Themeninformation
  • Ersteller: steffen
  • Ansichten: 26836
  • Beiträge: 298
  • Abonnenten: 47
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 14
Projektbewertung:
  • 12 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kostenlos Anmelden 

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Twitter

Facebook

Werbung

"[Vorstellung] Forex4Charity [Hauptthema]" - Hauptbeitrag

Programm zahlt mich oder andere Foren-Nutzer, von denen es auch belegt wurde aktuell aus (Status: geprüft)! 
Hallo Community,

ich möchte unsere Firma „Forex4Charity“ vorstellen. Wir (Hauke und Steffen) traden seit vielen Jahren profitabel und bieten Forex-Signale an.

Wir sind seit September 2017 mit dem Projekt „Forex4Charity“ an die Öffentlichkeit gegangen. Grundprinzip ist, dass wir Interessenten gegen eine vergleichsweise geringe monatliche Gebühr regelmäßig sogenannte „Forex-Signale“ zukommen lassen. Das Ganze kann jede/r 2 Monate gratis testen und sich so ohne jedes Risiko ein Bild und einen Eindruck von unseren Signalen machen.

Basis dieser „Signale“ sind unsere eigenen Trading-Vorgänge, welche wir persönlich in unseren eigenen Trading-Konten vornehmen. Exakt(!) diese Informationen geben wir dann auch regelmäßig an unsere Kunden/Interessenten weiter, so dass diese ganz bequem unsere Signale für sich selber „nachmachen“ bzw. kopieren können.

Die Vorteile für die Kunden liegen also insbesondere in Folgendem:

-2 Monate gratis testen und somit keinerlei Risiko eingehen. Man kann am Ende der 2 Monate (oder auch zwischendurch jederzeit) mit einer E-Mail kündigen und hätte in einem solchen Fall nicht einen einzigen Cent bezahlt.

-Ein Kunde benötigt keinerlei Vorwissen oder Erfahrung im Forex-Trading, müsste also nicht die dafür notwendige jahrelange „Lernkurve“ gehen.

-Man benötigt nur maximal 1-3 Minuten Zeit am Tag, mehr nicht. Wir traden Langzeittrends, daher reicht es, z. B. einmal morgens und einmal abends (oder auch nur einmal am Tag, ganz nach Belieben), die Trades zu eröffnen bzw. zu schließen.

-Man erzielt eine durchaus respektable monatliche Rendite (unser bestes Ergebnis war bisher 39,1% Rendite im Monat, unser schlechtestes 4,95% Rendite im Monat). Jede Woche veröffentlichen wir unsere Ergebnisse bei Youtube mit Einblick in ein MT4 (Metatrader 4-)- Konto.

Hier z.B. das Ergebnis der KW 43 (2018):

https://youtu.be/AIkgXGZeGe0

-Das Trading-Kapital wird nicht(!) an uns gegeben, sondern man zahlt selbiges ganz seriös bei einem offiziell zugelassenen Broker ein. Wir kommen also zu keinem(!) Zeitpunkt in Berührung mit dem Trading-Kapital des Kunden. Wir senden „nur“ die Signale, mehr nicht.

Hier sind unsere Renditen seit dem Bestehen unseres Unternehmens Forex4Charity:

Oktober 2017: 20,45%
November 2017: 4,95%
Dezember 2017: 12,0%
Januar 2018: 12,4%
Februar 2018: 6,2%
März 2018: 16,65%
April 2018: 20,55%
Mai 2018: 39,1%
Juni 2018: 12,75%
Juli 2018: 9,75%
August 2018: 6,0%
September 2018: 11,55%

Das hättest Du auf Basis dieser Zahlen mit uns in den letzten 12 Monaten verdienen können:

Startkapital 2500 € = Ca. 12000 €
Startkapital 5000 € = Ca. 24000 €
Starkapital 10000 € = Ca. 48000 €

Monatliche Gebühr (muss man erst ab dem 3. Monat zahlen, die ersten beiden Monate hingegen sind völlig kostenfrei) beträgt zur Zeit netto 79,90 €.

Mittlerweile haben wir zudem auch ein Partnerprogramm, in dem wir 50 % der Gebühr als Provision für jedes neu geworbene Mitglied zahlen (Monat für Monat für Monat immer wieder 50%!).
Diese Provision wird jeden Monat gezahlt, solange das Mitglied bei uns ist.

Mittlerweile haben wir knapp 300 Mitglieder, die mit unseren Signalen Geld verdienen.

