Werbung

Dropshipping (Frage) - Diskussion

#1
Frage / Anfrage/ Umfrage  
Hallo in die Runde,

neben meinem "normalen" Job bin ich immer wieder auf der Suche nach einem zweiten Standbein. Dabei habe ich nun einiges gelesen und auch schon einiges verworfen. Das größte Problem für mich ist immer das "einfach mal machen".

So bin ich nun auch beim Thema Dropshipping hängen geblieben. Für alle die nicht wissen, was das bedeutet fasse ich es mal ultrakurz zusammen: Man hat einen eigenen Onlineshop und bietet dort Produkte an. Man selber hat jedoch weder ein Lager noch kümmert man sich um Retouren und den Versand. Im Grunde genommen tritt man als eine Art Zwischenhändler zwischen Kunde und Anbieter auf.

Meine Frage dazu nun an die Community:

Hat jemand schon mit Dropshipping Erfahrungen gesammelt? Vielleicht hat auch jemand eine interessante Webseite oder einen Youtube Kanal, der hierzu zu empfehlen wäre.

Gruß
StefanH
Antworten Top
Werbung
Werbung
#2
Hattest du hier im Forum mal gesucht. Es gibt dazu ein Thema oder zwei wos um Dropshipping geht....
Antworten Top
#3
(15.06.2022, 11:42)StefanH schrieb: Hallo in die Runde,

neben meinem "normalen" Job bin ich immer wieder auf der Suche nach einem zweiten Standbein. Dabei habe ich nun einiges gelesen und auch schon einiges verworfen. Das größte Problem für mich ist immer das "einfach mal machen".

So bin ich nun auch beim Thema Dropshipping hängen geblieben. Für alle die nicht wissen, was das bedeutet fasse ich es mal ultrakurz zusammen: Man hat einen eigenen Onlineshop und bietet dort Produkte an. Man selber hat jedoch weder ein Lager noch kümmert man sich um Retouren und den Versand. Im Grunde genommen tritt man als eine Art Zwischenhändler zwischen Kunde und Anbieter auf.

Meine Frage dazu nun an die Community:

Hat jemand schon mit Dropshipping Erfahrungen gesammelt? Vielleicht hat auch jemand eine interessante Webseite oder einen Youtube Kanal, der hierzu zu empfehlen wäre.

Gruß
StefanH

Hi, also ich habe "damals" vor einigen Jahren (ich weiß gar nicht mehr wann genau das war) sowas ähnliches mit Handys und Verträgen online bei eBay gemacht.

Das lief auch ganz gut (damals). Man konnte über eine Webseite "Vertrag + Hardware"-Baukästen aussuchen und bekam fertige Codes, die man bei eBay einfügen konnte. Die Leute haben dann bei eBay gekauft (also Verträge abgeschlossen) und der Rest lief über den Anbieter (Vertragsabschluss und Versand der Ware).

Der Anbieter, über den das Ganze lief ist der hier:

Ich glaube, dass der Markt heutzutage mit Handyverträgen stark umkämpft ist und es heute schwieriger ist. Aber das kann ich gar nicht mehr beurteilen. Lächeln

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Gruß
cashberyalex
Antworten Top
#4
(15.06.2022, 11:42)StefanH schrieb: Hallo in die Runde,
neben meinem "normalen" Job bin ich immer wieder auf der Suche nach einem zweiten Standbein. Dabei habe ich nun einiges gelesen und auch schon einiges verworfen. Das größte Problem für mich ist immer das "einfach mal machen".
So bin ich nun auch beim Thema Dropshipping hängen geblieben. Für alle die nicht wissen, was das bedeutet fasse ich es mal ultrakurz zusammen: Man hat einen eigenen Onlineshop und bietet dort Produkte an. Man selber hat jedoch weder ein Lager noch kümmert man sich um Retouren und den Versand. Im Grunde genommen tritt man als eine Art Zwischenhändler zwischen Kunde und Anbieter auf.
Meine Frage dazu nun an die Community:
Hat jemand schon mit Dropshipping Erfahrungen gesammelt? Vielleicht hat auch jemand eine interessante Webseite oder einen Youtube Kanal, der hierzu zu empfehlen wäre.
Gruß
StefanH


Nett,

und du hältst die Hand offen und kassierst nur?

