Themeninformation
  • Ersteller: LoydRich
  • Ansichten: 14743
  • Beiträge: 210
  • Abonnenten: 17
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 4
Projektbewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kostenlos Anmelden 

Facebook

Twitter

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Werbung

Werbung

Thementitel

Eaconomy (vormals AI Global Markets / Silver Star Live)


"[Vorstellung] Eaconomy (vormals AI Global Markets / Silver Star Live)" - Hauptbeitrag

Programm zahlt mich oder andere Foren-Nutzer, von denen es auch belegt wurde aktuell aus (Status: geprüft)! 

Liebe Community, heute möchte ich euch eine recht spannende und im deutschsprachigen Raum, noch sehr unbekannte Company vorstellen.

Eaconomy ist ein Unternehmen, dass mit Hilfe eines Expert Advisors für den Tradingbereich, den Forexhandel für jeden automatisch ermöglicht. 

Hinter dem Unternehmen stehen Hassan Mahmoud (CEO) und Adam Wenig

Der Expert Advisor wird schon seit 3 Jahren von einem Hedgefond genutzt. Aufgrund dessen, dass dieser ursprünglich nur für große Tradingkonten vorgesehen war, hat man die Software nun so konzipiert, dass sie selbst mit einem Handelsvolumen von nur 1000$ funktioniert.



Lizenz
Die Lizenz um die Software nutzen zu können beträgt im ersten Monat 247$, ab dem zweiten Monat betragen die Lizenzkosten 169$ + VPS. Um den reibungslosen Ablauf der Software zu gewährleisten ist ein Virtual Private Server nötig. Diesen kann man kostengünstig (siehe unter dem Punkt "Anmeldung") mieten. Wenn man drei zahlende Partner eingeschrieben hat, entfällt die Lizenzgebühr.



Marketing Plan
Wie bereits oben erwähnt, erhält man die Lizenz kostenfrei, wenn mindestens 3 aktive Partner eingeschrieben sind.

Als Affiliate gibt 4 unterschiedliche Möglichkeiten zusätzliche Einnahmen zu generieren:

First Order Bonus
Kauft ein direkt eingeschriebener Partner die Lizenz so erhält man einmalig 40$ gutgeschrieben.

3 x 9 Matrix
Verdiene 3$ für jede aktive Person in deiner persönlichen Matrix
Jede persönlich gesponserte Person (PS) verhilft dir zu einer neuen Stufe in deiner Matrix
Konkret heißt das, man erhält monatlich folgende Vergütungen:

Mit 3 PS erreicht man Level 1 = 3 Partner = 9$
Mit 4 PS erreicht man Level 2 = bis zu 9 Partner = 27$
Mit 5 PS erreicht man Level 3 = bis zu 27 Partner = 81$
Mit 6 PS erreicht man Level 4 = bis zu 81 Partner = 243$
Mit 7 PS erreicht man Level 5 = bis zu 243 Partner = 729$
Mit 8 PS erreicht man Level 6 = bis zu 729 Partner = 2187$
Mit 9 PS erreicht man Level 7 = bis zu 2187 Partner = 6561$
Mit 10 PS erreicht man Level 8 = bis zu 6561 Partner = 19673$
Mit 11 PS erreicht man Level 9 = bis zu 19683 Partner = 59049$

Beispiel:
Hat man 4 gesponserte Partner erreicht man Level 2 und man erhält zusätzlich 27$ monatlich. Um die nächste Stufe zu erreichen, benötigt man in der Matrix insgesamt 9 Partner in der Struktur und 5 gesponserte Partner.

Man erhält somit Spillover durch die Upline.

Weekly Residual Rank
Erreicht man eine der vorgegebenen Stufen, erhält man zusätzlich eine wöchentlich Vergütung. 

Beispiel:
icon150
Hat man 3 aktive Partner eingeschrieben, so hat man ein Umsatzvolumen von 435$ erzielt und erhält 37,50$ wöchentlich


icon600
Hat man 12 aktive Partner eingeschrieben, so hat man ein Umsatzvolumen von 1740$ erzielt und erhält 150$ wöchentlich

Pro Matrix-Linie müssen mindestens 55% Partner aktiv sein um den jeweiligen Rang zu erhalten. 
Am Beispiel von icon3000 müssen mindestens 55% von 30 Partnern je Matrix-Linie aktiv sein, um diesen Rang zu erhalten. 




