder F4C) liegen die offenen Positionen derzeit bei ca. -8,50 Euro. Der höchste Drawdown, den ich diesen Monat beobachtet habe lag in dieser Woche bei ca. 10%. Mehr dazu in der nächsten Wochenauswertung!

Bisher läuft alles, so langsam kommt Fahrt auf Lächeln
Was meint ihr dazu? Wer tradet fleißig mit von euch?
Antworten Top
#65
Danke für deine Meinung!

Im Erklärungsvideo werden ja Tipps gegeben, wie man die Trades einfacher verwalten kann bzw. die Gold- von den Silbertrades besser unterscheiden kann. Einmal im Account lassen sich die Trades dann ja alphabetisch sortieren, was das finden recht einfach macht. Ich muss auch alle Trades doppelt setzen, einmal für meinen richtigen Account, dann für den Selbstversuch. Und jedes Mal daran denken, die Lotsize entsprechend anzupassen Zwinkern

Aber ich kann es schon verstehen: 2x am Tag die E-Mails bearbeiten. Macht in Summe nicht viel aus, ein Automatismus wäre dennoch schön. Was macht man nicht alles, für gute Gewinne Lächeln

Auch das ungute Gefühl kann ich gut nachvollziehen. Wenn der Account über 100 Euro im Minus ist wird man angespannt Zwinkern Da hilft tatsächlich nur, sich bei der Einzahlung des Geldes beim Broker bereits vom Gedanken zu verabschieden, dass man jemals wieder etwas auszahlen wird Zwinkern Und es braucht Vertrauen, dass die Jungs von F4C weiter so gute Signale raussuchen, wie im vergangenen Jahr. Das ist in diesen Tagen wirklich schwer. Wer das Risiko nicht eingehen will oder kann, für den ist der Forex-Markt wahrscheinlich auch nicht die erste Wahl...

Woher nimmst du deine Meinung zu den unlogisch platzierten Trades? Ist es - nicht falsch verstehen - Unkenntnis vom Forex-Markt, Unkenntnis von der Wirtschaftslage oder bist du Profi und würdest die Signale anders setzen? Leider fehlt tatsächlich noch eine Aussage von einem Experten, der die Qualität der Signale beurteilen kann.

Verfolge gerne den Selbstversuch weiter! Vielleicht wird es ja irgendwann weitere Möglichkeiten bei F4C geben, z.B. eine Investmentgemeinschaft oder die Möglichkeit des Copytradings. Vielleicht liest steffen ja hier auch mit Lächeln
Antworten Top
#66
(28.02.2019, 22:40)investlinda schrieb: Die Account-Balance beträgt somit insgesamt EUR +115,35, der bisherige Gesamtgewinn +15,35%.

Warum nennst du die Balance eigentlich Gesamtgewinn ?

Ich habe es schon mehrmals erwähnt.. das ist NICHT der Gewinn.
Entscheidend für den Gewinn ist die Equity.. ist diese höher als das Startkapital dann hast du Gewinn gemacht.. ist sie niedriger hast du Verlust gemacht. Die Balance wird Woche für Woche steigen wenn nur positive Trades geschlossen werden.

Die Equity dürfte in etwas bei 106,85€ liegen.. also wäre der Gewinn 6,85% und nicht 15,35%
Antworten Top
#67
Die Equity ist dein verfügbares Stammkapital, welches Gewinne, Verluste und die offenen Trades beinhaltet.

Ich beziehe die offenen Trades in die Gewinnberechnung nicht mit ein. Dies ist so üblich, die meisten irgendwo angezeigten Prozente bilden nur abgeschlossene Trades (realisierte Gewinne/Verluste) ab.
Antworten Top
#68
(01.03.2019, 02:58)investlinda schrieb: Ich beziehe die offenen Trades in die Gewinnberechnung nicht mit ein. Dies ist so üblich, die meisten irgendwo angezeigten Prozente bilden nur abgeschlossene Trades (realisierte Gewinne/Verluste) ab.
Das kann ich bestätigen, das ist überall auf der Welt so üblich. Floating P/L also offene Trades egal ob im Gewinn oder Verlust befindlich sind nur für die Risikobewertung aber nicht für die Gewinnberechnung relevant. Es könnte die Equity auch höher als die Balance sein, dann zählt sie auch nicht für die Gewinnberechnung.
Antworten Top
#69
Sorry.. aber ich dachte das Ganze sollte ein transparenter Selbstversuch werden.

