Themeninformation
  • Ersteller: MirandaR
  • Ansichten: 712110
  • Beiträge: 2476
  • Abonnenten: 135
Auf sozialen Netzwerken teilen:
Themenleser: Gäste: 8
Kostenlos Anmelden 

Facebook

Twitter

Marktprotokoll
Alle anzeigen


Werbung

Werbung

Umfrage: Wurdest du von WeBet4You VOLLSTÄNDIG ausbezahlt?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Ja
24.39%
30 24.39%
Nein
75.61%
93 75.61%
Gesamt 123 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Thementitel

WeBet4You - 12 bis 48% in 14 Wochen


"WeBet4You - 12 bis 48% in 14 Wochen" - Hauptbeitrag

Programm zahlt mich und/ oder andere Foren-Nutzer selektiv, limitiert oder garnicht aus (Status: Warnung)! 

AKTUELLES THEMA VON EVISION: https://x-invest.net/forum/thread-principal-back-evisionteam


12% bis 48% in 14 Wochen: mrr.webet4you.com

Hier geht es zur Abwicklung für die Insolvenzgeschädigten.

Schon relativ lange bin ich eingetragen bei eVisionTeam, ein nicht nur in Deutschland registriertes Unternehmen. 
Die Firmengruppe eVisionTeam gibt es bereits seit Januar 1999.
Unter Anderem hatte eVisionTeam für WeBet4You, einen Teil der in Belize registrierte inetEarnings Ltd, als Zahlungsdienstleister angefangen, dann aber für denen immer mehr administrative Aufgaben übernommen.

Seit 01.10.2015 hat eVisionTeam nun den Teil WeBet4You als Projekt übernommen. Konkret heißt das, dass eVisionTeam unser Ansprechpartner betreffend alle administrativen Angelegenheiten von WeBet4You ist. Hierdurch kann WeBet4You sich voll aufs Geld verdienen konzentrieren.

Wir haben dabei die Möglichkeit sgn. Anteile je 50€ zu kaufen. Hierbei ist dann eVisionTeam unser Vertragspartner.
Die Anteile werden als Darlehen verbucht, mit einer Gesamtlaufzeit von 14 Wochen.
eVisionTeam stellt das Geld an WeBet4You zur Verfügung, um es entsprechend für uns zu vermehren.

Auf der Website ist von 1%-4%/Woche die Rede, aber da es in dem ersten beiden Wochen keine Rendite gibt, finde ich 12%-48% in 14 Wochen exakter.
Nach den 14 Wochen wird das eingezahlte Geld plus die Rendite automatisch im Wallet eingestellt, ob man will oder nicht Zwinkern.
Seit 2016 gibt es fix 48% in den 14 Wochen. Es ist nicht garantiert dass es immer so bleibt, es KÖNNTEN also auch mal wieder "nur" 12% sein, allerdings sieht es momentan eher langfristig aus, dass wir diese 48% fix haben werden.

Die Zugangsdaten zum Backoffice bekommt man nach Anmeldung zugeschickt. Dort kann man dann seine Anteile kaufen und auch verfolgen.
Das eigene Profil muss dort zwingend mit Daten ergänzt werden, da sonst nicht ordentlich abgerechnet werden kann. Für die Verifizierung fallen einmalig 5€ an, welche vor eine Auszahlung mit Guthaben verrechnet werden können.

Es gibt kein sgn. Compounding. Natürlich kann man nach Auszahlung oder auch zwischendurch erneut Anteile kaufen.

Bezahlen kann man per internationale Banküberweisung, über Bitcoin oder PerfectMoney. Ausserdem aus dem Wallet. Es gibt auch ein Skypechat, wo man mit anderen Teilnehmer, Walletguthaben gegen andere Zahlungsmethoden tauschen kann.
Auszahlungen kommen ins Wallet im Backoffice. Das kann man nutzen für den Kauf weiterer Anteile, es im erwähnten Skypechat an anderen anbieten zum tauschen, oder in BTC auszahlen lassen (hierbei werden dann 3,9% Gebühren abgezogen, welche auch für die Affiliates provisioniert werden).