Also so einfach wie du das dahinstellst ist es nicht.
Ich habe 2006 mit einem kleinen Onlineshop angefangen, in einer 60qm Wohnung ohne Lager.
2006-2008 hatten wir einen monatlichen Umsatz von durchschnittlich 250.000 Euro.
ich glaube wir waren Pioniere in diesem Gebiet, daher gab es auch viele Probleme!
Aber so einfach wie du das erzählst, ist es bei weitem nicht.
Dein Name steht an der Tür, sei es im Impressum, auf dem Lieferschein, einfach überall.
Sprich gibt es ein Problem, geht Dein Telefon und nicht das des Versenders.
Schickt der Kunde die Ware einfach zurück, steht Sie vor Deiner Tür und du bezahlst die Versandkosten, vom Kunden zu Dir und von Dir zum Lager. Dein Gewinn geht bei einer solcher Aktion tief ins Minus.
Damals war das noch einfach, da musstest du Dich nicht mit 20 anderen Shops bzw. Verkäufern rumschlagen!
Wir hatten damals als Mitkonkurrenz als Online Shop = 3, in Suchmaschinen = 4 , später bei E-Bay = 3 und bei Amazon = 1.
Als wir 2009 im Januar bei Amazon anfingen, ging es ab wie eine Rakete, im März 2009 musste ich schon 2 Personen auf Vollzeit einstellen, da die Arbeit nicht mehr zu schaffen war. Die Ware ging immer vom Großhändler direkt zum Kunden, im Lieferschein stand unser Name. So weit, so gut.
Kam es zu einer Retoure, konnten wir die Ware kostenfrei beim Kunden abholen lassen! (Wo gibt es das heute noch außer bei unserem Großhändler?).
Post steht an der Tür, nimmt das Paket und klebt dann den Versandzettel drauf.
Wir haben also 2009 ab April 7-stellige Umsatzzahlen geschrieben. Aber die Stückzahl hat sich auch erhöht.
Täglich gab es bis zu 300 Bestellungen, vieles wurde automatisiert , aber Support, Reklamation, Buchhaltung wurde immer aufwendiger.
Das ging gut bis 2012, mittlerweile hatten wir bei Amazon eine ganze Sparte aufgebaut und von unseren Programmierern so umbauen lassen wie es am besten lief. Dazu kam allerdings das mittlerweile 3 weitere auf unseren Großhändler aufmerksam geworden sind und Kampfpreise ansetzten. Hatten wir vorher stellenweise 50% Marge, ging es runter bis auf unter 5%.
Dann fing Amazon an die Top-Produkte selber zu verkaufen, günstig bei Hersteller gekauft und natürlich durch Käufe bei uns, den Großhändler, ausfindig gemacht.
Dazu hat Amazon dann angefangen uns zu ärgern wo es nur geht, man wollte uns loswerden. Kontosperrung, Geld fest halten und so einige Spielchen.
Zu guter Letzt wurden unsere Verträge, die bis 2015 gingen, einfach gecancelt.
Dann kam noch das Finanzamt, das nicht kapierte wie man auf 90qm Bürofläche, ohne Lager, soviel Ware verkaufen konnte.
Das wäre Betrug, man könnte doch keine Ware anbieten die man nicht besitzt. Konten wurden dicht gemacht, Anzeige, Polizei usw.
Ein Fall für die Anwälte und Steuerberater.
Konten dicht und wir konnten keine Ware mehr bezahlen, mit Trick 17 konnten wir uns 3 Wochen über Wasser halten, aber mehr war nicht drin.
Insolvenz angemeldet und dann wurde uns der Laden dicht gemacht, obwohl wir ihn weiterführen wollten, wenn die Sache mit dem Finanzamt geklärt ist.
Was ich eigentlich nur sagen will ist, so schön wie Dropshipping beworben wird, ist es nicht mehr. Du schlägst dich mittlerweile mit 20 Mitbewerben rum, die alle das selbe verkaufen.
Auch machen viele nicht diesen Rundum-Service mehr, wie Versand und Retouren.
Du solltest immer dran denken, Dein Name steht an der Haustür und im Vertrag, du bist der Ansprechpartner für alles.
Je nach Stückzahl kann das schnell viel Arbeit bedeuten und verkaufen geht heutzutage nur noch über Masse oder du hast einen exklusiven Artikel den jeder aber auch haben möchte.
In der Sparte in der wir unterwegs waren, haben wir keine Herstellerrabatte oder Boni bekommen, selbst bei einer Stückzahl von über 1k von manchen Artikeln, waren wir noch eine kleine Nummer.
Wir hatten zu vielen Herstellern sehr enge Kontakte, Brother, Samsung, Lexmark und wie sie alle hießen.
Laut den Herstellern waren wir einer der größten Direkt-Verkäufer, aber die Bonus-Programme die richtig Geld brachten, gab es nur für die Großhändler! Unser Großhändler hatte damals stellenweise die Geräte für 0 Gewinn durchgegeben, nur um die Boni abzugreifen.

