Themeninformation
  • Ersteller: Olli
  • Ansichten: 4025
  • Beiträge: 58
  • Abonnenten: 14
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 2
Kostenlos Anmelden 

Thema durchsuchen


[Forensuche]

Marktprotokoll auf Twitter

Markt-News auf Facebook

Werbung

Werbung

Thementitel

Copytrading mit Golddigger - Das Ziel: Eine Million USD


"Bot: Copytrading mit Golddigger - Das Ziel: Eine Million USD" - Diskussion

#1
Programm-Status: Zahlt nicht! 
ACHTUNG:
Dieses Thema wurde zu geschlossene Programme verschoben:
Daher raten wir von einer Investition ab - selbst wenn möglich!
GRUND: Es zahlt gar nicht mehr oder nur noch sehr vereinzelt
und kann jederzeit offline sein, sofern noch nicht geschehen.
Selbst wenn nicht, hat das Programm die Aktivität eingestellt.


Hallo Community und Besucher,

ich möchte euch hiermit das Projekt Copytrading mit Golddigger - Das Ziel: Eine Million USD vorstellen.
Da es sich hierbei um ein Copytrading ohne offizielle Website handelt, führt obiger Link direkt zur Registrierungs- / Anmeldeseite des Brokers tegasfx, bei dem das Handelssystem aufgesetzt wird.
Und obwohl das System in USD handelt, es ist trotzdem alles "Made in Germany".

Der Start des Tradings ist für den 14.04.2020 vorgesehen, kann aber durch die derzeit schwierige Phase an den Märkten nach hinten verschoben werden. Denn der Schutz des Kapitals hat allerhöchste Priorität.


Wie entstand die Idee zu diesem Projekt und wer steckt dahinter?

Anfang August wurde eine Telegram-Gruppe gegründet, in der man sich täglich rund um das Thema Traden austauschen kann.
Es werden auch gelegentlich private Treffen organisiert, denn alle Personen sind wirklich real.
Nachdem die Community mittlerweile auf über 250 Personen angewachsen ist, unter ihnen Leute mit langer Börsenerfahrung sowie der COO des Brokers tegasfx, ist man nun der Meinung, gut gewappnet für ein solches Projekt zu sein.

Ganz wichtig !!!
Hier traden echte Menschen, es kommen keine EA´s zum Einsatz. Auch ein Martingale-System wird es nicht geben.


Anlage- und Verdienstmöglichkeiten:

Das Mindestinvest beträgt 1000 USD. Das Invest ist nach oben frei wählbar.
Ihr könnt übrigens ganz normal in Euro überweisen und die Summe anschließend beim Broker in die Währung USD umtauschen lassen.

Eine Anbindung ist vom 11.04.2020 bis zum 19.04.2020 möglich.
Laut der Organisatoren (Stand 28.03.2020) besteht desweiteren die Möglichkeit, sich ab dem 20.04.2020, jeweils zum Wochenende, an das Handelssystem anbinden zu können.

Aber Achtung !!! Sollte das Handelssystem in die gewünschte Richtung laufen und Profite erwirtschaften, wird das Mindestinvest nach oben angepasst.

Beispiel:

Das Handelskonto / Referenzkonto des Trader-Teams gewinnt an Wert und steigt auf 2000 USD an.
Nun beträgt euer Mindestinvest, um dem System beitreten zu können, ebenfalls Minimum 2000 USD.

Eine endgültige Regelung, wie hoch das Mindestinvest bei einer Ankoppelung nach dem 19.04.2020 ausfallen wird, ist aber noch in Verhandlung. Ich halte euch darüber auf dem Laufenden.



Dies soll sicherstellen, dass alle Trades mit der gleichen Lotgröße 1 zu1 kopiert werden können und sich somit keine Rundungsfehler ergeben. Diese Vorgehensweise ist vom Trader-Team ausdrücklich erwünscht.

Einmal angebunden läuft das Handelssystem übrigens voll automatisiert. Ihr müsst euch um nichts kümmern.

Andersherum ist es genau so einfach. Wer keine Lust mehr darauf hat, koppelt sich selbständig zu jeder beliebigen Zeit, mit einem Click, vom Copytrading ab.


 



Das Ziel ist es aus dieser Einlage von 1000 USD, das Handelskonto auf einen Betrag von 1 Million USD "hochzuwirtschaften".
Die Laufzeit endet bei Erreichen der 1 Million USD. Damit wäre das Copytrading vorerst beendet.
Übrigens könnt nur ihr über euer Konto verfügen, niemand außer euch hat Zugriff darauf.