Einzahlung / Auszahlung

Um die Lizenz erwerben zu können, sind Kreditkartenzahlung und Uphold möglich.
Folgende Kreditkarten werden akzeptiert: Mastercard, Visa, 
Via Uphold hat man die Möglichkeit mit Bitcoin bezahlen zu können.

Auszahlung der Provisionen sind über Uphold möglich.

Einen Mindestauszahlungsbetrag gibt es nicht, Gebühren werden nicht verlangt. Die Auszahlung dauert bis zu 24h.



Broker
Von Eaconomy empfohlene Broker sind:
ICMarkets
Pepperstone


Ich kann mir gut vorstellen, dass auch andere Broker genutzt werden können. Diese müssen aber folgende Vorgaben erfüllen:
- Der Broker muss Scalping, Hedging und EAs akzeptieren
- Der Broker bietet einen 500:1 Hebel an

Meine Empfehlung ist allerding den Broker ICMarkets zu nutzen, denn er ist einer der größten weltweit und hat eine gute Reputation. Zudem ist die Ein- und Auszahlung in Bitcoins möglich.




Persönliche Meinung

EinblendenSpoiler:




Anmeldung

Sehr gut! Anmeldung Eaconomy Sehr gut!




Juhu Ich freue mich, dich in meinem Team aufnehmen zu dürfen. Juhu
Antworten Top

"[Vorstellung] Eaconomy (vormals AI Global Markets / Silver Star Live)" - Diskussion

Es ist viel passiert seit meiner neutralen Haltung per 27. April.

Die MLM Maschine läuft voll, Image Video in Deutsch und russisch und .. und...
Wir erleben gerade das was typisch ist für MLM Vertriebe. Der Vertrieb gibt Vollgas, nur das Produkt streut Sand ins Getriebe.

Der Bot liefert stark unterschiedliche Ergebnisse. Selbst bei jemand der 2 Konten gespiegelt aufgesetzt und eingestellt hat und die selben VPS haben, gibt es einen grossen Unterschied. Andere erleiden hohe Verluste, andere haben hohe Gewinne.
Der Bot sollte besser "trauriger Ringer" statt Traide Ringer heissen.
Weil es so schlecht lief haben sie eine gratiswoche dazugegeben. Die Erklärungen der "selbsternannten Fachleute" sind ein Witz. Den Laien kann man wohl alles erzählen. Selbst vom Ausdruck "empfohlene Settings" wollen sie nichts wissen- denn sie empfehlen ja nichts.
Das ist kein automatisches Handelsystem, sondern ein Baby das man babysitten muss.

Ausserdem fehlen gewisse Programmierungen.
1. keine Selbstinstallation (wäre bei der Kundenschicht sehr wichtig) - viele finden nicht einmal den Installations Ordner...
2. Automatisches Abbauen der Positionen bis zum geplanten wöchentlichen Tradingstopp.
4. Statt eines Hardstopps der gleich mindestens 20% des Kapitals wegfrisst, sollte man bessere Trenderkennung programmieren. Wenn es nämlich einen anhaltenden Trend über mehrere Tage gibt, wandert der Floating Loss schnell in astronomische Höhen.

Nur dzt. nimmt das keiner krumm, da es sich nur um Demokonten handelt, da eröffnet man eben mal schnell einen neuen. Ich kann nur den Kopf schütteln! So wie der Bot dzt. arbeitet würde ich nicht 1€ dafür zahlen.
Wir werden das Phänomen erleben, dass alle die aktiv werben, zwar ihr Konto regelmässig an die Wand fahren, aber alles so darstellen als wäre es toll - denn sie verdienen doch an den geworbenen ein "residual Einkommen" Toll.
Die werden doch nicht zig Tausende Interessenten und potentielle Zahler gehen lassen. Angeblich gibt es über 80.000 angemeldete User. Noch kann keiner zahlen.
Ich hätte nichts gegen das MLM System, wenn die Produkte toll funktionieren würden. Tun sie das nicht zeigt jedes MLM System seine hässliche Fratze, sowie einige Sätze zuvor beschrieben. Wenn ich an die vielen später zerstörten Hoffnungen und Erwartungen von Leuten aus der Unterschicht denke, ... eine üble Sache.

