Werbung

"[Forex] Forex4Charity im Selbstversuch: Funktioniert das wirklich?" - Hauptbeitrag

#30
Portfolios & Tagebücher 
Liebe Community,

vor Kurzem wurde im Forum ein Forex-Signalgeber vorgestellt, der die Community gefühlt in zwei Lager spaltet: Forex4Charity. Während sich der eine Teil über tolle Gewinne und ein vermeintlich "echtes" Programm erfreut, zweifelt der andere Teil stark eben diese Gewinne an, da unter Anderem der Einblick in ein Echtgeldkonto fehlt.

Da ich perfekt in die von F4C angesprochene Zielgruppe passe (keine Tradingerfahrungen und ein wenig unerschrocken Zwinkern) möchte ich nun die "Werbeversprechen" der Programmbetreiber auf die Probe stellen und in einem Selbstversuch die Signale nach den Empfehlungen 1:1 in einem Echtgeldkonto nachtraden und euch darüber regelmäßig berichten.


Parameter


Start: 01.01.2019 (die ersten Signale kommen ggf. erst später)
Equity: 10.000 Eurocent (= EUR 100)
Hebel: 1:400
Lotgröße: 0,04
Stop-Loss: 1250 Pips
Broker: XM (AU) (mehr oder weniger willkürlich, hauptsächlich wegen der Möglichkeit eines Cent-Kontos)
myfxbook: Link folgt*

*
Nach Rücksprache mit den Programmbetreibern ist die derzeitige Veröffentlichung/Verlinkung eines Forex4Charity-Accounts bei myfxbook nicht gewünscht, u. A. auch deshalb, da myfxbook somit Einsicht in die Trades erhält.
Die Programmbetreiber möchten sich Anfang 2019 mit dem Thema myfxbook näher befassen. Sollte es dann eine Freigabe geben, kann natürlich die gesamte History ab Startdatum eingesehen werden.
Das Trading erfolgt vorrangig zur Prüfung der Aussagen und Empfehlungen des Programmes. Ich werde die Trades daher sehr zeitnah setzen, keine Trades vorzeitig/eigenmächtig schließen, keine Lots nachziehen, keine Werte ändern (z.B. einen kleineren Stop-Loss) etc.
Die Gewinne verbleiben vorerst im Account und erhöhen sukzessive auch die Lotgrößen (um 0,01 je 2.500 Eurocent), ich behalte mir die Abschöpfung von Gewinnen und dem Einsatz vor.


Zusätzliche Infos


Der Beginn dieses Experiments liegt zeitlich am Ende meiner 2-monatigen Testphase bei F4C. Die Signale beziehe ich somit kostenpflichtig. Ich bin "normaler" Kunde bei F4C und stehe in keiner Verbindung zu den Programmbetreibern. Die Idee und Durchführung dieses Selbstversuches kommt von mir und wurde nicht von F4C initiiert/vorgeschlagen. Ich trade die Signale selbst noch in einem anderen Echtgeldkonto mit abweichenden Parametern. Ein Teil des Startkapitals wurde dankenswerterweise von EvilsMAMA gespendet Lächeln


Neugierig geworden?


Infos zu Forex4Charity findest du in der Programmvorstellung. Hier werden auch deine Fragen beantwortet Lächeln
Wenn du dich direkt anmelden möchtest dann freue ich mich, wenn du dafür meinen Anmeldelink klickst.

In Kürze geht es also los, seid ihr auch schon so gespannt?
Top

"[Forex] Forex4Charity im Selbstversuch: Funktioniert das wirklich?" - Diskussion

#21
(15.01.2019, 15:53)StefanH schrieb: Wie hast du denn bei XM/Meta4 einen Centaccount erstellen können? Hab mich jetzt über deinen Link bei F4C angemeldet und mir bei XM ein Konto erstellt, Meta4 ist auch gezogen, aber irgendwie passen da glaube die Werte nicht so richtig zusammen. Würde zwar mit 1000 statt mit 100 starten aber der Lot erscheint mir bei einem 30:1 Hebel dann doch etwas üppig. Oder hab ich da was übersehen?

Hallo Stefan,
vielen Dank für dein Vertrauen.
Bitte öffne einen Account bei xm.com/au
Dein Account wird dann unter australischer Regulierung angelegt, nicht mehr europäischer. Nur so ist es derzeit für einen EU-Bürger möglich, mit einem Hebel größer als 1:30 zu handeln.
Solltest du bereits legitimiert sein, kannst du auch beim XM-Support anfragen, ob dein Account in die australische Niederlassung umziehen kann.