Um auch an dem Partnerprogramm teil zu nehmen, muss man als Affiliate registriert sein. Dies erfolgt über eine kostenpflichtige Mitgliedschaft.
Dieses "Affiliate" kann man aus dem Backoffice bestellen.

Die Standard-Mitgliedschaft kostet jährlich 100€, die Profi-Mitgliedschaft jährlich 200€.

Als Standard Mitglied erhält man für alle direkt über sich vermittelten aktiven Darlehen eine Provision in Höhe von 6,6%.
Als Profi Mitglied erhält man für alle direkt über sich vermittelten aktiven Darlehen eine Provision in Höhe von 15,4%.

Wenn aus den geworbenen Anteilseigner auch Mitglieder werden, kann man aus den von diesen Mitgliedern vermittelten Anteilen auch eine Provision über die vermittelte Investitionssumme erhalten.
Außerdem ist man an den Jahresbeiträgen beteiligt; 20€ für ein Standard Mitglied und 50€ für ein Profi Mitglied.

Folgende Tabelle bezieht sich ausschließlich auf den Profi-Affiliate, weil alles andere kaufmännisch wirklich kaum Sinn macht.
Bei den 10 Ebenen bedeutet die erste Ebene die Investition die über einen eigenen, selber angeworbenen Affiliate, vermittelt wurde. Klartext: von sich aus gesehen, entspricht die 1. Ebene aus der Tabelle hier unten, die eigene 2. Ebene.

1. Ebene = 2%                          Infos zu Affiliates: https://x-invest.net/forum/thread-webet4you-12-bis-48-in-14-wochen-platz-1?pid=60033#pid60033
2. Ebene = 1%
3. Ebene = 0,75%                            Ein paar weitere interessanten Gedanken zur Vertriebspartnerschaft findet man auf
4. Ebene = 0,5%                              http://x-invest.net/forum/thread-webet4you-12-bis-48-in-14-wochen-platz-1?pid=30147#pid30147
5. Ebene = 0,25%
6. Ebene = 0,25%
7. Ebene = 0,25%                                      Im Back Office sind für Affiliates verschiedene Werbemittel und personalisierte Links,
8. Ebene = 0,25%                                      um die eigene Geschäftsentwicklung im Auge zu behalten.
9. Ebene = 0,25%
10. Ebene = 0,25%                        Die verdienten Provisionen werden immer zum 20. des Folgemonats ausgezahlt.

Um auf der 1. und 2.  Ebene seiner Vertriebsorganisation Anspruch auf Zahlung der Strukturprovision zu erlangen, muss ein Vertriebspartner im jeweiligen Abrechnungszeitraum (innerhalb eines Kalendermonats, da Provisionen immer im Folgemonat ausgezahlt werden) mindestens jeweils selber 1 Anteil erworben haben.
Damit auch auf der 3. und 4. Ebene seiner Vertriebsorganisation dieser Anspruch auf Zahlung von Strukturprovision besteht, muss ein Vertriebspartner im jeweiligen Abrechnungszeitraum (innerhalb eines Kalendermonats) mindestens jeweils selber insgesamt 3 Anteile erworben haben.
Möchte ein Vertriebspartner auf allen 10 Ebenen seiner Vertriebsorganisation mitverdienen, so muss er im jeweiligen Abrechnungszeitraum (innerhalb eines Kalendermonats) mindestens jeweils selber insgesamt 5 Anteile erworben haben.

Ich selber habe sehr großes Vertrauen in diesem Programm. Zuerst habe ich angefangen mit 4 Anteile und später noch 10 Anteile nachgekauft. Dann auch noch weitere 20 Anteile. Inzwischen ist es schon etwas mehr.
Es sind schon viele Auszahlungen erfolgt und im Auszahlungsthema gepostet. Weitere folgen Lächeln

Momentan habe ich hier keine wirkliche Strategie; außer zu versuchen immer mindestens 1 Anteil mehr zurück zu kaufen als ausbezahlt wurde. Das wird aber auch von Umstände abhängen, die nichts hiermit zu tun haben, und welche ich immer noch nicht ganz abschätzen kann.