Ein höheres Anfangsinvest bedeutet am Ende auch eine höhere Verdienstmöglichkeit.
Dies beinhaltet jedoch ebenso einen größeren Verlust beim Scheitern dieses Projekts, welches nicht geplant ist, aber dennoch jederzeit eintreten kann.
Dies sollte jedem, der mitmachen möchte, ebenfalls bewusst sein.

Natürlich wird das Trader-Team, wie beim Copytrading üblich, eine gewisse Performance Fee für sich beanspruchen.
Diese beträgt 25% (Stand 28.03.2020) und wird automatisch von eurem Handelskonto abgezogen.
Ansonsten entstehen euch keine weiteren Kosten für die Nutzung dieses Services.


 



Die gesamte Kommunikation erfolgt über Telegram, dort solltet ihr unbedingt angemeldet sein. Über folgenden Link erreicht ihr die Gruppe:


https://t.me/grenzenlostrading


Ihr könnt nun alle Inhalte durchstöbern, jegliche Fragen stellen, die euch noch auf dem Herzen liegen und alles gründlich checken.
Erst nach genauester Prüfung eurerseits könnt ihr dann selber entscheiden, ob ihr euch ein Handelskonto anlegen und dieses kapitalisieren möchtet.

Schaut euch hierzu bitte auch folgendes Video an:

https://www.youtube.com/watch?v=Se_2JOiNX3E


Falls ihr nun, so wie ich, richtige Lust auf dieses Projekt bekommen habt, würde ich mich freuen, wenn ihr euch unter meinem Link beim Broker tegasfx anmeldet und verifiziert.
Bitte erstellt euch zudem noch folgendes Handelskonto: MT4 Copy Trading ECN/STP - Hebel 1:200 - Währung USD



 




Die Registrierung und Kontoeröffnung sind selbsterklärend und können in nur 5 bis 10 Minuten abgeschlossen werden.
Zur Verifizierung reichen Ausweis oder Reisepass, sowie eine Rechnung (Telefon, Strom,...) mit eurer vollen Adresse.

Der tegasfx Compliance überprüft eure Dokumente umgehend, in der Regel ist euer Konto innerhalb weniger Stunden bereits eröffnet.


 



Bei Fragen stehe ich euch natürlich gerne zur Verfügung.


Bei einer Anmeldung über meinen Link, gibt es übrigens einen RCB in Höhe von 40% auf die Trader Affiliate Komission, die ich durch euch vom Broker erhalte.

Ich plane, dass wir zum Ende jeden Monats abrechnen werden.




 
So...nun wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg !!!




 


[Bild: 625.achtung.gif]
Risikohinweis: Vor dem Investieren in Programme unbedingt lesen!
Antworten Top
#2
#freigeschaltet [Zur Vorstellung]
Antworten Top
#3
Hallo Olli,

was soll an EUREM Projekt jetzt so außergewöhnlich sein, das man dort mitmachen sollte?

Wie wir in der Vergangenheit sehr oft gesehen haben,auch von PROFI Tradern, das jedes System eine weile hält und dann in den Abgrund fährt.

Die Einstiegshöhe ist irrelevant, nur weis ich aus Erfahrung das man Gewinne mitnehmen sollte und nicht einfach liegen lassen, den um so höher sind die Verluste am Schluss, die einzigen Gewinner sind am Schluss die Trader, da sie 25% von jedem Kassieren.

Ein Außergewöhnliches Projekt währe es gewesen wenn die Trader nur 5% für ihren Aufwand nehmen würden oder sogar nur bei Erfolg, wobei dies wohl wieder blöde mit der Abrechnung geworden währe!

Hier verdienen wieder nur die Trader zu 100% das Risiko liegt bei den Kopierern.

MFG
Steelviper
Antworten Top
#4
Erstmal vielen Dank für die Freischaltung - insbesondere an J3nsss !

Hey Steelviper,

natürlich hast du in einigen Punkten eventuell recht.

Nur das Risiko tragen zu 100% immer die Nutzer, egal welches Proggi oder HYIP man gerade spielt.
Und wenn ich bedenke, dass in betshare2 trotz des ersten Fakes etliches an Geldern geflossen
ist, fasse ich mir nur an den Kopf.
Andererseits wiederum kann ich es aber auch verstehen, bs1 war ja schließlich ca. 1 Jahr lang ein
hervorragendes HYIP, was die Renditen und Auszahlungen betraf.