Weitere Informationen gibt es auf folgenden Seiten:
Online-Seminar (mit allen Details zu unserem System):

https://forex-4-charity.com/mehr-infos-zu-den-signalen

Anmeldung für unser Partnerprogramm:

https://forex-4-charity.com/partnerprogramm/

Direkte Anmeldung zu den kostenfreien beiden Probemonaten (man bekommt dann umgehend alle wichtigen Infos zum Start per Mail zugesendet):

https://forex-4-charity.com/spezialrabatt

Facebook: Forex4Charity
YouTube: Forex4Charity
Instagram: Forex4Charity

Bei weiteren Fragen meldet euch gerne hier,


Dr. Hauke Kiene
Steffen Quade

Forex4Charity
Antworten Top

"[Vorstellung] Forex4Charity [Hauptthema]" - Diskussion

(09.03.2019, 09:34)lexx87 schrieb: Ja ich geh auf Nummer sicher und verkaufe ab 30 Euro Gewinn bei einem Einsatz von 0,01l. Früher hab ich das mit 35 gemacht, aber das kommt zu selten vor.

Ganz dumme Frage: richtest Du das per TP ein oder schließt du das dann manuell. TP nach Betrag lässt sich leider beim MetaTrader nicht einstellen.
Antworten Top
Ich schließe manuell die Trades
Antworten Top
(11.03.2019, 13:23)lexx87 schrieb: Ich schließe manuell die Trades
Ok, jeden seine Entscheidung....aber wieso arbeitest du
nicht mit Trail?!!!
....so wäre dein persönlicher Gewinn gesichert, aber würdest
an weiteren Gewinnen teilhaben...anstatt sie dir selbst abzuwürgen!!?
Antworten Top
Was soll ein trail sein?
Antworten Top
(11.03.2019, 14:23)lexx87 schrieb: Was soll ein trail sein?
Trailing Stop Loss
...legst deinen Stop mit zB 30Pips Abstand und der wandert dann mit,
zB auch mit 30 Pips, solange der Kurs weiter in Gewinnrichtung läuft.
Geht er die 30 Pips zurück, wird automatisch geschlossen.

So musste nimmer danach schauen und hast noch die Möglichkeit weitere
Gewinne mitzunehmen
Antworten Top
Vielleicht übersehe ich es einfach nur, aber im MT4 sind Trails doch gar nicht möglich oder?
Antworten Top
(09.03.2019, 11:25)investlinda schrieb: Das muss man einfach abkönnen im Forex-Bereich und wird dich bei jedem Programm „begleiten“. Klar gibt es auch Programme mit nur 5% Drawdown. Doch die bringen bei weitem nicht solche Renditen wie F4C...

... und auch bei weitem nicht ein solches Risiko wie F4C. Denn: je höher die Rendite, desto höher das Risiko. Lieber ein "Programm" mit nur 5% DD und weniger Rendite, dafür aber ohne Risiko des (nahezu) Totalverlustes, dessen Eintreten ich bei der Strategie von F4C als unvermeidbar erachte. Alles andere wäre ein Wunder.
Beispiele für Signalgeber mit niedrigem DD und transparenter Darstellung:
https://www.signalstart.com/analysis/ace-profitable-strategy/50836
https://www.signalstart.com/analysis/currency-trading/48962

(09.03.2019, 09:51)investlinda schrieb: Kairos schrieb:
Gestern war ein so guter Tag, dass mein Portfolio kurzzeitig sogar fast 15% im Plus war. Da überlegt man schon, Gewinne mitzunehmen und nicht auf die Verkaufssignale zu warten.
Das ist doch der Vorteil an F4C, dass du genau das tun kannst (da du deinen Account selbst verwalten kannst)!
Bei jedem Copytrading-Signal kann man sein Konto ebenfalls selbst verwalten, das ist kein Exclusiv-Vorteil von F4C. Man kann auch beim Copytrading die Trades selbst schliessen.