Die Auszahlungen werden von eVisionTeam garantiert. Wie aber üblich im Markt; 100% gibt es nie, auch wenn ich persönlich erwarte dass es uns eine ganze Weile erhalten bleiben wird.
Ich verweise auf Robert's (Gründer von eVisionTeam) Statement auf http://x-invest.net/forum/thread-webet4you-12-bis-48-in-14-wochen-platz-1?pid=8467#pid8467

Für Teilnehmer gibt es einen Skypechat, wozu ich gerne einlade. Dazu einfach mich per PN kontaktieren.
Für Fragen und bei Bedarf Unterstützung z.B. beim Anmelden, stehe ich gerne zur Verfügung.

WeBet4You findet man hier: mrr.WeBet4You.com



[Bild: 625.achtung.gif]
Risikohinweis: Vor dem Investieren in Programme unbedingt lesen!
Top

"WeBet4You - 12 bis 48% in 14 Wochen" - Diskussion

Und wie erklärt man dem Richter, dass die Veträge plötzlich andere waren?
Darf ich bitten mir die originalen Verträge nochmals zuzustellen, da die im Backoffice gespeicherten offensichtlich nachträglich verändert wurden.
ICh habe dem Backoffice vertraut, was wohl nicht die klügste Handlung war. Aber das lässt sich ja sicher lösen.
Danke
Top
(08.09.2016, 17:49)jocotolos schrieb: Und wie erklärt man dem Richter, dass die Veträge plötzlich andere waren?
Darf ich bitten mir die originalen Verträge nochmals zuzustellen, da die im Backoffice gespeicherten offensichtlich nachträglich verändert wurden.
ICh habe dem Backoffice vertraut, was wohl nicht die klügste Handlung war. Aber das lässt sich ja sicher lösen.
Danke

Hast du die verträge immer gleich ausgedruckt?
Diese pdf werden nämlich (so hab ichs in skype verstanden) erst generiert wenn du den button dafür zum ersten mal drückst.

Würde ich also jetzt bei einem anteil vom letzten jahr zum ersten mal den vertrag ansehen wär dieser auch mit hong kong.

(Angaben ohne gewähr, ich hab das so aus dem chat in erinnerung)
Top
(08.09.2016, 17:49)jocotolos schrieb: Und wie erklärt man dem Richter, dass die Veträge plötzlich andere waren?

Oh, Du kennst da schon einen Richter, der mit der Sache zu tun hat?

Wärest Du so freundlich und teilst mir den Namen und das Gericht mit, wir würden dann gerne mit ihm Kontakt aufnehmen.

(08.09.2016, 17:49)jocotolos schrieb: Darf ich bitten mir die originalen Verträge nochmals zuzustellen, da die im Backoffice gespeicherten offensichtlich nachträglich verändert wurden.
ICh habe dem Backoffice vertraut, was wohl nicht die klügste Handlung war. Aber das lässt sich ja sicher lösen.

Da die Originalverträge ja beschlagnahmt wurde, wie man aus der Pressemitteilung entnehmen kann, müsstest Du Dich da an die zuständige Polizeidienststelle oder direkt an die Staatsanwaltschaft wenden.

Vielleicht sind die so freundlich und lassen Dir eine Kopie zukommen.

(08.09.2016, 17:49)jocotolos schrieb: Danke

Wenn möglich, dann immer gerne.
Top
(08.09.2016, 17:40)shirtmaker schrieb:
(08.09.2016, 17:11)Robert Schmalohr schrieb: So lange das nicht widerlegt wurde, weil eben die Verträge, egal von welcher Seite, angefechtet wurden und über eine etwaige Ungültigkeit oder Sittenwidrigkeit entschieden wurde, kann und muss man davon ausgehen, dass die verwendeten Darlehensverträge rechtlich bindend sind.

Das ist schon richtig "Wo kein Kläger da kein Richter" wie man bei uns so schön sagt   Grinsen

Mein Richteranruf bezog sich auf Deinen Kommentar ".rechtlich bindend." und auf shirtmakers "Wo kein Kläger da kein Richter".