Und genau das ist Punkt, jeder von uns ist auf der Suche nach PROFIT.
Und jeder von uns hat eine andere Meinung in welchem Proggi er diesen findet.
(Im Übrigen werde ich auch nur Nutzer dieses Copys sein und gehöre nicht zum Orga-Team.)

Ich habe hierbei ein gutes Gefühl, denn das besondere für mich persönlich an diesem Copy sind ebenfalls nicht die Konditionen (5% Fee hätten mir auch gut gefallen), sondern eher die Umstände, die hierzu geführt haben.

Denn ursprünglich ist die Gruppe entstanden, um sich den ganzen Bezahldiensten (EA´s, Coachings, Webinaren, Mitgliedschaften,...) zu entziehen.
Jegliche Tradinghilfen (wie Einstiege, Strategien, Tagesranges für Dax und Co. vom Bloomberg Terminal...) die hier stattfinden sind und bleiben völlig kostenlos.
Hier unterstützt und hilft man sich gegenseitig - alles auf freiwilliger Basis, so dass man inzwischen von einem
perfekt zusammengewachsenen Team sprechen kann. Zum Teil hat man sich privat kennengelernt.

Einige Personen in der Gruppe trafen/treffen mit ihren Vorhersagen/Prognosen fast ausschließlich ins Schwarze.
So entstand die Idee zum Copy nicht von den Tradern, sondern es verlief genau umgekehrt.
Das Bitten und Anfragen der User, die diese Einstiege kopieren wollten, selbst aber wenig Zeit oder Erfahrung haben,
war der Grundstein für diese Idee.

Aus diesen Gründen glaube ich wirklich nicht, dass hier leichtfertig mit den Geldern der "Kopierer" umgegangen wird.
Man kennt sich zum Teil zu gut.

Ich kann euch auch gerne zuerst in die Gruppen einladen, damit ihr euch einen Überblick verschaffen könnt und versteht, wovon ich schreibe.
Vergesst dann aber bitte nicht zurückzukommen, um euch über meinen Empfehlungslink euren RCB abzuholen.

Beste Grüße
Olli
Antworten Top
#5
(01.04.2020, 21:57)Olli schrieb: Denn ursprünglich ist die Gruppe entstanden, um sich den ganzen Bezahldiensten (EA´s, Coachings, Webinaren, Mitgliedschaften,...) zu entziehen.
Jegliche Tradinghilfen (wie Einstiege, Strategien, Tagesranges für Dax und Co. vom Bloomberg Terminal...) die hier stattfinden sind und bleiben völlig kostenlos.
Hier unterstützt und hilft man sich gegenseitig - alles auf freiwilliger Basis, so dass man inzwischen von einem
perfekt zusammengewachsenen Team sprechen kann. Zum Teil hat man sich privat kennengelernt.

Einige Personen in der Gruppe trafen/treffen mit ihren Vorhersagen/Prognosen fast ausschließlich ins Schwarze.
So entstand die Idee zum Copy nicht von den Tradern, sondern es verlief genau umgekehrt.
Das Bitten und Anfragen der User, die diese Einstiege kopieren wollten, selbst aber wenig Zeit oder Erfahrung haben,
war der Grundstein für diese Idee.

Hi Olli,

sorry aber ich habe hier glaube ich ein Dejavue , ich kenne solche Gruppen , ich war auch in ein paar drin.
Es gab dann Investgemeinschaften die durchweg Positiv waren , es gab Tips&Trick, Brainstorming und und und .

Auch kenne ich noch eine große Gruppe die genauso Familiär war bzw tat wie sich eure anhörte, es gab die Idee einem Team zu vertrauen und natürlich sehr auf die Leute zu achten, man hat was Reales aufgebaut, es lief sehr gut, die Trades liefen hervorragend , in knapp 9 Monaten "sorry wenn ich die 100% Daten nicht im Kopf habe" war am Trader Konto über 1300 Kopierern dran und ein Volumen von 4 bis 5 Mio Dollar.

Dann kam der Tag des erwachsen und peng 80% Verlust! Schlaue Leute hatten ihr Geld natürlich immer wieder raus gezogen, aber die Mehrheit war fasziniert und stand nun mit weniger da als sie angefangen hatten .

Das Spiel ging nochmal los und natürlich kam es dann wieder zum crash, man schob alles auf den Broker und naja man wechselte ihn und weiter ging es, aber das entzieht sich meiner Kenntnis! Ich würde sagen Dejavue.

Du hast in den ersten Zeilen Hyps und Proggies mit ins Rennen geworfen. Da muss ich sagen, sorry die wollen uns verarschen und das weis ich von vornherein.