Nun hat man vor, den TradeCompass gratis zur Probe anzubieten. Das sind Signale die von jedem manuell getradet werden. Die machen nur auf eine Formation aufmerksam. Dann muss der Kunde noch selbst beobachten und den Einstieg selbst festlegen. Die kommen zig mal am Tag und müssen zeitnah umgesetzt werden.
Das ist der nächste Flop. Denn bin ich Laie habe ich dafür keine Zeit. Bin ich Profi brauche ich das nicht, weil es leicht erkennbare Dreieckformationen sind.

Irgendwie ist das wie ein grosser Kindergarten. Die Wichtigtuer welche angeblich seit Jahren in der Entwicklung des Bots und sonstwo tätig sind erzählen genauso wie in der Finanzindustrie üblich, eine menge an Crap. Hier auch wieder sogenannte Gurus die nur gescheit reden, wie z.B. in den Finanzzeitschriften oder ähnlichen Medien. Fallt nicht auf ihre Reden herein, die Ergebnisse und das Handling zählen.
Antworten Top
(02.05.2019, 10:52)Hypler schrieb: Es ist viel passiert seit meiner neutralen Haltung per 27. April.

Die MLM Maschine läuft voll, Image Video in Deutsch und russisch und .. und...
Wir erleben gerade das was typisch ist für MLM Vertriebe. Der Vertrieb gibt Vollgas, nur das Produkt streut Sand ins Getriebe.

Der Bot liefert stark unterschiedliche Ergebnisse. Selbst bei jemand der 2 Konten gespiegelt aufgesetzt und eingestellt hat und die selben VPS haben, gibt es einen grossen Unterschied. Andere erleiden hohe Verluste, andere haben hohe Gewinne.
Der Bot sollte besser "trauriger Ringer" statt Traide Ringer heissen.
Weil es so schlecht lief haben sie eine gratiswoche dazugegeben. Die Erklärungen der "selbsternannten Fachleute" sind ein Witz. Den Laien kann man wohl alles erzählen. Selbst vom Ausdruck "empfohlene Settings" wollen sie nichts wissen- denn sie empfehlen ja nichts.
Das ist kein automatisches Handelsystem, sondern ein Baby das man babysitten muss.

Ausserdem fehlen gewisse Programmierungen.
1. keine Selbstinstallation (wäre bei der Kundenschicht sehr wichtig) - viele finden nicht einmal den Installations Ordner...
2. Automatisches Abbauen der Positionen bis zum geplanten wöchentlichen Tradingstopp.
4. Statt eines Hardstopps der gleich mindestens 20% des Kapitals wegfrisst, sollte man bessere Trenderkennung programmieren. Wenn es nämlich einen anhaltenden Trend über mehrere Tage gibt, wandert der Floating Loss schnell in astronomische Höhen.

Nur dzt. nimmt das keiner krumm, da es sich nur um Demokonten handelt, da eröffnet man eben mal schnell einen neuen. Ich kann nur den Kopf schütteln! So wie der Bot dzt. arbeitet würde ich nicht 1€ dafür zahlen.
Wir werden das Phänomen erleben, dass alle die aktiv werben, zwar ihr Konto regelmässig an die Wand fahren, aber alles so darstellen als wäre es toll - denn sie verdienen doch an den geworbenen ein "residual Einkommen" Toll.
Die werden doch nicht zig Tausende Interessenten und potentielle Zahler gehen lassen. Angeblich gibt es über 80.000 angemeldete User. Noch kann keiner zahlen.
Ich hätte nichts gegen das MLM System, wenn die Produkte toll funktionieren würden. Tun sie das nicht zeigt jedes MLM System seine hässliche Fratze, sowie einige Sätze zuvor beschrieben. Wenn ich an die vielen später zerstörten Hoffnungen und Erwartungen von Leuten aus der Unterschicht denke, ... eine üble Sache.