Zudem ging es mir darum, wenn wb4y nun wirklich dem Insolvenzverwalter die Auszahlung der Sundern VErträge überlässt, müsste ich ja anhand dieses "Vertrages" beweisen, dass ich auch ein Gläubiger bin. Das wäre ja dann am Ende vielleicht ein Richter.

Aber komm jetzt, was soll denn die Polizei beschlagnahmt haben, was nicht irgendwo auf einem Rechner nochmals gespeichert ist?
Schon alleine auf dem Backofficeserver müssen diese Files irgendwo herum liegen oder auf einem Backup vorhanden sein.
Dann hast Du sicher eine Cloud wo ihr von eVision eure Daten austauscht.
usw. usw.

Natürlich wären es richtige Verträge mit Unterschrift gewesen, dann hätten die Originale tatsächlich in Papierform beschlagnahmt werden können. Aber auch davon würde es in einem heutigen verantwortungsbewussten Unternehmen Scans geben, die wiederum mehrfach gespeichert wären.

Ich habe selber einen Konkurs hinter mir und weiss wie weit ein Insolvenzverwalter beschlagnahmen kann und was er schlichtweg heutzutage nicht mehr kontrollieren kann.

Also nochmals meine Bitte, stellt doch die Verträge im Backoffice wieder auf die zur Ausgabezeit korrekten Versionen.
Das würde ja auch Deine Vorgehensweise unterstützen nur die Verträge auszuzahlen, welche nicht von Sundern sind. Doch so wie die SAche jetzt vertraglich aussieht, habe ich z.B. einen Anspruch egal was in Sundern ist.
Top
(08.09.2016, 14:15)tdh schrieb: 1. Jetzt werden die nächsten 2 bis 3 Wochen nur Provisionen ausgezahlt.
2. Danach beginnen wir mit der normalen Auszahlung aller Verträge, die nach dem 4. Juli 2016 abgeschlossen wurden und der aktuellen Provisionsauszahlung, soweit diese dann noch nicht abgeschlossen ist.
3. Dann geht es an alle Verträge, die nicht mit der deutschen Firma geschlossen wurden und natürlich auch alles aktuelle
4. Dann geht es an alle noch offenen Verträge, die über die deutsche Firma gelaufen sind.

aber es gibt doch überhaupt kein drittens denn die ersten hk-verträge werden soch erst nächsten monat fällig - das würde bedeuten dass auch ab nächsten monat der stapel mit den noch nicht bedienten sundern-verträgen kleiner werden würde - genau das aber ist anscheinend überhaupt nicht beabsichtig - hatte ja mehrmals nachgehakt aber keine antwort erhalten - stattdessen tauchen aber immer häufiger verweise auf den insolvenzverwalter in seinen posts auf
Top
also mal was positives ich habe meine auszahlung und die 48% erhalten,-)
Top
(08.09.2016, 18:53)longtrader1980 schrieb: also mal was positives ich habe meine auszahlung und die 48% erhalten,-)

Warum sollte e auch nichts positives zu berichten geben, das ganze "Schlechtreden" hat ja einen ganz anderen Hintergrund.

Positives gibt es jeden Tag.
Top
Boah, Leute, mir tut das in der Seele weh, wie hier miteinander umgegangen wird. Muß das bei aller berechtigten Kritik wirklich sein? Können wir nicht einfach zivilisiert miteinander umgehen? Ja, es läuft vieles schräg und ja es mag alles straf- oder zivilrechtlich falsch sein, kann ich nicht beurteilen, sonst wäre ich Anwalt oder Staatsanwalt. Fakt ist doch, daß Robert sich nicht versteckt. Wer von uns will bitte schön beurteilen, ob er der "Schweinepriester" ist, für den ihn einige hier hinstellen. Und nein, ich halte Robert nicht die Stange, aber bitte, bleibt doch einfach nur mal menschlich. Ja, es geht um Geld, für einige, mich eingeschlossen (auch wenn ich knapp vor dem BEP stehe) um viel Geld, aber wir ändern defenitiv erst einmal gar nichts. Ich bitte nicht darum keine Kritik zu üben, aber ich bitte um einen menschlichen Umgang miteinander. Ich würde Robert sicherlich anders beurteilen, wenn er nicht Rede und Antwort (bis auf die kritisierten "Nicht-Antworten") stehen würde, aber vielleicht, nur vielleicht, sind z. Zt. aus welchen Gründen auch immer, einfach keine anderen Antworten möglich.