Das selbe denke ich mittlerweile über Copytrading ! Wenn wirklich ein Team was Solides aufbauen will, dann setzt er die Verdienste erst mal niedrig an, das Team weis genau das es ne Menge Geld verdient bei 25% . Rechne doch mal selbst wenn 1 mio CopyTrading täglich ist und die bewegt werden. Vom Gewinn dann 25% hey das sind schlappe 2500 USD und das mal 5 tage die Woche! Hey wozu selber Kopieren, die Vergütung bringt mehr als der 1% die man bekommen würde!
Wir wollen das hier nicht hochrechnen, aber ich vermute du wirst meine bedenken verstehen.

Ich bin eventuell wieder mal der einzige Schwarzmaler, aber ich habe Leute gesehen beim obigen Szenario die Summen im 5-6 stelligen Bereich verloren haben bei dem Crash.

Wenn ihr das Konto auf 1 Mio hochbringen wollt, dann weis das Team genau wie viel Provision Sie erwartet.

Ne weitere Idee wäre halt 20% der 25% als Sicherheitsfond zurück zu legen für einen eventuellen Crash.

Aber das ist euch überlassen.

Ich finde die Idee nicht schlecht nur die Ausführung ist wieder nur für die Trader bzw das Team.

MFG
Steelviper
Antworten Top
#6
Hallo

Erstmal entschuldige bitte wenn es sich hier um Anfänger Fragen handelt, ich interessiere mich fürs Trading aber bin noch weit weit in der Lernphase.

Die Trader erhalten ja 25% Performance Fee, d.h. von dieser Million USD bezahle ich dann 250'000 USD an Gebühren. Wird das monatlich abgerechnet?
Und was mich etwas irritiert, du schreibst es hat niemand zugriff auf das Konto aber die 25% werden automatisch abgebucht. Geschieht das durch das ankoppeln an der Trader?

Ein höheres Invest ergibt ein höheren Verdienst. Warum wenn 1:1 kopiert wird? Wird das nicht durch den Lot und den Hebel beeinflusst? Sinkt dadurch nicht einfach das Risiko?

Wie ist es wenn ich einen Teilgewinn auszahlen lassen möchte. Wenn ich z.B. nach 500'000 USD mir 200'000 USD auszahlen lasse, kann ich dann trotzdem noch 1:1 traden?

Danke für die Erläuterungen.
Liebe Grüsse
Antworten Top
Werbung
Werbung
#7
Ich werde mir das auch mal anschauen.

Als Hinweis, weil ich Allgemein zu dem Thema nix auf die Schnelle gefunden habe.

Nach § 20 Absatz 6 Satz 5 EStG können Verluste aus Termingeschäften, insbesondere aus dem Verfall von Optionen, künftig nur mit Gewinnen aus Termingeschäften und mit den Erträgen aus Stillhaltergeschäften ausgeglichen werden. Die Verlustverrechnung ist beschränkt auf 10.000 Euro jährlich.

Sollte also jemand sein Konto plätten, so kann er nur noch 10000 Euro ausblenden.
Traden ich mit einem Konto von 50K und die Kohle ist futsch, dann muss laut dem Gesetz für 40K die Steuer gezahlt werden. Das wird ab nächstes Jahr so laufen.
Antworten Top
#8
(02.04.2020, 10:23)Swinestor schrieb: Die Trader erhalten ja 25% Performance Fee, d.h. von dieser Million USD bezahle ich dann 250'000 USD an Gebühren. Wird das monatlich abgerechnet?
Und was mich etwas irritiert, du schreibst es hat niemand zugriff auf das Konto aber die 25% werden automatisch abgebucht. Geschieht das durch das ankoppeln an der Trader?

Hallo Swinestor,

ich versuch mal ein wenig zu beantworten,
Die Perfomance Fee wird auf den Gewinn bezahlt! Wenn Du 1000 USD auf dem Konto hast, der Trader macht jetzt 1% dann sind das 10 USD Gewinn, von diesem Gewinn gehen dann die 25% ab, sprich 2,50 USD meist gehen dann noch Broker Kosten ab so das am Schluss ca. 7 USD dein eigen sind!.


(02.04.2020, 10:23)Swinestor schrieb: Ein höheres Invest ergibt ein höheren Verdienst. Warum wenn 1:1 kopiert wird? Wird das nicht durch den Lot und den Hebel beeinflusst? Sinkt dadurch nicht einfach das Risiko?

Ein höheres Invest ergibt einen höheren Gewinn , aber auch einen höheren Verlust! Der Hebel wird vorgegeben und das Lot macht der Trader . Klar kann man mit dem Hebel das Risiko minimieren oder erhöhen!


