KLARTEXT: Was soll aus dem Forum werden? (Teil 1)Lesezeit: 8 Minuten

KLARTEXT ist nötig – den Mund aufmachen.

Ich habe beschlossen, ich lasse mich nicht unterkriegen, sondern integriere mich wieder mehr ins Geschehen und zeige mich öffentlich. Die Akademie ist der erste Schritt. Auch werde ich das Forum nicht aufgeben, sondern ihm wieder eine Form geben! Ich werde wieder das Gesicht von X-Invest sein.

Das Wort „ich“ wird wieder fallen. Nicht aus Arroganz, sondern Transparenz, weil ich mich wieder öffnen werde, auf das es kein Fehler ist – und es keiner missbraucht und feindselig wird.

Vorher gibt es einiges zu klären: Daher werde ich in dieser Reihe auf Vorurteile, Missverständnisse, Falschaussagen, sowie fehlerhafte, unvollständige und besonders auf nicht zu X-Invest passende Blickwinkel eingehen. Egal wie alt sie sind, ich werde sie hervorkramen.

Warum nicht ruhen lassen? Es wäre eine Option X-Invest loszulassen. Schließlich habe ich 1,5 Jahre darüber nachgedacht und etliche Domains für andere Projekte gebucht (z.B. hyip.de + einige private). Dabei ging es mir nicht um Geld, sondern wo mir meine Arbeit mehr Spaß machen würde.

Und ich weiß, schon springen die ersten Leser ab, weil sie mir diese Tatsache nicht glauben. Bis heute verstehe ich nicht, wieso den Betreibern vieler Ponzis mehr Vertrauen geschenkt wird als mir. Ja, doch – eigentlich verstehe ich es: Weil ich kein Geldgeber bin – jedenfalls nicht direkt.

Auch wenn das meine Plattform ist, stellte ich mir oft die Frage ob ich hier reinpasse. Ich habe seit meiner Abwesenheit intensiv darüber nachgedacht. Manche verkündeten ihre Freude, als ich aus dem Forum raus war. Rückblickend glaube ich, dass es dabei um Racheakte ging, die mich verletzen sollten. Schließlich wurde versucht mir vieles einzureden. Das Wort „Abzocker“ fiel dabei am meisten. – Ironischer Vorwurf wenn ich gerade über diese aufklären möchte. 😉

Es hat mir hier keinen Spaß mehr gemacht! Will ich weiterhin auf dieser Plattform verkehren, will ich mich wohlfühlen. Ich kann alles vergessen und verzeihen, aber würde das etwas ändern? Die Probleme würden wieder auftauchen, wenn ich mich ihnen nicht stelle. Es wäre einfacher auszuweichen und eingeschränkt zu verkehren. Doch diesen Arbeitsplatz habe ich mir geschaffen. Also möchte ich mir keine Einschränkungen auferlegen lassen, sondern einer Berufung folgen.

Meine Berufung bzw. Vision sehe ich darin, den bewussten Umgang mit Geld im Web zu verbreiten (egal worum es geht). Es bietet sich an das hier fortzuführen. Gleichzeitig bedeutet das, dass ich das Forum wieder mehr formen werde.

Das Problem: Mit dieser Vision traf ich auf Widerstand. Es gab Leute, denen gefiel zwar das Forum, aber meine Leitung nicht. Sobald ich mich einmischte, fühlten man sich in seiner Meinung unterdrückt. Das meinte ich damals im Video mit „Angeln vs. Eisangeln“. Das Forum war eben spezifischer gedacht (eine gewisse Art angeln). Anpassen wollten man sich nicht, unterordnen auch nicht. Trotzdem nutze man das Forum weiter. Vielleicht weil es kein anderes zu den Themen gab.

So fingen die ganzen Diskrepanzen an. Als das begann, verging mir der Spaß. Vollkommen bewusst trotzten einige meiner Ausrichtung. Manche hielten ihren Trotz dreist nach oben, als Parole eines Widerstands angeblich Unterdrückter. Man setzte sich zur wehr, indem man sich öffentlich beklagte.