Nun hat man vor, den TradeCompass gratis zur Probe anzubieten. Das sind Signale die von jedem manuell getradet werden. Die machen nur auf eine Formation aufmerksam. Dann muss der Kunde noch selbst beobachten und den Einstieg selbst festlegen. Die kommen zig mal am Tag und müssen zeitnah umgesetzt werden.
Das ist der nächste Flop. Denn bin ich Laie habe ich dafür keine Zeit. Bin ich Profi brauche ich das nicht, weil es leicht erkennbare Dreieckformationen sind.

Irgendwie ist das wie ein grosser Kindergarten. Die Wichtigtuer welche angeblich seit Jahren in der Entwicklung des Bots und sonstwo tätig sind erzählen genauso wie in der Finanzindustrie üblich, eine menge an Crap. Hier auch wieder sogenannte Gurus die nur gescheit reden, wie z.B. in den Finanzzeitschriften oder ähnlichen Medien. Fallt nicht auf ihre Reden herein, die Ergebnisse und das Handling zählen.

Ich kann einigen Dingen die von dir geschrieben worden sind, absolut zustimmen. Allerdings habe ich in manchen Dingen eine objektivere Sichtweise. Ob es nun für das Produkt selbst gut oder schlecht ist, dieses durch ein MLM-Modell zu bewerben, kann ich nicht beurteilen, es ist aber ein Marketinginstrument, das sicherlich seine Daseinsberechtigung hat. Was die "sogennanten" MLM-Experten von sich geben, blende ich weitgehend aus, da es mich absolut nicht tangiert. Wichtig ist, dass ich die für mich wichtigen Informationen erhalte und dass die Software läuft.

Ich bin auch kein Freund von diesen aggressiven Werbemethoden einzelner MLMler, aber letztendlich hast du dies in jedem Bereich. Sicherlich lassen sich einige davon blenden, mit einem gewissen Menschenverstand sollte man diese Personen aber durchschauen.

Ich ziehe Kritik als auch Lob immer gerne in meinen Entscheidungsprozess mit ein, lese auch gerne Beiträge von Usern darüber, die unterschiedlicher Meinung sind, bilde mir aber letztendlich selbst meine eigene Meinung, indem ich es selbst teste. Ob der Bot stark unterschiedliche Ergebnisse liefert, kann ich nicht sagen. Ob derjenige, der 2 Konten gespiegelt aufgesetzt hat, absolut alle Parameter 1:1 eingestellt hat, kann ich nicht bestätigen. Somit ist es aus meiner Sicht schwierig, dies auch beurteilen zu können.

Und was diejenigen, die hohe Gewinne als derer die hohe Verlust generieren anbelangt, so kann man aus meiner Sicht gar nicht verifizieren, ob diese Personen alles richtig eingestellt haben, ob nicht Trades manuell hinzugefügt worden sind oder ob diese nicht einfach nur einerseits die Werbetrommel rühren bzw. Falschinformationen streuen möchten. Letztendlich sieht man oftmals nur einen Screenshot, der meiner Meinung nach nicht viel Aussagekraft besitzt.
Ich weiß aber, dass es viele User gibt, die sich nicht an die Einstellungen halten, da sie aus reiner Gier so schnell wie möglich, hohe Profite generieren möchten.

Dass der Bot schlecht lief/läuft, kann ich bis zum jetzigen Zeitpunkt absolut ausschließen, jedenfalls was mein Tradingkonto betrifft.

Was die fehlenden Programmierungen betrifft, stimme ich dir zu. Allerdings möchte ich hier anfügen, dass wenn jemand noch nicht mal im Stande ist, eine Anleitung Schritt für Schritt zu befolgen und letztendlich die Software nicht zum Laufen bringt, ich große Zweifel habe, dass er die Software ordnungsgemäß eingestellt hat und ob dieser Bereich für ihn überhaupt geeignet ist.