(02.04.2020, 10:23)Swinestor schrieb: Wie ist es wenn ich einen Teilgewinn auszahlen lassen möchte. Wenn ich z.B. nach 500'000 USD mir 200'000 USD auszahlen lasse, kann ich dann trotzdem noch 1:1 traden?

1:1 Kopiert wird immer über dem Mindesteinsatz! Bei diesem Projekt sollen aber alle Konto mind. soviel wie das Trader Konto haben , also muss direkt von Anfang mehr Investiert werden als vorgegeben wird, damit man Teilentnahme machen kann, sofern man nicht aufhören möchte.

Sollte ich mich irgendwo vertan haben, bitte ich um Berichtigung.

Mfg
Steelviper
Antworten Top
#9
(02.04.2020, 14:43)Steelviper schrieb: 1:1 Kopiert wird immer über dem Mindesteinsatz! Bei diesem Projekt sollen aber alle Konto mind. soviel wie das Trader Konto haben , also muss direkt von Anfang mehr Investiert werden als vorgegeben wird, damit man Teilentnahme machen kann, sofern man nicht aufhören möchte.
Hi Steelviper,

das funktioniert aber auch nur dann, wenn der Trader auch monatlich die 25% vom Gewinn aus seinem Account bucht.
Antworten Top
#10
(02.04.2020, 17:31)Paffi schrieb:
(02.04.2020, 14:43)Steelviper schrieb: 1:1 Kopiert wird immer über dem Mindesteinsatz! Bei diesem Projekt sollen aber alle Konto mind. soviel wie das Trader Konto haben , also muss direkt von Anfang mehr Investiert werden als vorgegeben wird, damit man Teilentnahme machen kann, sofern man nicht aufhören möchte.
Hi Steelviper,

das funktioniert aber auch nur dann, wenn der Trader auch monatlich die 25% vom Gewinn aus seinem Account bucht.

Tja um so mehr man hinterfragt um so blöder wird das ganze! Ich denke die müssen noch ein wenig tüfteln, da ja die Kopierer immer wieder nachschieben müssen.

Das Trader Konto hat ja die 25% Gebühren nicht!

MFG
Steelviper
Antworten Top
#11
Habe ich es überlesen, oder steht hier nirgendwo ein Nachweis, was die Trader überhaupt drauf haben?
Ich lese hier bereits was von RCB 30% und damit hinterliegenden Affiliate-Commissions und eine Gebühr von 25% an die Trader.
Allerdings nirgendswo eine brauchbare verifizierte Statistik, noch überhaupt eine zu erwartende Rendite. Grinsen

Nach dem Motto investiert einfach und schauen wir mal ob und wann wir die 1 Mio erreichen? Ernsthaft?
Antworten Top
#12
Hallo an alle "Neuen" hier im Thread,

wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, kann ich leider meist nur abends auf alles antworten.
Ich habe auf Arbeit gerade eine Menge zu tun, da viele Kollegen ausgefallen sind, das bedeutet für mich Überstunden schieben.

Vielen Dank insbesondere an Steelviper, das meine ich ernst, für die konstruktive Kritik (bekanntlich Grundlage jeder guten Diskussion) und die zwischenzeitliche Übernahme der Moderation beim Beantworten der Fragen.
Sowie ich sehe auch alles richtig, TOP!

Aber eins nach dem anderen:
(01.04.2020, 22:18)Steelviper schrieb: Ich bin eventuell wieder mal der einzige Schwarzmaler

Nein, eigentlich bin ich das sogar eher. Aus diesem Grund habe ich auch noch nie ein Programm beworben.
In diesem Fall habe ich aber wirklich ein gutes Gefühl.
In der Gruppe werden Adressen und Telefonnummern getauscht. Klar, ich habe nicht alle gestalkt, aber stichprobenartig geprüft. Mit einigen Leuten habe ich mich sogar privat getroffen.
Mal ehrlich, würdest du das machen, wenn es dir um reine Abzocke geht? Würdest du riskieren, dass nachts jemand vor deiner Haustür steht, um sich persönlich für seine Verluste zu bedanken?
(01.04.2020, 22:18)Steelviper schrieb: Ne weitere Idee wäre halt 20% der 25% als Sicherheitsfond zurück zu legen für einen eventuellen Crash.