(10.03.2019, 22:08)investlinda schrieb: Hier gibt es viele interessierte Mitleser, die nur darauf brennen, dass "uns" jemand diese neuen Programme mit besserer Rendite und niedrigem Drawdown vorstellt. Du bist herzlich dazu eingeladen Zwinkern
Auf X-Invest findet man solche "Programme" nicht. Denn es handelt sich nicht um Programme, sondern um Signalanbieter die ohne Provisionssystem arbeiten.
Wie schon weiter oben erwähnt z.b.:
https://www.signalstart.com/analysis/ace-profitable-strategy/50836
https://www.signalstart.com/analysis/currency-trading/48962

(10.03.2019, 22:45)Smart schrieb: Es freut mich das ihr noch weitere Signalgeber kennt.
Bitte beachtet trotzdem das es hier im Thema hauptsächlich um den Anbieter um Forex4Charity geht.
Wen jemand von euch weitere Signalgeber vorstellen und seine Erfahrungen mit der Community teilen möchte kann
er dies gerne im Bereich Signalgeber & Bots machen.
Edit: Oder jemand eröffnet ein Sammelthema für den Austausch über Signalgeber allgemein.
Antworten auf Beiträge in diesem Thread, in denen aufgefordert wird andere Signalanbieter zu benennen, sollten nicht aus dem Kontext gerissen werden durch Verschieben in einen anderen Thread. Dann ginge der Zusammenhang und Überblick verloren.
Antworten Top
(10.03.2019, 22:08)investlinda schrieb: Insofern die Korrelation beachtet wird, dann meinst du damit, dass weitere Trades mit gegenläufigen Währungspaaren geöffnet werden, die bei schlechten Signalen für einen geringen Drawdown sorgen und bei guten Signalen dann entsprechend ins Minus laufen?
Nein, dass meine ich nicht..
Ich erklär´s mal an einem geläufigen Beispiel: EURUSD und USDCHF haben eine sehr hohe negative Korrelation zueinander. D.h. z.B. wenn der Kurs des EURUSD steigt, fällt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der Kurs des USDCHF. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gibt es bei beiden Währungspaaren also auch zeitlich eng beieinanderliegende entgegengesetzte Signale. Wenn F4C dann diese beiden Signale auch liefert, erhöhst du automatisch das Risiko im Portfolio. Einmal durch die Korrelation und dann durch die investierte Währung (2x USD).
Bei F4C passiert das laufend...
Antworten Top
(11.03.2019, 15:16)StefanH schrieb: Vielleicht übersehe ich es einfach nur, aber im MT4 sind Trails doch gar nicht möglich oder?

Hierfür einen EA (ExpertAdvisor) nutzen
Antworten Top
(11.03.2019, 16:04)Anke schrieb:
(10.03.2019, 22:08)investlinda“' schrieb: Insofern die Korrelation beachtet wird, dann meinst du damit, dass weitere Trades mit gegenläufigen Währungspaaren geöffnet werden, die bei schlechten Signalen für einen geringen Drawdown sorgen und bei guten Signalen dann entsprechend ins Minus laufen?

Nein, dass meine ich nicht..
Ich erklär´s mal an einem geläufigen Beispiel: EURUSD und USDCHF haben eine sehr hohe negative Korrelation zueinander. D.h. z.B. wenn der Kurs des EURUSD steigt, fällt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der Kurs des USDCHF. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gibt es bei beiden Währungspaaren also auch zeitlich eng beieinanderliegende entgegengesetzte Signale. Wenn F4C dann diese beiden Signale auch liefert, erhöhst du automatisch das Risiko im Portfolio. Einmal durch die Korrelation und dann durch die investierte Währung (2x USD).
Bei F4C passiert das laufend...

Das meinte ich, ich habe mich einfach nicht gut (im Fachjargon) ausgedrückt Zwinkern
Mag sein, dass die Strategie dies nicht berücksichtigt. Das macht sie sicherlich riskanter als andere Strategien und ist damit nichts für Anfänger. Generell ist der Forexmarkt (und auch der HYIP-Markt) nichts für Anfänger (ohne dass ich hier jemanden persönlich damit meine).

(11.03.2019, 20:10)ChristianH schrieb:
(11.03.2019, 15:16)StefanH schrieb: Vielleicht übersehe ich es einfach nur, aber im MT4 sind Trails doch gar nicht möglich oder?

Hierfür einen EA (ExpertAdvisor) nutzen

Das brauchst du nicht. Mache einen Klick mit der rechten Maustaste auf den Trade (im MT4), dort gibt es dass Trailing-Stop Menü.
Wer dies machen möchte, muss allerdings bedenken, seinen MT4 auf einem VPS laufen zu lassen (oder dem Heimrechner, der ständig an ist). Ähnlich wie bei einem EA werden die Trailing Stops vom MT4 gesetzt und nicht vom Broker. Ist die Software ausgeschaltet, bleiben die bestehenden Stops als Stop-Loss aktiv (und die Trades werden beendet, wenn das Signal gegenläufig ist). Es werden aber keine neuen Stops mehr gesetzt bzw. nachgezogen.
Antworten Top
@linda

Stimmt, hast recht....nimmer dran gedacht.
Nutze am Rechner nur noch EA.