Ich habe das mal so gelernt, das der Gewinn das ist was nach Abzug aller Unkosten unter Strich übrigbleibt. Was du hier als Gewinn bezeichnest würde ich bestenfalls als Performance bezeichnen.

So wie das alles hier dargestellt wird kann ich jetzt schon voraussagen, das der Selbstversuch ein voller Erfolg wird da nur die geschlossenen Trades in die Berechnung einfließen. Was an Altlasten im Portfolio ist spielt ja anscheinend keine Rolle.

Da die Balance ja Monat für Monat ansteigen wird bin ich heute schon gespannt wie die Sache verkauft wird wenn in ein paar Monaten die Equity nur noch bei 50€ sein sollte und die Balance bei 150€.. wird uns die Sache dann weiterhin als 50% Gewinn verkauft ?

Noch gespannter bin ich auf das Ende des Selbstversuches.. wird dann gesagt "Ich habe zwar nix verdient.. aber Gewinn habe ich trotzdem gemacht" ?

Ich pers. hätte mir diesen Selbstversuch etwas kritischer gewünscht.
Antworten Top
#70
(01.03.2019, 09:35)Capsoni schrieb: Sorry.. aber ich dachte das Ganze sollte ein transparenter Selbstversuch werden.

Ich habe das mal so gelernt, das der Gewinn das ist was nach Abzug aller Unkosten unter Strich übrigbleibt. Was du hier als Gewinn bezeichnest würde ich bestenfalls als Performance bezeichnen.

So wie das alles hier dargestellt wird kann ich jetzt schon voraussagen, das der Selbstversuch ein voller Erfolg wird da nur die geschlossenen Trades in die Berechnung einfließen. Was an Altlasten im Portfolio ist spielt ja anscheinend keine Rolle.

Da die Balance ja Monat für Monat ansteigen wird bin ich heute schon gespannt wie die Sache verkauft wird wenn in ein paar Monaten die Equity nur noch bei 50€ sein sollte und die Balance bei 150€.. wird uns die Sache dann weiterhin als 50% Gewinn verkauft ?

Noch gespannter bin ich auf das Ende des Selbstversuches.. wird dann gesagt "Ich habe zwar nix verdient.. aber Gewinn habe ich trotzdem gemacht" ?

Ich pers. hätte mir diesen Selbstversuch etwas kritischer gewünscht.
Sorry, was haben die laufenden Trades mit tatsächlichem Gewinn oder Verlust zu tun?
Das kann ich alles erst verbuchen, wenn die Trades geschlossen sind.
Aufgrund der Schwankungen am Forex Markt ist die Equity mal grösser mal kleiner und nur eine Momentaufnahme.
Für das Ganze gibts ja diverse Einstellungen wie der benutzte Hebel, S/L, T/P, Lotsize......
Vorerst ein Demokonto nutzen, dann kann man sehen und testen wie sich alles mit den Einstellungen verhält.
Und ein guter Signalgeber ist natürlich auch von Vorteil sonst machst Du in jedem Fall Dein Konto platt


Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Antworten Top
#71
(01.03.2019, 10:03)Andy99 schrieb: Sorry, was haben die laufenden Trades mit tatsächlichem Gewinn oder Verlust zu tun?

Für mich jede Menge..

Wenn ich einen Wochen- oder Monatsstrich ziehe wäre es für mich interessant was akt. tatsächlich läuft bzw. gelaufen ist. Ich will nicht wissen was ich in Zukunft event. zu erwarten habe oder auch nicht.... sondern aktuell.

Für mich ist das wie eine Inventur.. nämlich den akt. IST-Zustand darzustellen.
Antworten Top
#72
Ich kann deinen Standpunkt nachvollziehen.

Für eine gewinnwirtschaftliche Betrachtung im unternehmerischen Sinne müssten weitere Faktoren einbezogen werden: Die offenen Positionen (als Einsatz), die Gebühren der Signale und auch meine Zeit, die ich fürs Traden und Schreiben der Berichte aufwende.