Soll in Planung sein, kann ich aber nicht 100%ig zusagen. Wie gesagt, ich selber bin auch nur Teilnehmer dieses Projekts, nicht der Organisator. Kenne halt nur die meisten Leute, da ich fast von Anfang an in der Gruppe bin.
(02.04.2020, 10:23)Swinestor schrieb: Erstmal entschuldige bitte wenn es sich hier um Anfänger Fragen handelt

Das ist kein Problem, hier darf (fast) alles gefragt werden.
(02.04.2020, 10:23)Swinestor schrieb: Die Trader erhalten ja 25% Performance Fee, d.h. von dieser Million USD bezahle ich dann 250'000 USD an Gebühren. Wird das monatlich abgerechnet?
Und was mich etwas irritiert, du schreibst es hat niemand zugriff auf das Konto aber die 25% werden automatisch abgebucht. Geschieht das durch das ankoppeln an der Trader?

Bei einem erfolgreichen Trade, der im Plus endet, werden die Gebühren in deinem Handelskonto direkt vom Broker abgezogen.
Nehmen wir an der Trader macht 100€, dann bekommst du 75€ gut geschrieben.

Das Copytrading findet über den Broker tegasfx statt.
Dieser verwaltet dein Handelskonto, ähnlich wie eine Bank bei deinem Girokonto.
Nur du hast Zugriff darauf, aber anfallende Kosten, wie z.B. für eine Auslandsüberweisung darf dir die Bank in Rechnung stellen und abziehen.
In diesem Fall zieht der Broker also die Performance Fee von deinem Copykonto ab und leitet sie an den Trader weiter.
(02.04.2020, 10:23)Swinestor schrieb: Ein höheres Invest ergibt ein höheren Verdienst. Warum wenn 1:1 kopiert wird? Wird das nicht durch den Lot und den Hebel beeinflusst? Sinkt dadurch nicht einfach das Risiko?

Hat Steelviper eigentlich schon erklärt.
Vereinfacht gesagt meinte ich aber auch folgendes:
Das Referenzkonto des Traders beträgt 1000 USD, du bindest dich ebenfalls mit 1000 USD an. Im Idealfall erhälst du nach Abschluss des Tradings 1 Mio. USD. Ein Reingewinn von 999.000 USD.
Mache nun das ganze mit 5000 USD Anfangsinvest, ergibt nach Abschluss 5 Mio. USD. Ein Reingewinn von 4.999.000 USD.
(02.04.2020, 10:23)Swinestor schrieb: Wie ist es wenn ich einen Teilgewinn auszahlen lassen möchte. Wenn ich z.B. nach 500'000 USD mir 200'000 USD auszahlen lasse, kann ich dann trotzdem noch 1:1 traden?

Auch hier hat Steelviper gute Arbeit geleistet.
Startest du mit dem gleichen Betrag wie das Referenzkonto des Traders (1000€) darfst du dir auf keinen Fall etwas auszahlen lassen, da ein 1:1 Copy dadurch unmöglich wird.
Startest du mit dem Doppelten kannst du dir jederzeit, aber nur einmalig, 50%, beim Dreifachen 66,6%, beim Vierfachen 75%, beim Fünffachen 80%,...... deines Gewinns auszahlen lassen.
(02.04.2020, 12:04)Limits84 schrieb: Ich werde mir das auch mal anschauen.

Du kannst mich dafür gerne über #entfernt anschreiben. Dann kann ich dich in die Gruppen einladen.
(02.04.2020, 18:03)Steelviper schrieb: Tja um so mehr man hinterfragt um so blöder wird das ganze! Ich denke die müssen noch ein wenig tüfteln, da ja die Kopierer immer wieder nachschieben müssen.

Das Trader Konto hat ja die 25% Gebühren nicht!

Das stimmt so nicht !
Hierfür wird ebenfalls ein Referenzkonto angelegt, welches denselben Regeln unterliegt, wie euer Copykonto.
Nämlich 25% PF Abzug. Anhand des Kontos wird dann über Einsatz, Lotgröße entschieden. Also alles durchdacht.
(02.04.2020, 18:35)ben schrieb: Nach dem Motto investiert einfach und schauen wir mal ob und wann wir die 1 Mio erreichen? Ernsthaft?

Ja, ernsthaft.
Als ob eine Statistik der Vergangenheit aussagekräftig über den weiteren Verlauf der Renditen wäre.
Da frag mal viele Leute, gerade bei roboforex, die sich darauf velassen haben.

Natürlich weiß ich aber so ziemlich genau worauf du anspielen möchtest.
Selbstverständlich gibt es auch noch ehrliche Trader, deren Performance über Jahre hinweg konstant und zuverlässig verläuft.
Insofern würde eine verifizierte Statistik tatsächlich für mehr Vertrauen beim User sorgen, da hast du vollkommen recht.
Ich werde für dich noch einmal die Gruppe durchwühlen, da war, glaube ich, eine Statistik von der Testphase angepinnt.
Denke aber nicht, so wie ich dich einschätze (sehe dich da eher professioneller unterwegs), dass dir das ausreichen wird.