Das wahre Problem nicht zu vergessen: Man entschied sich selber für eine Außenseiterbehandlung, als man sich in einem Forum anmeldete, dessen Ausrichtung man nicht anerkannte. Das lag daran, dass man z.B. die Willkommens-PN nicht gelesen hat. Da sollte es nicht verwunderlich gewesen sein, wenn ich für meine Idee der Plattform eintrete.

Doch ich habe mich nicht immer clever angestellt, ließ mich provozieren und verlor die Contenance. Einige bemerkten diesen Schwachpunkt, nutzten ihn aus und zeigten danach mit dem Finger auf mich. Daher schien das der letzte bleibende Eindruck von mir gewesen zu sein. Ich wurde ver- und beurteilt, so als ob man mich privat kennen würde.

Eine ganze Idee meiner Person wurde publiziert. Es war als ob man in ein Restaurant kommt und sagt: Das Essen schmeckt gut, aber der Kochs gefällt mir nicht (paradox). Man tauschte sich öffentlich aus, wer ich wohl bin, was ich wohl tue, was ich wohl will, so als ob ich nicht da wäre… Aber die Texte wo ich das erkläre, waren zu lang. 😉 Wenn man etwas über mich wissen will, was z.B. meine Absicht ist oder warum ich das hier mache, warum kommt man nicht zu mir und fragt einfach?

Nur im Internet ist das möglich! Leider meist ohne wahre Courage, sondern nur mit Wichtigtuerei.

Das unfaire war schon immer, Mitglieder riskieren nichts wenn sie mit ihrer Idee des Forums gegen mich angehen, derweil bei mir jedes Wort umgedreht wird. Ich stand immer auf dem Präsentierteller. Die Rechtfertigung war, mich dürfe man so behandeln, wie ich andere behandele. Es ist aber etwas gänzlich anderes, wenn ich mich über das Thema dieser Plattform auslasse, derweil sich andere über diese Plattform auslassen – auf dieser Plattform.

Ist das wiederum unfair, wenn ich entscheiden kann über welche Themen es hier geht bzw. auf welche Art man sie angehen sollte? Ja, vielleicht, aber es ist immer noch meine Plattform! Und hier möchte ich nicht thematisiert werden, als ob ich das Thema wäre. Das mögen mir manche nicht abnehmen, aber ich hasse es im Mittelpunkt zu stehen. Ich bin privat eher schüchtern und zurückhaltend. Will mir aber jemand etwas mies machen, dann werde ich unangenehm.

Die Rechtfertigung ist immer „Meinungsfreiheit“: Natürlich ist das Forum für Meinungen geschaffen. Meinungsfreiheit über Programme, über Ponzis, über Geldthemen. Ich empfinde es abstrus, wenn dies als Anlass genommen wird, dass Meinungsfreiheit bezogen auf die Plattform und den Gründer keine Grenzen des Respekts kennen. Gefällt einem die Plattform oder derjenige der sie öffentlich leitet nicht, sollte man sie nicht nutzen. Ich schaue auch keine Fernsehshow, wo mir der Moderator nicht gefällt.

Es wäre ziemlich störend für ein Restaurant, wenn die Kritiker ihre Rezessionen den Gästen beim Essen vorlesen, selbst wenn diese ausgezeichnet wären. Nur weil dies eine Meinungsplattform ist, gibt das niemanden das Recht alles ohne Konsequenzen sagen zu dürfen.

Was ich somit albern finde ist, wenn Verbesserungsvorschläge so rüber gebracht werden als ob man etwas Gewaltiges entlarven würde. Was bitte gibt es zu entlarven wenn ich mit allem offen umgehe? Muss man ernsthaft immer so tun, als ob man gegen etwas ANKÄMPFEN müsste? Kann man nicht das Mindset aufbringen mit uns am Forum zusammenzuarbeiten? Sind wir denn wirklich so unbereit auf Vorschläge einzugehen, der Community entgegenzukommen und etwas für euch zu verbessern? Möchte ich NICHT das Beste für dieses Forum?