Also: "Wer von Euch ohne Schmutz ist, der werfe das erste Stück Seife." In diesem Sinne, menschliche Grüße.
Top
Sehe ich auch so.
Robert versteckt sich nicht, ganz im Gegenteil stellt sich den Fragen.
Es werden kontinuierlich Auszahlungen durchgeführt, wenn auch hier und da verspätet.
Ich sehe das Investment immer noch als eines der lukrativsten die es überhaupt gibt!

Ehrliche gesagt, man kann immer aus einer Mücke einen Elefanten machen,
alles dramatisieren und schlecht reden.
Aber bringt uns das weiter? NEIN!

Lasst uns bitte nicht alles zerreißen, bis zu einer wirklich bedenklichen Situation, in der z.B. wochenlang keinerlei Ausszahlungen erfolgen. Dann habt Ihr wirklich einen Grund.
Top
So, die nächsten Anteile sind gekauft und bezahlt.
In 15 Wochen ist dann entweder mehr Geld da, oder das Weihnachtsgeschenk fällt etwas kleiner aus.
Top
(09.09.2016, 12:04)brutus59 schrieb: nein, das ist nicht schwer. nur undeutlich formuliert im 2ten abschnitt.
ein neues foto am strand, bestens gelaunt, ist auch nicht gerade glücklich gewählt in der jetzigen situation.
Hallo Brutus79,
ich habe auch noch einige offenen Anteile hier. Beim Einzahlen wusste ich auf was ich mich hier einlasse und war auch bereit die eventuelle Konsequenzen zu tragen, aber wenn ich deine Kritiken und unablässiges Suchen in den Krümeln hier lese dann tut es mir schon weh. Lass es doch einfach laufen und verschone uns mit deinen nutzlosen Kommentaren. Wie man so schön sagt: "Es kommt wie es kommt".
Ps. Das Foto, hm , wie kann der Robert soetwas überhaupt einstellen. Herrgott nochmal so ein Lapsus!
Gruß Hubert
Top
Auch wenn die nächsten Wochen und wahrscheinlich Monate noch holprig laufen werden, was den Ausgleich von noch offenen Zahlungen angeht, so wird sich das alles im Laufe der nächsten 2 bis 3 Monate relativieren und in einem Jahr werden wir wesentlich stärker dastehen, als wir das am 5. Juli 2016 getan haben, eben und darauf möchte ich noch einmal hinweisen, weil der Bitcoin nicht reguliert ist.

moin Robert, .dann kann ich mich ja beruhigt in den Liegestuhl fallen lassen und ein reinvest mit Btc machen .
Top
und was habt ihr davon.mir gefällt das auch nicht . das der uns so verarscht .das geld kommt nicht zurück . dieses geld ist schlecht investiert . aber es währe ja mal was ganz neues und interessantes aufwand und nutzen . angefangen von der zeit und dem moneten , die dafür ausgegeben werden , buffie : recht hast du natürlich .
Top
Oh Mann einer der erste Beiträge hier und dann kommt nur bullshit rau. Mein Freund, du hast einen Vertrag geschlossen, dieser gilt für beide Geschäftspartner. In diesem Vertrag steht etwas von wegen Rückzahlung kann bis zu einem Jahr dauern und wir verzinst gezahlt. Daher würdet ihr mit einer Klage eiskalt auf den Kosten sitzen blieben, ihr habt schlicht keine Grundlage.
Top
Natürlich kann man sagen, das hier Jeder einen Vertrag geschlossen hat, nur darf der dann nicht einseitig verändert werden!
Denn dafür wäre wohl mein Einverständnis nötig.

Wenn ich im Versandhandel einen Kühlschrank kaufe und im Vertrag steht Lieferzeit 2 Wochen, dann können die auch nicht herkommen und sagen, hey im Kleingedruckten steht wenn wir Probleme haben ist die Lieferzeit 52 Wochen.
Das ist unseriös, das ist meine Meinung, auch wenn ich jetzt schon wieder auf einer schwarzen Liste lande.