Alle derzeit von F4C empfohlenen Broker sind in Australien (von den dortigen Aufsichtsbehörden) reguliert, dies wird auch im Erklärvideo beschrieben.
Top
#22
Ah, dass AU bei deinem Beitrag hatte ich übersehen. Die Broker, die vorgeschlagen werden habe mMn alle so hohe Gebühren bei den Zahlungen, deshalb hatte ich mich dann auch für XM entschieden. Einzahlungsboni haben sie im EU Bereich ja auch abgeschafft. Mal gucken was über den Support so geht. Danke für den Tipp!
Top
#23
(15.01.2019, 16:07)StefanH schrieb: Die Broker, die vorgeschlagen werden habe mMn alle so hohe Gebühren bei den Zahlungen, deshalb hatte ich mich dann auch für XM entschieden.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal erwähnen, dass die Wahl von XM willkürlich getroffen wurde, da ich dort bereits andere Cent-Konten hatte und die von F4C empfohlenen Broker keine Cent-Konten anbieten. Ich habe zum Thema Gebühren keine Vergleiche gezogen, ggf. gibt es also auch bessere oder günstigere Broker.
Bisher bin ich hingegen mit XM zufrieden, alles klappt und die Boni sowie die XMPoint-Rewards sind nicht zu verachten. Eine Auszahlung habe ich noch nicht getestet.
Top
#24
(15.01.2019, 15:53)StefanH schrieb: Wie hast du denn bei XM/Meta4 einen Centaccount erstellen können? Hab mich jetzt über deinen Link bei F4C angemeldet und mir bei XM ein Konto erstellt, Meta4 ist auch gezogen, aber irgendwie passen da glaube die Werte nicht so richtig zusammen. Würde zwar mit 1000 statt mit 100 starten aber der Lot erscheint mir bei einem 30:1 Hebel dann doch etwas üppig. Oder hab ich da was übersehen?
XM ist in GB registriert, also in der EU, und unterliegt somit der ESMA, der zufolge der max. Hebel nur noch 1:30 betragen darf. Somit muss man zwangsläufig auf einen ausserhalb der EU registrierten Broker ausweichen. Davon gibt es einige, siehe hier:
https://www.earnforex.com/cent-forex-brokers/
Robo Forex ist ein ganz bekannter. Wichtiger als das Broker Rating finde ich den Punkt "serious regulation".
Ergänzung: habe vor meinem Posting die Erklärungen von Investlinda noch nicht gesehen gehabt! XM in Australien ist natürlich auch eine Lösung.
Top
#25
(15.01.2019, 16:17)investlinda schrieb:
(15.01.2019, 16:07)StefanH schrieb: Die Broker, die vorgeschlagen werden habe mMn alle so hohe Gebühren bei den Zahlungen, deshalb hatte ich mich dann auch für XM entschieden.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal erwähnen, dass die Wahl von XM willkürlich getroffen wurde, da ich dort bereits andere Cent-Konten hatte und die von F4C empfohlenen Broker keine Cent-Konten anbieten. Ich habe zum Thema Gebühren keine Vergleiche gezogen, ggf. gibt es also auch bessere oder günstigere Broker.
Bisher bin ich hingegen mit XM zufrieden, alles klappt und die Boni sowie die XMPoint-Rewards sind nicht zu verachten. Eine Auszahlung habe ich noch nicht getestet.

Ich hatte jetzt nur die 2 im Erklärungsvideo genannten Broker und den XM verglichen, dabei schnitt XM am besten ab. Support hat mir im Chat auch schon geantwortet - Registrierung unter AU muss neu erfolgen.
Top
#26
Ich muss mal noch dumm fragen: wie hast du denn eingezahlt? Sowohl bei Klarna als auch mit der Kreditkarte bekomme ich Fehlermeldungen, dass das derzeit nicht funktioniert? Gibts da irgendwelche Grenzen? Bei Klarna habe ich ja eigentlich die Hoffnung, dass da nicht irgendwelche Gebühren anfallen. Ist zwar eine Euro-Abbuchung, aber ich vermute, dass da bei der Kreditkarte noch irgendwas mit dran hängt...
Top
#27
Ich bin derzeit bei 4 Brokern registriert und habe bei allen per VISA ein- und ggf. ausgezahlt. Normale Kreditkarte, keine Debit-Karte (Prepaid-Karte). In Euro oder Dollar. Lief immer problemlos. Was kommt denn für eine Fehlermeldung und was sagt der Support dazu? Bist du bereits komplett verifiziert? Falls nicht, ggf. die Verifizierung abwarten.
Top
#28
Problem gelöst. Bei Klarna kam immer eine Meldung, dass das Tageslimit überschritten wird, bei der Kreditkarte sollte eine zusätzliche Registration bei Visa erfolgen....hab nun die Einzahlung über GiroPay gemacht. Ging reibungslos.
Top
#29
Freitag Abend - Feierabend.
Der Handel für diese Woche ist vorbei.

Was soll ich sagen - auch diese Woche war geprägt von "Langeweile" und Zurückhaltung.
Es gab keine neuen Trades, es wurden auch keine geschlossen. Das ist für F4C so besonders, dass die Gründer eigens deswegen ein knapp 20-Minuten-Video aufgenommen haben, in denen zusammenfasst gesagt wird, dass auch solche Marktphasen ohne erkennbaren Trend dazugehören und man nur abwarten kann. Lieber keinen Trade eröffnen als einen schlechten Trade...

Das Brexit-Votum am Dienstag hat uns auch kalt gelassen. Die offenen Positionen sind nicht unter +9,- EUR gefallen. Gerade zum Feierabend hat der Markt noch etwas zugelegt und die offenen Positionen schließen bei ca. +12%:


Bisher läuft der Selbstversuch demnach recht ruhig vor sich hin. Mal sehen, ob die nächste Woche wieder mehr bringt Lächeln
Bis dahin!
Top


Werbung



Themeninformation
  • Ersteller: investlinda
  • Ansichten: 1839
  • Beiträge: 28
  • Abonnenten: 19
Auf sozialen Netzwerken teilen:

Update-Shoutbox

Die letzten Updates auf X-Invest:

Alle Updates