Ist Finiko ein Ponzi?

ID Status Datum Public/Private Thema
#19139 In Bearbeitung public Ad Revenue Sharing Programme
Fragender
Lesezeit: 1 Minute

Hallo, ich stehe vor einem Invest bei Finiko . Bin aber der Meinung dass es ein Ponzi ist. Was ist eure Meinung dazu ?  20 bis 30 % p.Monat erscheint mir zu hoch. Über 40 Trader arbeiten angeblich für die Firma.  Wer kennt sich da besser aus als ich ?

0


Berater
Lesezeit: 2 Minuten

Hallo,

vielen dank für deine Frage!

“Ponzi” ist ein anderes Wort für “Geldumverteilung”. Es ist eine bestimmte Form der Geldumverteilung. Schneeballsysteme sind eine andere.

Jedes Online-Investment-Programm, eingeschlossen Finiko endet als Scam, Betrug und Ponzi-Schema. Jedes Programm wird seinem erschöpflichen Wachstum zum Opfer, selbst wenn keine böswillige Absicht vom Gründer ausgeht. Selbst wenn dieser versucht eine Geldvermehrung zu realisieren, wandelt sich diese durch ihr eigenes Wachstum in eine Geldumverteilung. Da die meisten Menschen nach mehr Geld streben, ist das Wachstum vorprogrammiert. Daher endet es immer als Ponzi, besonders wenn das Wachstum nicht begrenzt ist.

Das wirst du nicht glauben. Daher versuchst du die Nicht-Betrüger von den Scams zu unterscheiden. Das versucht jeder am Anfang, bis er merkt, dass das auch nichts bringt. Die meisten verlassen dann den Markt endgültig. Du hast hingegen die Wahl, den Markt gleich so zu akzeptieren wie er ist. Das wird dir eine Menge Kopfschmerzen und Sorgen ersparen.

Finiko ist eins von vielen Programmen, das ich in meiner langen Zeit im Markt sehe. Es ist klar zu sehen, dass es aus Russland stammt. Demnach liegt ein geplanter Ponzi nahe. Doch wie gesagt, das ist egal. Es wird so oder so als Ponzi enden, selbst wenn es nicht als einer startet! Warum das so ist, habe ich in dem Artikel “Sterblichkeit von Online-Investment-Programmen” beschrieben.

Wenn du in diesem Markt Geld verdienen willst, dann kann ich dir nur raten, dir als erstes die richtige Einstellung anzutrainieren. Lese die Artikel in der Akademie, lese im Forum und lerne den Markt kennen. Erhältst du das richtige Gespür für ihn, dann kannst du hier Geld verdienen.

Dazu gehört auch, ihn nicht zu ernst zu nehmen. Jedes Streben nach Geld, in einem Markt wo andere danach streben, ist letztlich Geldumverteilung. Das trifft z.B. auch auf Forex-Trading zu. Daher ist es unnötig sich schlecht zu fühlen. Die Teilnahme in diesem Markt darf Teil des Lebens sein, insofern man sich der Umstände bewusst ist. Darunter fällt auch, zu wissen, dass jedes Programm endet.

Der erste Schritt dort hin ist: Es gibt in dem Markt der Online-Investment-Programm nicht keine Ponzis. Es gibt nur Ponzis. Das gilt für jedes Programm, selbst wenn es nicht als Ponzi startet. Akzeptiere dies.

Wenn du weitere Fragen dazu hast, kannst du sie hier gerne jederzeit stellen.

Liebe Grüße, Peter

1+


Fragender
Lesezeit: 1 Minute

Danke Peter, da fehlt nur noch zu Wissen wann es Zeit ist auszusteigen. Wenn ein  Programm so vehement beworben und hochgejubelt wird, ist es bestimmt nicht mehr lange hin zu seinem Ende. Das ist aber das Schlimme gerade an diesem Programm dass vorgegaukelt wird , dass die Gewinne mit 45 Tradern gemacht werden welche man sogar bei der Arbeit beobachten kann. Finiko wird kein Geld von mir bekommen.

0


Berater
Lesezeit: 4 Minuten

Hallo,

bitte entschuldige meine späte Antwort!

Der Ein- und Ausstieg in ein Programm ist ein wichtiger Aspekt, aber nicht das Hauptstandbein auf dem deine Strategie stehen sollte. Das Hauptstandbein ist die Verteilung des Kapitals auf viele Programme UND das Erreichen des Break-Even-Points bei so vielen Programmen wie möglich. So ist der rechtzeitige Ausstieg ein Bonus, da man das Grundkapital mit auszahlt. Umso besser das Money-Management, desto weniger nötig ist der Ausstieg bei den Programmen. Die Anzahl der Programme im Portfolio und die Verteilung des Kapitals kommt zuerst. [Mehr Infos] Danach folgt die Programmauswahl und erst zum Schluss die Frage nach dem rechtzeitigen Ausstieg. 