Ansonsten gilt hier also wirklich: "Love it or leave it"
Wobei meine ehrliche Prognose lautet: Better love it, ihr werdet positiv überrascht sein. Ich habe jedoch auch Verständnis für jeden, der dies bezweifelt.
 
Der Nutzer wurde nach §6.12 und §9.3 der Nutzungsbedingungen mündlich ermahnt.
Antworten Top
Werbung
Werbung
#13
(02.04.2020, 23:12)Olli schrieb: Ja, ernsthaft.
Als ob eine Statistik der Vergangenheit aussagekräftig über den weiteren Verlauf der Renditen wäre.
Da frag mal viele Leute, gerade bei roboforex, die sich darauf velassen haben.

Natürlich kann/sollte man Statistiken aus der Vergangenheit nicht so ohne weiteres in die Zukunft projizieren. Aber (überlebens)wichtige Anhaltspunkte geben solche Statistiken eben: z.B. wie verhält sich eine Handelsstrategie in Trend- oder in trendlosen Phasen, wie risikovoll ist sie, ...
Ohne eine vernünftige Statistik gesehen zu haben, würde ich niemals Geld bei einem mir unbekannten Anbieter investieren.
Antworten Top
#14
Gibt es einen Zeithorizont für dieses Projekt?
Ich weiß, dass ma das im voraus nicht genau sagen kann, aber es muss ja eine grobe Schätzung geben, nach wie vielen Jahren aus den 1000$ die anvisierten 1000k$ geworden sein sollten.
Antworten Top
#15
(02.04.2020, 23:12)Olli schrieb: Du kannst mich dafür gerne über #entfernt anschreiben. Dann kann ich dich in die Gruppen einladen.

Hallo Limits84,
hier habe ich wirklich aus Versehen meinen Telegram-Kontakt gepostet. Ich meinte natürlich, dass du mir bei Interesse gerne eine PN schreiben kannst. Anschließend lade ich dich in die Gruppen ein.

(03.04.2020, 08:55)fxfan schrieb: Ohne eine vernünftige Statistik gesehen zu haben, würde ich niemals Geld bei einem mir unbekannten Anbieter investieren.

Da das Projekt relativ neu ist, wäre die Historie viel zu kurz um relevante Daten herauszulesen.
Komm doch aber gerne in die Gruppen, dann sind dir die Anbieter wenigstens nicht mehr unbekannt.

(03.04.2020, 09:08)ernestinho13 schrieb: Gibt es einen Zeithorizont für dieses Projekt?

Nein, den gibt es glaube ich nicht. Habe aber gerade mal den Support angeschrieben und werde die Antwort nachreichen.

Beste Grüße und ein sonniges Wochenende
Olli
Antworten Top
#16
(03.04.2020, 09:08)ernestinho13 schrieb: Gibt es einen Zeithorizont für dieses Projekt?

Es bleibt dabei, ein Zeithorizont wird nicht festgelegt. Betrachte es vorerst als Langzeitinvest, welches du aber jederzeit selbständig beenden kannst.
Ich finde diese Aussage vom Support aber auch gut so.
Es wird mitgenommen, was der Markt hergibt aber auch nicht leichtfertig mit den Kundengeldern umgegangen, nur um irgendwelche Zeitvorgaben einzuhalten.
So sollte es doch sein.
Antworten Top
#17
(04.04.2020, 12:58)Olli schrieb: Hallo Limits84,
hier habe ich wirklich aus Versehen meinen Telegram-Kontakt gepostet. Ich meinte natürlich, dass du mir bei Interesse gerne eine PN schreiben kannst. Anschließend lade ich dich in die Gruppen ein.

Hallo Olli, bitte einfach die Telegram-Gruppe in den Hauptbeitrag eintragen, wenn es sich dabei nicht um deine eigene, sondern den offiziellen Channel des Projekts handelt.

Ansonsten ist es nicht erlaubt persönliche Telegram-Gruppen in Projekt-Vorstellungen zu bewerben, auch über eine PN-Kontaktaufnahme nicht. Es ist prinzipiell untersagt, Interessenten auf eine PN- oder E-Mail-Kontaktaufnahme zu verweisen. Fragen sollen hier im Thema beantwortet werden und nirgendswo anders.