Naja war ne schöne, harte Zeit. Aber so easy ist es nicht wie alle schwärmen. Du brauchst neben Deiner Arbeit noch Steuerberater und Rechtsberatung, ohne dies geht heute fast nichts mehr!

Solltest Du noch Fragen haben, dann schieß einfach los. Vieles weiß ich noch, manches eventuell nicht mehr.

Ich würde den Schritt, trotz dass ich weis wie es geht, heute nicht mehr tun. Der Markt ist zu umkämpft und für eine Marge von unter 1% mache ich mir diesen Stress nicht. Du brauchst Masse um erfolgreich zu sein oder eine Nische, viel Erfolg die zu finden.

MFG
Steelviper
Antworten Top

    Gehe zu:


Dropshipping (Frage) - Schnellantwort

Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


Achtung: Du musst dich erst anmelden, um in diesem Thema etwas posten zu können. Es ist kostenlos und wir senden keinen Spam!

Kostenlos Anmelden

Werbung

5 kürzlich aktive Themen dieses Bereichs
Thema Themenersteller Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Frage / Anfrage/ Umfrage Frage: Beste Tipps für Anfänger? Welche Investitionen sind ein Muss? Andersch3004886 5 992 06.12.2021, 10:15
Letzter Beitrag: Andersch3004886
Frage / Anfrage/ Umfrage Frage: Suche Investment Timo1983 20 10.538 21.09.2021, 15:01
Letzter Beitrag: Sitri
Gelöst Gelöst: Wo bekomme ich eine kostenlose Kreditkarte? fijoka 10 6.264 01.07.2020, 18:08
Letzter Beitrag: AdminPeter
Frage / Anfrage/ Umfrage Frage: Suche Infos zu einer Seite Gabriele 1 3.231 13.01.2019, 14:57
Letzter Beitrag: Whiteknight
Gelöst Gelöst: Verbesserungsvorschläge für meinen YT-Kanal Telegram 1 3.550 15.08.2017, 20:44
Letzter Beitrag: HomerS
Gelöst Gelöst: Langfristiges Online Investment benm 10 7.708 07.05.2017, 19:13
Letzter Beitrag: Wutzi
Diskussion / Umfrage Diskussion: Burrenblog entlarft Riii83 3 4.403 15.02.2017, 15:12
Letzter Beitrag: chrizzo