Themeninformation
  • Ersteller: Smart
  • Ansichten: 1252
  • Beiträge: 1
  • Abonnenten: 2
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 1
Projektbewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kostenlos Anmelden 

Thema durchsuchen


[Forensuche]

Ähnliche Themen nach Aktivität
Programm-Status: Zahlt aus Vorstellung PrimeXBT - Forex und Kryptotradingbörse
Programm-Status: Zahlt aus Vorstellung Trading212 :Gratis Aktie bei Ersteinzahlung von 1€ (Aktie kann einen Wert bis 100€ haben)
Programm-Status: Zahlt aus Vorstellung RoboForex
Programm-Status: Ungeprüft Vorstellung BUX Zero [Kostenlose Aktie im Wert von 2-200€]
Programm-Status: Zahlt aus Vorstellung Admiral Markets

Werbung

Werbung

Thementitel

STP, ECN und Market Maker - was steckt wirklich dahinter ?


"An-/Umfrage: STP, ECN und Market Maker - was steckt wirklich dahinter ?" - Diskussion

#1
Frage / Anfrage/ Umfrage  
Hallöle zusammen,

es gibt da draußen ja haufenweise Broker.

Immer wieder kommen auch mal neue auf den Markt oder es verschwinden auch mal welche.

Manche Broker bieten ja verschiedenen Kontotypen an oder werben damit das sie ein reiner ECN oder STP Broker wären und kein Market Maker.

Als Beispiel wäre hier IC Markets welcher sich selbst als "True ECN" Broker bezeichnet.

Bei STP und ECN werden die Orders ja soweit ich es immer verstanden habe direkt in den Markt weitergeleitet wo ein anderer Händler, eine Bank oder ein Liquditätsprovider die Gegenposition übernimmt. (Korrigiert mich wen ich falsch liege)

Ich weiß das dass jetzt nicht so genau ist aber das ist in dem Fall ja wurscht Grinsen

Jedenfalls handeln die Broker nicht gegen den Kunden da sie die Order nur weiterleiten und an Spread und/oder Komission verdienen.

Die Frage für mich ist was wirklich dahintersteckt - warum sollten Banken oder Liquiditätsprovider Interesse haben an einem Produkt das nicht über regulierte Börsen gehandelt wird immer den Gegenpart einzunehmen ?

Nur weil ein Broker von sich aus behauptet das er ein ECN/STP Broker ist heißt es ja noch lange nicht das es stimmt.

Red Bull verleiht ja auch keine Flügel Grinsen
Antworten Top
#2
Egal, wie sich ein Broker bezeichnet:

Am Ende ist und bleibt der CFD/ Forexhandel ein Buchmachergeschäftsmodell (Market Making). Wir reden hier auch nicht von Brokern im eigentlichen Sinne , sondern Brokerdealern. Wird ein Auftrag weitergereicht, vergrößert sich lediglich der Pool der Aufträge und die Wahrscheinlichkeit für eine Übernahme der Gegenposition steigt.
Antworten Top

    Gehe zu:


Schnellantwort im Thema "An-/Umfrage: STP, ECN und Market Maker - was steckt wirklich dahinter ?"

Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


Projektbewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Achtung: Du musst dich erst anmelden, um in diesem Thema etwas posten zu können. Es ist kostenlos und wir senden keinen Spam!

Kostenlos Anmelden

Werbung

Werbung
2,50€ / Tag

Werbung