Läuft das Projekt über Telegram ab, dann bitte direkt die Gruppe in den Hauptbeitrag schreiben und nicht erst nachträglich aushändigen.

Liebe Grüße, Peter
Antworten Top
#18
Hi Peter,

erledigt und aktualisiert, so wie es sein soll.

Liebe Grüße
Olli
Antworten Top
Werbung
Werbung
#19
(31.03.2020, 16:57)Steelviper schrieb: den um so höher sind die Verluste am Schluss, die einzigen Gewinner sind am Schluss die Trader, da sie 25% von jedem Kassieren.
Naja nicht nur durch diese 25%. Viel mehr Geld dürften die mit dem Markup machen, bei einem Offshore Broker wie Tegas kann man das natürlich frei verhandeln. Zudem wird noch an den Umsätzen mitverdient. Der Trader macht also so oder so Gewinn auch wenn er für die Kunden keinen Gewinn erwirtschaftet. Mit der Performance Fee ist doch nur für die Affis die da auch noch was bekommen. Zudem sieht so eine Gebühr auf den ersten Blick logisch aus, aber nur für Menschen die nicht wissen wie die Geschäfte laufen. Auf seriöseren Brokern - EU oder gar US - (sollte man einen Broker überhaupt so bezeichnen???) wirst du nie Trader finden, welche eine Performancefee nehmen.

Gruß
Nick
Antworten Top
#20
(09.04.2020, 04:59)Nick Belane schrieb: Auf seriöseren Brokern - EU oder gar US - (sollte man einen Broker überhaupt so bezeichnen???) wirst du nie Trader finden, welche eine Performancefee nehmen.

Nichts für ungut Nick. Ich schätze dich sehr. Aber die Performance Fee war bei deinen vergangenen Projekten (RyP) doch auch nie ein Problem ^^ Was war daran damals der Unterschied zu diesem Projekt?

Unabhängig ob ich denke, dass man aus 1000€ eine Millionen Euro machen kann, sollte man hier einfach mal schauen wie das anläuft.

Was ich zumindest sehr gut finde bei TegasFX ist, dass man beim CopyStart einen individuellen Equity Protector einstellen kann. Also man kann festlegen, bei wieviel EUro oder %-Drawdown alle Trades automatisch geschlossen werden und Feierabend ist.

Ich denke der Name des Projekts ist einfach extrem polarisierend. Ich wäre ja bereits schon froh, wenn es mal einen Trader geben würde, der konstant Gewinne über mehrere Jahre erwirtschaftet und nicht irgendwann sein Risk Management über Board wirft ^^


Allgemein habe ich gelernt, dass viele Copytrading Systeme sich genauso verhalten wie HYIPs und irgendwann zum scheitern verurteilt sind. Der Grund ist aber in dem Fall wohl weniger die Betrugsabsicht an sich sondern das mangelnde Können der Trader bzw die Gier, die irgendwann einsetzt. Wenn mal die erste Millionen angebunden ist, sind 2-3% mehr Performance ratz fatz ein paar Tausender mehr auf dem Konto des Traders.

Ich hoffe einfach für diesen Trader, dass er es schafft... Dennoch wie immer: Nur das Geld invesiteren, das man verlieren kann. Das sollte denke ich inzwischen klar sein.
Antworten Top

    Gehe zu:


Schnellantwort im Thema "Bot: Copytrading mit Golddigger - Das Ziel: Eine Million USD"

Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


Achtung: Du musst dich erst anmelden, um in diesem Thema etwas posten zu können. Es ist kostenlos und wir senden keinen Spam!

Kostenlos Anmelden

Werbung

5 kürzlich aktive Themen dieses Bereichs
Thema Themenersteller Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Programm-Status: Zahlt nicht! Principal-Back Cryptotrust Exchange Ungepflegt 6 289 Gestern, 13:05
Letzter Beitrag: AdminPeter
Programm-Status: Zahlt nicht! P.-Included StockBag-4% tägl/50 Tage + 3% bis 5% tägl. bis 400% ROI Konsti 15 416 05.07.2020, 20:38
Letzter Beitrag: DarkMelius
Programm-Status: Zahlt nicht! Lifetime TrFinance - ab 3% an Arbeitstagen - auf Projektlebenszeit HooDies 16 881 05.07.2020, 20:33
Letzter Beitrag: DarkMelius
  RoyaleBit - Reservierung Konsti 4 71 04.07.2020, 19:34
Letzter Beitrag: j3nsss
  BTCFair j3nsss 4 66 03.07.2020, 23:36
Letzter Beitrag: j3nsss

Werbung

Werbung