Davon abgesehen ist mein Geld ja auch nicht eingefroren gewesen, da es ja auch erst ab Montag den 12. September hätte ausgezahlt werden müssen, jedenfalls die ersten Anteile.
Top
Strafanzeige? Mit welcher Begründung? "Der andere kriegt schon und ich noch nicht"?
Es zählt einzig und allein DEIN Vertrag bei DEINE Anzeige, darin steht doch, dass es 1 Jahr dauern kann?

KLAR ist die Situation, gelinde gesagt, unschön. Aber um das dann zu bezeichnen als "geschädigt sprich um ihre Einlagen und ihre Renditen betrogen", sehe ich als völligen Blödsinn!
Dann HEULE mal bei der Staatsanwaltschaft, vielleicht seht er endlich seinen Fehler ein, und zahlt dir aus aus dem festgehaltenem Geld.
Und bitte weise ihm aber schon auf dem Passus hin, wie lange die Firma Zeit hat zu zahlen. Wir wollen doch nicht, dass jemand fälschlich von Betrug beschuldigt wird, oder? So was wäre glaube ich entweder strafbar, oder ich müsste mich fragen, ob einer der Vertragspartner vielleicht vermindert geschäftsfähig ist?
Top
Genau das können Sie aber, und der Vertrag wurde nicht einseitig verändert - die Klausel war schon immer drinnen. Immer bei der Wahrheit bleiben, wie alle verstehen die angespannte Situation der Investoren weil viele auch mit dem Geld gerechnet haben. Aber wir sind nun mal auch in einem Ponzi-Forum und das ist nunmal Fakt das Programme unter umständen Verzögern oder schließen. Der Grund spielt erstmal keine Rolle, wir haben hier nur einen Programm-Admin der so wie es mir scheint, das Ruder rumreißen will. Das aber so Leute sich immer aufspielen müssen mit der Hoffnung beachtet zu werden und bevorzugt ausbezahlt zu werden durch das in den Raumwerfen von sinnlosen Klagen kann ich überhaupt nicht leiden, mitgehangen - mitgefangen.
Top
(11.09.2016, 08:20)Kingkraenk schrieb: Genau das können Sie aber, und der Vertrag wurde nicht einseitig verändert -

Natürlich wurde der Text einseitig verändert, anstatt Sundern steht jetzt Hong Kong drin.
Genau immer schön bei der Wahrheit bleiben!
Top
Der Inhalt deines Vertrags ist nach wie vor der gleiche, der Geschäftspartner hat sich verändert. Passiert die in der freien Wirtschaft unter anderem auch, wenn ein Unternehmen ein anders schluckt. Der VertragsPARTNER ändert sich, der VertragsINHALT und die ABMACHUNGEN sind die gleichen und damit ist auch alles sauber gelaufen.
Top
(11.09.2016, 08:31)Kingkraenk schrieb: Der Inhalt deines Vertrags ist nach wie vor der gleiche, der Geschäftspartner hat sich verändert. Passiert die in der freien Wirtschaft unter anderem auch, wenn ein Unternehmen ein anders schluckt. Der VertragsPARTNER ändert sich, der VertragsINHALT und die ABMACHUNGEN sind die gleichen und damit ist auch alles sauber gelaufen

so war es doch überhaupt nicht denn sonst dürften die hk-verträge auch nicht ausgezahlt werden - ein teil meiner verträge lautet auf hk aber soll laut support nun doch sundern sein damit nicht ausgezahlt werden muss da sundern ja in der insolvenz steckt - sow ird ein schuh draus - die verträge sind die bytes nicht wert auf die sie gespeichert sind - und hier ist immer noch kein roter daumen - eine bewuusst gelassene zahlungslücke von um die 2 monaten reicht dadür wohl nicht aus wegen der peanuts die jetzt (nur aff) und ab nächsten monat hk (kleckerbeträge im vergleich zu den letzten sundernwochen) ausgezahlt werden
Top

Werbung

Werbung

Werbung