Was mir allerdings bei deinem Tradingkonto auf myfxbook aufgefallen ist, dass du mit dem Paar EURGBP tradest, welches dir die größten Verluste eingebracht hat. Dieses war aber gar nicht vorgesehen, die Software damit traden zu lassen. Ich möchte gar nicht sagen, dass diese Software der heilige Gral ist und ja, sie hat sicherlich Verbesserungspotential, aber die Hinzunahme von Tradingpaaren, die nicht vorgesehen sind, ist letztlich wieder beispielhaft dafür, dass sich User nicht an die Vorgaben halten und bei einem Scheitern der Software es auf diese zurückführen möchten.

Allerdings bin ich davon überzeugt, dass man mit der richtigen Strategie Gewinne (womöglich auch nur zeitlich beschränkt) einfahren kann. So habe ich bspw. bei der vorherigen Software "Hamilton" mehr als 600% Gewinn erwirtschaftet. Nehmen wir an, selbst wenn diese Software nur über einen gewissen Zeitraum positiv performt und man sich jeden Tag die nur Gewinne (oder zumindest einen Teil) auszahlt, so hat man in wenigen Monaten eine höhere Performance, als wenn man dieses Geld in Aktien angelegt hätte.
Antworten Top
(02.05.2019, 14:51)LoydRich schrieb: mit dem Paar EURGBP tradest, welches dir die größten Verluste eingebracht hat
Siehe den Video Newsletter v. 29. April ab minute 13:39 https://vimeo.com/333107686 wo unter anderem genau dieses Paar vorgeschlagen wurde. Ich habe mich genau nach den Empfehlungen gehalten, was Einstellung und Auswahl und Anzahl der Paare betrifft. Die in der History sichtbaren Verluste wurden schlussendlich durch den Equity Protector gemacht.
Antworten Top
Ich bin jetzt nicht verwundert das es Probleme gibt aber hauptsache das MLM kommt zum laufen wer braucht den Bot schon mit MLM verdiene ich weit aus mehr   Klatschen
Antworten Top
(03.05.2019, 19:30)picton schrieb: nicht verwundert das es Probleme gibt aber hauptsache das MLM kommt zum laufen
Dieses mal gebe ich dir recht. Es ist verantwortungslos diesen mangelhaften Bot unter die Leute zu bringen. Und wenn das Konto kaputt ist gibt man noch dem Kunden die Schuld, denn man hat ja nichts empfohlen und der Kunde hat alles selbst in der Hand sagt man.
Selbst in der geringst möglichen Einstellung entsteht ein extrem hohes Floating Loss. Ich habe mir noch gedacht dass es nicht sicher ist dass die ein funktionierendes Produkt haben.
Antworten Top
(03.05.2019, 20:38)Hypler schrieb:
picton dateline="<a href="tel:1556904641">1556904641</a>' schrieb: nicht verwundert das es Probleme gibt aber hauptsache das MLM kommt zum laufen
Dieses mal gebe ich dir recht. Es ist verantwortungslos diesen mangelhaften Bot unter die Leute zu bringen. Und wenn das Konto kaputt ist gibt man noch dem Kunden die Schuld, denn man hat ja nichts empfohlen und der Kunde hat alles selbst in der Hand sagt man.
Selbst in der geringst möglichen Einstellung entsteht ein extrem hohes Floating Loss. Ich habe mir noch gedacht dass es nicht sicher ist dass die ein funktionierendes Produkt haben.

Ein hohes Floating Loss hatte ich persönlich zu keiner Zeit. Das MLM ist mir auch ziemlich egal, man freut sich aber dennoch wenn man die Software nicht mehr zahlen muss.
Antworten Top
Tja, man muss bedenken, dass die Zielgruppe jeder ist, auch wenn er/sie keine Ahnung hat von Trading. Deshalb muss der leicht zu handhaben und recht stabil und sicher sein. Das ist er aber nicht. Der ist unbrauchbar.
Aber damit niemand denkt ich bin übertrieben negativ... hier einige Konten zu eurer Einsicht, und die sind nicht alle von mir, sondern auch von anderen Usern. Und wenn jemand einen myfxbook account anlegen kann, ist er kein Neuling in dieser Materie. Trotzdem diese schlechten Ergebnisse. Vielleicht liegt´s doch am Bot?