1 Jahr habe ich geschaut welchen Weg das Forum ohne meine direkte Leitung geht. Und? Ist es so nun besser?

Wenn die Antwort wenigstens „Mh, naja, eigentlich nicht…“ lautet, reicht mir das für’s erste um es nochmal zu versuchen. Ich werde die direkte Leitung des Forums wieder aufnehmen. Alle sind reicher an Erfahrung geworden. Deshalb hoffe ich auf die Zusammenarbeit, das Vertrauen und Positivität aller, sowie ich für meinen Teil nicht vor habe Fehler zu wiederholen. Ich werde nämlich weiterhin nichts im Forum posten, sondern es von außerhalb formen.

Hauptsächlich werden Youtube & diese News mein Instrument sein, um wieder aktiv mitzubestimmen, welche Richtung das Forum nehmen soll. Nur wenn ich hier meiner Vision folgen kann, macht das Ganze für mich Sinn und auch Spaß. Seid daher gefasst, dass ich mich wieder mehr einmische werde, auch wenn nicht direkt im Forum – auffallen wird es trotzdem (wie genau wird sich noch zeigen).

Ich sehe den Weg den das Forum geht gemischt: Positiv ist, dass eingestimmte Mitglieder versuchen die alte Philosophie beizubehalten. Negativ ist, dass besonders neue Mitglieder von dieser überhaupt nichts wissen oder sie missverstehen und sich zu viel rausnehmen. Einige fragen sich vermutlich den ganzen Artikel hindurch eh schon, wer ist eigentlich der Typ der hier schreibt? 😉 Ich? Ach, nur Peter, der Gründer der Plattform. Und ich höre die Antwort: Ach, das ist dieser „Peter“ von dem hier und dort die Rede ist. – So kann es ja nicht weitergehen. 😀

Mein Einfluss auf das Forum soll auch niemanden negativ berühren. Ich werde aber meine Meinung zu dem sagen was ich lese und wieder zur Moderation beitragen. Auf Youtube stelle ich mir das so vor: Ich surfe einfach durchs Forum, lese Beiträge vor und kommentiere sie. Ich werde mein Bestes geben, einen guten Einfluss auf die Gemeinschaft zu haben. Auch wenn das manche vielleicht anders sehen, war das immer meine Absicht. Ich habe auch erkannt, dass ich nicht jedem helfen kann, in dem Sinne, dass ich dazu motiviere sich möglichst bald weiterzuentwickeln.

Und ja, es wird trotzdem wieder passieren: Ich werde wieder anecken, Leuten auf den Schlipps treten, die mich falsch einschätzen oder verstehen, mich dann angreifen bzw. sich verteidigen. Doch diesmal lasse ich mich nicht runterziehen, sondern reagiere anders bis gar nicht, damit sich nichts hochstapelt. Es gibt andere Wege als den direkten Dialog und vor allen Dingen keine Diskussionen im Forum mehr, die sich im Kreis drehen. Komplett verhindern lässt es sich bestimmt nie, aber es muss nicht ausarten.

Sollte es trotzdem wieder nicht klappen, werde ich keine Kompromisse mehr eingehen, sondern meine Arbeit auf einer gänzlich anderen Webseite fortführen, aber lasst uns keinen Teufel an die Wand malen. Ich bin guter Dinge, dass alles seinen geeigneten Weg findet.

Mehr gibt es im nächsten Teil meiner „Klartext“-Reihe, wo wir beginnen vieles im Einzelnen klären.

Liebe Grüße, Peter

PS. Ja, der Ton ist wieder direkter. Ich habe aber das Gefühl, nur so kommen die Dinge tatsächlich an.

8+

2 Gedanken zu „KLARTEXT: Was soll aus dem Forum werden? (Teil 1)Lesezeit: 8 Minuten

  1. Klartext ! Kurz und schmerzlos ! Von mir !
    Endlich, es ist wieder soweit und Peter rückt dem Forum wieder etwas mehr auf die Pelle 😀
    Mich freut’s, denn X-Invest ohne den Mr. X-Invest ist nun mal nicht X-Invest so wie ich es kenne.
    Ich freue mich schon auf die hoffentlich bald kommenden Video’s.
    P.S. … und natürlich auch die Beiträge 😉

    3+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.