Nun ist es in der Branche (leider?) üblich, nur die realisierten Gewinne und Verluste zu präsentieren. Allein für eine objektive Möglichkeit zum Vergleich der Ergebnisse mit anderen „Produkten“ lässt es sich gar nicht anders machen. Sonst würdest du die berühmten Äpfel mit Birnen vergleichen. Es war auch nie das Ziel, im Selbstversuch zu beweisen, ob die Signale von F4C wirtschaftlich sind und man davon leben kann (denn da spielen die laufenden Kosten sicherlich eine Rolle), sondern die gemachten Aussagen zu bestätigen oder zu widerlegen.

Wenn du dir mehr Transparenz im Selbstversuch oder eine kritischere Betrachtungsweise wünschst, bin ich gerne für konstruktive Hinweise offen, wie diese erreicht werden kann. Ich gebe die offenen Positionen wöchentlich mit an, den Screenshot im Monatsbericht habe ich mir gespart (und die Zahl nur genannt), damit ich für den Wochenbericht noch etwas habe Zwinkern. Wer will, kann sich den eigentlichen Gewinn somit selbst errechnen.

Zu einem Ende des Selbstversuches habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Wenn ich das Projekt einstelle, würde ich vermutlich die offenen Positionen auflösen. Damit sind die Gewinne/Verluste realisiert und fließen in die Gewinnbetrachtung mit ein. Meine Intention sagt mir allerdings, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Account a) einen Margin Call erleiden wird oder b) so gute Gewinne einfährt, dass das Risiko zurückgefahren werden kann und die offenen Positionen in der Gesamtbetrachtung kaum noch eine Rolle spielen, höher sein wird, als den Account ordentlich zu beenden.
Antworten Top
#73
#1 Beitrag nach Forex4Charity verschoben

Bitte beachtet, dass es HIER nur um Lindas Tagebuch geht!

Alles, was allgemein mit Forex4Charity zu tun hat, kommt in den Haupthread von Forex4Charity.
Antworten Top
#74
Auf den Monatsbericht folgt noch schnell der Wochenbericht Lächeln

Diese Woche wurden 6 neue Trades eröffnet und 2 Trades geschlossen, beide im Gewinn. Die geschlossenen Trades sind bereits im Screenshot vom Monatsbericht Februar zu finden.

Der Markt hat sich zum Freitag wieder etwas erholt, nachdem wir über die Woche auch mal einen Drawdown von ca. 10% hatten. Im Spoiler findet ihr die offenen Positionen.
Die aktuelle Balance des Accounts beträgt EUR +115,35 abzüglich EUR 3,34 (offene Positionen).

EinblendenSpoiler:

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Antworten Top
#75
Hallo ihr Nachtschwärmer!

Eine neue Woche geht zu Ende, hier die frischen Zahlen!

In dieser Woche wurden 11 neue Trades eröffnet, leider kein Trade geschlossen.
Etwas Positives gibt es dennoch zu berichten: Allein heute sind die offenen Trades deutlich ins Plus gestiegen, ich habe sie bei fast EUR +7,50 gesehen.

Aktuell sind 52 Trades offen. Die Balance beträgt (unverändert) EUR +115,35, die Equity sogar EUR +120,08. Damit kann das Wochenende beginnen!

EinblendenSpoiler:
Antworten Top
#76
Was war das für eine Woche! Eine Achterbahn für die Nerven. 10% runter, dann wieder rauf (an nur einem Tag), schlussendlich aber wieder runter...
In dieser Woche haben wir einen max. Drawdown von ca. knapp 15% erreicht, wir schließen bei ca. 10%.

Diese Werte sind an sich nichts Besonderes, sondern völlig normale Schwankungen (gerade auch, da es Longterm-Trades sind). Verständlich hingegen ist dennoch der Unmut oder die Skepsis darüber, dass das eigene Konto mal eben 3stellig steigt und dann wieder fällt binnen 24h. Besonders bei Neulingen.
Ist das also noch etwas für Anfänger, also der Zielgruppe von F4C? Vermutlich nicht.
Hier sind härtere Nerven gefragt, die einen solche Situationen aussitzen lassen. Denn: Auch diese Situation kann (und wird?) sich wieder ändern, verbessern.