Weißt grad zufällig, ob Trail über App auch funktioniert?
....hab ansonsten auf dem VPS immer 20 Charts auf...falls ich von unterwegs was reinhauen
Antworten Top
Nein, in der App (iOS) habe ich es nicht gefunden. Vielleicht geht es dort irgendwie aus dem Chart heraus, habe mich noch nicht weiter damit beschäftigt.
Antworten Top
Das ist wirklich ein Wechselbad der Gefühle.
Am Freitag noch 15% im Plus, nun 4% im Minus.
Ich glaube, dass manuelle Gewinnmitnahmen besser sind.
Einsteigen kann man dann ja wieder.
Antworten Top
Oh ja!
Wenn du allerdings stets nur die Gewinne mitnimmst und die negativen Trades offen lässt, dann steht dein Konto permanent (ggf. hoch) im Minus. Das ist für das Risikomanagement und auch die Psyche nicht gut Zwinkern
Antworten Top
(12.03.2019, 07:28)investlinda schrieb: Oh ja!
Wenn du allerdings stets nur die Gewinne mitnimmst und die negativen Trades offen lässt, dann steht dein Konto permanent (ggf. hoch) im Minus. Das ist für das Risikomanagement und auch die Psyche nicht gut Zwinkern

Ich weiß ja, dass man nur geschlossene Trades werten soll, aber in den letzten zwei Monaten stand mein Konto an 2, vielleicht 3 Tagen im Plus. Ansonsten permanent im Minus, teilweise sogar recht heftig. Der Drawdown von gestern liegt bei gut 450 Euro. Das sind halt auch alles Euros die man in Trades hätte mitnehmen können. Wie schon ein paar mal gesagt, manche Eröffnung von Trades kann ich nicht so recht nachvollziehen und bei einigen die derzeit laufen sehe ich auch noch kein Plus am Horizont. Stand heute würde ich Kairos zustimmen. Mein großes Fazit werde ich der fairnesshalber aber erst in 2-3 Monaten ziehen - sofern vorher nicht das Konto platt ist. Es wird ja auch von Beginn an so kommuniziert, dass die ersten 2-3 Monate relativ mau sein werden.
Antworten Top
Also ich hab mit 1000 gestartet. Bei einem Kontostand von 2300 hab ich mir meinen Einsatz wiedrr auszahlen lassen.. Ich blicke jetzt ganz entspannt auf die Trades, ist ja quasi nur mehr " Spielgeld"...
Antworten Top
Du hast einen sehr guten Einstiegspunkt erwischt. Jene, die erst nach dem 03.01. eingestiegen sind (nach dem USDJPY Flashcrash) stehen etwas schlechter dar. Schlechter im Sinne von „die müssen nun länger auf den Erfolg warten“, bitte nicht mit „die haben jetzt schlechtere Signale erhalten“ verwechseln Zwinkern
Antworten Top
(12.03.2019, 07:12)Kairos schrieb: Das ist wirklich ein Wechselbad der Gefühle.
Am Freitag noch 15% im Plus, nun 4% im Minus.
Ich glaube, dass manuelle Gewinnmitnahmen besser sind.
Einsteigen kann man dann ja wieder.
Solche Schwankungsbreiten sprechen nicht für einen Signalgeber. Wie ich es schon mal weiter oben geschrieben habe: F4C macht m.E. viele Fehler bei der Umsetzung ihrer Handelsstrategie.

PS. kann im Moment keine PN´s beantworten. Also bitte nicht böse sein, wenn keine Antwort kommt...
Antworten Top
(12.03.2019, 10:00)lexx87 schrieb: Also ich hab mit 1000 gestartet. Bei einem Kontostand von 2300 hab ich mir meinen Einsatz wiedrr auszahlen lassen.. Ich blicke jetzt ganz entspannt auf die Trades, ist ja quasi nur mehr " Spielgeld"...

Mir fehlen aktuell noch die Trades, mit denen das große Geld kommen soll... Aber ich bleibe grundsätzlich erstmal optimistisch. Nach 7 Wochen stehe ich aktuell bei einem realisierten Gewinn von 19.55 Euro.
Antworten Top


Werbung