Die Frage nach dem rechtzeitigen Ausstieg lässt sich durch die Lebensphasen beantworten (Aufbauphase, Ausbreitung / Markt-Integration, Wachstumsphase, Sättigungs- / Verzögerungsphase und Verfallsphase). Vor der Sättigung eines Programms, kann man ausstiegen um die besten Chancen auf Gewinn + Grundkapital zu haben. Die vorangehende Verzögerungsphase zeigt typische Signale, welche mit dem Versuch einhergehen den Cashflow des Projekts wieder zu erhöhen. Danach wird schon nicht mehr ausgezahlt und vorher nimmt man möglicherweise nicht den Maximal-Gewinn mit. Doch nicht jedes Programm durchläuft bis dahin alle 3 positiven Lebensphasen. Je nach Klasse des Programms tritt die Schließung auch früher ein, weil die Ausbreitung auf eine bestimmte Grenze innerhalb des typischen Marktes trifft.

Du siehst es erst einmal richtig, dass umso mehr ein Programm beworben wirbt, desto fortgeschrittener ist seine Ausbreitung. Wann das Ende eintritt, ist aber von der Maximalgröße des Programms abhängig (Reichweite des Programms). Die Reichweite des Programms ist umso größer, desto realer, besser oder substanzieller es für die Teilnehmer erscheint (unabhängig davon ob es das ist oder nicht). Die Masse an Werbung variiert also von Programm zu Programm. Jedes Programm hält eine unterschiedliche Masse an Teilnehmer aus und spricht eine unterschiedliche Größe an Masse an. Das alles sind Faktoren die für die Einschätzung der Lebenszeit eines Programms berücksichtigt werden können.

Ganz wichtig dabei ist, dass es in diesem Markt nur Geldbewegungen gibt, die sich erschöpfen müssen, selbst wenn diese einen Hintergrund haben, der aus einer bestimmten Perspektive als “real” betrachtet werden kann. Unabhängig davon ob dies zutrifft oder nicht, ist die Zielsetzung eines jeden Programmes immer die Geldumverteilung. Selbst wenn real getradet wird, trifft dies zu, da das Geld von Verlierern an Gewinner weitergegeben werden soll (z.B. auch im Forex-Markt). Dieses Konzept ist ebenso wenig haltbar wie eine in sich geschlossene Geldumverteilung (Ponzi-Schema). Bei jeder Geldumverteilung muss das Geld irgendwoher kommen. Selbst wenn es bei einem Cashflow vorerst so aussieht, als gäbe es nur Gewinner, zeigt sich das Marktgleichgewicht früher oder später immer. Warum ich dies so sehe, habe ich oben im verlinkten Artikel zur Sterblichkeit von Programmen ausführlich erklärt.

Der Unterschied zwischen einer in sich geschlossenen Geldumverteilung (Ponzi-Schema) oder einer offenen (in Verbund mit anderen Märkten) ist nicht so groß, wie das Paradigma des Marktes vorgibt. Tatsächlich ist das die Werbung die JEDES Programm beinhaltet; nämlich in irgendeiner Form Geld aus dem Nichts produzieren zu können, denn dass wird mit einer “realen Erwirtschaftung” gleichgesetzt. Doch so etwas gibt es in diesem Markt nicht. Wenn du also Investments mit Substanz suchst, dann bist du hier falsch. Hier in diesem Markt ist die Trennung zwischen Betrug und Nicht-Betrug nicht nur sehr schwer und stets mit Irrtum verbunden, sondern auch Teil der Markt-Illusion. Deshalb ist dies ein Ansatz der dauerhaft zu Verlusten führt (bei einem reinen Investment-Portfolio ohne Referral Provisionen).

Dein Fazit sollte sein: Finiko bekommt kein Geld von dir, weil es keine reale Substanz hat? Dann sollte kein Programm hier dein Geld bekommen! Das ist die Warnung die ich dir hiermit mitgeben möchte. – Nicht auf diese Karotte des Marktes reinzufallen! Sie ist das Lockmittel dieses Marktes! Wenn du hier Geld verdienen möchtest, dann löse dich davon. Immunisiere dich dagegen, zu 100%, ohne Ausnahme! Siehst du den Markt substanzlos, dann erkennst du Markt-Bewegungen und Programm-Veränderungen ohne Täuschung! Das ist die Basis um den rechtzeitigen Ausstieg bei einem Programm zu erkennen!

Falls du Fragen dazu hast, kannst du diese hier jederzeit stellen.

Liebe Grüße, Peter

1+


Du willst mehr wissen? Stelle jetzt deine Frage!