Bisher läuft sie also weiter, die F4C-Strategie. Wenngleich sich Einige eine risikoärmere Variante wünschen würden...

Die konkreten Zahlen für diese Woche:
Es wurden 4 neue Trades eröffnet und 1 Trade im Gewinn geschlossen.
Bitte ignoriert die Aus- und Einzahlung im Screenshot, das war ein Fehler von mir:


Es verbleiben 55 offene Trades im Account, die neue Balance beträgt EUR +116,13, die Equity EUR +104,03.

EinblendenDie offenen Trades im Überblick:
Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Kommentare!
Habt ein schönes Wochenende!
Antworten Top
#77
Die neue Woche begann, wie die alte aufgehört hat. Mitte der Woche drehte sich der Markt dann komplett, die Equity betrug zwischenzeitlich +15%, und verlor zum Ende der Woche allerdings wieder ein wenig.
Es bleibt bei einem dicken Plus von EUR 8,07 an offenen Trades.

EinblendenOffene Trades:

Leider etwas unverständlich bei dieser Situation: Es wurden keine Trades geschlossen. Hier wären mit Sicherheit gute Gewinne dabei gewesen, offenbar geht aber noch mehr.
Dennoch wurden in dieser Woche insgesamt 10 neue Trades eröffnet.

Die Woche schließt mit 65 offenen Trades, die Balance ist unverändert bei EUR +116,13, die Equity sogar bei EUR +124,20.
Antworten Top
#78
(23.03.2019, 00:56)investlinda schrieb: Die Woche schließt mit 65 offenen Trades, die Balance ist unverändert bei EUR +116,13, die Equity sogar bei EUR +124,20.
Was mich mal interessiert: Bei 65 offenen Trades gibt es doch sicher nicht wenige Pairs die mit mehreren Positionen dastehen. Bei wievielen Pairs sind denn derzeitig Trades offen?
Antworten Top
#79
(29.03.2019, 18:31)Anke schrieb:
(23.03.2019, 00:56)investlinda schrieb: Die Woche schließt mit 65 offenen Trades, die Balance ist unverändert bei EUR +116,13, die Equity sogar bei EUR +124,20.
Was mich mal interessiert: Bei 65 offenen Trades gibt es doch sicher nicht wenige Pairs die mit mehreren Positionen dastehen. Bei wievielen Pairs sind denn derzeitig Trades offen?

Bei mir sind es aktuell 17 unterschiedliche Paare. Sollte bei Investlinda ja ähnlich aussehen.
Antworten Top
#80
Auch in dieser Woche war wieder Einiges am Markt los.
Nach einem super Start am Montag ging es zwischenzeitlich wieder etwas runter, sodass die offenen Positionen kurzfristig sogar minimal ins Minus gelaufen sind. Das hat sich zum Glück schnell erholt, zum Freitag zogen die offenen Trades dann noch einmal super an und stehen zum Ende der Handelswoche mit knapp 10% im Plus Lächeln

Am Anfang der Woche konnte dank der Schließung von 4 Trades ein Gewinn eingefahren werden und es kam ein neuer Trade hinzu:


EinblendenOffene Positionen:

Aktueller Stand:
62 Offene Positionen
Balance: EUR 118,24
Equity: EUR 132,64

Auch in dieser Woche hätte ich mir mehr geschlossene Trades gewünscht, persönlich habe ich daher am Freitag noch ein paar Gewinne in meinem eigenen Tradingkonto realisiert Freudentanz 2

Zur Frage von Anke:
Derzeit hat der Account Trades von 18 verschiedenen Währungspaaren offen, bei einem Paar werden beide Richtungen (buy & sell) in den unterschiedlichen F4C-Strategien (Gold & Silber) getradet, macht also 19. Für die einzelnen Währungspaare gibt es aktuell 1-7 Trades, die Verteilung ist homogen (d. h., bei den meisten Paaren gibt es nur wenige offene Trades und es gibt nur wenige Paare mit vielen offenen Trades).

Nachher kommt dann noch die Monatsauswertung, also bis später!
Antworten Top

Werbung

Werbung

Werbung