https://www.myfxbook.com/members/David_IML_GDL/traide-ringer-5000/3287782
https://www.myfxbook.com/portfolio/traidringer-konserv-1614747/3294214
http://www.myfxbook.com/members/medibkk/tr-5094030/3288519
https://www.myfxbook.com/members/David_IML_GDL/traide-ringer-1000/3287799
Antworten Top
(03.05.2019, 19:30)picton schrieb: Ich bin jetzt nicht verwundert das es Probleme gibt aber hauptsache das MLM kommt zum laufen wer braucht den Bot schon mit MLM verdiene ich weit aus mehr   Klatschen

Diese Einstellung finde ich sehr traurig und einseitig betrachtet, da Produkt und MLM-Vertrieb ja miteinander verbunden sind. Während du vor Lachen nicht in den Schlaf kommst und wie Dagobert Duck im Geldtresor schwimmst vergisst du vielleicht dabei, dass die Leute, die sich das Produkt gekauft haben (und deine Provision bezahlt haben) mitunter all ihr Geld im Forex-Markt verlieren könnten, weil das Produkt Mist ist.

Das soll jetzt kein „das ist moralisch verwerflich“-Beitrag sein, aber manchmal sollte man auch seinen Kopf benutzen. Der ist nicht nur dafür da, dass es nicht in den Hals reinregnet...
Antworten Top
(03.05.2019, 20:55)Hypler schrieb: Tja, man muss bedenken, dass die Zielgruppe jeder ist, auch wenn er/sie keine Ahnung hat von Trading. Deshalb muss der leicht zu handhaben und recht stabil und sicher sein. Das ist er aber nicht. Der ist unbrauchbar.
Aber damit niemand denkt ich bin übertrieben negativ... hier einige Konten zu eurer Einsicht, und die sind nicht alle von mir, sondern auch von anderen Usern. Und wenn jemand einen myfxbook account anlegen kann, ist er kein Neuling in dieser Materie. Trotzdem diese schlechten Ergebnisse. Vielleicht liegt´s doch am Bot?

https://www.myfxbook.com/members/David_IML_GDL/traide-ringer-5000/3287782
https://www.myfxbook.com/portfolio/traidringer-konserv-1614747/3294214
http://www.myfxbook.com/members/medibkk/tr-5094030/3288519
https://www.myfxbook.com/members/David_IML_GDL/traide-ringer-1000/3287799


Komisch, dass die Software bei mir ordentlich performt. Ich habe bereits über 50% Profit erwirtschaftet. Die Broker der oben verlinkten Konten sind allesamt nicht empfohlen.

(03.05.2019, 21:11)investlinda schrieb:
(03.05.2019, 19:30)picton schrieb: Ich bin jetzt nicht verwundert das es Probleme gibt aber hauptsache das MLM kommt zum laufen wer braucht den Bot schon mit MLM verdiene ich weit aus mehr   Klatschen

Diese Einstellung finde ich sehr traurig und einseitig betrachtet, da Produkt und MLM-Vertrieb ja miteinander verbunden sind. Während du vor Lachen nicht in den Schlaf kommst und wie Dagobert Duck im Geldtresor schwimmst vergisst du vielleicht dabei, dass die Leute, die sich das Produkt gekauft haben (und deine Provision bezahlt haben) mitunter all ihr Geld im Forex-Markt verlieren könnten, weil das Produkt Mist ist.

Das soll jetzt kein „das ist moralisch verwerflich“-Beitrag sein, aber manchmal sollte man auch seinen Kopf benutzen. Der ist nicht nur dafür da, dass es nicht in den Hals reinregnet...

Picton meint das ja nur ironisch
Antworten Top
Ist der vorgeschriebene 10-tägige Testzeitraum vorbei?
Antworten Top
Gibts was neues zum Hamilton ?
Antworten Top

Werbung

Werbung

Werbung